So ist um sein Herz bestellt

GeschichteAbenteuer, Romanze / P16 Slash
Captain Jack Sparrow Elizabeth Swann James Norrington Will Turner
16.02.2016
15.03.2016
10
6679
5
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
Wieder eine "Let's slash PotC"-Geschichte.
Aufgeteilt in acht Kapitel.
Fluch der Karibik gehört Disney und sicher noch einigen anderen Menschen und Firmen, zu denen ich nicht gehöre. Die Geschichte hab ich nicht für Geld, sondern aus meinem Spaß an eurer Freude geschrieben.
Reviews wären nett, sind aber nicht Pflicht.
Nicht Beta-gelesen übrigens.

Welches Pairing? Das sollte, sofern man denn überhaupt von einem Pairing sprechen kann, ziemlich schnell klar werden.



Sorgfältig testete James Norrington sein neues Schwert. Es lag sehr gut in der Hand, war perfekt ausbalanciert und so unglaublich gerade, dass man im Kampf nicht die geringsten Ungenauigkeiten durch ungleichmäßige Luftverwirbelungen haben würde. Das Schwert musste von Mr. Turner sein. Der naive Gouverneur dachte vermutlich immer noch, dass Mr. Brown die Aufträge an seine Schmiede selbst anfertigte, aber James wusste es besser.

Er hatte den jungen Turner im Auge behalten nach seiner Ankunft in Port Royal – zunächst nur, um sicherzugehen, dass der Junge keine Gefahr für die Stadt oder Miss Swann war, dann aber um sein Talent als Schmied zu verfolgen. James hatte gesehen, wie er immer besser und kunstfertiger wurde, wie der alte Brown immer mehr Arbeiten an seinen Lehrling abgab und mit dem neu verdienten Geld immer mehr Alkohol kaufte und im Suff versank.

Wenn er nicht auf See unterwegs war, ging er häufig an der Schmiede vorbei, um Mr. Turner zu beobachten. Manchmal sah James ihn, wenn er mit seinen Schwertern trainierte und dann… offiziell war Sodomie verboten in der Navy, aber inoffiziell hatte James schon oft genug seine Crew bei eindeutigen Tätigkeiten erwischt – sie waren nun einmal Männer, die nach mehreren Monaten auf See etwas… Nähe brauchten. James hatte nie solche Gelüste verspürt, aber wenn er William Turner während seines Trainings sah – mit vor Anstrengung roten Wangen, leuchtenden Augen, Haut und Haare verschwitzt und manchmal ohne Oberteil…

Aber nein, James würde sich solchen Gedanken nicht hingeben. Er war ein anständiger Mann, er trug gerade als neu ernannter Commodore viel Verantwortung und hatte ein Vorbild für seine Soldaten zu sein – deswegen würde er auch noch heute um Miss Swanns Hand anhalten, obwohl er sie nicht liebte und nicht einmal sonderlich attraktiv fand.


Ihr Kleid war sehr hübsch, aber dennoch konnte James es nicht ertragen, sie allzu lange anzusehen – er würde es sonst nicht fertig bringen, den vorbereiteten Antrag vollständig darzubieten.
So war er gerade von ihr abgewandet, als sie ohnmächtig ins Meer stürzte und wegen der personifizierten Inkompetenz, die die Interceptor bewachen sollte, war es dann ein verfluchter Pirat, der die Gouverneurstochter rettete.

Ihr törichtes Verhalten in den folgenden Momenten sorgte dafür, dass dieser Sparrow entkommen konnte. Seine Laune sank erheblich und wäre er nicht zu beschäftigt gewesen, ihren Fehler wieder gut zu machen – und wenn es sich nicht anders gehören würde – hätte er der jungen Frau wohl sehr deutlich gesagt, was er gerade von ihr hielt.


James war oft genug an der Schmiede vorbeigegangen, um genau zu wissen, wie die Figur neben dem Eingang aussah, und heute fehlte ein entscheidendes Detail: das Schwert in der Hand des Schmiedes. Er hielt den Suchtrupp an und tatsächlich konnten sie von hinter der Tür Kampfgeräusche ausmachen. Sofort versuchten sie, die schwere Holztür aufzubrechen, und als es ihnen schließlich gelang, fanden sie den flüchtigen Gefangenen bewusstlos am Boden liegend – er hatte von dem betrunkenen Schmiedenbesitzer eins mit der Flasche über den Kopf bekommen.

„Ausgezeichnete Arbeit, Mr. Brown. Ihr habt uns dabei geholfen, einen gefährlichen Flüchtling zu fangen“, sagte er sarkastisch.
Jeder Idiot konnte sehen, dass William Turner weitaus mehr Dank verdiente, weil er offensichtlich gegen den Piraten gekämpft hatte.





[Omake1:
So war er gerade von ihr abgewandet, als sie ohnmächtig ins Meer stürzte und als er es bemerkte, dachte James sich: „Ups.“
Dann kam ihm ein Gedanke: „Wenn Miss Swann dort unten ertrinkt… dann muss ich sie nicht heiraten. Murtogg und Mullroy können nicht schwimmen und jeder andere käme doch sicher zu spät, um mehr als ihren Leichnam zu retten...“
Leider war aber dieser Sparrow da, der die Frechheit hatte, der Frau das Leben zu retten – dafür musste James ihn natürlich sofort verhaften.]



Der Rest ist alles schon geschrieben, aber ich weiß noch nicht, in welchem Rhythmus ich die folgenden Kapitel hochladen werde/will.

Ich hoffe, es hat euch gefallen.
Review schreiben