Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

,,Es began alles auf einer Insel im North Blue...."

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
Trafalgar Law
15.03.2016
30.10.2016
15
20.620
1
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
15.03.2016 1.855
 
Erst einmal willkommen zu meiner Geschichte und ich hoffe, dass ihr die Story und alles mögt ^-^

Nun die Charaktere und die Storyline gehören Oda Eiichiro, außer die Charaktere und die Arcs die ich geschrieben habe und aus meinem Gehirn entsprungen sind >_>

Law wird 20 sein und diese Story beinhaltet keine Instant-Romance. Das bedeutet, dass sie nach 2 Kapitel nicht verheiratet sind und Kinder haben. Ja ich kenne solche Fanfictions v.v

Meine Story wird seeeehhhrrr lang werden, glaube ich :3 Ich danke aufjedenfall schonmal euch, die meine Story lesen und weiter bis zum Ende verfolgen werden ^^

Und nun viel Spaß :3

-----------

,,Mama? Kann ich raus?", fragt ein kleines Mädchen mit hellblauen Augen und braunen Haaren. Sie trug einen weißen Pullover mit einem buntem Hund auf der Vorderseite und eine pinke Strumpfhose mit roten Herzchen. Ihre Haare sind zu 2 Zöpfchen gebunden.

Eine schon ältere Frau mit lila Augen und hellbraunen Haaren antwortete: ,,Ich habe aber von Fr. Suzu gehört, dass gerade Piraten auf der Insel angelegt haben."

,,Aber Mama! Ich bin schon 6 Jahre alt! Diese dummen Piraten können mir doch sowieso nichts.", wisperte sie schmollend und verschränken ihre Arme. Ihre Mutter legte die Zeitung weg und drehte sich zu ihr um. Sie trug eine graue Umhängejacke über ihr weißes T-Shirt und eine blaue Jeans. ,,Na gut. Aber nimm bitte deine große Schwester Lillith mit, ja?" das kleine Mädchen nickte und rannte die Treppen hoch.

,,Lilli! Ich will raus und Mama sagt, dass du mitkommen sollst!", schrie sie grinsend und riss die Tür auf. Im Raum lag ein 16 jähriges Mädchen mit braunen Haaren, welche zu den spitzen heller wurden, und blau/lila farbenden Augen auf dem Boden. Sie trug ein hellrotes T-Shirt, einen grauen Rock, darunter eine schwarze Leggins und an ihrer rechten Hand ein schwarzen Handschuh. Neben ihr lag eine schwarze, kleine Katze mit einer weißen Raute auf der Stirn.

Lillith schlug das Buch, welches sie bis jetzt gelesen hatte, zu und sah auf. ,,Warum? Gehst du nicht wieder zu Kyoko?" ,,Mama lässt mich aber nicht raus, da Piraten am Hafen angelegt haben.", murmelte sie leise und schmollte. Lillith verdrehte die Augen und stand dann auf. ,,Na gut. Geh dir deine Schuhe anziehen. Ich komm gleich nach." Als ihre kleine Schwester schon auf den Weg nach unten war, rief Lillith: ,,Faye! Nimm mal bitte Mika noch mit." Faye nickte, schnappte sich die Katze und rannte aus dem Raum.

Währenddessen ging Lillith zu ihrem Schrank, um dort ihren Geldbeutel rauszuholen und ihn an ihrem Rock, durch 2 kleinen Metallketten, festzumachen. Danach schnappte sie sich ihr Buch, machte sich auf den Weg nach unten und sah, dass ihr Schwester sich schon ihren Mantel und ihre Stiefel angezogen hatte. ,,Mach schnell, Lilli!" ,,Jaja.", sagte diese und zog sich ihren Mantel und Stiefel an. Gemeinsam mit Mika verließen sie dann das Haus und standen nun in einem Winterwunderland. Das Haus, in dem sie wohnen, liegt am äußersten Rand der Insel und hat 2 Etagen. Wenn man zum Inselzentrum laufen will, muss man 3 min durch einen kleinen Wald laufen, welcher mit einer 5 cm hohen Schneeschicht bedeckt ist. Danach über stark befahrene Straßen laufen.

,,Dass es auch immer so kalt sein muss.", murrte Lillith und rieb ihre Hände. ,,Wir leben im North Blue auf einer Schneeinsel. Natürlich ist es kalt.", sagte Faye und spielte mit dem Schnee. Mika roch neben Faye im Schnee herum und sprang danach auf Lillith's Schulter. ,,Komm, ich bring dich zu Kyoko." sie nickte und gemeinsam gingen sie dann zum Zentrum des Dorfes.

Am Haus angekommen ermahnte Lillith Faye nochmal: ,,Ihr beiden geht nirgendwo hin, bevor ihr nicht Bescheid gesagt habt und sei brav, ja?" Faye nickte und klingelte an der Tür, welche nach 5 Sekunden sofort aufging. Im Türrahmen stand ein 6 Jahre altes Mädchen mit braun gelockten Haaren und braunen Augen. ,,Faye! Komm! Ich hab ein neues Kuscheltier bekommen! Du musst es unbedingt sehen!" Faye winkte ihrer Schwester nochmal zu und verschwand dann mit ihrer Freundin Kyoko im Haus.

Lillith drehte sich lächelnd um und ging ins gegenüber liegende Cafe, wo sie sich in die hinterste Ecke sitzt und eine heiße Schokolade und Kekse bestellte. Ihre Katze sprang von ihrer Schulter runter und rollte sich auf dem Tisch zusammen. Lillith schlug ihr Buch auf und begann zu lesen. Nach 2 Minuten brachte man ihr dann ihre Bestellung.

,,Hallo. Ist neben dir vielleicht noch Platz?" Lillith sah auf und erblickte 2 Männer.
Der eine hatte rote Haare und trug eine Sonnenbrille, weshalb man seine Augen nicht erkannte. Er trug einen roten Pullover und eine Jeans.
Der andere trug eine blau/weiße Mütze, wo 'Penguin' drauf stand, weshalb man seine Haare und seine Augen nicht erkennen konnte.
Der rothaarige hatte ein freundliches Lächeln auf dem Gesicht, während der andere eher ernst aussah. Lillith nickte perplex und sah schnell wieder in ihr Buch. Die 2 Fremden Personen setzten sich neben ihr an den freien Tisch.

,,Es ist kalt.", sagte der mit den roten Haare und pustete in seine Hände. ,,Hör auf zu Memmen. Wie lange lebst du schon im North Blue?", fragte der andere. ,,Ja, aber trotzdem! Auf anderen Inseln ist es nicht so kalt und dort liegt auch nicht zu viel Schnee." Währenddessen kam die Bedingung und hat deren Bestellung aufgenommen. Nachdem ihre Bestellung auf dem Tisch stand, fragte der eine mit den roten Haare in Lillith's Richtung:

,,Lebst du hier? Ist die Insel normalerweise immer so kalt?" Lillith schaute ihn an und zeigte auf sich. ,,Meinen Sie mich?" er nickte. ,,Ja, ich lebe hier. Und Sie?" ,,Wir sind nur kurz hier, aber wir wollen bald weiter fahren.", mischte sich auch der mit der blauen Mütze ein.

,,Wie heißt du?", fragte der rothaariger Mann. ,,Mein Name ist Lillith und wie heißt Ihr?", fragte sie. ,,Du wirst unseren Namen bald überall in den Zeitungen sehen können!", sagte der mit den roten Haaren stolz, woraufhin der mit der blauen Mütze ihn auf den Hinterkopf schlug. ,,Mein Name ist Penguin und sein Name ist Shachi. Schön dich kennenzulernen." er lächelte sie an. ,,Das sind aber komische Namen." Sie legte ihren Kopf schief und hielt sich ihren Kinn. ,,Lillith ist auch kein normaler Name...", meldete sich Shachi zu Wort. ,,Findet ihr...?" Lillith sah sie geschockt an, weshalb Shachi mit seinen Händen herumfuchtelt. ,,Das war ein Scherz. Lillith ist ein schöner Name!"

,,Wer ist eigentlich diese Katze?", fragte Shachi, um das Thema zu wechseln und stupste Mika an, woraufhin diese knurrte und nach Shachi's Hand schnappte. ,,Das ist meine Katze. Ihr Name ist Mika. Sie ist nicht gerade offen für neue Personen, wie es scheint." Lillith sah glücklich und zufrieden auf Mika hinunter und fing an leicht zu lächeln. ,,Mika? Das ist ein schöner Name." stellte Penguin fest.

,,Wo wollen Sie überhaupt hin?", fragte sie, um das Thema zu wechseln und sah. ,,Zur Grand Line und du brauchst nicht so höflich zu sein! Duze uns einfach." ,,Dann duze ich euch ab sofort. Also, warum wollt ihr zur Grand Line? Seid ihr etwa Piraten und auf der Suche nach dem One Piece?" fragte sie sarkastisch und lachte.

,,Das One Piece existiert und wir werden es finden. Dann wird unser Käpt'n der nächste Piratenkönig.", sagte Penguin und nippte an seinem Getränk. ,,Wisst ihr überhaupt was da drin ist? Da könnte sonst was drin sein. Ihr riskiert euer Leben für einen Schatz, über dem ihr überhaupt nichts wisst." ,,Geht es wirklich nur um den Schatz? Immerhin trifft man neue Personen und die Abenteuer, die man erlebt sind auch besonders schön. Vor allem lebt man aber in der Freiheit." ,,Jeder Pirat träumt doch von Reichtum und macht. Außerdem wird man von der Marine und anderen Piraten angegriffen.", murrte Lillith. ,,Ja, aber das macht doch das spannende Piratenleben aus. Deswegen sind manche wahrscheinlich Piraten geworden."

,,Ah... Ihr solltet aber nicht laut sagen, dass ihr Piraten seid.", meinte sie und sah wieder in ihr Buch. Die zwei Piraten sahen sie daraufhin fragend an. ,,Wir wurden schon mal von Piraten angegriffen und dabei ist sehr vieles verschwunden, zerstört oder einfach geklaut worden. Seit dem hassen wir Piraten und halten uns eher fern von ihnen." ,,Das tun doch viele Inseln."
Lillith wollte gerade darauf antworten, als ein Eisbär durch die Tür rannte. Als er im Raum stand sahen ihn alle erst verwirrt und dann geschockt an. Er jedoch schaute sich um, als ob das, dass normalste auf der Welt sei.

Er blickte auf die zwei Männer neben Lillith und rannte auch gleich auf sie zu. ,,Käpt'n will, dass ihr zum U-Boot zurückkommt.", sagte er. Als er Lillith erblickte murmelte er noch: ,,Entschuldigung." Penguin schaute sofort auf seine Uhr und fluchte. ,,Mist. Es ist echt spät. Er wird uns umbringen. Schön dich kennengelernt zu haben, Lillith. Wir sehen uns vielleicht nochmal." ,,Man trifft sich ja immer 2 mal im Leben! Bye bye!" Shachi und Penguin winkten nochmal und rannten los, der Eisbär hinterher.

,,W-warte! Wieso war da ein Eisbär?! Und ein U-Boot? Hey! Ihr habt vergessen zu bezahlen!", rief sie ihnen hinterher. ,,Ach bezahlen sie für die 2 Herren?", fragte die Bedienung lächelnd und legte die benutzten Tassen auf ihr Tablett. Lillith seufzte genervt, legte Berry auf den Tisch, schnappte sich Mika und ging aus dem Gebäude.

,,Jetzt aber schnell Faye abholen, sonst wird Mom wieder wütend." sie schauderte an den Gedanken und machte sich schnell mit Mika zu Kyoko's Haus auf. Dort angekommen klopfte sie und nach 2 min wurde die Tür aufgemacht und Faye kam raus gesprungen. ,,Bye bye Kyoko! Wir sehen uns Montag!" ,,Bye bye.", riefen die 2 sich zu und danach schloss Kyoko die Tür. ,,Das ging schnell." staunte Lillith und gemeinsam gingen sie dann nach Hause.

Nach 5 min kamen sie zu Hause an und zogen sich ihre Schuhe und Mantel aus. ,,Ihr könnt gleich in die Küche kommen! Es gibt Abendessen!" als sie das hörten, lief Faye als erstes in die Küche und setzten sich an den Tisch. Lillith setzte Mika ab und folgte Faye dann. ,,Was gibt es heute?", fragte Faye und wackelte mit den Beinen. ,,Siehst du gleich.", sagte ihre Mutter und stellte 3 Teller auf den Tisch. ,,Ihhhh. Ist das Brokkoli? Ich mag kein Brokkoli." maulte Faye und schob ihren Teller weg. ,,Iss oder du bekommst kein Nachtisch." sofort fing Faye an das grüne Gemüse in den Mund zu stopfen. ,,Guten Appetit.", sagte Lillith und beginnt zu essen. Faye fing an zu schmollen und beginnt an dem Brokkoli zu knabbern. ,,Esst fertig und danach duschen." ,,Ja.", sagten die beiden wie aus gleichem Mund.

Wie gesagt gingen beide danach duschen und anschließend gingen sie in ihre Zimmer. Ihre Mutter putzte die Küche, Lillith lieste weiter und Faye ging schlafen.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast