Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Schwester eines Wunderkindes

von Soulkaze
GeschichteAllgemein / P12
Hanamiya Makoto OC (Own Character)
15.03.2016
22.11.2016
43
30.127
2
Alle Kapitel
20 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
12.04.2016 431
 
Soo, weiter geht's

,, Hast Du überhaupt eine Ahnung was es heißt diesen Sport zu betreiben?´´, verschränkte ich meine Arme vor meiner Brust und sah in streng in seine Augen.
,, Um, ehm... nein´´, wurde er immer kleiner.
, Tja so schnell kann aus  einem Großmaul ein kleiner Hosenscheißer werden´, dachte ich.
Seufzend meinte, ,, Also gut. Ich werde Dir erklären was Kickboxen für mich bedeutet.
( räusper), also, Kickboxen ist für mich nicht einfach nur irgendeine Sportart, sondern die Sportart in der ich überhaupt gelernt habe meine Kraft gezielt einzusetzen und unter Kontrolle zu bekommen. Außerdem hab ich durch diese Sportart auch Disziplin, Ausdauer und Durchhaltevermögen erlernt. Dinge die man nicht von Heute auf Morgen einfach so sich antrainieren kann, sondern, schon von Vornherein diese Sachen in sich tragen muss, sonst wird man schon am Anfang scheitern´´, bei meinen Worten waren die Augen von Okamura-san immer größer geworden.

,, Und wie lange machst Du das jetzt schon, Senpai?´´, allen Anschein nach, hatte er meinen Worten etwas entnommen, ,, Nun, wenn ich so rechne.. sieben Jahre?´´, legte ich Überlegend meinen Kopf schief.
,, S-s-sieben Jahre?!´´, entfuhr es ihm ungläubig, ,, Und ihr betreibt diese Sportart immer noch und gebt sogar anderen Unterricht?. Ihr seid soo cool´´, begann er mich mit einem Mal an zu Himmeln.

Was mir dann doch etwas Peinlich wurde, ich es aber nicht zeigte.

EINIGE STUNDEN SPÄTER

Ich hatte Okamura-san doch noch unter meine Fittiche genommen und ihm persönlich die Grundzüge angefangen beizubringen.
Als es sich dann langsam dem Nachmittag Zuwandte, begann ich das Training für Heute sein zu lassen.
Einige Runden ließ ich Sie aber noch Laufen und gab einigen noch einige Aufgaben für Zuhause mit.

Okamura-, und Nebuya-san waren mitunter die letzten die die Halle Verließen, weil allen Anschein nach, die beiden noch warten mussten.
Eigentlich war es mir heute egal, wo die beiden warten würden, aber ich gab mir zum Schluss hin doch noch einen Ruck, ging zu den beiden und meinte, ,, Na kommt, ich spendier Euch ne kalte Cola´´, was beide doch etwas erstaunen ließ, sich aber artige Bedanken.

,, Akira´´, kam mir Jeshu-kun endgegen, anscheinend mit einer Bitte.
,, Jeshu-kun, was ist denn?´´, verdrehte ich leicht meine Augen, was ihn erheiterte.

Er bat mich etwas zur Post zu bringen, was ich auch tat, aber auch nur weil ich Jeshu-kun mochte, und so etwas war bei mir nicht gerade oft der Fall, das ich Jemanden genug mochte um eine Bitte von ihm/ Sie zu erwidern.

Soulkaze

PS: Sorry das es diesesmal nur so ein kurzes Kapi geworden ist. :)
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast