Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Über den Wolken

von Sakihana
KurzgeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16
Akihiko Usami Misaki Takahashi
05.02.2016
18.06.2017
11
28.592
3
Alle Kapitel
31 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
25.01.2017 1.963
 
Misaki guckte die Person verwundert an .
"R- Ren -san ? Was machen sie hier?"
Ren schaute ihn zögernd an. " Ich suche Yumika-sama , verzeihen sie Takahashi-sama , dass ich hier einfach hereingeplatzt bin , aber wissen sie vielleicht wo sie sich befindet?"
Yuriko war also auch nicht auffindbar ? Bestimmt waren Usagi und sie zusammen unterwegs. Er spürte bei diesem Gedanken einen Stich in seinem Herzen.
" Tut mir leid Ren-san,aber ich habe sie ebenso wie Usagi schon länger nicht mehr gesehen..."
Ren schaute ihn besorgt an. " Hoffentlich streiten die beiden sich nicht schon wieder... Dann werde ich jetzt wohl weiter suchen."
Gerade als der Hausarzt sich wieder auf die Suche begeben wollte, erblickte er das Buch in Misakis Händen. Sein Blick verdüsterte sich . Die Stimmung war auf einmal wie ausgewechselt .
" Er hat es also immer noch ? ", fragte Ren leise.
"Was? " Misaki wusste nicht recht was er antworten sollte .
Er fühlte sich irgendwie ertappt, wie ein kleines Kind das in den Sachen seiner Eltern rumgestöbert hatte und erwischt worden war.
"Das Tagebuch , er hat es hier geschrieben als diese Sache passiert ist.
"J- ja , ich weiß ", mehr sagte Misaki nicht. Unbehagen breitete sich immer weiter in ihm aus.
" Dann hast du es also gelesen , ich bin froh das Akihiko-sama jemanden hat dem er sich anvertrauen kann.", auf einmal lächelte er höflich , aber immer noch mit einer gewissen Distanz.
" Nein ..ich habe es zufällig gefunden und ...gelesen …Ich weiß nicht wieso..." Der Braunhaarige bekam ein schlechtes Gewissen. Die Augen seines Gegenübers blitzen kurz überrascht auf .
" Nicht schlimm, du hast recht darauf es zu erfahren ... " Jetzt war es Misaki der überrascht war, mit diesen Worten hatte er nicht gerechnet . Ren lächelte wieder diesmal, aber etwas persönlicher.
" Komm mit , ich erzähle dir den Rest der Geschichte."


Misaki ging stillschweigend hinter dem Älteren hinterher .
In seinem Gedanken herrschte ein Chaos von Fragen . Würden die Antworten ihm Gefallen ? Es spielte keine Rolle , denn nach der Wahrheit zu streben war die einzige Möglichkeit. Er ahnte wo Ren ihn hinführen wollte , deshalb überraschte es Misaki wenig ,als sie zusammen den riesigen Garten betraten.
Zu diesem Baum . Der Ort wo es passiert war.
Mittlerweile war es Anfang April und die Sträucher und Bäume standen in voller Blüte. Und dann standen sie vor ihr der Trauerweide, kein Wunder das es Usagi unter diesem Baum so gut gefallen hatte, er strahlte etwas beruhigendes ,sanftes aus . Die leichten Sonnenstrahlen die durch die Blätter schienen, machten es noch vollkommender.
Doch der Schein trübt, hier waren furchtbare Dinge passiert.
" Takahashi-sama , sie wissen doch das Yuriko-sama sich hier das Leben genommen hat."
Die Stimme des Arztes war gefüllt mit Trauer.
" Ja."
"Ich denke Akihiko-sama ist nie wirklich darüber hinweggekommen . Nachdem morgen an dem Yuriko starb, haben wir nie wieder richtig gesprochen . Es wurde versucht herauszufinden, weshalb sie Suizid begangen hatte. Akihiko-sama hat ihnen erzählt was Yuriko-sama sehen musste. Daraufhin kam von allen Seiten Empörung , wir wussten zwar das wir Schuld waren. Doch es gesagt zu bekommen war noch härter. Ich verpflichtete mich für mein gesamtes Leben, dieser Familie zu dienen. Das ist zwar nichts im Vergleich zudem was ich dieser Familie angetan habe, aber das einzige was ich tun konnte . "
Rens Gesicht wirkte im Schatten der Trauerweide noch frustrierter , aber Misaki wusste nicht was er antworten sollte .
" Ich habe Akihiko ins Unglück gestürzt , Yumika-sama gibt ihm fast die komplette Schuld für den Tod ihrer Schwester. Deswegen auch das angespannte Verhältnis der beiden . Ich muss mich wirklich bei ihnen entschuldigen ,Takahashi-sama . Es beruhigt mich, das es Akihiko-sama dank ihnen wieder gut geht. Sie scheinen ihm eine große Stütze zu sein. "
Bei diesem letzten Satz lächelte Ren warm.
"Ren -san , ich denke Usagi wusste was er tut. Und was Yuriko-san getan hat , war ihre eigene Entscheidung . Ich denke nicht das ihr etwas falsch gemacht habt . "
Misaki kannte das Gefühl sich für den Tod anderen verantwortlich zu machen nur zu gut . Er hatte sich immer die Schuld für den Tod seiner Eltern gegeben , die als er 8 Jahre alt war , bei einem Autounfall ums Leben gekommen waren. Die Worte die er zu Ren gesagt hatte , waren die , die man damals zu Misaki gesagt hatte.
Ren lächelte betrübt " Vielleicht ... Ich respektiere deine Meinung auch wenn ich es ein wenig anders sehe. " "Ren-sa-" setzte Misaki an schon wissend das es wahrscheinlich wenig Zweck hatte zu wieder sprechen.
" Nehmen sie es nicht persönlich Takahashi-sama. Wahrscheinlich habe ich mich einfach schon daran gewöhnt. " Das tat Misaki auch nicht, er verstand was sein Gegenüber fühlte .
Der Ältere verbeugte sich tief " Danke,dass sie mir zugehört haben . Ich würde mich gerne noch weiter unterhalten , aber ich muss Yumika-san endlich finden." Der Jüngere verbeugte sich ebenfalls
" Ich habe für deine Offenheit zu danken. " Da ging Ren auch schon . Misaki schaute ihm hinterher , Ren hatte viel in seinem Leben durchmachen müssen.
Er betrachtete erneut den verhängnisvollen Baum.
// Dies muss alles passiert sein bevor mein Bruder und Usagi sich begegnet sind. Er war es wahrscheinlich auch der Usagi aus seinem schwarzen Loch geholt hat.// er seufzte leise.
Was wusste er eigentlich überhaupt über Usagi ? Hatte Ren-san immer noch Gefühle für ihn?
Eine starke Brise zerzauste sein Haar. Der Wind war genauso unruhig wie er selbst.
Irgendwie war das fast schon tröstend, auf skurrile Art und Weise.
Dabei wünschte er sich nicht sehnlicheres als zu Ruhe zu kommen. Dies alles zu vergessen und sich in den Armen von Usagi wiederzufinden.
Diesem Gedanken hing er so stark nach,dass er die leisen Schritte die hinter ihm langsam auf ihn zukamen nicht hörte.
Er spürte nur noch den Schmerz eines Schlags. Und die Schwärze der Bewusstlosigkeit.


Sein Wunsch würde vorerst nicht erfüllt werden.



Er starrte sie an. Voller Entsetzten, voller Abscheu.Sosollte er sie nicht anschauen. Es lag bestimmt an diesem Jungen,dass er sie so ansah.
Das war der Grund !
Dieser Junge hatte ihm Lügen eingepflanzt ! Sie seufzte erleichtert auf.
Sie wusste was zu tun war, danach würde er sie auch wieder so angucken wie es immer vorher bestimmt war. Mit einem lieblichen Lächeln auf dem Gesicht wandte sie sich ihm wieder zu.
" Keine Sorge ! Ich rette dich ! " Sie gab ihm einen Kuss auf die Stirn.
Nahm die Eisenstange, die an der Wand lehnte und ging. Er schrie ihren Namen. Das war wie Musik in ihren Ohren.



Ein leises Lachen und Schmerz.
Das eine war befremdlich , das andere längst vertraut.
Doch als Misaki diesmal erwachte , war alles anders ,als beim letzten Mal. Das wusste er noch bevor er die Augen öffnete .
Er spürte die Kälte um ihn herum und versuchte sich zu bewegen.
Es klappte nicht. Entsetzt schlug er die Augen auf ,doch nun breitete sich die endlose Schwärze vor seinen Augen aus .
// Was zum - Was war hier los?! Wo bin ich?// .
Um ihn herum war alles dunkel , er konnte absolut nichts um sich herum erkennen.
Er wagte einen weiteren Versuch , wieder kein Erfolg. Nur der aufpochenden Schmerz an Fuß und Handgelenken. Er kam langsam wieder vollends zu sich .
// Bin ich an einem Stuhl gefesselt ? Wie- // Misaki war entsetzt , sein Kopf schmerzte.
// Ich war doch eben noch mit Ren-san zusammen , was mache ich hier ? Wie bin ich hier hingekommen?.
" H-hallo ist hier jemand?" , setzte er an . Keine Antwort." HALLO?!HILFE!", schrie er verzweifelt.
Wieder nichts.
Er war gefangen in Stille und Dunkelheit. Was sollte er tun ? Hatte jemand ihn vielleicht hierhin verschleppt.
Panisch begann er sich zu wenden, doch es bewirkte nicht das geringste.
Er war völlig hilflos.
// Usagi ... Wo bist du? Warum lässt du mich so allein ...// Misaki war am Ende, er senkte seinen Kopf, er wollte nur noch aufgeben.
Da hörte er auf einmal immer lauter werdende Schritte.
Sofort hob er seinen Kopf " HALLO?! ICH BRAUCHE HILFE ! // Hoffnung kam in im hoch.

Ein hohes Lachen ertönte . Hoffnung . Wie töricht.

Eine Gänsehaut breitete sich auf Misakis Haut aus, er war komplett erstarrt. Diese Person die immer näher kam war nicht da um ihn zu retten, sie war gefährlich.

" Na na , schreien gehört sich doch nicht . " , die kalte Stimme war direkt hinter ihm.

Misaki zitterte am ganzen Körper . Unfähig etwas zu sagen , Starr vor Angst.

" Tut mir Leid , das du kurz warten musstest. Aber ich hatte noch etwas zu erledigen , damit wir auch ganz viel Spaß haben können " , die letzten Wörter wurden Misaki ins Ohr gehaucht.

Er fing an zittern . Das war unmöglich , diese Stimme . Er kannte sie , doch sie klang so seltsam , wie verzerrt.

" W-Wer sind sie? " Misakis Stimme war leise und panisch.

" Ohh ... Misaki-kun. Dabei dachte ich du wärst doch so klug. " , ein Seufzen war zu vernehmen. " Hah.. na gut dann helfe ich dir eben auf die Sprünge" Zwei Schritte , dann ging das Licht an .
Seine Augen waren darauf überhaupt nicht vorbereitet gewesen . Er blinzelte mehrmals .
Der Raum war unglaublich hell , komplett weiß . Doch das was Misaki direkt vor ihm ins Auge fiel ließ das Blut in seinen Adern gefrieren.
Scharfe Klingen , der Größe nach sortiert , lagen neben Spritzen sorgfältig auf einem Wagen aus Metall. Es erinnerte an ein Krankenhaus , nur Weiß und Metall . Das ging auch für den Stuhl an dem er mit festen , kalten Drähten festgehalten wurde . Was hatte diese Person mit ihm vor ? Sein Atem beschleunigte sich .

" Was haben sie mit mir vor ?!" , schrie er voller Angst.

Langsam kam jene Person vor ihm . Obwohl er es geahnt hatte , traf es ihn immer noch . Braunes Haar umrahmte das bekannte Gesicht während eiskalte Augen ihn , mit einem mörderischen Blick anstarrten . Auf den roten Lippen lag ein verzerrtes Lächeln.

" Na Misaki-kun erinnerst du dich ?“, lächelnd beugte sich sich zu ihm runter.

" Wieso...Yumika-san"
"Wir haben zwar nicht allzu viel miteinander zu tun gehabt , aber dafür hast du dich ganz schön in mein Leben eingemischt . Da war es wirklich noch eine Nebensache das du einfach mein Zimmer durchsucht hast .So was gehört sich nun wirklich nicht . " , sie beugte sich vor und kniff in sein Gesicht " Deshalb muss ich dich dafür nun bestrafen " , lächelnd nahm sie die erste Klinge , ein Skalpell.

" I-Ich verstehe nicht Yumika-san " Was hatte sie da vor ? Sie wollte doch nicht etwa...

" Du verstehst nicht ? " Ein lautes Lachen ertönte im ganzen Raum. Es war voller Hass.Und Misaki erschauderte.

"DU VERSTEHST NICHT?! DU ! DU ALLEIN BIST DOCH SCHULD !Nur wegendirschaut er mich so an ,meinAkihiko ! Du hast ihn mit falschen Mitteln verführt und Lügen über mich erzählt . Sonst würde er mich niemals so angucken ! " , sie brach ab und senkte ihren Kopf . Es sah so aus als würde sie weinen . Doch als sie ihn wieder hob , guckte sie ihm geradewegs in die Augen , mit einer kranken , absurden Miene. Die ihn nie wieder verlassen würde .

"Und dafür wirst du bitter bezahlen müssen"


Sie griff zur Klinge.








Hey :3
Oh Gott die Zeit vergeht so schnell! Schon wieder über einen Monat nichts hochgeladen . Ich schaffe es einfach momentan mit Klausuren nicht so recht , regelmäßig zu schreiben . :(
Aber keine Sorge für das nächste Kapitel habe ich mir ein Zeitlimit von maximal 2 einhalb Wochen gesetzt !:D
Ich hoffe ich kann es einhalten :)
Ebenso hoffe ich das euch das Kapitel gefallen hat ;) Lasst gerne einen Review da !:3
Zum Schluss muss ich meiner Beta-Leserin Neko-kagome https://www.fanfiktion.de/u/neko-kagome ganz doll danken !:3
Ohne sie würde ich das nicht hinbekommen!
Bis in spätestens 2 einhalb Wochen :)
Saki
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast