Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Über den Wolken

von Sakihana
KurzgeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16
Akihiko Usami Misaki Takahashi
05.02.2016
18.06.2017
11
28.592
3
Alle Kapitel
31 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
08.03.2016 1.698
 
" Wieso ? Wieso... Warum hast du mir nie die Wahrheit erzählt! Warum ...? Bin ich dir so egal ? Habe ich dir wirklich nie was bedeutet? "schrie sie weinend "Das... das werde ich dir nie verzeihen !"

"Tot?! Wie ist das ... es tut mir leid das ich sie darauf angesprochen habe. Es ist ihnen bestimmt unangenehm ." entschuldigte sich Misaki leise ,die Erkenntnis drang in ihn ein. Usagi hatte aus irgendeinem Grund das Bild eines toten Mädchen in seinem Flugzeug hängen .
// Aber wieso ? War sie ihm so wichtig ? Und wieso ausgerechnet im Flugzeug?// dachte Misaki fassungslos. "Takahashi-sama geht es ihnen gut? " fragte Ren-san besorgt .
"Ja.. natürlich ,es geht mir gut . Machen sie sich keine Sorgen." lächelte Misaki beruhigend .
" Ich sollte vermutlich mit Usagi-san sprechen , wissen sie zufällig wo er sich gerade aufhält?"
" So weit ich weiß ist er bei Yumika-sama sie hat ihre Zimmer im Westflügel ,wenn sie wollen begleite ich sie dorthin ."antwortete Ren-san höflich.
" Nein machen sie sich nur keine Umstände , ich werde auch alleine dorthinfinden " lehnte Misaki freundlich ab .
Er mochte Ren-san zwar , aber ihm war gerade nicht nach Gesellschaft zumute .
Eigentlich wollte er nicht einmal mit Usagi reden , doch die unzähligen Fragen lasteten zu schwer auf ihm , als das er es noch länger ertragen konnte .
Schneller als eigentlich für seinen Körper gut war bewegte er sich fort in Richtung des westlichen Teils des Anwesens.
Diesmal achtete Misaki nichtmal auf seine Umgebung , ihm war alles egal , er wollte zu Usagi , er musste es einfach. Doch vor der Türe zu dem Zimmer von Yumika-san hielt er plötzlich inne
// Was wenn ich die beiden in einem wichtigen Gespräch störe?Vielleicht bereite ich Usagi damit Probleme ... , das Verhältnis vom ihm und Yumika-san scheint sowieso schon kritisch...// zweifelte er.
Doch er nahm den Mut zusammen und drückte ganz vorsichtig , die vergoldete Türklinke runter und betrat leise und beschämt in das riesige Zimmer. Doch entgegen allem erwarten befand sich dort niemand.
Das Zimmer war mit mehreren Sofas und einem großem Himmelbett als auch vielen Bücherregalen ausgestattet.
Ihm fiel auf das es eine weitere Tür gab, die scheinbar in ein Nebenzimmer führte , sie schien dick und aus Eisen zu sein , was überhaupt nicht zur restlichen Einrichtung passte.
// Vielleicht sind die beiden ja dort// überlegte Misaki und ging auf die Tür zu ,dabei stieß er ,mit seinen Krücken, versehentlich gegen einen Stapel Bücher die auf einem Schreibtisch lagen .
Misaki zuckte von dem lauten Geräusch der Bücher zusammen .
Er kam sich wie ein Einbrecher vor, obwohl er doch nur Usagi-san suchte .
Schnell bügte er sich und hob die Bücher auf , als er auf diese jedoch einen Blick warf , weiteten sich seine Augen vor Überraschung , die Bücher waren alle von demselben Autor .
Von Usami Akihiko .
// Warum hat sie...? Sie schienen sich doch gar nicht zu verstehen... //Misakis Gedanken rotierten , immer mehr um seine unbeantworteten Fragen und blieben ihm auf der Seele . Hastig legte er die Bücher auf den Schreibtisch zurück , es standen noch mehr Lektüren darauf , ob sie alle von Usagi waren konnte Misaki nicht sagen.
Ein einzelner kleiner Zettel , viel ihm auf er lag in der Mitte des Schreibtisches , daneben lag ein hölzerner Stift .
Es befand sich ein Text darauf , scheinbar eine Art Konversation von zwei Personen , man konnte eindeutig zwei unterschiedliche Handschriften erkennen.

Ich bin so scheußlich zu ihm ! Ich möchte das nicht ....

Du weißt doch das er unser Geheimniss nicht erfahren darf oder ?! Hab gefälligst mehr Selbstkontrolle!

Du hast ja Recht .... aber wie soll es weiter gehen , was soll ich tun?

Keine Sorge , es wird alles gut werden , so wie wir es uns wünschen.

Ich hoffe es ...

Was hatte das zu bedeuten?!
Misaki wunderte sich , machte man solche Zettelchen nicht eigentlich nur in der Schule ?
Yumika-san hatte keine Kinder... Hatte sie das etwa mit jemandem anderen geschrieben?! Das konnte er sich beim besten Willen bei Yumika-san nicht vorstellen .
Doch er kam nicht dazu weiter darüber nachzudenken ,plötzlich wurde der Eingang durch den Misaki zuvor das Zimmer betreten hatte aufgemacht und zwei entsetzte Augen starrten ihn an.
"W-Was machst du denn hier!" sagte sie verwirrt und sah ihn am Schreibtisch" Geh SOFORT hier raus, was fällt dir eigentlich ein !!!" schrie sie wütend
" Einfach so in meinem Schlafzimmer rumzuwühlen , geht's noch ?! " Sie kam auf Misaki zu und schob ihn , trotz der Krücken,in die Richtung des Ausgangs , dieser stand dort noch wie erstarrt und reagierte zuerst gar nicht
" E-Es tut mir leid Yumika-san , ich habe eigentlich nur dich und Usagi -" stammelte er , doch er wurde mit einem
" SEI STILL UND VERSCHWINDE" von Yumika unterbrochen, sie schlug die Türe zu.
Misaki war fassungslos es war schon lange her das er dermaßen von jemanden angeschrien worden war .
// Was hab ich mir nur dabei gedacht in ihren Sachen rumzusuchen , bei einer fremden Person , die mich netterweise hier medizinisch versorgt hat!" dachte er zutiefst beschämt .
Ein derartiges Benehmen war unverzeihlich, bestimmt würden Usagi und er noch heute vor die Tür gesetzt werden.Er wollte nicht noch mehr Probleme machen.Hinter ihm schlug auf einmal eine Uhr zur vollen Stunde .
Er schreckte aus seinen Gedanken. Erst jetzt fiel ihm auf das er immer noch vor dem verschlossenen Eingang stand . // Ich sollte hier weg , wenn sie wieder rauskommt und feststellt das ich noch da bin wird das unschön enden ...vielleicht gehe ich einfach zurück inmein Zimmer .... ich wollte doch noch mit Usagi reden !//
Er hatte sein Ziel ohne es zu bemerken aus den Augen verloren .
Da es nicht unwahrscheinlich war das sich Usagi in dem Zimmer des jüngeren befand macht er sich, wenn auch noch ein wenig unsicher von dem vorherigen Ereignis zu seinem Zimmer auf , er merkte, das er sein Bein zu stark belastet der dumpfe Schmerz breitete sich mit jedem seiner Schritte noch mehr in seinem Körper aus .
" Verdammt ! Ich hätte besser aufpassen müssen , wenn ich so weiter mache verheilt der Bruch nie." ächzte er vor sich hin . Als er den nächsten Schritt machte , glitt die Gehhilfe am glatten gefliesten Boden ab und der braunhaarige stürzte unsanft zu Boden . Frustriert versuchte er sich wieder mit den Krücken aufzustemmen , ohne Erfolg .
// Wo ist Usagi ? Kann es sein das es ihn überhaupt nicht interessiert, wie es mir geht ? Wieso kommt er nur so selten zur mir ? Warum steht er mir in solchen Momenten nicht zur Seite? // dachte Misaki gequält , doch schon beim nächsten Herzschlag bereute er es diese egoistischen Worte gedacht zu haben .
Es lag nicht an Usagi , er war einfach beschäftigt .Langsam kroch er zu seinem nicht mehr all zu weit entferntem Zimmer , er hatte Glück die Türe war einen Spalt offen , wäre sie es nicht gewesen , hätte er wahrscheinlich nicht gewusst was er hätte machen sollen .
Misaki schob die Türe auf , mit der Hoffnung das Usagi sich in dem dahinterliegenden Raum vielleicht befand .
Doch schon beim ersten Blick in das Zimmer breitete sich Enttäuschung in ihm aus , auch hier war der grauhaarige nicht . Bekümmert hievte sich Misaki auf sein Bett , die starken Schmerzen die er dabei hatten waren kaum noch erträglich , als er dann endlich auf dem kalten Bett lag , keuchte er schon vor Erschöpfung , dieser Ausflug war anstrengender geworden , als er zunächst angenommen hatte .
Misaki griff neben sich auf den Nachttisch und fühlte sofort die raue Verpackung der Scherzmittel die er in den letzten Tagen eingenommen hatte und schluckte sofort etwas davon , in der Hoffnung es würde wenigstens ein wenig helfen. Der braunhaarige schaute zum Fenster , der Mond war bereits aufgegangen und sein kaltes Licht schien ins Zimmer, wie unterschiedlich Mond und Sonne doch waren .
Während die Sonne warmes zärtliches Licht erschuf war das des Mondes eiskalt .
Vielleicht war es das was Misaki sich noch einsamer fühlen ließ. Man konnte es ihm nicht verübelt , er war alleine in einem fremden Land , in einem unbekannten Haus und die einzige Person die er richtig kannte , ließ sich so gut wie nie blicken .//Usagi....// Bevor Misaki es merkte rannte eine Träne über seine Wange .
// Nein Nein Nein! Ich darf jetzt nicht schwach werden egal was ich fühle ich muss durchhalten , damit Usagi keine Probleme mit mir hat !//
Er wischte sich die Träne schnell weg , egal wie sehr er sich nach Usagis starken Armen sehnte , egal wie groß seine Sehnsucht war , er musste .... durchhalten . Genau in bei diesem Gedanken bemerkte er etwas im Augenwinkel , auf dem Boden vor dem Stuhl der neben dem Bett stand , lag eine Jacke.
// Das ist doch Usagis Jacke ? Scheinbar war er hier und hat sie vergessen ... Ich sollte sie am besten aufheben // dachte Misaki während er mühsam versuchte möglichst ohne sein Bein zu belasten sich aufzurichten und die Jacke aufzuheben .
Nachdem es ihm geling nach mehreren Versuchen aus dem Bett zu erheben , ergriff er auch schon den weichen Saum und gerade als Misaki das Kleidungsstück sorgfältig über den Stuhl hängen wollte ,viel etwas raus was er nur mit viel Glück fangen konnte. Es schien ein Buch zu sein ,doch in der Dunkelheit konnte er nicht sehen welches, deshalb machte er schnell die Nachttischlampe an und begab sich zurück zum Bett .
Das helle Licht blendete ihn für einen kurzen Moment , doch als er wieder richtig sehen konnte , betrachtete er das Buch verwundert , es war ein kleines schlichtes Buch , wahrscheinlich für Notizen .
Ohne darüber nachzudenken schlug Misaki es auf .

24.5 .1999

Heute fliege ich nach mehreren Wochen mit meinem Vater wieder nach England um meine Verlobte Yuriko zu besuchen . Ich mag das fliegen , denn da habe ich immer so unendlich viel Zeit nachzudenken , Yuriko schwärmt auch immer davon, wie gerne sie auch mal fliegen wolle . Ich sollte ihr auf jeden Fall das Flugzeug zeigen !

Verlobte?!



Hallöchen; )
Kennt ihr das? Ihr seid fast mit einem Kapitel fertig und auf einmal geht das Licht in eurem Zimmer aus  und euer Computer ebenfalls?  Ihr staart erstmal auf den schwarzen Bildschirm , bis ihr plötzlich eure Mutter von unten rufen hört "Sorry Schatz ich hab Ausversehen die falsche Sicherung betätigt ." Tja zu dumm das ich nur nach der Hälfte gespeichert hatte ....:(
Es war mir definitiv eine Lehre.....
Vielen Dank noch an meine Beta-Leserin *-*
LG Sakihana
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast