Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Eisiges Herz

von Yubi-chan
GeschichteDrama, Schmerz/Trost / P16 Slash
Elegy Hotsuma Renjou Shusei Usui Tsukumo Murasame Yuki Sakurai Zess (Luka Crosszeria)
14.02.2016
24.05.2017
3
5.210
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
24.05.2017 1.965
 
Ja so ist es damals gewesen und jetzt hänge ich hier fest gefangen im ewigen Eis, man hat mich gequält meine Klamotten bis auf die Shorts runtergeriessen mich mit kaltem Wasser bespritzt, ich kann nichts mehr spüren mir ist kalt so unendlich kalt.

Kapitel 3: Gefangen im ewigen Eis

Ich spürte einen neuen Schmerz der kam von der Ohrfeige
„Wenn du jetzt schlapp machst, macht es keinen Spass mehr mit dir zu spielen, wielange wird dein Körper das noch aushalten? Ah ich weiß wie wäre es mit einer weiteren Ladung eiskaltes Wasser?“ fragt sie holt erneut den Schlauch, ich zitterte aber nicht vor Angst sondern vor kälte, wenn es so weiter geht hol ich mir hier bestimmt noch den Tot, obwohl das eigentlich gar nicht so schlecht wäre, sagt ich zu mir und spüre dann erneut den kalten Wasserstrahl auf meiner Haut, wie kleine Nadeln stechen sie durch meine Haut, doch dieser Opast lacht nur gehässig.
„Echt Schade das deine Freunde dich nicht so sehen können, ah ich hab eine Idee, wir schicken ihnen ein Video vielleicht kommen ja dann deine Freunde und spielen mit.“
„Denkst du echt das sie auf so was reinfallen?“ sagte ich mit zitternder Stimme.
„Nun denke nicht ich hab euer Gespräch nicht gehört, Luca liebt dich und das kann ich nicht akzeptieren, er soll mir gehören nur mir.“ schreit sie und bespritzt mich erneut mit kaltem Wasser.

„Wie meinst du das du kannst Shusei nicht mehr spüren?“ fragt Hotsuma.
„So wie ich es gesagt habe, ich spüre seine Anwesenheit nicht mehr in dieser Dimension.“ erklärt Tsukomo.
„Er kann sich doch nicht einfach so in Luft auflösen.“ sagt Yuki besorgt, Luca steht nur in der Ecke und denkt über seine Gefühle nach.
„Wir müssen ihn suchen.“ sagt das einzige Mädchen in der Runde.
„Müssen wir nicht, ich habe soeben ein Video erhalten das solltet ihr euch angucken.“ sagt auf einmal Takashiro und kam zu uns mit seiner Sekritärin Ibuki.
Alle setzten sich in sein Büro und er zeigt den anderen das Video.
„Hallo ihr Giou Dummköpfe, ich vermisst sicher einen von euren Leuten davon gehe ich mal aus. Ich bin der Opast Elegy und oberster General von Reiga, wie ihr hier seht habe ich euren kleinen Freund wortwörtlich auf Eis gelegt.“
Die Kammera schwenkt in meine Richtung und zeigt ein erbärmliches Bild von mir, wie ich da so hänge nur mit einer Short bekleidet und alles an meinem Körper begann bereits zu frieren.
„Wie lange er das wohl noch aushält, es macht Spass ihn so zu quälen seht mal.“
Erneut schwenkt die Kamera zu mir und die beiden Opast Jekyll und Hyde schütten mir jeweils einen Eimer Wasser über meinen Körper worauf ich nur aufschreie.
„Also dies Betrift dich mein lieber Luca, wenn du deinen süßen Prinzen retten willst dann komm zu mir ich werde dir vergeben das du uns Verraten hast und ich werde bei Reiga ein gutes Wort für dich einlegen damit du wieder bei deiner eigenen Rasse bist, aber wenn du nicht kommst dann sperr ich diesen Zweilt ein für immer im ewigen Eis also entscheide dich, ich habe alles was du brauchst mitgeschickt um hierher zu kommen, also entscheide dich du hast 3 Tage wenn ich bis dahin nichts höre....... dann wird der Prinz hier für immer im Eis schlafen.“ sagt sie und beendet die übertragung.

Alle ließen ihre Köpfe hängen und Touka zittert am ganzen Leibe als sie gesehen hat wie kalt es dort sein muss.
„Das ist doch alles nicht wahr, armer Shusei.“ sagt sie und ist den Tränen nahe.
„Keine Sorge Touka wir werden ihn schon retten.“ sagt ihr Bruder und nimmt sie in den Arm.
Alle hingen ihren Gedanken nach bis Luca dann sagt.
„Ich gehe, ich werde Shusei retten.“
„Dann nimm mich mit.“ sagt Yuki und auch Hotsuma sagt das er mitkommt.
„Ausgerechnet du willst mitkommen wo du Shusei so sehr verletzt hast, wegen dir sitzt er da im Eis fest.“ Luca ist im moment total wütend auf Hotsuma.
„Ich weiß das ich Scheiße gebaut habe und sachen zu ihm gesagt habe die ich bereure aber er ist nunmal mein bester Freund und ich lass ihn nicht im Stich, außerdem ist es nicht besser jemanden dabei zu haben der was gegen Eis ausrichten kann?“
Luca sagt daraufhin nichts mehr
„Und Yuki kann notfalls Shusei heilen und uns auch wenn es wirklich schlimm sein sollte.“
„Hotsuma hat recht Luca lass uns dich begleiten.“ sagt nun auch Yuki.
„Also gut dann kommt halt mit.“
„Und was ist mit uns?“ fragt Touka.
„Ihr bleibt hier, diese Einladung ist nur für 3 Personen, macht euch keine Sorgen, wir werden Shusei heil zurück bringen.“ sagt er mit einem lächeln auf den Lippen und verlässt zusammen mit Yuki und Hotsuma das Büro. Mit warmen Sachen gehen sie nach draussen wo Luca das Portal öffnet.

Als sie an ihr Ziel angekommen sind werden sie gleich von einem kalten Windhauch begrüßt.
„Boah hier ist es echt kalt.“ sagt Hotsuma.
„Lasst uns gehen.“ fordert Luca auf und zusammen durchqueren sie die Eiswüste. Doch unterwegs tauchen immer Eis Duras auf die sich jedesmal regenerieren wenn sie besiegt wurden, nur Hotsuma schafft es sie zu besiegen, und so rannten sie alle weiter. Unterwegs vernichten sie hin und wieder Duras und sahen dann aus der Ferne den Crystalpalast.

Der Duras Elegy beowachtet sie aus ihrer Kugel
„Sehr schön kommt nur, siehst du hübscher Prinz deine Freunde wollen dich wohl doch retten.“ sagt sie zu mir doch ich habe schon wieder das Bewusstsein verloren was ihr nicht schmeckte und gibt mir erneut eine Ohrfeige damit ich wach bleibe.
„Sieh zu wie sich deine Freunde abbemühen doch ob sie es rechtzeitig hierher schaffen bevor das Eis dich verschlingt, wir lassen uns überraschen.“ sagt sie und lacht höhnisch auf. Es stimmt ich stecke bis zu den Knien bereits in Eis, es dauert auch nicht mehr lange bis mich das Eis komplett eingeschlossen hat. Luca und die anderen musste sich durch sehr viele Eis Duras durchsetzten und dann beschwört Elegy auch noch einen Schneesturm, so leicht lässt sie sich nicht besiegen. Doch auch dieses Hinderniss meistern sie und nach vielen Kämpfen erreichen sie schließlich den Kristallpalast. Das Eis steigt nun schneller und hat mich schon fast komplett bedeckt, doch ich kann jetzt nicht aufgeben, ich werde überleben, doch die kälte beisst sich immer mehr in meine Haut und schon bald konnte ich meine Augen nicht mehr offen halten und sie fallen zu, eingeschlossen im ewigen Eis.
„Oh dann haben sie es nicht rechtzeitig geschafft, wie auch immer, ich hab eine schöne neue Eisfigur für meine Sammlung.“

„Daraus wird nichts Egley.“ schreit Hotsuma.
„Oh sieh an, ihr habt es geschafft nur zu schade das ihr zu spät seit, der hübsche Prinz hier schläft bereits tief und fest.“
„Nein das kann nicht sein nicht mein Shusei.“ flüstert Luca.
„Du elendes Miststück dafür wirst du bezahlen.“ schreit Luca.
„Hotsuma, Yuki versucht Shusei aus dem Eis zu befreien.“ sagt Luca mit Wut in der Stimme, beide nickten und eilten zu mir während Luca Elegy ablenkt. Erneut entstand ein Kampf zwischen den beiden doch nun mischten sich auch Jekyll und Hyde ein. Hotsuma und Yuki versuchten mich aus dem Eis zu befreien, Hotsuma nutzt seine Stimme des Gottes und brachte das Eis zum schmelzen. Als sämtliches Eis geschmolzen war fiel ich leblos auf den Boden ich zitterte am ganzen Leibe, Hotsuma zog seinen Mantel aus und legt ihn um mich, dann bildet er einen Feuerkreis um Yuki und mich und sagt
„Bleibt hier drinnen wir kümmern uns um die Opaste.“ sagt er entschlossen und half Luca. Yuki hingegen hielt mich die ganze Zeit im Arm und langsam merkte ich wie mein Körper wieder auftaut. Doch gegen Jekyll und Hyde hat er alleine keine Chance, er hat mich zwar tief verletzt aber ich kann ihn jetzt nicht im Stich lassen also öffnete ich meine Augen und setzte mich langsam auf.

„Shusei_kun wie geht’s dir?“ fragt Yuki besorgt.
„Ganz gut.“ sag ich mit etwas kratziger Stimme. Ich stand dann auf Jekyll war gerade im begriff Hotsuma zu töten doch ich warf eines meiner Schwerter auf ihn worauf es ihn durchbohrt. Überrascht von meinem Angriff dreht er sich zu mir um und auch Hotsuma und Luca sahen mich erstaunt an, und Elegy kann es nicht glauben das ich noch am Leben bin.
„Du wie hast du es geschafft dem ewigen Eis zu entkommen?“ fragt sie erschrocken, diese unachtsamkeit nutzt Luca aus und verletzt Elegy schwer. Jekyll und Hyde waren ebenfalls geschockt das sie nicht merkten wie ich meine Kugeln plaziere und kurz darauf die beiden in einem Käfig festsitzen.
„Los jetzt Hotsuma.“ schreie ich.
„Wie in alten Zeiten was?“ fragt er und setzt seine stärkste Attacke ein und vernichtet leider nur einen der zwei da in dem Moment eine Türe aufgeht und Reiga vor uns stand.

„Meister Reiga.“ sagt Elegy ein bisschen ängstlich.
„Hast du jetzt genug gespielt, dann zieht euch zurück.“ er warf einen Blick auf Yuki
„Wir werden uns ein andermal auseinandersetzen Yuki, bis dahin pass gut auf dich auf.“ sagt dieser und verschwand zusammen mit seinen beiden Generälen.
„Das war nicht das letzte mal Luca.“ sagt sie bissig und folgt dann ihren Meister.
Als sie endlich weg waren merkte ich erst jetzt wieviel Kraft ich eigentlich gebraucht habe und fiel auf meine Knie, etwas peinlich ist es schon nur in Short vor meine Kameraden zu knien, doch Luca zog ebenfalls seinen Mantel aus und legt ihn um mich, dann nahm er mich auf seine Arme.
„Wir sind hier fertig lasst uns gehen.“ sagt er, ich jedoch bekam nichts mehr mit da ich in Lucas Armen eingeschlafen bin, dieser sah in mein blasses Gesicht und macht sich Sorgen um mich, Hotsuma und Yuki sahen sich an doch dann legt er Yuki einen Arm un ihn und sie folgten den beiden.

Als wir wieder in der richtigen Dimension sind wurde ich sofort von Doktor Isuzu untersucht, zum Glück konnte er keine ernsten Verletzungen finden nur ein ziemlich starke unterkühlung. Er verdonnert mich zu 3 Tage strenge Bettruhe. Doch zu den 3 Tagen kam es nicht in der Nacht bekamm ich schwer Luft und auch meine Temperatur scheint gestiegen zu sein. Am späten Nachmittag kam dann Yuki zu mir um mir mein essen zu bringen doch als er meinen Zustand sag ließ er das essen fallen und rannte aus dem Zimmer um Dr. Isuzu zu holen, dieser stellte dann fest das ich mir eine heftige Lungenenzündung geholt habe, aber wen wunderst bei dieser kälte in Unterwäsche ist nicht gerade Wetterfreundlich. Er verabreichte mir jede Menge Medikamente und spritze mir einem Fiebersenkendes Mittel. Ich fühl mich wie gerädert alles tut weh mein Hals meine Brust der husten nervt auch total von meiner Stimme ganz zu schweigen. Endlich hab ich es geschafft ein zu schlafen doch dies blieb nicht lange, wenige Stunden später wurde ich wieder wach und sah in die Augen von Luca.
„Wie fühlst du dich Shusei?“
„Nicht besonderst.“ krächzte ich.
„Ich hab dir was zum essen gebracht, du sollst etwas essen hat Dr. Isuzu gesagt.“
„Ich hab aber keinen Hunger.“
„Nicht viel nur zwei, drei Bissen.“
Ich setzte mich also auf oder versuchte es zumindest doch ich fühl mich immer noch kraftlos weshalb Luca mich in den Arm nimmt um mich zu stützen, dann fing er an mich langsam zu füttern, innerlich schämte ich mich dafür momentan so schwach zu sein, aber seit Luca mich getragen fühlte ich etwas ungewohntes kann es sein das ich mich langsam in ihn verliebe? Dieser Gedanke lässt mich nicht mehr los, was wenn es wirklich so ist, nun dann wäre es auch nicht so schlimm, immerhin hat er gesagt das er mich liebt.
„Hey was ist los mit dir?“ fragt er mich dann.
Doch ich antworte ihm nicht sondern zog ihn zu mir und küsste ihn.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast