Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Neues Leben

von Ace-Gol
GeschichteDrama, Familie / P16 Slash
08.03.2016
08.03.2016
1
1.502
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
08.03.2016 1.502
 
Okay ich wollte mir mit einer neuen FFs ja eigentlich Zeit lassen aber naja. ;)
Hier ist schon wieder was neues von mir. Wo es diesmal um Haruhiko gehen wird und wie er als Kind zu seinem Vater und Akihiko kam. Ich hoffe es gefällt euch trotzdem. ;)

Und danke an meinerster Beta. ;)
_________________________________________________________

Hier stand ich nun von dem Anwesens meines Vater. Und ich kann meine Augen einfach nicht von der riesigen Villa nehmen obwohl Villa kann man hier zu schon nicht mehr sagen. Es ist eher eine kleines Schloss und hier soll ich nun also auch wohnen, zusammen mit meinem Vater, meinem Halbbruder und meiner Stiefmutter. Ich bin mehr als beeindruckt klar wusste ich schon vorher das mein Vater reich ist und viel Geld hat und ich hatte auch schon ein paar Bilder gesehen, aber hier das nun vor Augen zu haben ist dann schon was ganz anderes.

Ich hoffe nur das ich mich hier auch einleben werde und mein Vater endlich anfängt sich jetzt mehr um mich zu kümmern. Bis jetzt hat er das ja nicht so oft wenn es hoch gekommen ist hat er sich vielleicht zwei mal im Jahr bei mir und meiner Mutter blicken lassen und das auch nur für ein paar Stunden zwar hatte er immer was dabei für mich aber ich hätte lieber gehabt das er sich um mich kümmert und auch was mit mir unternommen hätte. Naja vielleicht wird es jetzt anderes sein denn ab jetzt werde auch ich hier leben. 

Aber zuerst einmal zu mir mein Name ist Haruhiko Usami ich bin vor kurzen 12 Jahre alt geworden und soll ab jetzt bei meinen Vater leben, da meinen Mutter sich nicht mehr um mich kümmern kann. Meinen Vater war ich bis jetzt nie zu hause besuchen, denn ich war aus einer Affäre entstanden. Mein Vater war damals schon mit seiner Frau zusammen und ist ihr mit meiner Mutter fremd gegangen, damals auf einer Feier in dem Unternehmen meines Vaters, wo meine Mutter damals gearbeitet hat. Sie haben an diesem Abend viel getrunken und sind später im Bett gelandet, tja und vier Monate später hat meine Mutter meinen Vater gesagt das sie schwanger von ihn ist. Zwar hat er auf einen Vaterschafts Test bestanden der wie erwartet positiv war. 

Ein Skandal. Das alles weiß ich auch nur weil ich meine Mutter bei einem Gespräch darüber mal mit einer Freundin belauscht habe auch das meine Stiefmutter gesagt haben muss das meine Mutter nicht verhütet hatte da sie es drauf angelegt hatte Schwanger zu werden und sich einen großen Gewinn davon versprochen hat. Nun ob es so ist kann ich nicht sagen aber das mein Vater jeden Monat nicht gerade wenig für mich gezahlt hat war mir klar. Ich frage mich nur schon die ganze Zeit ob er mich jetzt nur zu sich geholt hat um sein schlechtes gewissen zu beruhigen? 

Das er nie für mich da war und mir in der Zeit beigestanden hat als meine Mutter so krank war. Oder ob es ist um den Namen der Familie Usami nicht zu schaden? Kann ich nicht sagen. Ich hoffe nur das mein kleiner Bruder mich mag denn ich hatte mir immer einen Bruder gewünscht meine Stiefmutter machte mir da mehr Angst ich hoffe nur sie wird mich nicht hassen, schließlich konnte ich ja nichts dafür das es mich gibt.

"Junger Herr ist alles in Ordnung?"
"Ja Tanaka alles okay, ich bin nur von dieser Villa oder besser gesagt diesem kleinen Schloss beeindruckt." Tanaka lächelt mich an und legt mir eine Hand auf meine Schulter. "Das kann ich mir gut vorstellen."
"Ich hoffe nur ich werde mich drinnen nicht verlaufen."
"Keine sorge das wird schon nicht passieren. Und wenn auch nicht schlimm sie werden sich schon dran gewöhnen aber wollen wir jetzt nicht lieber nach drinnen gehen? Ihre Sachen wurde auch schon nach drin gebracht." 

Kurz sehe ich mich verwirrt um das meine Sachen schon nach drinnen gebracht wurden habe ich gar nicht gemerkt, aber naja ich war ja auch in Gedanken. Tanaka greift nach meiner Hand und führt mich nach drin. Ich mag ihn auf der Fahrt hierher habe ich mich gut mit ihn unterhalten eigentlich dachte ich ja mein Vater würde mich von der Freundin meiner Mutter abholen kommen aber denn war nicht so.  Tanaka meinte das er noch was wegen seiner Arbeit zu machen , er aber später dabei sein wird wenn ich meinen Bruder kennen lerne. Da bin ich echt mal gespannt nicht mal jetzt ist er bei mir obwohl ich ihn gerade jetzt gebrauchen könnte immerhin ist das hier alles neu für mich. 

Schon als mir die Tür hinter uns schließlich glaube ich ich trau meine Augen nicht, alles war in einen hellen weiß Ton gestrichen an denn Wänden hängen verschiedenen Bilder die bestimmt teuer waren einen Treppe führt nach oben, wo man einmal nach links oder rechts gehen kann. Ich komme mir wie in einem Film vor. 

"Ich denke sie wollen als erstes ihr Zimmer sehen?" Ich nicke klar wollte ich das immerhin werde ich ihn denn nächste Jahren in diesen Zimmer leben. Tanaka führt mich die Treppe nach oben und geht nach links einen langen Flur entlang etwas weiter hinten bleibt er stehen. 

"Nun junger Herr das hier ist dann ihr Zimmer zwei Türen weiter ist das Zimmer ihres Bruders das Zimmer ihres Vaters befindet sich weiter vorne und das ihrer Stiefmutter im rechten Gang." 

Kurz sehe ich Tanaka verwirrt an Teilen sie sich etwa kein Zimmer? Tanaka scheint zu wissen was ich denke aber er sagt nichts dazu naja mich geht es ja auch nichts an. "Ich hoffe es gefällt Ihnen." Mit diesem Worten öffnet er die Tür und gleich sehe ich mich um. 

Das Zimmer war recht groß und die Wänden waren in ein Blau ton gestrichen ein großes Bett steht in der Mitte ein Schreibtisch genau am Fenster von dem ich  einen schönen Blick in den Garten hatte. An einer Wand etwas weiter hin steht ein großes Schrank und hier und dann sehe ich auch meine Sachen die ich von Zuhause mitgebracht habe stehen. Ich drehe mich zu Tanaka und lächele ihn an. 

"Es ist sehr schön und so groß."
"Es freut mich das es ihnen gefällt sie können sich hier übrigens einrichten wie sie wollen." Ich nicke. "Tanaka können Sie vielleicht aufhören mich mit Sie oder junger Herr an zureden?"
"Tut mir sehr leid aber ihre Stiefmutter und ihr Vater wünschen es so."
"Mhh na schön wenn es sein muss."
"Wollen Sie sich dann jetzt erst noch etwas einrichten? Oder soll ich Ihnen erst mal der Rest der Villa zeigen?" 
"Ich würde mich gerne erst etwas umsehen."
"Ganz wie sie wollen."

Ich greife wieder nach Tanakas Hand der mich zwar etwas überrascht ansieht aber dann lächelt ich brauche jetzt einfach jemanden der mich hält. Und so machten wir uns auf den weg. Zuerst bekomme ich alles unten gezeigt da waren die Küche das Wohnzimmer sowie ein Esszimmer und das Büro meines Vaters. Im Garten stehen mehrere Spielgeräte und im Keller ist sogar eine kleines Schwimmbad sowie eine Sauna. Im ersten Stock ist dann das Zimmers meines Bruders was im Grunde genauso eingerichtet ist wie meines. Das Schlafzimmer meines Vaters ist wie jedes andere auch eingerichtet naja bis auf die Größe und zum Teil die Möbel. 
Dann ist da noch das Zimmer mein Stiefmutter aber das bekommen ich nicht gezeigt was mir aber auch recht ist. Dann sind da noch die Gästezimmer und ein paar Zimmer für Angestellte die meisten davon stehen aber leer, da die meisten angestellten hier in der nähe wohnen. Es ist einfach nur groß aber ich bin ehrlich überrascht über die Einrichtung alles ist hell und nett eingerichtet damit hätte ich nicht gerechnet. Nach dem Rundgang bringt mich Tanaka zurück in mein Zimmer wo ich anfangen sollte meine Sachen einzuräumen und mich einzurichten was mich gewundert hat, ist das ich bei dem Rundgang weder meinen Bruder noch  meiner Stiefmutter  bin aber naja sie sind bestimmt nicht da.

Als ich gerade soweit alles weg geräumt habe klopft es kurz an meine Tür und mein Vater betrifft denn Raum und lächele ihn an. Gleich bin ich bei ihm und werde sogar kurz in denn Arm genommen. 

"Tut mir leid das ich nicht dabei sein konnte." 
"Schon okay Tanaka hat sich gut um mich gekümmert."
"Das freut mich gefällt dir dein Zimmer?"
"Ja es ist toll danke." Mein Vater lächelte und streichelte mir durchs Haar. "Bis du dann bereit deinen Bruder und Stiefmutter kennen zulernen?" Ich nicke. "Gut dann komm." Mein Vater nimmt mich an die Hand und führt mich nach unten vor der Tür zum Wohnzimmer bleiben wir stehen. "Bereit?" Kurz schlucke ich nicke dann aber. Mein Vater lächele und öffnet die Tür.
_________________________________________________________

Und einen großen dank an meine Beta. ;)
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast