Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Savin Me

von RikuWong
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 Slash
Akihiko Usami Hiroki Kamijō Misaki Takahashi Nowaki Kusama Shinobu Takatsuki Yō Miyagi
01.03.2016
15.07.2017
59
105.701
11
Alle Kapitel
148 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
05.03.2016 1.380
 
Eine Etage höher bei den Männern:

„Na hört mal da ist einer richtig wach.“ ,sagte der Boss zu seinen zwei Angestellten.

Die beiden nickten grinsend.

„Sieht zu das er ruhig ist, aber verletzt ihn nicht zu sehr heute Abend ist die Auktion.“ ,sagte er und zog an seiner Zigarette.

Die Männer nickten ihm zu und wollten gerade den Raum verlassen.

„Hey und noch was, gebt denen was zu Essen und was zu Trinken, und keine Sexuellen Handlungen an den beiden, die Käufer wollen sie jungfräulich.“ ,sagte er streng.

„Ja Boss wir haben es verstanden.“ sagte einer der Männer.

Die Beiden verließen den Raum und gingen runter. Als sie die Türe öffneten mussten sie grinsen.

„Hey lasst uns gehen, was wollt ihr?“ ,brüllte Ritsu.

„Sei still du Nervensäge.“ ,sagte einer der Kerle ruhig.

Ritsus Sicht:

Ich werde garantiert nicht ruhig sein. Ich rüttelte an meinen Fesseln und trat um mich, ich wollte einfach nicht aufgeben. Einer der Kerle ging auf Misaki zu, ich hatte Angst was hatte er mit ihm vor, nein ich lasse das nicht zu. Er fuhr mit deiner Hand durch Misakis Haar und Misaki kniff die Augen zu er wollte nicht sehen was passiert.

Zur selben Zeit ging Akihiko Usami an seinen Briefkasten. Er fand eine Einladung zu einer Verkaufsveranstaltung, dort stand das er eine weitere Person mitnehmen durfte. Er nahm sein Handy aus seiner Tasche und suchte nach einem Kontakt, er hielt sein Handy an sein Ohr.

„Akihiko na was gibt es?“ fragte die Stimme am anderen Ende.

„Masamune ich habe für heute Abend eine Einladung wo ich jemand mitnehmen darf, würdest du mitkommen?“ fragte Akihiko.

„Ja sicher habe eh noch einige Überstunden, wann soll ich bei dir sein?“ fragte Masamune.

„So um 19:00 Uhr?“ fragte Akihiko?

„Ja ist gut dann bis nachher.“ ,sagte Masamune und legte auf.

Akihiko machte sich noch ein Bad und dachte darüber nach was man dort wohl Kaufen konnte.

Misakis Sicht:

Dieser Man der dicht vor mir stand grinste mich so dreckig an. Doch ich wich seinem Blick aus.
Ich sah wie er seine Hose öffnete, er will doch nicht etwa? Ich drehte meinen Kopf weg und rutschte bis in die Ecke. Doch er kam wieder auf mich zu.

„So mein kleiner hier ist ein kleiner Vorgeschmack auf deine späteren Aufgaben.“ ,er grinste mich an.

Ich versuchte einfach ihn zu ignorieren. Denn ich wollte es nicht tun, und mit diesem Kerl schon mal gar nicht. Ich musste zugeben ich fand Jungs schon besser als Mädchen. Aber das hieß nicht das ich den da gut fand, zudem hatte ich noch nie eine Beziehung. Ich habe noch nie mit jemandem etwas gemacht. Wieso auch ich war nun mal auch ein Mensch der mal den Richtigen finden wollte.

„Na kleiner komm sei brav, nimm ihn in den Mund, du willst doch keine Strafe bekommen oder?“ ,hauchte er grinsend.

Doch ich weigerte mich und drehte wieder meinen Kopf zur Seite. Ritsu schrie immer noch, er war sehr hartnäckig. Er wollte einfach nicht aufgeben. Dem zweiten Kerl war es jetzt zu viel er drohte ihm Schmerzen an wenn er jetzt nicht ruhig sei. Doch Ritsu beachtete ihn gar nicht, ich sah wie er seinen Gürtel öffnete. Doch der andere nahm meinen Kinn in seine Hände. Auf einmal hörte ich Ritsu aufschreien, ich sah zu ihm rüber der Kerl schlug mit seinem Gürtel auf ihn ein.

„Heyyyy hör auf!“ ,schrie Misaki so laut er konnte

„Man du sollst ihm mit deinem Schwanz das Maul stopfen.“ ,schrie der eine zu dem anderen.

Ich bemerkte nicht das auch er seinen Gürtel in der Hand hielt. Er zeigte ihn mir und meine Augen weiteten sich, ich kannte diesen Schmerz. Er sah mich an und grinste. Ritsu lag zusammen gekauert  auf der anderen Seite, Sein Rücken übersät mit Striemen.

„So ich sage es dir noch einmal benutze deinen Mund oder dir geht es wie Ihm da drüben.“ ,sagte er finster.

Ich drehte wieder meinen Kopf weg. Doch dann spürte ich schon den ersten Schlag auf meinem Rücken, ich biss die Zähne zusammen, an mir werden die keine Freude haben.
Nach 10 Schlägen hörte er auf, er zog mich an meinen Haaren zu sich und drang in meinen Mund, Er war schon erregt und drückte mich so nah an sich, das ich würgen musste. Als er in meinem Mund kam ließ er von mir ab.

Ritsus Sicht:
Auch ich wurde nach den Schlägen dazu gezwungen diesen Kerl Oral zu befriedigen, ich tat es weil mir schon alles weh tat. Die Kerle schoben unsere Matratzen näher an einander. Misaki rollte sich zusammen. Nur die frage die ich mir stellte Warum?

„Sagt uns warum wir hier sind.“ ,sagte Ritsu schwach.

„Nun heute Abend werdet ihr verkauft, und eurem Herren werdet ihr als Sex Objekt zur Verfügung stehen. Es wird kein Nein und auch ein aber geben und keine Bockigkeit. Nur noch Ja.

Ich sah geschockt zu den Männern. Nein das konnte nicht sein jetzt wünschte ich mir den Tot. Ich wollte nicht zu irgendeinem ekelhaften perversen alten. Wir mussten hier raus. Der Kerl stellte  uns was zu Essen und zu Trinken in die Mitte. Dann verließen sie diesen Raum.

Misakis Sicht:

Letztendlich hatte ich verloren, ich rutsche zu Ritsu und schloss ihn in meine Arme. Sanft fuhr ich mit meiner Hand über seine Wunden, er zuckte zusammen  seine Tränen konnte er nicht mehr zurückhalten. Ich legte meine Hand auf seinen Hinterkopf. Ich überredete ihn das wir etwas aßen und tranken. Mit Ritsu im Arm schlief ich ein.

Die Kerle packten uns unsanft und tropften uns diese Tropfen in den Mund und zwangen uns diese runter zu schlucken. Kurz darauf verloren wir jegliche Widerstands kraft.

Zur selben Zeit klingelte Masamune bei Akihiko. Kurz darauf fuhren die beiden los.

„Was wird denn verkauft?“ ,wollte Masamune wissen.

„Das weiß ich nicht.“ ,sagte Akihiko ruhig.

„Naja hoffentlich was schönes.“ ,sagte Masamune lächelnd.

Am Eingang zeigte Akihiko seine Einladung vor, und die beiden wurden rein gelassen und nahmen in einem Großen Saal platz, vor ihnen war eine Art Bühne.

Hinter dem Vorhang fesselten die Handlanger vom Chef Ritsu und Misaki so das die Gäste alles gut sehen konnten, Ihre Sinne waren verblendet. Der Chef hielt eine  Begrüßungs- anrede.

„Verehrte Gäste, heute haben wir zwei ganz besonders schöne Stücke für sie, aber bitte sehen sie selbst.“ , nach seiner Handbewegung ging der Vorhang auf.

Akihiko riss seine Augen auf, genauso wie Masamune, sie hatten mit vielem gerechnet aber nicht mit Menschen Handel. Misaki sah kurz auf. Als Akihiko ihm in die Augen sah konnte er nicht anders.

„Masamune?“ ,sagte er knapp

„Ja?“ ,antwortete er.

„Ich kaufe beide.“ ,sagte Akihiko.

„Was bist noch zu retten?“ ,sagte Masamune geschockt.

„Nicht zum benutzen ich will sie Retten und diese Schweine hier danach hochgehen lassen.“ ,flüsterte er in Masamunes Ohr.

Der Chef erklärte das sie noch jungfräulich sind, und das es auch kein Problem wäre sie erst zu sich zu holen wenn sie erzogen sind. Ritsu wurde wieder etwas klarer im Kopf und wehrte sich gegen den Kerl der ihn festhielt.

„Nun dieser Junge Mann ist noch etwas widerspenstig.“ ,stellte er fest.

„Also beginnen wir mit diesem Schmuckstück, wer bietet was?“ ,sagte er.

„30.000“

„35.000“

„40.000“

Akihiko hob seine Hand und der Chef sah zu ihm herauf.

„100.000.“ ,sagte er.

Es wurde Still und keiner bot mehr für Misaki.

„Verkauft!“ , der Chef lächelte ihm zu.

„Kommen wir nun zu ihm hier.“ ,er zeigte auf Ritsu.

Die Männer tuschelten na mehr als 40.000 ist der nicht wert. Keiner bot mehr als 40.000 doch Akihiko sagte 80.000 und somit gehörten ihm jetzt beide. Die Veranstaltung wurde beendet. Akihiko und Masamune wurden in einen Raum geführt. Dort saßen Misaki und Ritsu jetzt komplett angezogen.

„Wollen sie die beiden so wild mitnehmen?“ , fragte der Chef.

„Ja ich erziehe sie mir schon selber.“  ,Akihiko sah Misaki in die Augen.

„Nun gut.“ ,sagte er.

Akihiko überreichte ihm einen Check mit dem Betrag für beide drauf. Takano nahm Ritsu auf den Arm und Akihiko Misaki, durch einen anderen Ausgang gingen die beiden zu Akihikos Wagen.
Akihiko schaltete die Kindersicherung ein und fuhr dann zu sich ins Parkhaus.

Takano und Akihiko trugen die beiden nach oben.

Soo das war Kapitel 2 ich hoffe es hat euch gefallen und würde mich sehr über Reviews freuen

lg Kati
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast