Was willst du mal werden, wenn du groß bist?

von kweenron
GeschichtePoesie / P6
10.02.2016
10.02.2016
1
402
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Was willst du mal werden, wenn du groß bist?

Als Kinder konnten wir solche Fragen sofort beantworten: Aus Astronauten, Ärzten und Feuerwehrleuten bestand unsere Gruppe; aus Lebensrettern und Helden.
Stundenlange Überlegungen blieben damals aus, ingleich wie Gedanken an Risiken und das Verdienen des Lebensunterhalts; uns war es egal, was für Konsequenzen unsere Wahl haben könnte und wir kümmerten uns nicht darum, was andere über unseren Traum dachten – so ist das nun nicht mehr.
Tage und Nächte, Wochen und sogar Monate beschäftigt uns diese eine Frage und zieht sich wie ein zäher Kaugummi durch alles was wir tun; ist allezeit gegenwärtig und versalzt auch die süßesten Stunden.
Was will ich werden?
Ich habe mich schon Ewigkeiten damit beschäftigt und einiges gemerkt und erlernt. Die Gesellschaft schert sich einen Dreck um den Wunsch eines Einzelnen. Es geht immer um Geld und Profit. Nettgemeinte Ratschläge von Familienmitgliedern drehen sich allezeit nur um die begehrten Münzen und Scheine, das nötige Kleingeld. Wir sollen schauen, dass wir uns selbst finanzieren können – leider ist dies selten mit dem Traum vereinbar. Die wenigsten von uns werden Topmanager werden oder eigene Firmen gründen; sie werden keine Führungspositionen belegen und auch nicht um die Welt reisen; sie werden keine Arbeitgeber sein und auch keine Berge von Geld pflegen.
Wir werden Träumer und Wolkenwandler; wir werden unseren Kopf durchsetzten und unseren eigenen Weg gehen; wir werden einen Chef haben und Arbeit nehmen und keine Berge von Geld pflegen. Vielleicht werden wir auch jeden Cent zwei Mal umdrehen müssen und an allen Ecken und Enden sparen; vielleicht werden wir eine kleine Wohnung haben und keine Luxusvilla; vielleicht stehen wir an der untersten Position; vielleicht bekommen wir nur wenig Achtung. Doch wäre das so schlimm?
Stetig, immer wenn ich mir die Frage der Zukunft stelle, bleibe ich an einem Wort hängen. Die nicht akzeptierte Antwort auch die brennende Frage, welche sich wie Säure durch unser Leben frisst.

Was ich werden will?
Glücklich.
Review schreiben