Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Angels without Wings

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P12
Chuck Minho Newt OC (Own Character) Teresa Agnes Thomas
07.03.2016
27.11.2016
27
37.708
2
Alle Kapitel
12 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
08.03.2016 2.600
 
Erstmal ein fröhliches Hellouu von mir, Sly :D ! Wie ihr sicherlich schon erkannt habt, mache ich meine eigene FanFiktion zu Maze Runner...OK meine überhaupt allererste FanFiktion ;D Also seit bitte nicht all zu streng mit mir :') Um euch einen kleinen Überblick der Charaktere der Geschichte zu geben, habe ich einen kurzen...Trailer, wie man es nennen kann xD, für euch gemacht. So genug gequaselt, fangen wir mit der Geschichte an :D Viel Spaß, lg Sly :)
{Stand 2017, der Trailer ist gelöscht, bald kommt aber ein neuer, mir hat der alte nicht wirklich gefallen}


Prolog:

"Nein! Warte! Ich meinte das nicht so", wimmerte ein braunhaariges Mädchen zu einem großen, schlanken, blonden Jungen. "Warum? Wir haben nichts mehr zu bereden...", antwortete dieser. Das Mädchen sah ihn mit glasigen Augen an: "Das kannst du mir nicht antun, du weißt wie viel du mir bedeutest!" Der Junge drehte sich um und schaute zu Boden: "Pfff...hab ja gesehen wie viel ich dir bedeute...", darauf ging er ohne auf eine Antwort oder Reaktion zu warten weg. Sie sah ihm völlig aufgelöst hinterher. Was hab ich bloß falsch gemacht? Wieso ist er jetzt so eiskalt?? Sie brach auf dem Flur zusammen und setzte sich an die Wand, ihr Arme um ihre Beine geschlungen und den Kopf traurig gesengt. Er stand am Ende des Flurs und beobachtete sie, sofort über kam ihm ein Gefühl von Trauer und Schuld: Was denkst du jetzt nach? Sie hat's verdient...ach geh einfach, sonst brichst du auch noch zusammen. Der Junge verließ den Flur zögerlich und ging in sein Zimmer. Das Mädchen saß immer noch zerstört auf dem Boden, als ein anderes Mädchen, mit mittellangen hellbraunen Haaren, sie hoch scheuchte: "Los, steh auf! Wir müssen hier weg! Es ist WCKD!!" Völlig verwirrt wurde die braunhaarige von dem anderen Mädchen mit gezerrt. "Was? Moment...WCKD?" Die beiden blieben stehen: "Ja! Wir müssen hier weg!" "Aber warte, ich dachte WCKD will nur ein Heilmittel?? Sonst hätten die uns doch nicht für Experimente gebraucht " Die hellbraune nickte gestresst: "Das stimmt, aber..." Sie stockte, als beide einen Schrei war nahmen...von dem Jungen von vorhin. "Das...das war..!" "Ich weiß wer das war! Los schnell zu ihm" Darauf rannten beide Mädchen los zum Zimmer des Jungen, fanden dieses aber nur leer vor. Die braunhaarige schaute sich sorgenvoll um: "Wo ist er...??" Sie guckte nochmal auf den Flur, was sie ließ sie erstarren: "Neeewwwt!!!"


Kapitel 1:

Es ratterte und polterte, ein Dröhnen setzte ein und eine Metallbox setzte sich in Bewegung. In der Box befanden sich Lebensmittel, Klamotten und ein Mädchen, es war bewusstlos, noch. Die Box fuhr wie ein Aufzug immer weiter nach oben. Plötzlich schreckte das Mädchen hoch und spuckte Wasser.

- |T'S T||\/|E T0 BEG||\| -

Ich spürte wie ich mein Bewusstsein wieder erlangte, allerdings nicht so wie ich es mir vermutlich gewünscht hätte. Mir fiel das Atmen schwer und ich hustete stark, da bemerkte ich, dass ich Wasser spuckte. Endlich konnte ich einigermaßen gut atmen, aber Moment, wo bin ich eigentlich? Darauf stand ich ruckartig auf und mir wurde erst jetzt bewusst, dass ich die ganze Zeit in Bewegung war: ich fuhr in einer Box irgendwo rauf. Nur wohin? Ich schaute nach oben und hämmerte gegen das Gitter, warum genau wusste ich nicht. Die Box kam dem oben leuchtenden roten Licht immer näher und es polterte nur noch lauter, sodass ich mir meine Ohren zu hielt und ungeschickt über ein Seil stolperte. Ich landete zwischen Fäsern und Holzkisten. Meine Augen weiteten sich, als die Box nur kurz bevor sie aufprallte, stehen blieb. Da öffnete sich oben das Gitter, ich wurde durch plötzlich auftauchendes Licht geblendet und ich blinzelte anstrengend.

- \/\/ELC0|\/|E ||\| T|-|E GL/\DE -

Ein Junge sprang zu mir herunter. Er hatte, wie ich es auf den ersten Blick gesehen hatte, zerzauste blonde Haare und als er mich anschaute fielen mir seine irgendwie doch interessanten, braunen Augen auf. Um die Box hatten sich überwiegend Jungs versammelt, aber ich konnte auch zwei Mädchen erkennen. Der Junge kniete sich zu mir, er wollte erst was sagen, aber er schaute mich ungläubig an. Ich musterte ihn, er war da wie erstarrt und ich hob nur eine Augenbraue, von oben kam eine Stimme: "Wer ist es diesmal?" Die Stimme kam von einem rothaarigen Mädchen, wenn ich es richtig beobachtet hatte. Er schüttelte verwirrt seinen Kopf und sah zu der Rothaarigen hoch: "Ein Mädchen" "Und wie heißt sie?", kam als Frage zurück. Er wendete sich wieder zu mir: "Ähm...Hey, weißt du schon wie du heißt oder wer du bist?" Ich wollte antworten, aber halt: Name? Ich weiß meinen Namen nicht! Wieso erinnere ich mich nicht?? Für einen Moment füllte sich alles in mir so leer an, ich wusste rein gar nichts!! Was soll ich denn jetzt bloß sagen? "Ähm...ich kann mich nicht an meinen Namen erinnern", oder an sonst irgendwas nicht, murmelte ich in meinen Gedanken. Er blickte neutral, lächelte aber leicht "Das ist normal, dein Name fällt dir bald wieder ein" Seine Antwort hellte meine Laune etwas auf. "Na komm Frischling, Zeit hier raus zu kommen" Ich nickte, länger wollte ich hier nicht mehr dumm rumsitzen um mich von den anderen an glotzen zu lassen. Er stand auf und streckte mir seine Hand aus, die ich etwas irritiert abwies, schließlich bin ich nicht unfähig selbst aufzustehen. Als wir beide hoch gekommen waren, sprach die Rothaarige: "Gally, Zart, räumt die Box aus, Carter, untersuch bitte die Neue, ob sie vielleicht verletzt ist." Das andere Mädchen, mit helleren braunen Haaren, nickte und kam lächelnd zu mir: "Heii Frischling, willkommen auf der Lichtung" Lichtung? Ich hatte mich noch gar nicht umgeschaut und blickte über eine große Wiese, entdeckte Hütten und einen Wald...was mich verstörte und mit großen Augen da stehen ließ, war, dass die gesamte Lichtung von einer riesigen Mauer umkreist war. Der Junge stand immer noch neben mir und starrte auf den Boden: "Ey! Newt! Komm zu dir" Er schüttelte wie vorhin verwirrt oder eher perplex seinen Kopf: "Hmm?" Carter hatte ihn aus seinen...ja keine Ahnung voraus, geholt. "Wie wäre es, wenn du Gally oder so hilft, anstatt hier so unnötig rum zu stehen?" Der Junge, der anscheinend Newt hieß, hob seinen Kopf und blickte sie abwesend an, nickte dann aber. Ich musterte ihn etwas fragend und irgendwie kam er mir so...so vertraut vor, aber ich verwarf den Gedanken schnell und schaute dann zu Carter: "Nun, lass uns dich untersuchen gehen" Ich stimmte ihr zu und folgte auf ihrem Kommando zu einer Hütte. Allerdings beschäftige mich dann doch eher dieser Newt wieder mit seiner träumenden Art, ob er immer so ist? Man, er kam mir so verdammt bekannt vor, aber das war unmöglich. Hmm auch egal, dachte ich mir und setzte mich, nachdem wir ankamen, auf eine Liege. Carter tastete mich nach möglichen Verletzungen ab, aber alles schien an mir in Ordnung zu sein. "Du bist ziemlich ruhig für ein Frischling", kommentierte sie mit einem etwas überraschtem aber auch belustigen Unterton. Ich runzelte meine Stirn: "Was ist das hier Carter?" Sie lachte leise und antwortete mir: "Doch nicht so ruhig was? Naja, so genau weiß ich das leider auch nicht, aber du wirst morgen deine Einweisung bekommen." Ihr Ton klang überzeugend und beruhigte mich, aber trotzdem schwirrten mir einige so unerklärte Fragen im Kopf. Ich mein, warum kann ich mich an nichts erinnern? Oder wer bin ich denn jetzt? Wo sind wir hier? Warum passiert das hier? Träume ich vielleicht grade, ist das hier alles ein schlechter Witz?...Ich schaute mich etwas um und stand auf: "Was ist das hier für eine Hütte?" "Hier kommen die Verletzten oder Kranken unter, Jeff und ich sind hier die Sanis, also wir kümmern uns um Verletzungen oder Krankheiten", sagte Carter während sie einige Liegen sauber machte. "Du, ich schau mich mal auf der Lichtung um ok?", fragte ich sie und war mir nicht ganz sicher, so als Neue alleine rum gucken zu dürfen. Sie sah zu mir und zögerte nicht: "Klar, aber bleib auf der Lichtung wo wir dich alle sehen können" Ich nickte dankbar und verließ die Sanihütte. Mir fiel sofort diese Rothaarige ins Auge, was für einen Job sie wohl hat? Ich war unwissend schon einige Schritte gegangen, als mich jemand von hinten plötzlich ansprach: "Hey Neue" Es war die Stimme von Newt. Ich drehte mich zu ihm um und lachte etwas: "Man hast du mich grad erschrocken" Er blickte ziemlich ernst oder uninteressiert. "Kann mal vorkommen" Ich hob eine Augenbraue und seufzte etwas: "Darf ich fragen was du von mir möchtest?" Newt hob seinen Blick wieder und schaute mich an: "Du bist der Frischling, jemand muss ein Auge auf dich haben" Ich blinzelte und dachte an die Worte von Carter. "Außerdem wollte ich dich rum führen, da Johanna keine Zeit findet und Chuck beschäftigt ist" "Wer ist Johanna und wer ist Chuck?", fragte ich. Er deutete auf die Rothaarige: "Das ist Johanna, sie hat hier das Kommando und Chuck ist der dahinten bei dem Baum da", er deutete auf einen pummeligen, kleinen Jungen, irgendwie knuffig, dachte ich. Newt schaute zu zwei Jungen, die angelaufen kamen. "Woher kommen die?", fragte ich verwirrt, weil ich grade gesehen hatte, dass die zwei durch ein Tor gelaufen waren. Newt schwieg für eine Weile, bis er antwortete: "Das sind Minho und Ben, zwei Läufer, sie kommen grade rechtzeitig aus dem Labyrinth"

- |T'S T|-|E |\/|/\ZE -

Hatte ich das grade richtig verstanden? "Labyrinth?!" Ich stand mit offenem Mund da und starrte ihn ungläubig an. Wie soll ich das bloß verstehen und warum sind dieser Minho und Ben da drin gewesen? Was haben die gemacht?? Sind wir hier denn etwa eingesperrt??  Newt knirschte leise mit den Zähnen und verschränkte seine Arme. Ich ließ meinen Blick von ihm ab und blickte rüber zu dem Tor. Wie es wohl da draußen aus sieht? Ohne auf Newt zu achten, lief ich von ihm weg zu der Mauer wo das Tor war. Ich näherte mich ziemlich schnell dem Ausgang, meine Interesse wuchs umso mehr, als ich davor stand. Diese riesigen Mauern, der Efeu, der an diesen hoch ragte. Es wirkte so geheimnisvoll, aber eins stand für mich fest: ich wollte da rein. Ich wagte noch einen Schritt weiter, aber vielleicht war das ein Fehler. Plötzlich wurde ich von jemandem weg gestoßen und flog grade wegs auf den Boden, mit dem Gesicht voraus. Ich hustete schwer und rappelte mich trotzdem schnell wieder auf. Ein stämmiger, großer Junge stand mir gegenüber: "Du wolltest du nicht etwa da raus gehen oder Frischling?", fragte er mich in einem herausforderischen Ton. Ich wurde schnell nervös bei seinem Blick, es war dieser Gally, er war am Anfang da, Johanna hatte ihm befohlen die Box auszuräumen. Ich schluckte schwer und schwieg etwas überfordert. "Na?! Wolltest du?!", er kam mir näher und ich wich einen Stück zurück, er machte mir Angst, große Angst. Sein Blick war schon so ernst, aber jetzt war es einfach nur pure Wut. Gally kam immer näher und stand genau vor mir, ich wirkte vor ihm ziemlich klein und hilflos , aber so fühlte ich mich auch. Er blickte mich durch dringlich an und brüllte dann: "Antworte mir gefälligst!" Meine Beine zitterten und ich ging wieder einen Schritt zurück, allerdings stolperte ich, da ein Stein im weg lag, ich fiel und dachte mir in dem Moment: Geil, peinlicher geht's nicht oder? Allerdings landete ich nicht wie erwartet auf dem harten Boden, sondern spürte wie mich jemand von hinten auf fing. Ich drehte mich um und schluckte, es war Newt der mich auf gefangen hatte. Er sah mich kurz irgendwie sorgenvoll an, blinzelte dies aber schnell weg und wendete dann seinen Blick zu Gally, der immer noch da stand. Newt wollte grade fragen was los war, aber da ertönte ein lautes Rattern, ich zuckte zusammen und sah wie das Tor sich anfing zu schließen. "Wie..?"  Was passierte hier? Warum schloss es sich? Nach kurzer Zeit war es mit einem Klack voll ständig geschlossen. Gally kam kurz zu mir und zischte mir verärgert zu: "Nächstes mal, da lass ich dich gehen" Ich schaute ihm fragend und eingeschüchtert hinterher, mir lief bei seinem Anblick weiterhin ein Schauer über den Rücken. Newt berührte mit seiner Hand meine linke Schulter um mich zu ihm zu drehen. Ich machte dies auch und sah zu ihm erwartungsvoll. "Alles gut?", fragte er mich mit einem Unterton den ich irgendwie nicht zu ordnen konnte. Ich nickte und staubte meine Klamotten ab: "Ja denke schon" Er musterte mich ausgiebig, als ob er mir nicht glauben würde, das es mir gut ginge oder, es wirkte auf mich so, als ob er versuchte mich einer Person zu zuordnen.  Ich sah ihn dabei fragend an und meinte dann nochmal: "Es geht mir gut, wirklich" Johanna kam von hinten zu uns gelaufen: "Ey Frischling, Gally meinte grade du wolltest die Lichtung verlassen?" Ihr Ton machte mir vermutlich noch mehr Angst, als der von diesem Gally, Johanna bereitete mir schon an ihrem Auftreten Gänsehaut, warum weiß ich nicht so genau. "Nein, er hat das nur falsch interpretiert", gab ich etwas schüchtern, aber aufrecht als Antwort. "Hmm...ich glaub dir das mal Frischling, Newt, ich muss mit dir reden" Darauf wendete sie sich von mir ab und ich atmete erleichtert durch: Warum machen alle so einen großen Aufstand? Was ist falsch in dieses Labyrinth zu gehen? Wieder schwirrten mir tausend Fragen im Kopf herum. Newt starrte, wie bei meiner Ankunft, auf den Boden: "Erde an Newt." Jojo winkte mit ihrer Hand vor sein Gesicht, er blinzelte verwirrt und sah sich für einen kurzen Moment perplex um, ehe er wieder seinen normalen, ernsten Gesichtsausdruck annahm. Er nickte und folgte auf ihren Befehl, er drehte sich nochmal kurz zu mir um und meinte etwas hektisch: "Wir sprechen uns nachher beim Fest!" Ich blickte irritiert und murmelte fragend: "Fest? Was für ein Fest??" Newt lachte kurz, allerdings verschwand dies schnell wieder, da Jojo schon voraus war. Ich musste irgendwie schmunzeln und entschied mich Carter aufzusuchen, sie wirkte auf mich vertraut und sympathisch. Also ging ich Richtung Sanihütte, doch mich hielt ein unbekannter Junge auf: "Na Frischling, ich bin Thomas, schön dich mal anzutreffen" Ich nickte ihm kurz als Begrüßung : "Hallu Thomas, ja ich heiße Frischling", dabei konnte ich mir ein Grinsen nicht verkneifen. Auch er fing an zu grinsen und meinte darauf: "Ich weiß genau wie du dich fühlst, ich musste das vor dir durch machen" Ich hob eine Augenbraue: "Uhh okey, wurdest du auch so von Gally weg gerempelt?" Jetzt fing Thomas an zu lachen und nickte nur "Ja, allerdings war ich etwas aufgebrachter und aktiver als du" Wieder grinste ich "Bin ja auch ein Mädchen" "Hmm...naja ich muss los, schön mit dir plaudern zu dürfen, bis nachher zum Fest" Wieder fragte ich mich: Was zum Himmelswillen für ein Fest??
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast