Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Fate/ Blood Moon

MitmachgeschichteFantasy / P16 Slash
08.02.2016
30.06.2017
25
24.480
6
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
18.02.2016 637
 
Ok. Fehlt mir noch etwas für meine Reise? Meinen Pass? Check. Sachen zum Wechseln? Check. Schmerztabletten? Check. Verbände? Check. Allmöglichen Bücher? Check. Genügend Geld? Hoffentlich. Wenn mir was fehlt, kann ich mir es ja auch noch besorgen. Ich war nun also bereit. Bei für den Krieg. Bereit dafür, meine Geschwister zu retten. Ich blickte noch einmal auf meine rechte Hand mit den Befehlszaubern und konnte mein Glück eigentlich kaum fassen. Ich konnte sie wirklich retten!
Ich nahm mir meinen Koffer und machte mich auf den Weg zu einem der Trainingsräume. Mir wurde erlaubt meinen Servant hier zu beschwören. Auf dem Weg bemerkte ich immer wieder, wie die anderen mich mit Neid ansahen. Vermutlich würde jeder von ihnen gerne den Ruhm des Krieges erleben. Aber ich sollte mich um sie jetzt keine Gedanken machen. Ich muss mich auf meinen Servant konzentrieren. Ein Assassin oder ein Lancer wäre wirklich gut. Ob ich das wohl schaffe? Ich hoffe es wenigstens.
Im Zimmer angekommen mache ich mich gleich daran den Bankreis zu zeichnen. Auch wenn es seine Zeit dauert, sieht es am Ende doch rech ordentlich aus. Ich atmete noch ein letztes mal tief durch um mich zu entspannen. Funktionieren tat es jedoch nicht wirklich. Mein Herz schlug so schnell wie schon seit Jahren nicht mehr. Langsam streckte ich meine rechte Hand aus und fing an die Formel zu zitieren: „Auffüllen, auffüllen, auffüllen, auffüllen, auffüllen. Wiederhole es fünf mal, doch breche es in zwei wenn es aufgefüllt ist. Eine Basis aus Silber und Stahl, ein Fundament aus Stein und dem Erzherzog des Paktes. Meinen Vorfahren schicke ich meinen großen Willen. Ein Wall gegen den Wind der fallen soll. Die Portale in allen vier Himmelsrichtungen wurden versiegelt. Komme heraus und folge dem Pfad zum Königreich. So erhöre meine Worte! Mein Wille formt dein Körper und so formt dein Schwert mein Schicksal! Erhöre den Ruf des Grals. Stimmst du dem Willen und dem Grund zu, so gebe mir eine Antwort! Hiermit gelobe ich, ich werde alles sein was gut ist in dieser Welt, und so wie ich gut bin, vernichte ich alles Böse. Du der du bekleidest die Dreieinigkeit, trete heraus aus deinem Bankreis! WÄCHTER DES HIMMLISCHEN GLEICHGEWICHTS!“
Ein überwältigendes, helles Licht hüllte mich ein und ließ den eigentlich etwas dunkelnden Raum aufleuchten. Als das Licht aufhörte und meine Augen wieder richtig sehen konnten, erkannte ich eine Gestallt dort, wo ich den Bankries gezeichnet hatte. Er war vermutlich um die 1,75 Meter groß und überragte mich somit schon ein Stückchen. Unter seine römisch wirkenden Rüstung erkannte ich einige Muskeln und eine gebräunte Haut. Seine dunkelbraunen Haare waren trotz ihrer kürze sehr lockig. Er blickte mich mit stechenden grünen Augen an. Insgesamt sah er aus wie um die 30.
„Sag mir Master, wie ist dein Name?“ fragte er mich mit einer kräftigen Stimme. „Mein Name ist Claus Stramm. Wie soll ich euch nennen?“ fragte ich zurück. Er verbeugte sich als er sich vorstellte. „Es scheint als ob ihr mich Assassin nennen könnt. Auch wenn mir die Tatsache ein Assassin zu sein nicht wirklich gefällt.“ „Warum gefällt euch diese Tatsache nicht?“ fragte ich ihn. „Assassin die die unehrenhafteste Klasse von allen. Ich beging meine Taten auf Pflichtgefühl und Ehre, doch werde ich trotzdem mit diesen Meuchelmördern gleichgestellt.“ beantwortete er meine Frage. Soll das etwa heißen, dass ich einen Assassin bekommen habe, der nicht wirklich dem Bild eines Assassin entspricht? Wenigstens sieht er weder so aus, noch handelt er wie einer. Vielleicht habe ich mich also etwas zu früh gefreut. „Master. Bitte erlaubt mir die Frage, aber was ist euer Wunsch an den Gral. Es würde schwer für mich sein, wenn ihr einen umehrenvollen Wunsch beherbergt.“ fragte mich Assassin. „Ich möchte meine Geschwister retten. Mehr möchte ich nicht wirklich sagen.“ gab ich zurück. Assassin grinste mich an. „Dann werden wir uns bestimmt gut verstehen.“
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast