Geschichte: Fanfiction / Anime & Manga / Digimon / FFs / Life

Life

von Anime94
GeschichteRomanze, Freundschaft / P12
Koushirou "Izzy" Izumi und Tentomon Mimi Tachikawa und Palmon Sora Takenouchi und Biyomon Taichi "Tai" Yagami und Agumon Yamato "Matt" Ishida und Gabumon
24.02.2016
04.09.2020
4
11.911
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
24.02.2016 1.316
 
Hallo meine Lieben!
Ich melde mich zurück mit einer neuen Geschichte :)
Mir schwebt diese Idee zu dieser Story schon lange im Kopf herum, darum hab ich einfach wieder zu schrieben begonnen und hoffe natürlich dass sie euch gefällt.

In der Geschichte wird es Hauptsächlich um Mimi gehen. Natürlich bekommen die anderen Charaktere auch so ihren Part in der Geschichte aber Mimi steht hierbei im Vordergrund.
Zu Beginn gibt es hier mal den Prolog. Er soll euch einen kleinen Einblick in die vergangen Jahre geben.
Sollten die ein oder anderen Leser wollen dass ich mal ein bisschen genauer auf die ihre Vergangenheit eingehe dass kann ich das auch gerne machen. Lasst euch einfach überraschen, das erste Kapitel wird bald folgen :)

Viel Spaß beim Lesen und lasst mich wissen wie sie euch gefällt :)

________________________________________________________________________________________________________



This time I’m ready to run,
escape from the city
and follow the sun!



Mit einem tiefen Atemzug sog sie die kühle, frische Herbstluft in ihre Lungen. Nachdenklich und verträumt stand sie auf einem Hügel außerhalb der Stadt und starrte in die wunderschöne Langschaft die sich vor ihr ausbreitete. Ein sanftes Lächeln legte sich auf ihre Lippen, sie war glücklich – glücklich wieder hier zu sein. Zu Hause.

10 Jahre ist es her, seitdem Mimi mit ihren Eltern in die USA ausgewandert war, nach Kalifornien um genau zu sein. Denn ihr Vater hatte ein Jobangebot bekommen das er nicht ablehnen konnte. Sie erinnerte sich noch gut an den Tag als ihre Eltern ihr mitteilten, dass dies der letzte Sommer sein würde, den sie mit ihren Freunden verbringen konnte. Die damals 10-jährige war am Boden zerstört. Sie versuchte alles um ihre Eltern zu überreden dass sie doch nicht von hier weggehen mussten. Doch sie konnte nichts daran ändern und so war Ende August 2005 der Tag gekommen, an dem sie sich weinend von ihren besten Freunden Sora, Matt, Tai und Izzy verabschieden musste. Sora und Mimi lagen sich weinend in den Armen, während die Jungs ihnen nur über ihre Rücken streichelten um sie etwas zu trösten. Die fünf Freunde versprachen sich gegenseitig für immer den Kontakt zu halten und sich so oft es gehen würde zu besuchen. Sie winkte ihren Freunden noch ein letztes Mal zu bevor sie zu ihren Eltern ins Auto stieg und los fuhren.

Die Sache mit dem Kontakt erwies sich allerdings schnell als Unmöglich. Die Zeitverschiebung und auch die Entfernung waren einfach zu groß und so kam es, dass der Kontakt zueinander immer weniger wurde. Nur noch zu Weihnachten, Neujahr oder zu Geburtstagen telefonierten sie miteinander und erkundigten sich gegenseitig was momentan bei jedem so los war.

Nachdem Mimi die Mittelschule abgeschlossen hatte, versuchte sie ihre Eltern dazu zu überreden zurück nach Japan zu fliegen um dort die Highschool zu besuchen und bei ihren Großeltern zu leben. Mimi hatte zwar mittlerweile schon einige neue Freunde gefunden, doch diese waren eben nicht ihre besten Freunde und sie vermisste Sora und die Jungs so sehr dass sie unbedingt wieder zurück wollte. Doch ihre Eltern hatten es ihr verboten da sie damals erst 15 war. Mimi ließ jedoch nicht locker und irgendwann hatte sie es wirklich geschafft dass ihre Eltern damit einverstanden waren und sie alleine zurück nach Japan fliegen und bei ihren Großeltern leben durfte. Es war schon alles abgesprochen und als der große Tag gekommen war und sie am Flughafen war um sich von ihren Eltern zu verabschieden, überkam sie plötzlich ein Gefühl dass sie ihre Eltern nicht alleine lassen konnte. Sie fühlte sich doch noch nicht bereit ohne sie auf einem anderen Kontinent zu leben.
Und so entschied sich Mimi in Amerika zu bleiben.

Doch schon bald hätte sie sich gewünscht doch in diesen Flieger gestiegen zu sein. Denn die Highschoolzeit verlief alles andere als geplant. Der Kontakt zu Sora und den Jungs war mittlerweile schon ganz abgebrochen und Mimi lernte neue Freunde kennen die jedoch nicht der beste Umgang für sie waren. Kylie, ihre damalige beste Freundin, ihr Freund Sam und dessen Bruder Shawn brachten sie immer in Schwierigkeiten. Doch Mimi passte sich immer mehr an sie an, was auch zu häufigen Streitereien zwischen ihr und ihren Eltern führte. Als sie siebzehn war, lernte sie durch Kylie auch noch ihre erste große Liebe, Nick, kennenlernte. Mimi drehte dadurch völlig durch und es gab für sie nichts Wichtigeres mehr als ihn und ihre Freunde.
Häufiges Nachsitzen, schlechte Noten, Party’s, Alkohol und sogar Drogen und Diebstahl waren die Konsequenzen dieser Freundschaft.
Und als ob das alles noch nicht genug war, ließen sich auch noch ihre Eltern scheiden. Natürlich viel ihr auf dass sie sich immer öfter gestritten hatte, doch niemals hätte Mimi damit gerechnet das sie sich trennen würden.
Das ihr Vater in ein Apartment am anderen Ende der Stadt zog und sie somit mit ihrer Mutter alleine im Haus zurückblieb, zog Mimi den Boden unter den Füßen weg. Sie stürzte sich zusammen mit Nick, Kylie und ihren Freunden in jeglichen Unfug der sich ihnen nur anbietete.
Als sie dann sogar eines Nachts von der Polizei nach Hause gebracht wurde, weil sie beim Alkohol trinken auf einer Party erwischt wurde, platzte Mimi‘s Mutter endgültig der Kragen. Sie bekam für den Rest des Sommers Hausarrest und sie verbietete ihr den Kontakt zu Kylie und den anderen, da sie das Verhalten ihrer Tochter nicht mehr länger dulden konnte. Was folgte waren etliche Streitereien mit ihrer Mutter.

Mimi wusste natürlich das ihre Mutter nur das Beste für sie wollte und deshalb so gehandelt hatte. Und um ehrlich zu sein wollte sie selber nie dass es so weit kam und das sie ihrer Mutter so viele Sorgen bereitet hatte. Sie schämte sich für ihr Verhalten und war eigentlich alles andere als glücklich mit ihrem Leben.
Aber damals war sie der festen Überzeugung dass sie keine andere Wahl hatte als so zu werden wie Kylie. Sie hatte doch hier sonst niemanden. Sie wollte dazu gehören und nicht als Einzelgänger oder Feigling anerkannt werden. Und so machte sie bei jeder Aktion mit, egal ob sie wollte oder nicht.
Doch Mimi wollte sich ändern, dachte während ihres Hausarrest oft über ihre Zukunft nach.
Es waren die letzten Sommerferien vor ihrem Abschluss und langsam musste sie sich entscheiden was sie nach der Schule machen wollte. Auf welches College sie gehen sollte oder welchen Beruf sie erlernen möchte. Sie dacht auch oft an ihre alten Freunde in Japan und fragte sich wie es ihnen ging.
Ausserdem versuchte sie sich ihrer Mutter wieder etwas anzunähern und sich für ihr Verhalten zu entschuldigen. Es war als hätte sich in ihrem Kopf ein Schalter umgelegt und sie ein völlig anderer Mensch war.

Das letzte Schuljahr versuchte Mimi sich nur auf sich selbst zu konzentrieren. Natürlich traf sie hin und wieder auf Kylie, Sam, Shawn und Nick die immer wieder versuchten sie zu irgendwelchen Party’s oder sonst was zu überreden. Doch Mimi lehnte immer wieder ab was natürlich zu einem Streit zwischen ihnen und der endgültigen Trennung von Nick führte.
Mimi wollte einfach nicht mehr so sein wie sie und das verstanden sie leider nicht.

Nachdem sie ihren Abschluss gemacht hatte, entschied sie sich dazu sich einen Job zu suchen um etwas Geld zu verdienen. Danach wollte sie wieder zurück nach Japan um dort zur Uni zu gehen.
Dieses Mal war sie bereit. Bereit dafür ihr altes Leben hinter sich zu lassen und dorthin zurückzukehren wo sie schon immer hingehörte. Und so kam es, dass sie nach ihrem 22. Geburtstag ihre Sachen packte, sich schweren Herzens von ihrer Mutter verabschiedete und zurück nach Japan flog.

Ja, und nun war sie hier. Vor ihr die wunderschöne Skyline Japan’s. Sie war glücklich und aufgeregt über das was sie hier wohl erwarten würde. Sie freute sich auf Sora und die Jungs. Sie hoffte dass sie sie bald finden würde und mit ihnen neu anfangen konnte.
Ein letztes Mal atmete sie tief durch bevor sie sich in ihr neues Leben stürzte. Sie war Bereit.

----
Review schreiben