Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Schwester eines Wunderkindes

von Soulkaze
GeschichteAllgemein / P12
Hanamiya Makoto OC (Own Character)
15.03.2016
22.11.2016
43
30.127
2
Alle Kapitel
20 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
17.05.2016 929
 
Ich bedanke mich bei meinen Revievern die da wären:
Kazumi Megami
Otaku1
SkarlettNight

Ich hab wirklich mit dem Gedanken gespielt Ray in irgendeinem Kapitel sterben zu lassen, habs dann doch lieber sein lassen das dass wirklich zu grausam gegenüber Akira wäre.


Ich telefonierte noch so lange mit Hanamiya, bis mir meine Augen vor Müdigkeit fast zufielen und mir mein Handy aus meiner Handy neben meinen Kopf auf meine Matratze fiel.

SICHT: Makoto
Als ich Akiras tiefe Atemzüge hörte, war ich für einen Moment Verwirrt, schüttelte dann jedoch mit einem Grinsen meinen Kopf, ,, Nee, oder?, die ist jetzt nicht wirklich eingeschlafen?´´.
,, Naja, schlaf gut Akira´´, wünschte ich ihr eine gute Nacht.
Seit einiger Zeit wusste ich nicht was mit mir los war, ich hatte Kises Zwilling nicht mehr aus meinem Kopf bekommen, was mir selber sogar etwas Angst machte.

Mein Handy neben mir auf mein Nachtisch legend, verschränkte ich meine Armen hinter meinen Kopf und schlief dann auch nach einiger Zeit ein.

Makotos Sicht ENDE.

NÄCHSTER MORGEN

Mit einem erstickten Schrei fuhr ich komplett Verschwitz in meinem Bett hoch und wusste erst einmal nicht wo ich war, bis mir wieder bewusst wurde das ich mich ja in meinem Bett in meinem Zimmer befand.
Mit einer Hand auf meiner Brust versucht ich meinen ziemlich beschleunigten Puls einigermaßen wieder in den Griff zu bekommen, was aber erst  nach einigen Minuten klappte.

, Verdammt, was hab ich denn nur geträumt?´, fragte ich mich selber, als ich mir durch meine Haare wuschelte.
,, Vielleicht sollte ich heute das Training schwänzen´´, murmelte ich in meinen nicht-vorhandenen Bart als ich, angezogen, die Treppe nach Unten schritt.

,, Morgen Akiracchi´´, lächelte mir meine Bruder zu, ,, Morgen´´, leicht grummeln hob ich eine Hand und schritt an ihm vorbei, da ich wusste dass ich schon leicht im Zeitverzug war, wegen diesem scheiß Albtraum.

Tja und wie ich es gewusst hatte, war ich 5 Minuten zu spät und bekam dafür erstmal ne Anpauke meines ehrenwerten Senseis, der mich erst nach weiteres 5 Minuten an meinen Platz mich setzten ließ.
Doch so richtig konnte ich dem Unterricht nicht folgen, als es dann auch noch zur Pause läutete, überhörte ich sogar fast die Pausenklingel!.

,, Kise-san?´´,begrüßte mich Tets-kun leicht fragend, was mich allein bei seiner Monotonen Stimme zusammenzucken ließ.
,, Ach, du bist es, morgen Tets-kun´´, meinte ich, nach mehrmaligen Augenblinzeln.
,, Morgen Kise´´, meinte nun auch Kagami, ,, Morgen Kagami...-san´´, nach einigem Zögern hängte ich dann schließlich noch ein -san mit dran, was ihn wohl zu Verwundern schien.

,, Warum das -san´´, wollte er wissen, ,, Ich kann dich auch weiterhin Bakagami nennen, ist dir das recht?´´, natürlich begann er daraufhin zu protestieren, ,, Na siehst Du, also sei damit zufrieden das ich an deinem Namen ein -san ranhänge, ich hänge nur an den Personen die ich respektiere oder auch anfange es zu tun ein -san ran, also sei zufrieden´´´, legte ich nach meinen Worten Brummend mein Kin auf meine Verschränkten Armen.

Kagami schaute mich daraufhin leicht verdattert an, seufzte leise und setzte sich dann wieder an seinen Platz, doch kurz darauf öffnete sich die Klassenzimmertür und Koganei kam rein, interessiert was den Koganai-Senpai bei uns will, hob ich ein kleines Stück mein Kin an um zu sehen dass Koganai-Senpai sich zu Kagami und Tets-kun hinbewegte und bei stehen blieb um de beiden was zu sagen.

Ich konnte nur Bruchstücke wie , ,, Fängt heute an´´, und , ,, Hab ihr beide eine Ahnung wo Kise-chan gestern hingerannt sein könnte?´´, beim letzten Teil konnte ich nicht anders als leise anfangen zu Grinsen und zu Kichern.

,, Koganai-Senpai wenn du bezüglich mich etwas wissen willst dann fragt mich doch einfach selber´´, schmunzelte ich, obwohl ich immer noch saumüde war, und bettete mein  Kin auf meinem Handrücken, schenkte ihm dabei ein Zuckersüßes Grinsen, was jedem der mich auch nur ein kleines Stück kannte einen eiskalten Schauer über seinen Rücken jagen ließ.

,, Ehm, um, naja, Wir haben uns nur alle gefragt wo du gestern so schnell hingerannt bist´´, stellte mir Koganai-Senpai dann auch seine Frage.
,, Ach, Senpai, ganz Ehrlich, du bist schon knuffig, aber, nein, das geht euch alle überhaupt nichts an´´, grinste ich ihn an, wurde zum Schluss dann aber ernst, da ich fand dass es denen einen feuchten Kerich anging, wo ich gestern hingerannt bin. Es war und würde meine ganz alleinige Sache sein und bleiben.
Und da hatte sich niemand einzumischen.

SCHULSCHLUSS
Als die Klingel das Ende der letzten Stunde einläutete räumte ich meine Sache ganz gemächlich in meine Tasche, da ich mir jetzt auch etwas Zeit lassen konnte.
,, Kise, komm oder willst du einen Anschiss von Riko kassieren?´´, Kagami-san stand wartend zusammen mit Tets-kun neben meinem Tisch, was ich ehrlich gesagt schon etwas süß fand.

Gelassen stand ich auf, schulterte meine Taschen und meinte zu den beiden, ,, Kagami, du kannst Riko von mir ausrichten dass ich heute nicht zum Training komme, da ich noch was zu Erledigen hab´´, was ihn schon verwirrte und mich dementsprechend auch ansah.

,, Eh und was bitteschön könnte wichtiger als Basketball sein?´´, schüttelte er seinen Kopf. Was mich leicht zum Lachen brachte und ich meinen Kopf schüttelte, ihm dabei durch seine Haare wuschelte was ihm ganz und gar nicht passte.

,, Na, ganz einfach, ich hab noch ne Verabredung´´, winkte ich den beiden an der Klassenzimmertür aus zu, drehte mich um, um jetzt endgültig zu Jeshu-kun zu kommen, da ich unbedingt wissen wollte wie er sich entschieden hatte.


,, Bitte, Jeshu-kun, lass es eine Entscheidung sein der du Dir auch hundertprozentig sicher bist``, bat ich leise murmelnd.

Soulkaze
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast