Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Schwester eines Wunderkindes

von Soulkaze
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
Hanamiya Makoto OC (Own Character)
15.03.2016
22.11.2016
43
30.127
2
Alle Kapitel
20 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
03.05.2016 941
 
@Kazumi Megami Trotz dass Akira jetzt im Seirin Team ist, wird aber auch Niemand groß was bringen, da ich ziemlich Fies sein werde und den Riss aber mit einer sehr Unschönen Sache Miteinander Verbinden werde.

                SONNTAG
, Boah´, dachte ich, als dieses Kribbeln welches ich schon seit Samsatg Abend fühlte nicht mehr weggehen wollte sondern, noch schlimmer geworden war.
Ich hatte mich den ganzen Tag nicht richtig konzentrieren können, selbst Hausaufgaben halfen da nicht obwohl es immer mir geholfen hatte, wenn ich mich nicht hatte konzentrieren können.

Jetzt, so ziemlich genervt, auch von mir selbst, nahm ich meine Joggingsachen und begann einige Runden im Park zu laufen, doch dabei begegnete mir eine Person, der ich jetzt echt nicht übern Weg laufen wollte.
Imayoshi Yura lief genau auf mich zu, als Sie mich dann sah, wurden ihre Augen für einen kurzen Moment traurig, falls ich es mir nicht eingebildet haben sollte, und kam dann auf mich zu.
Leise knurrend wollte ich mich schon zum Gehen umwenden, als Yura mir zuschrie, ,, Akira!, Bitte bleib stehen.. Bitte´´, genervt ließ ich meinen Atem mit einem Stoß frei und drehte mich dann, mit verschränkten Armen zu Ihr um, hob eine Augenbraue hoch und murrte, ,, Also, was auch Du mir zu sagen hast, sag es und geh dann weiter´´.
,, Um´´. allen Anschein nach hatte Sie nicht damit gerechnet dass ich Tatsächlich stehen bleiben und  mit ihr reden würde.
,, Kise Akira, es tut mir sehr leid was ich Dir mit meinem Verhalten in der Vergangenheit angetan habe!. Shoichi hat mir deswegen auch schon eine Moralpredigt gehalten´´, Verneigte sie sich voller Demut vor mir.

( Akiras Innere: Um Ihr selbst ist eine Art Festung/ Panzerung.
Panzerung: leichte Risse)

,, Und was soll mir dass jetzt sagen?´´, wollte ich wissen.
,, Ich will Dir doch nur sagen das mir mein Verhalten in der Vergangenheit sehr leid tut und ich mich bei Dir Entschuldige will und ich dich um einen Neustart bitten wollte. Außerdem hab ich sehr viel Nachgedacht und mir ist klargeworden dass ich  durch mein Verhalten eine sehr gute Freundin verloren hab. Wegen meiner Verliebtheit zu deinem Bruder´´.
Ich war im Zwiespalt, einerseits wollte ich Yura wieder als Freundin haben, aber andererseits hatte Sie mir in der Vergangenheit schon zu viel angetan.
,, Yura, ich bin... sehr.. gerührt dass Du mich um Verzeihung bittest, aber ich muss es mir sehr gut Überlegen. Wir beide wissen das zwischen Uns in der Vergangenheit einfach zu viel Vorgefallen ist, als das ich Dir einfach so Verzeihen könnte´´, mit diesen Worten ging ich an ihr Vorbei und machte meine Runde Zuende.

Den restlichen Tag, konnte ich an nichts anderes mehr denken, als an die Worte von Worte von Yura, was mich fast  wahnsinnig machte, da ich einfach keine Lösung wusste.

,, Oh. Mann, Nur dieses eine Mal werde ich ihn um Rat fragen´´, nuschelte ich, als ich, mit einem flauen Gefühl im Magen vor der Zimmertür meines Bruders stand.
Nach meinem leisen Klopfen kam auch sofort ein ,, Herein?´´, aus seinem Zimmer zurück.
,, Ryouta?´´, Unsicherheit, etwas was ich lange Zeit nicht mehr gespürt hatte, machte sich in mir breit, als ich meinen Kopf zur Tür reinsteckte.

,, Akiracchi?, ist irgendwas?´´, etwas Verwirrt sah mich mein Bruder an und deutet mir zu ins Zimmer reinzukommen.
Neben ihm auf seinem Bett dann sitzend, wollte er wissen, ,, also, was ist los?´´, , Oh, man, so schwierig kann e doch nicht sein meinen eigenen Zwilling um einen kleinen popeligen Rat zu fragen´, ärgerte ich mich selber.
,, Naja, weißt du´´, druckste ich ein wenig herum, was mich allein mein Herumgedruckse zu ärgern begann.
,, Akiracchi, hol erst mal tief Luft und dann fang ganz von vorne an´´, meinte er, als er sah, dass ich nicht wusste wie anfangen sollte.
Ich befolgte seinen Rat, holte tief Luft, stieß Sie wieder aus und fing dann an ihm zu erzählen, das ich auf meiner Joggingrunde durch den park auf Imayoshi Yura, die Schwester von Imayoshi Shoichi getroffen bin.

,, Und was dann?´´, fragte Ryouta, ich erzählte ihm davon dass mich Yura um Verzeihung gebeten und um einen Neustart gebeten hatte für die ganzen Sachen die zwischen Uns beiden mal Vorgefallen waren.
Er hörte mit gerunzelter Stirn mir bis zum Ende zu und meinte dann, ,, Und wobei soll ich Dir jetzt helfen?´´, ,, Was soll ich jetzt machen?, ich will Ihr ja einerseits Verzeihen aber andererseits ist einfach zu viel zwischen Uns in der Vergangenheit vorgefallen´´, vor lauter Frustration krallte ich mir eines seiner Kissen und drückte es mir ins Gesicht und schrie gequält hinein.

,, Na, das ist doch ganz einfach´´, vernahm ich seine Stimme, leicht richtete ich mich wieder auf, ich hatte mich als ich in eines einer Kissen hineingeschrien hatte, mich auf seine Matratze fallen gelassen.
,, Ach ja?´´, ,, Ja´´, sein Gesicht zierte ein dicken, breites Grinsen.
,, Sag!´´, ,, Na, Verzeih Ihr einfach´´.

BUMM
KADAUTSCH

Ich ließ mich wieder rücklings auf seine Matratze fallen und drückte mir wieder das Kissen ins Gesicht.
,, Ryouta, wenn es so einfach wäre, hätte ich es doch sicherlich getan, aber, gerade deswegen ist es nicht so einfach da zwischen uns beiden einfach zu viel Vorgefallen ist´´, konnte er meine Stimme Gedämpf durch sein Kissen hören.


Was sollte ich nur machen?.
Super, und genau deswegen komm ich auch nicht zu meinen Bruder hin und bitte ihn um Rat, da dabei nur Müll rauskommt.
Er sollte lieber froh sein dass ich mich ihm ein Miniestückchen geöffnet hab.


Oh, mann was soll Akira denn jetzt machen? soll sie Yura Verzeihen, trotz der Sachen die  in der Vergangenheit zwischen den beiden Vorgefallen sind oder doch lieber nicht?

PS: Da ich während der Pfingstferien kein Internet hab, werde ich auch nichts Posten können.

Soulkaze
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast