Das Nebelgebirge

GeschichteAllgemein / P12
Gollum / Sméagol
24.03.2016
24.03.2016
1
1069
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Hi

Dies ist eine kurze Geschichte, wie Gollum ins Nebelgebirge gelangt. Die Beschreibung des Nebelberges habe ich wikipedia entnommen, jedoch habe ich ein paar Sachen die dort noch standen ausgelassen, genauso wie bei der Beschreibung von Gollum/Sméagol Vergangenheit. Wenn der Ring, also die andere Seite von Gollum spricht, habe ich dahinter (Ring) geschrieben. Falls diese FF anderen ähnelt, ist dies unbeabsichtigt. Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen.

Beste Grüße Alphawolf7




Es ist tiefste Nacht, man hätte die Hand vor den Augen nicht mehr sehen können, doch durch den Vollmond ist es im Nebelgebirge hell. Das Nebelgebirge ist durch den Nebel vor blicken von anderen Lebewesen versteckt, nur die Gipfeln der Berge ragen aus dem Nebel empor. In den nördlichen Tälern hausen die Trolle. Es gibt eine Vielzahl von Höhlen unter dem Nebelgebirge. Außerdem sind sie eine Brutstätte der Orks. Auf den Gipfeln im Zentrum des Nebelgebirges haben die großen Adler ihre Nester. Weiter im Süden befindet sich unter dem Nebelgebirge die große Zwergenstadt Moria. Auch Carn Dûm, im äußersten Norden, ist wahrscheinlich eine Wohnstätte der Zwerge. Es leben viele Tiere in diesem Gebirge und heute Nacht soll noch ein Lebewesen hier ein neues Zuhause finden. Das Geschöpf trägt den Namen Gollum. Gollum hat nichts an, außer ein Stück Stofffetzen, den er sich um seine Talje gebunden hat. Außerdem hat er noch einen winzig kleinen Beutel an dem Stofffetzen wo er den Ring aufbewahrt, wenn er ihn nicht benutzt. Früher einmal hieß er Sméagol. Sméagol war früher einmal ein Hobbit gewesen, der mit seiner Großmutter in einer Höhle lebte. An seinem Geburtstag ging Sméagol mit seinem Freund und nahem Verwandten, Déagol zu einem Fluss um zu angeln. Sein Freund wurde durch einen großen Fisch Unterwasser gezogen und fand den Einen Ring. Als Sméagol den Einen Ring sah, wurde er sofort von dessen Macht ergriffen. Er fragte seinen Freund, ob er den Ring haben dürfte, da heute sein Geburtstag sei, doch Déagol wollte den Ring nicht hergeben und so erwürgte Sméagol seinen Freund und riss den Ring an sich. Sméagol fand bald heraus, dass der Ring ihm Unsichtbarkeit verlieh, wenn man ihn anzog. So nutzte er, die Kräfte, die der Ring ihm verlieh, für böse Zwecke und wurde von seiner Familie gemieden und dann zum Schluss auch sogar verstoßen. Durch den Ring hat er sozusagen zwei Persönlichkeiten bekommen, die eine Seite ist er selber (fröhlich, immer Lust auf ein Rätselspiel) und die andere Seite ist der Ring (böse und hinterlistig). Doch Gollum erinnert sich kaum noch an die Vergangenheit, sondern für ihn zählt nur der Eine Ring. Gollum läuft auf allen vieren auf dem feuchten Boden voran. "In diesem Nebel kommt Gott sei dank kein Mond- und Sonnenlicht durch, mein Schatz. Denn wir hassen das Mond- und Sonnenlicht, nicht wahr?" fragt er sich selber. "Ja, da hast du recht." antwortet er (Ring). Nach ein paar Stunden fängt Gollums Magen an zu knurren. "Ooohhhh. Wir haben Hunger!" jammert er. "Halt die Klappe, wir kriegen schon noch was zu essen". antwortet er (Ring). Plötzlich hört Gollum Gemurmel, dass immer näher kommt, direkt auf ihn zu. Panisch sucht er nach einem guten Versteck. Er sieht einen großen Stein, läuft dort hin und versteckt sich hinter ihm. Ganz vorsichtig schaut er hinter dem Stein hervor und sieht drei Orks, die an seinem Versteck vorbei laufen. Nachdem die Orks verschwunden sind, klettert Gollum auf den Stein und faucht. "Wir hassen Orkse! Viel zu viele Knochen und zu wenig Fleisch!" sagt er wütend (Ring). "Oh ja, da hast du recht, mein Schatz." stimmt er zu. Gollum springt vom Stein runter und geht weiter ziellos im Nebelgebirge umher. "Wir haben Hunger, mein Schatz!" jammert Gollum nach einer Weile. "Keine Sorge, wir finden schon irgendwas zu fressen. Fledermäuse oder Fische, falls wir das nicht finden, müssen wir wohl ein paar Orkse essen." antwortet er (Ring). "Aber Orkse schmecken nicht so gut wie Fische oder Fledermäuse." entgegnet er, "Hör auf zu jammern, wir essen das was wir finden und dazu gehören Orkse!" sagt er verärgert (Ring). Gollum geht weiter und weiter, bis er zu einer kleinen Höhle kommt. Er geht ohne zu zögern hinein. Etwas raschelt und sofort bleibt Gollum wie angewurzelt stehen. Er spitzt seine Ohren und schaut um sich. Er geht mit seiner rechten Hand zum winzigen Beutel, wo er den Einen Ring aufbewahrt. Plötzlich fliegen ganz viele Fledermäuse aus der Höhle und Gollum versucht so viele wie möglich zu töten. Nach wenigen Sekunden sind alle Fledermäuse weg und Gollum hat mindestens zehn Fledermäuse fangen und töten können. Er beginnt damit sie zu essen, doch es ist viel zu wenig Fleisch daran. "Die Fledermäuse sind mehr Knochen als Haut, mein Schatz." beschwert er sich. "Iss sie einfach!" herrscht er sich an (Ring). Ohne ein weiteres Wort frisst Gollum die restlichen Fledermäuse. Nachdem er fertig ist, geht er weiter in die Höhle hinein. Bald findet Gollum heraus, dass es eine Vielzahl von Gängen und Höhlen unter dem Nebelgebirge gibt. Es ist nass und die Steine sind scharf und spitz. Er geht gerade einen Gang entlang, als er von oben ganz laute Stimmen hört. "Orkse, schreien immer so laut, aber haben nie viel Fleisch an sich!" sagt Gollum verärgert (Ring). "Da stimme ich dir zu." antwortet er. Gollum geht weiter und weiter und findet dann einen riesigen See. Voller Freude läuft er auf den See zu und sieht ganz viele Fische in dem See. "Das wird lecker." ruft er und hüpft freudig auf und ab. Gollum wartet gespannt am Ufer und packt dann genau im richtigen Moment zu und hält seine ersten Fisch nach Tagen wieder in den Händen. Sofort fängt er an ihn roh und noch zappelnd zu verspeisen. Gollum fängt immer mehr, bis er satt ist und er sich auf einen Steinvorsprung hinsetzt. Überall liegen Gräten von seinen verspeisten Fischen herum. Gollum nimmt den Ring hervor und betrachtet ihn. "Er ist zu mir gekommen. Mein eigen, mein Schatz!"  


Auf dem Einen Ring sind feine Buchstaben eingemeißelt worden, die nur das Feuer preisgeben kann:

"Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrâkatuluk agh burzum ishi krimpatul "
"Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden, Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden"
----------------------------------------------------------------------------------------------

Ich hoffe euch hat es gefallen. :)
Ich würde mich sehr über ein paar Reviews freuen, natürlich sind auch Tipps herzlich willkommen. ^^

Beste Grüße Alphawolf7
Review schreiben