Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die drei !!! im Alleingang

GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Franziska Winkler Kim Jülich Marie Grevenbroich
15.03.2016
16.03.2016
2
1.113
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
15.03.2016 414
 
-Marie-
Lässig stand sie an der Theke im Cafe Lomo und trank einen Kakao Spezial mit Vanillearoma. Sie schluckte und schloss ihre leicht getuschten Augen.Ein Junge betrat das Cafe und drückte ihr einen Kuss auf die Stirn.Alles schien perfekt bis ein anderer Junge die Idylle störte."Marie Grevenbroich!Du hast mich aber schnell vergessen.".Marie war überrascht ihn zu sehen.Sie hatte sich wirklich einmal zu Jo hingezogen gefühlt,aber sie hatte es nie geschafft ihre Trennung von Holger zu überwinden.Marie warf Kim und Franzi einen fragenden Blick zu,aber sie sahen sie nicht einmal.Franzi himmelte Benni an und Kim konnte wieder nur Michi bemerken,der gerade das Cafe betrat.Sie konnte geradezu sehen wie Holger eifersüchtig wurde.Er küsste Marie und Jo rastete aus.Nicht ohne Grund.Immerhin hatte Marie ihn schon einmal so geküsst.Marie war immer noch überrumpelt als Jo anfing Holger zu schubsen.Holger wehrte sich nicht.Dann knallte er gegen eine Tischkante und bewegte sich nicht.Das würde eine schlimme Beule am Kopf geben.
-Kim-
Sie war zusammen mit Michi in die Stadt gegangen.Dort sahen sie,wie eine Gruppe von älteren Jugendlichen ein Auto zerstörten.Es war ein nagelneuer Porsche und sie schmierten mit Farbe die Vorderscheibe voll und hämmerten das Dach ein.Kim warf Michi warnend einen Blick zu und holte ihr Handy raus."Ich rufe Komissar Peters an.",sagte sie.Die Gruppe hörte auf und sah zu Kim rüber.Michi rüttelte an Kim und flüsterte:"Die wollen nichts Gutes.Hau schon ab!".Kim klammerte sich an Michi fest und schrieb eine SMS an Komissar Peters.Sie war sehr kurz."SOS.Gruppe kommt.Parkplatz vor Lion's Metzgerei.".Sie drückte "Senden" und ihr Handy fiel auf den Boden.Sie wurden schon mitgezerrt und in einen dunklen Kellerraum in der Nähe gesperrt.
-Franziska-
Auf der Skaterbahn war es heute sehr still.Ein kleines Mädchen lernte gerade das Skaten und sonst waren nur Franzi und Benni da und skateten.Dann kam ein Student von der Universität in der Nähe.Er trug nur schwarze Sachen.Franzi gab Benni ein Zeichen sich zu verstecken.Sie hockten sich hinter eine Bank und lauschten,was der Student zu dem kleinen Mädchen sagte."Hau ab!Das ist meine Bahn!Die gehört allein mir.Komm nie wieder hier her.",sagte er und schubste das kleine Mädchen.Sie fing an zu weinen und krabbelte in Richtung Wohnblock.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast