Sekai

MitmachgeschichteAbenteuer, Freundschaft / P12
Royal Knights
13.03.2016
02.03.2018
7
9.502
2
Alle Kapitel
24 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 Datenschutzinfo
25.03.2016 1.506
 
,,Spielstand lädt….."

Eine brünette Teenagerin sah mit ihren braunen Augen auf das Display ihres weißen Handys. Gerade hatte die Schülerin eine Freistunde wegen technischen Problemen im Computersystem, wie immer.
Ihre Klassenkameraden taten das gleiche. Man hatte ja nichts besseres zu tun als am Handy zu spielen in der Schule, wenn der Unterricht ausfiel.

Nun wurde ihr blauer Bildschirm kurz schwarz , dann weiß. Dabei wurde das Logo von Sekai eingeblendet. Es war ein Kreis, noch einmal unterteilt durch zwei Innenkreise.
Der äußerste der Kreise war rot, der zweite weiß mit seltsamen Mustern drauf. Die beiden Kreise waren mit zwei gelben Blitzen an der Seite verbunden. Der innerste und größte der Kreise war in dunkelblau gehalten, passend zu den äußeren Hintergrund mit hellblauer Färbung.
Im dunkelblauen Hintergrund stand der Name des Spiels und darunter war das Digivice abgebildet.  Das wichtigste Gerät in Sekai.

Nun kam eine weiße, pink gefleckte Katze mit blauem Schal um den Hals, auf ihren zwei Hinterbeinen von rechts ins Bild gewandert.
,,Willkommen in Sekai, Rub. Wir haben Sie vermisst. Es wurde vor kurzem ein Digimon Rudel im Drigger Wald entdeckt. Es lohnt sich dort vorbei zu schauen. Viel Spaß beim Spielen", stand ein Textfeld über der digitalen Katze, die nun in der Mitte stand, vor dem Logo. Sie winkte der Brünetten zu, dann wurde der Bildschirm wieder schwarz.

Die seltsame Katze war Rinnmon. Sie war so zusagen das Maskottchen von Sekai. Sie führte den Spieler in das Spiel ein und gab dem Spieler immer Informationen, wenn es etwas neues in Sekai gab. Wie nun gerade die Sache mit dem Digimon Rudel. 

Es gab viele Gerüchte über Rinnmon. Das größte davon aber war, dass sie die Partnerin des Erfinders sein sollte. Sie war das einzige Digimon ihrer Art und es gab keine Informationen über ihren Tamer. Ansonsten war nichts über sie bekannt.
Tamer war die allgemeine Bezeichnung für die Spieler in der digitalen Welt von Sekai. 

Nach einigen Sekunden wurde der schwarze Bildschirm  von einem schlichten Zimmer ohne irgendwelche nennenswerte Dekoration abgelöst.  Auf den laminierten Boden stand ein hasenausähnliches Wesen mit langen Ohren, die schon auf dem braunen Boden lagen. Sie hattet hellbraune Haut mit Flecken, die einen Rosafarbton hatten. Auf ihrer Stirn war ein Horn. 

Das digitale Wesen winkten der Teenagerin zu, dann erschien eine Textbox über ihr: ,,Ich habe dich vermisst. Während deiner Abwesenheit habe ich einige Items im Garten gesammelt."
Nun wurde ein Fenster geöffnet, indem die Items angezeigt wurden, die ihre Partnerin gesammelt hatte. Die brünette Schülerin drückte auf das rote Kreuz, damit sich das Fenster schloss.
Sie tippte das braune Wesen an, wo direkt wieder eine Textbox sich öffnete:,,Und wie war deine Schule heute? Hast du wieder etwas interessantes gelernt?" Mit leuchtenden Augen betrachtete das digitale Wesen seine Tamerin.

“Du bist so neugierig wie immer, Liebmon", dachte die Braunäugige grinsend, dabei tippte sie auf das Textfeld ihres Digimon.
Sofort tauchte wieder ein Fenster auf mit verschiedenen Antwort Möglichkeiten.

,,1. Super, habe viel gelernt.”
,,2. So wie immer, öde.”
,,3. War heute gar nicht da.”

Das vierte Feld war dazu gedacht, individuelle Texte einzutippen. Diese Option nahm nun auch Liebmons Tamerin in Anspruch und tippte ihre Antwort in das Textfeld ein: ,,Könnte dir es ja sagen was wir gelernt haben, aber leider funktioniert das Schulsystem wieder nicht und deswegen können wir uns auch nicht am Computer anmelden. Habe nämlich gerade EDV.” Nachdem sie ihre Antwort eingetippt hatte, drückte die Brünette auf Senden.

,,Oh das ist ja blöd.. Lass uns dann zusammen nach Digi Town gehen. In die Bücherei. Da können wir uns zusammen neues Wissen aneignen”, erschien das nächste Textfeld über Liebmon, dabei grinste es glücklich.
“Du und deine Bücherei. Am liebsten wärst du jeden Tag da.”



In einen kleinen Cafe saß ein Schwarzhaariger, welcher mit seinen grünen Augen auf sein weißes Handy schaute. Im Display seines Handy war ein großer, roter Vogel zu sehen. Seine Kopffedern aber waren weiß und um seine Stirn hatte er einen schwarzen Gürtel gewickelt, wie ein Stirnband. Mit der rot-gelben Feder am Hinterkopf, wirkte er wie ein Indianervogel.
Über dem seltsamen, digitalen Vogel stand ein Text:,, Komm Eisenherz, lass uns in den Drigger Wald gehen und uns das Rudel anschauen.”

Sein Tamer Eisenherz überlegte kurz, ob er mit seinen Digimon in den Wald gehen sollte. Eigentlich wollte er gleich weiter mit seinen Motorrad fahren, welches etwas weiter weg von ihm auf dem Parkplatz stand.  Aber zurzeit hatten die Ampeln in der Stadt wieder eine Fehlfunktion und die Polizei hatte alle Hände damit zu tun, den Feierabendverkehr zu regeln. Also entschloss er sich doch kurzerhand dazu, mit dem Indianervogel in den Wald zu gehen. Als Antwort drückte er deshalb auf die Option ,,Ja“ auf dem Display seines Handys. 
,,Juhu, dass wird ein Spaß”, freute sich sein Partner, direkt gefolgt von einer zweiten Nachricht mit der Frage, ob er sofort das Haus verlassen wolle. Dies beantwortete er auch mit ,,Ja“, weswegen der Bildschirm schwarz wurde. 

Der grünäugige Teenager trank den letzten Schluck aus seiner Kaffeetasse, während das Bild auf dem Bildschirm geladen war. Nach dem Ladebildschirm sah er seinen digitalen Avatar hinter seinem Partner stehen, im Garten seines virtuellen Hauses.
Sein Avatar hatte die selbe Haar- und Augenfarbe, wie er im realen Leben. Er trug ein schwarzes Shirt mit einer Kapuze. Rechts hatte es die normale Länge eines T-Shirt Ärmels, die linke Seite aber war länger, wie bei einem Pullover.
Darunter hatte er noch ein weiteres, weißes Shirt, meist jedoch komplett verdeckt durch das auffälligere Schwarze.  Eine schwarze Hose und dunkelbraune Stiefel rundeten sein Outfit ab.

,,Wo war den nochmal der Drigger Wald?”, fragte sich der Schwarzhaarige, der auf die Karte klickte, die rechts am obigen Bildschirmrand angezeigt wurde. 



,,Man ich freue mich schon, wenn das neue Update mit der Sprachfunktion raus kommt. Ich frage mich, ob man dann auch endlich in Kontakt mit den Erfinder kommen kann", murmelte ein braunhaariger Junge zu sich, während er grade in der virtuellen Welt von Sekai spielte und eben in diesem Moment eine Mission beendete. Sein virtuelles Ebenbild sprach gerade mit einen blauen Drachendigimon mit einen weißen Fleck am Bauch. 

,,Danke das du meinen Schal gefunden hast im Finn Wald”, stand eine Textbox über dem blauen Digimon. Sie standen gerade am Waldesrand von den genannten Wald. Der Teenager las sich die Nachricht kurz durch, dann tippte er kurz auf den Bildschirm, um die Funktion mit den Antwortmöglichkeiten aufzurufen.

,,1. Kein Problem, habe ich gerne gemacht.”
,,2. Wo ist die Belohnung?”
,,3.Das war ein gutes Training im Finn Wald.”
Die vierte war wieder Frei wählbar. 

,,Ob die Digimon auch alles verstehen werden, wenn ich mit ihnen reden kann? Wenn ja, haben die Erfinder wirklich ein Talent fürs Programmieren.. Ich muss sie einfach erreichen”, überlegte der Brünette, dabei gab er seinen Text ein:,,Es war ein gutes Training für mich und  Leomon gegen Kangarumon. Mit dem Digigeld sind wir auch ein Stück näher um uns die Wappen zu kaufen.”

,,Das freut mich, wenn meine Mission dir helfen konnte. Veemon wird sich sicherlich bei dir wieder melden, wenn er Hilfe braucht”, tauchte die nächste Textbox auf. Dann machte sich Veemon auf den Weg zu Digi Town. 

,,So was soll ich jetzt machen. Zurück in den Finn Wald um Level zu steigen oder doch lieber etwas anderes?”, dabei blickte er nach links auf den oberen Bildschirmrand, auf dem sein Level und der seines Partners angezeigt wird. Es fehlte nicht mehr viel und er würde auf Level 16 aufsteigen. Sein Digimon Leomon war bereits auf dieser Stufe. Nach kurzem Überlegen viel ihm aber noch etwas ein, was er tun könnte.

Er tippte das große Löwendigimon an, welches hinter seinem Charakter auf zwei Beinen stand. 
,,Na was hast du wieder so lange überlegt, CyberLich?”, fragte dieser direkt.

,,1. Nichts besonders.”
,,2.Woher weißt du, dass ich überlegt habe?”
,,3. Ich habe gar nichts überlegt.”

CyberLich gab aber eine individuelle Frage ein:,,Sollen wir zum Drigger Wald gehen und dort gegen das Rudel kämpfen oder doch lieber hierbleiben und farmen?” Nach kurzer Wartezeit kam direkt eine Antwort von seinem Partner: ,,Lass uns in den Finn Wald gehen. Da kann man besser kämpfen”, grinste die große, virtuelle Katze, während er sein Schwert griff, welches an seiner Hüfte befestigt war. 

,,Dann ist es wohl entschieden. Oh ich habe ja eine Nachricht”, bemerkte der Brünette, da unten rechts über die Tasche was blicken sah. Er drückte auf die kleine, braune Tasche, die sich auch direkt öffnete. Von den vielen Möglichkeiten, die sein Menü hatte, tippte er auf den Brief. 
Sofort öffnete sich sein Postfach.

,,Ich habe eine Nachricht von Xer. Was er mal wieder von mir möchte”, grinste der junge Erwachsene.

________________________________________-
Halli Hallo
Ich hoffe euch hat das erste Kapitel gefallen und ich konnte euch etwas die Funktionen von Sekai besser erklären ;)
Im nächsten Kapitel stelle ich dann die anderen Charaktere vor, ob ich alle schaffe kann ich leider nicht versprechen :D Werde das nächste aber erst nach den Abschlussprüfungen schreiben ;)
Ich bedanke mich für die lieben Reviews und die die Steckbriefe, die ich bekommen habe.
LG Wolf Rubin