Distanz zwischen freunde

von Neko1985
GeschichteAllgemein / P12
Hotsuma Renjou Shusei Usui
20.02.2016
20.02.2016
1
971
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
20.02.2016 971
 
Es ist ein Tag wie jeder andere in Tasogarekan. Ein Tag wie jeder anderer? Nicht ganz! Denn Diesmal fehlt beim Frühstück jemand der sonst imemr da ist! "Habt irh beiden euch gestritten?", wollte Tachibana, der selbst ernannt Herbergvater von Tasogarekan, wissen.
Der Gefragte schwieg! Selbst er hatte sich gewundert, warum sein partner , der sonst immer ,mit ihm un den anderen Zweilt zusammen frühstückte diesmal nicht da war.
"Hier entschuldigt mich bitte!", Sagte der Braunehaarige und stand auf.
"Hotsuma und kein Frühstück? Das ist sehr ungewöhnlich! Sonst ist er doch immer der jenige, der mich zum Frühstück abholt! naja, vielleicht hat er mal wieder die ganze Nacht durch gespielt und kommt nicht aus den Feder!"
Mit diesem Gedanken ging Shusei in die Richtung von Hotsuma´s Zimmer. Er wollte gerade die tür öffnen, um nach zu sschauen, ob der andere Zweilt wirklich noch schlief. Also plötzlich die tür aufgerissen wurde! Es war Hotsuma, der überhaupt nicht verschlafen aussah. Im gegenteil er sah zeimlich munter aus! "Guten Mo....!"
"Ich habe keine Zeit!", unterbrach der Blonde Shusei.
" Wo willst du denn jetzt schon hin?"
" Geht dich nichts an!",antwortet sein gegenüber ihn grantig und ging ohne ein weiters Wort an ihm vorbei.
Der Zweilt schaute Hotsuma nachdenklich aber auch trauirg nach.
Was war nur mit ihm los? Habe er in den vergangenen Tagen irgendwas übersehen? Sghusei wusste nur eins, irgendetwas stimtme mit seinem Zweiltpartner nicht. shusei ging wieder zu den Anderen, die ihm fragend anschauten.
"Er ist schon gegangen!" ,sagte shusei nur und trank seinen nachdenklich seinen Kaffee.
Nachdem er ihn fertig getrubnken hat, stand er erneut auf und verlies Tasogarekan. Er nahm sich vor noch vor dem unterricht mit Hotsuma zu reden! Als Shusei die Schule betrat kam ihn, wie es der zufall wollte, Hotsuma entgegen! "Hotsuma, ich möchte gern mit dir reden!" "Keine Zeit!", mit diesen Worten ging er auch diesmal an ihm vorbei.
"Vielleicht sollte ich doch mal die anderne um Hilfe bitten!", dachte er sich.
" vielleicht weiß ja einer von ihnen was mit hotsuma los sei! Aber nein, das wäre untyopisch für ihn, wenner mit anderen über irgendwas reden würde. Naja okay er redst schon mit den anderen mehr als ich selber! Aber nicht wenn es um Probleme Seinerweningkeit geht! Hotsuma, was beschäfftigt dich so sehr?"
Shusei versuchte es immer und immer wieder mit Hotsuma zu reden, aber dieser kam immer wieder nur mit " Keine Zeit!" oder "ich habe zu tun!" an. Selbst die anderen machten sich langsam Sorgen um den sonst so aufbrausenden Blonden! Er ging nciht mehr auf irgendwelche Provikationen ein! Wenn man es so sah konnte man meinen dass der Hotsuma den man kennen gelernt hat nciht mehr da sei udn er nur noch eine Schatten von sich selbst war! shusei sprach doch mal mit den anderen , vielleicht wussten sie ja irgendwas. Aber selbst sie wussten nichts! Shusei ging, wie die restenlichen Tag, nachdenklich und bedrückt zu gleich zu seinem Zimmer, als er plötzlich hotsuma´s stimme hörte. Sie hörte sich auf einmal nict mehr so gereitzt an, im gegenteil. Sie klang fröhlich.
"ja, ist gut. Ich komme morgen früh vorbei.", hörte Shusei seinen Partner nur sagen.
" Hat er eine Freundin, von der ich nichts weiß?" , mit dieser frage im Kopf ging er in sein Zimmer.
Ein tag nach dem Shusei den kelien teil des Gespräches mit bekommen hatte, ging er ohne etwas zu essen in die Schule udn auf den direkten Weg in sein Klassenzimmer. Dort wartete bereits Hotsuma auf ihn.
" Du hast schon wieder nichts gegessen stimmt´s?", fauchte er seinen braunenhaarigen Gegenüber nur an.
" ja, aber zu mindestes verheimliche ich dir nichts!" ,konterte Shusei gleich.
Hotsuma schaute ihn nur an und lächelte auf einmal: " Ich soll dir was verheimlich haben? Was denn?"
" Das weiß ich nicht. Ich weiß nur, dasss du dich in den letzten Tagen ziemlcih verändert hast. Du hast nicht mehr mit uns anderen gegessen, bist mir aus den Weg gegangen. Man kam einfach ni.......!", und abermals würde Shusei unterbrochen, aber dies mal nicht mit Worten sondern durch ein Kuss.
Shusei schaute verwirrt den Blonden an, der löste den Kuss udn flüstert in shusei´s ohr nur ein: Shusei, daisuki!"
Shusei stand wie angewurzelt da . Was sollte er jetzt darauf sagen?
"Wenn das wirklcih so ist warum....!"
"Weil ich mir nicht sicher war, ob es nur rein platonisch ist oder ob es von hier kommt!" Während er dies sagte, legte er seine Hand auf die Brust seines Partners. "
Warum hast du dann nicht mit mir darüber gesprochen?"
"Wie denn, sollte ich dir falsche Hoffungen machen? shu, glaubst du. Ich habe es nicht gemerkt, wie du für mich empfindest?" Shusei errötet sichtlich.
"Weißt du ich musste erstmal mit mir selber ins reine komme und dafür brauchte ich erstmal etwas Absatnd von dir! Aber je mehr ich die Distanz zu dir aufbaute um so mehr merkte ich wie sehr du mir fehlst!" "Aber was meintest du gestern mit: ja, ist gut. "Ich komme morgen früh vorbei!"?".
Im gleichen Augenblick holte hotsuma eine kleine Schachtel aus der Jacke. " W..was ist das?", fragte Shusei Hotsuma irritiert. "Das siehst du doch, es ist eine kleine Schachtel!"; lächelte er den Braunhaarigen an und für mit schurfen Ton fort:" mach schon auf, Teme!"
Shusei öffnet die Schachtel und traute seinen augen nicht! Er hatte von seinen Partner einen Ohrstecker bekommen.
" Wofür ist der?" wollte er wissen.
" Sieh es als kleines Danke schön für deine Jahrelange freundschaft an und als...!", unterbrach hotsuma sich selber und küsste Shusei erneut