Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Canaan : die Reise ins Land der Hoffnung

von Rosika
Kurzbeschreibung
GeschichteThriller, Liebesgeschichte / P16 / MaleSlash
Alphard / Canaan Canaan OC (Own Character)
10.03.2016
20.06.2016
2
2.224
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
10.03.2016 1.283
 
So da ich diesen Anime so schön fande,  werde ich hier auch paar Storys schreiben . Bevor ihr euch wundert , ich habe meinen eigenen Charakter eingebaut weil mein Charakter mitspielen wollte           * grins *  . Alsoooooo, viel Spaß beim lesen ^-^

Pair = Canaan x mein Charakter



………………………………………………………….

Sicht : mein Charakter Sophia .

Es war bereits spät abends als ich durch die Menschenmassen eines Festes lief . Links und rechts von mir waren Verkaufsstände,  wo Leute ihre Sachen anboten . Manche Menschen machten auch Musik an einer der Straßenecken. Es war warm , naja wir haben ja auch Mitte Julie . Ich fragte mich warum ich nochmal hier war … Ich zog erst vor kurzen nach Tokio . Hier wollte ich schon immer hin. Eine Art Kindheitstraum . Der Himmel war überzogen von tausenden von Sternen . Ich kannte paar Sternbilder und so suchte ich diese . Der große Wagen , Orient , Skorpion und der Schütze . Ich kannte natürlich auch andere aber die möchte ich alle nicht aufzählen , es sind einfach zu viele . Ich merkte den kalten Wind der plötzlich auflegte und schaute mich um .

„ Huh , wo bin ich ?“ fragte ich mich . Ich bin in dem verlassenen viertel der Stadt gelangt . Überall waren leere Gebäude und nirgendwo was von dem Fest zu sehen wo ich gerade noch war . Ich legte meine Arme um mich . Leichte Angst kroch in mir hoch. Plötzlich wurde der Wind stärker . Ich schaute nach oben und ein Hubschrauber war über mir . Eine Strickleiter wurde runter geworfen und eine Person stieg herab . Ich erkannte , beim genauen hinsehen , das es eine Frau war . Als sie unten war  , schaute sie mich an . Sie grinste . Ihr schwarzes Haar, was sie zu einem Zopf gebunden hatte, wehte im Wind .

,, Du bist also die kleine Sophia . War ja gar nicht schwer dich zu finden. Bereit zu sterben ?“ fragte sie mich grinsend und hielt eine Pistole in meine Richtung.

Was ? Sterben ? Ich verstand nix mehr. Mein Körper zitterte und Schweiß ran mir über die Stirn . Was wollte sie von mir ? Fragen über Fragen schossen durch meinen Kopf .

Sie drückte ab und ich konnte mich nicht bewegen . Ich stand einfach so da und konnte mich nicht regen . Wann würde  mich die Kugel treffen ? Ich schloss meine Augen und wartete . Ich merkte wie mich etwas weg zog . Der Boden unter meinen Füßen verschwand . Als ich meine Augen öffnete war ich in der Luft . Am liebsten hätte ich gebrüllt, das ich fliegen könne . Ich sah mich um und sah zu meinem Retter . Naja wohl eher Retterin . Sie hatte silbernes Haar und ein rot-graues Outfit . Ihre Augen waren Rot . Sie schaute zu mir und lächelte .

„Geht es dir gut ?“ fragte meine Retterin mich .

Ich konnte nur nicken .

Wir landeten auf einem Dach . Sie nahm meine Hand und rannte los . Als wir am Ende des Daches ankamen , hob sie mich auf Ihre Arme und sprang . Ich schrie . Wir landeten vor einer Tür und sie ging rein , mich zog sie natürlich mit . Sie zog mich mit in ein Zimmer und schloss dann die Tür. Sofort setze ich mich in eine Ecke und drückte mich fest dagegen . Angst hatte ich , riesige Angst  . Sie Blicke mich an . Ihre Augen waren plötzlich grau . Komisch …

„Jetzt bist du sicher . Du brauchst keine Angst haben“ sagte die Frau beruhigend und kniete sich vor mich . Ich schaute weg . Sie nahm mich in ihre Arme und streichelte über meinen Kopf . Langsam beruhigte ich mich .

„Was wollte sie von mir ? Warum sollte ich sterben ? Und wer ist sie und wer bist du ? Was ist los ? … ich verstehe das alles nicht“ sagte ich verzweifelt . Meine Hände drückte ich an meinen Kopf . Kopfschmerzen  hatte ich davon .

Sie nahm meine Hände „Canaan , ich heiße Canaan . Die Frau , meine Feindin , heißt auch Canaan aber jetzt heißt sie Alphard weil sie ihren alten Namen ablegte. Sie wollte dich töten weil du für etwas bestimmt bist“ .

Ich schaute sie an „ für was bestimmt ?“.

„Für die Auferstehung der Hoffnung . Sie wollte die Auserwählte , also dich  , töten, damit sie das Land der Hoffnung regieren kann“

Mehr fragen häuften sich in meinem Kopf „Land der Hoffnung ? Wo ist das ? Ich verstehe nix ….“. Ich war frustriert . Land der Hoffnung ? Die Auserwählte ?? Mein Kopf brummte . Also war diese Alphard böse und Canaan ?

„Bist du gut oder böse?“ fragte ich drauf los .

Sie fing an zu lächeln „ich bin gut . Vor mir brauchst du keine Angst zu haben“

Ich lächelte auch leicht .

„ warum ändern deine Augen die Farbe ?“ kann es wieder aus mir raus .

„Das liegt daran das ich Farben wahrnehme, die keiner andere sehen kann. Z.b blau heißt das jemand töten will und grün das man hungrig oder neugierig ist “ erklärte Canaan .

„ welche Farbe habe ich?“

Sie Blicke mich Kurz stumm an und ihre Augen wurden rot . Später wieder grau. „ deine Farbe ich weiß“ sagte sie dann.

„ was heißt weiß ?“ ich überlegte .

„ das du ein reiner Mensch bist“

Sie hob mich hoch und legte mich ins Bett . Ich schaute sie schockiert an , was sie bemerkte .

„Keine angst , ich möchte nur das du schläfst . Du brauchst Ruhe . Ich bleibe bei dir wenn du das möchtest“

Sollte ich ja sagen ? Ich vertraue ihr .. obwohl ich nicht weiß warum . Mein Herz schlug schneller , warum ? . Ich fühlte mich wohl und geborgen , warum ?. Ich werde nie schlau aus mir .

Ich nickte . Canaan legte sich neben mich und nahm mich in den Arm . Durch die viele Aufregung schlief ich ziemlich schnell ein .



Mitten in der Nacht wachte ich durch einen Knall auf . Ich schreckte auf . Neben mir war die Bett Seite leer . Wo war Canaan ? Ist ihr was passiert ? . Ich lief zur Tür und öffnete sie . Ich hörte Schüsse . Eine Schießerei ? Wieder begann ich leicht zu zittern . Ich ging den Geräuschen  nach . In dem Zimmer angekommen sah ich Canaan und diese Alphard . Die Wand war zerstört und zierte ein Loch . Alphard hielt ihre Waffe auf Canaan .

„Rück die kleine raus . Ich will das Land der Hoffnung regieren . Und wenn du nicht bei Seite gehst  werde ich dich vernichten“ . Ihr grinsen wurde immer breiter .

Was sie wollte Canaan vernichten ? Nein das geht nicht . Sie darf das nicht . Bevor der Schuss viel, rannte ich dazwischen .

„NEEEIIINNN“ schrie ich „ lass Canaan in ruhe . Ich bin diejenige, die du willst.“

Alphard grinste.

„Du willst sie beschützen ? Die , die dich auch töten will ?“ lachte sie .

Was ? Canaan will mich auch töten ? Aber ….. aber sie war doch so nett .. sie hat mich gerettet und beschützt ..

„Was ?“ sagte ich paralysiert.

„ es ist wahr . Canaan will dich auch töten . Ihre Freundlichkeit, ist ihre Masche . Sie will auch das Land der Hoffnung regieren und ….“

Canaan redete dazwischen

„ glaub ihr kein Wort . Ich würde dir niemals was antun“

Alphard lachte .

„ sie wurde auf dich angesetzt“

„ das ist nicht wahr !!!“ Schrie Canaan .

Ich drehte mich zu meiner Retterin . Tränen rannten aus meinen Augen .

„Sophia …“ sagte sie und kam langsam auf mich zu . Ich wich zurück .

„ woher kennst du meinen Namen ? Ich habe ihn dir noch nie gesagt ..“ angst kroch in mir hoch .

Canaans Blick wurde verzweifelt.

„ siehst du . Sie wurde auf dich angesetzt , deswegen kennt sie dich“ grinste Alphard .

„ Sophia, ich soll dich beschützen , darauf wurde ich angesetzt“

Sie kam mir wieder näher aber ich wich weiter zurück . Plötzlich ging alles schnell . Alphard hob ihre Waffe , zielte auf mich und schoss .

„ SOOPHIIIAAAAAA“ schrie Canaan und rannte auf mich los , aber sie würde mich nicht erreichen .

Um mich herum wurde alles schwarz . Ich spürte einen Schmerz in meinem Bauch und das lachen von Alphard .

„ wie schnell kleine Mädchen doch beeinflusst werden. Nadal machts gut .“ und weg war sie . Ich spürte die arme von Canaan um mich.

„ bleib bei mir Sophia , geh nicht . Bleib wach“ rief sie und streichelte meine Wange . Das letzte was ich hörte waren Canaans rufe nach meinem Namen , bevor alles schwarz vor meinen Augen wurde.

Fortsetzung folgt .
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast