FUCK U-UP

von Valentia
OneshotRomanze / P16 Slash
Ian Gallagher Mickey Milkovich
23.03.2016
23.03.2016
1
1197
10
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Hey. :)

Diese Geschichte habe ich aus mehreren Gründen geschrieben: 1. Gallavich, weil ich aktuell an nichts anderes denken kann, nachdem ich die Serie per binge watching durchgesuchtet habe, 2. Ich steh auf Mickeys Tattoos, don't judge me, 3. Ich musste meine Schreibblockade lösen, 4. Das Shameless-Fandom hier auf FF. de hat definitiv nicht ansatzweise genug Geschichten.
Ich habe festgestellt, dass sich Gallavich mal so richtig gut schreiben lässt, also möglich, dass da noch was von mir kommt. Mal sehen, ob ich da genug Inspirationen bekomme, nachdem sie Mickey (und Ian) DAS in 6x01 angetan haben... (#MickeyMilkovichdeservedbetter)
Aber genug gelabert. Reviews, Favos, Empfehlungen & Co. sind super gerne gesehen und ich hoffe, Ihr habt so viel Spaß beim Lesen wie ich beim Schreiben hatte, auch wenn es ausnahmsweise weder Harry Potter noch Supernatural ist. ;)

LG, Eure Valentia



________________________________________________________________________________________________________________





FUCK U-UP



Ian starrt schon eine Weile auf Mickeys Hände. Seine Finger, um genau zu sein. Er starrt auf die filigran tätowierten Buchstaben, die tiefschwarz aus Mickeys heller Haut hervorstechen. Provozierend, grob, aber so verdammt Mickey.

Es kitzelt in Ian, aber irgendwie fragt er ihn doch nicht danach.

Mickey hat nach Wochen endlich wieder sturmfrei und sie liegen auf der Couch im Haus der Milkovichs, Mickey längs und breit, sodass Ian vielleicht noch fünf Zentimeter bleiben würden, um sich an einem Ende der Couch auf die Kante zu setzen. Stattdessen hat er unter Protest Mickeys Beine gegriffen, sich hingesetzt und diese über seine Oberschenkel drapiert. Mickeys Kopf hätte er lieber da gehabt, aber scheiß drauf, er beklagt sich nicht. Allein dass Mickey ihm nicht wieder damit droht, alle Zähne aus dem Kopf zu schlagen, lässt Ian die Klappe halten, ehrlich.

Mickey raucht die letzte Zigarette der alten Schachtel und hält sie zwischen den Fingern mit dem C und dem K, mit der anderen Hand umklammert er eine Dose Bier. Billiges Zeug, das nicht einmal schmeckt, aber es reicht, um sich zu betrinken, und aus einem anderen Grund trinkt man in der South Side auch nicht.

Irgendwann bemerkt Mickey Ians Starren. Nicht dass es selten vorkommt, dass Gallagher starrt, aber meistens eben doch nicht auf seine Hände. Also fragt er.

»Worauf zum Fick starrst du so?« Er reißt Ian damit ziemlich aus den Gedanken. »Hab ich was auf den Fingern?«

Ian legt seine Hände plötzlich auf Mickeys Beine und Mickey versucht sich einzureden, dass er den zusätzlichen Kontakt nicht genießt.

Ian räuspert sich. »Nein, ich frage mich nur gerade, was es mit deinen Tattoos auf sich hat.«

»Hä?«

Dann leuchtet es Mickey ein. Er hat schon fast vergessen, dass er diese verdammten Buchstaben auf den Fingern überhaupt hat.

»FUCK U-UP?«, führt Ian aus und zieht die Augenbrauen in die Höhe. »Hat das einen tieferen Sinn?«

Jetzt macht er sich offensichtlich lustig. Mickey verpasst ihm mit seinem Fuß einen Tritt in den Bauch.

»Fick dich, das ist die tiefere Bedeutung.«

Er leert seine Dose Bier, schmeißt sie in Richtung Mülleimer, verfehlt diesen und flucht. Aus dem Augenwinkel sieht er, wie Ian ihn wieder angrinst mit diesem verfickten Scheißgrinsen, das er nie abstellen kann, wenn sie eine mehr oder weniger normale Unterhaltung führen. Als würde es ihn freuen, sich mit Mickey zu unterhalten. Mickey seinerseits wäre jetzt lieber unter Ian im Bett, mit Ian in sich, aber bevor er den Gedanken weiter ausführen kann, schaltet sich der Rotschopf wieder ein.

»Ich mein's ernst, Mick.«

Mickey seufzt. »Ja, ich auch, Arschloch.«

Ian denkt, dass er manchmal echt nicht versteht, warum er freiwillig Zeit mit Mickey Milkovich verbringt. Aber er muss ihn wohl währenddessen besonders angesehen haben, denn als Mickey ganz leicht lächelt, versteht Ian sich wieder besser.

»Nah, 's hat echt keine wichtige Geschichte oder so.« Mickey drückt die Zigarette aus, um Ian nicht ansehen zu müssen. »War besoffen, Iggy hat Crack an so 'nen Typen verkauft, der Tattoos macht, und irgendwie dachten wir, das wäre 'ne geile Idee, mir das auf die Finger zu stechen.«

Ian grinst. »Und wer ist auf die Idee gekommen, gerade das zu nehmen?«

Mickey zuckt mit den Schultern und stöhnt genervt. »Zum Fick soll ich das wissen? Hab doch gesagt, ich war voll.«

»Ja ja.«

Ian betrachtet die Tattoos weiter. Mickey ist kurz davor ihm zu sagen, er soll sich verfickt noch mal ein scheiß Foto machen, damit er sich einen drauf runterholen kann, aber stattdessen werden plötzlich seine Beine von Ians Schoß gestoßen. Ian fällt fast gegen den Sofatisch, so schnell steht er vor Mickey und kesselt ihn mit beiden Armen ein, die Finger fest in die Couchlehne zu beiden Seiten Mickeys gekrallt.

»Zur Hölle, Gallagher?!«

Aber Ian grinst nur wieder, diesmal etwas dreckiger. Sie sehen sich in die Augen und Ian kann schon fast Mickeys Atem auf seinem Gesicht spüren.

»Die Tattoos...«, fängt er wieder an und Mickey verdreht die Augen, stöhnend.

»Fuck, Ian, komm schon, was ist an denen so schli-«

»Die sind sexy.«

Mickey hält inne.

So läuft das hier also.

Er entspannt sich ein bisschen, weil ihm diese Antwort schon viel besser gefällt, auch wenn er es nie zugeben würde. Dann sieht er Ian herausfordernd an, ein Grinsen auf den Lippen, weil er genau weiß, wo ihr Gespräch endet, und weil es verfickt noch mal süchtig macht, wie Ian ihn gerade ansieht.

»Ach, ist das so, ja?«

Mickey genießt jede einzelne scheiß Sekunde.

Ian nickt langsam, immer noch feixend. »Mhm...«

Er kommt Mickey noch ein bisschen näher. Nah genug, dass Mickey sich nur nach vorne lehnen müsste, um Ian zu küssen, aber stattdessen wartet er ab, was Ian noch zu sagen hat.

»So verdammt sexy...«

Und das war's.

Mickey hebt seine Hände und legt sie auf Ians Hüfte. Er fährt jeden Muskel nach, während er eigentlich viel zu sanft Ians Haut streichelt und dabei dessen graues T-Shirt nach oben schiebt.

Eine von Ians Händen findet ihren Weg in Mickeys Nacken.

»Also, Firecrotch, wenn du so auf meine Finger stehst, hab ich eine Idee, was ich mit denen anfangen könnte...«

Mickeys Stimme ist dunkel und neckend und Ian reißt sich sein T-Shirt einfach selbst über den Kopf.

Dann setzt er sich auf Mickeys Schoß und küsst ihn hart, während Mickeys tätowierte Finger endlich dahin wandern, wo Ian sie schon den ganzen verfickten Abend lang haben wollte.




~*~