Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

One Tree Hill wieder vereint

GeschichteAllgemein / P12 / Gen
Brooke Davis Haley James Scott James Lucas Scott Lucas Scott Nathan Scott Peyton Sawyer
03.02.2016
03.02.2016
1
1.090
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
03.02.2016 1.090
 
Jamie, Chuck, André und Logan rannten wild durch das Café, die Treppe immer rauf und runter und durch ihre Eltern durch, die sich gerade angeregt unterhielten. Davis saß auf dem Schoss seiner Mutter, als er ihr plötzlich in den Ausschnitt kotzte. Zuerst starrten alle den kleinen Mann entsetzt an, dann fingen sie an zulachen und Julian gab Jude an Quinn weiter, damit er Davis nehmen konnte und Brooke dann die Hände frei hatte um sich von der Kotze ihres Sohnes zu befreien.
Die Jungs rannten immer noch durch’s Café sie schienen fangen zu spielen und die Erwachsenden sprachen gerade über die drei Babies in ihrer Mitte, Jude, sein kotzender Zwillingsbruder Davis und Jamies kleine Schwester Lydia, als eine blonde Familie in das Café trat.
Alle starrten sie an als wären sie Aliens, dann endlich durchbrach Jamie die unangenehme Stille: „Hab ich was verpasst??“, stellte er in den Raum. „Was macht denn mein großer Bruder wieder Zuhause?“, fragte Nate und ging auf Luke zu der mit Peyton, die Sawyer an der Hand hielt gerade in der Tür des Cafés stand. „Hey Mann, wir wurden um Hilfe von deiner Mom gebeten“, klärte Luke seinen kleinen Bruder auf. Fragend sah Nathan in die Runde. „Naja....“setzte Peyton an, doch sie wurde durch einen Schrei von ihrer besten Freundin unterbrochen. „OH mein Gott, was zum Teufel ich war doch nur 5 Minuten weg!!“, rief Brooke verwirrt und hoch erfreut zu gleich. „Tja, kotze kann einen ganz schön aus der Bahn werfen“, witzelte Julian. Irritiert schaute Luke Brooke an die mittlerweile in den Arme seiner Frau lag und sie auf den Mund küsste. „Hey, sie ist meine Frau!!“, sagte er lachend und immer noch über die Sache mit der Kotze irritiert. „Tja, jetzt nicht mehr“, sagte Brooke lachend und ging auf Lucas zu. „Ach ich hab dich vermisst, komm her“, flüsterte Brooke und nahm auch Lucas in die Arme und gab ihm einen kleinen Kuss auf den Mund. „Leute wir sind nicht mehr auf der High School!“, meldete sich Haley zu Wort. Darauf hin grinsten Skills, Haley, Mouth, Nate und Peyton und Brooke und Lucas verdrehten die Augen. Quinn, Clay und Julian starrten die beiden verwirrt an und die Kids ebenso. Jamie durchbrach wieder einmal die sich anbahnende Stille. „Was war denn auf der High School?“, fragte der kleine Mann. „Dafür bist du noch etwas zu jung JaLuke!“, erwiderte Lucas zur Überraschung der drei verwirrt drein blickenden Erwachsenden. „Das ist eine echt lange Geschichte, die euch die drei mal bei einem Glas Wein und einem kinderfreien Abend erzählen müssen“, würgte Nate den immer verwirrter drein blickenden Julian ab und zeigte auf Lucas, Peyton und Brooke.
„Moment mal...“ setzte Julian an, wurde aber durch seine Frau unterbrochen, die plötzlich schrie. „Oh nein, Davis nicht schon wieder!!!“ Als nächstes spurte Julian wie ein Schwall flüssiges Zeugs auf seine Hose floss und erst dann bemerkte er, dass es sie Kotze seines Sohnes war, die vor einer Stunde schon den Ausschnitt seiner Frau getroffen hatte. „Ich glaube wir sollte nach Hause fahren“, sagte Brooke in die Runde und nahm Quinn Jude ab. „Und du kotz mir ja nicht ins Auto, kleiner Mann. Alles klar?“, fragte Julian an Davis gerichtet. „Mom“, erwidert Davis darauf hin. Ungläubig starren seine Eltern ihn an. Dann ruft Brooke mit Freudentränen in den Augen „Oh mein Gott!!!! Er hat sein erstes Wort gesagt“ „Ich glaube, wir sollten nach Hause fahren. Davis scheint ernsthaft krank zu sein, denn er sagte Mom meinte bestimmt aber eigentlich Dad.“ Darauf hin trat Brooke ihrem Mann kräftig in den Hintern.
Als nächstes gab Brooke Jude an Jamie und sagte: „Pass gut auf ihn auf, wenn du meinen Sohn fallen lässt bring ich dich um, alles klar?“ „Jap“, erwiderte Jamie. „Klasse“, lachte Brooke. Julian, der Davis mittlerweile an Mouth gegeben hatte guckte Brooke verführerisch an. Diese rief plötzlich: „Davis, du sollst Mouth nicht vollkotzen.“ Julian schaute besorgt zu seinem Sohn und merkte erst als die Türglocke läutete, dass seine Frau ihn verarscht hatte. Er blieb allerdings wo er war, weil er wollte dass Brooke von allein zu ihm zurückkam.
Plötzlich rannte Lucas auch aus dem Café, aber niemand rannte ihm hinterher, da alle dachte er hätte nur jemanden gesehen, da er ja erst heute mit Peyton und Sawyer zurückgekehrt war.
Allerdings war dies nicht der Fall.....

Draußen stand Brooke und wartete auf ihren Mann, der sich an ihr rächen wollte, aber er kam nicht stattdessen sah sie zwei Scheinwerfer direkt auf sich zufahren, sie stand aber anstatt dort weg zu gehen wie angewurzelt stehen und schloss die Augen. Sie spürt, wie das Auto immer näher auf sie zukam, sie konnte sich aber nicht bewegen. Als nächstes hörte sie quietschende Reifen. Dann spürte sie einen Stoß. Dieser kam aber seltsamer Weise nicht von vorn sondern von der Seite.
Das nächste was sie merkte, war wie ihr Körper auf den Asphalt schlug, dann wurde alles schwarz.

Als sie die Augen wieder öffnen konnte, lag sie auf dem Boden, das Auto stand genau dort wo sie vorher gestanden hatte, nur eins war eigenartig, sie war nicht mehr dort wo sie eben noch war. Sie wendete unter Schmerzen den Kopf und sah Lucas. Er musste sie wohl von der Fahrbahn geschupst haben.

Langsam richtete sie ihren Oberkörper auf.
Sie schaute zu Lucas und stammelte: „Oh man, ich glaub du hast mir grad das Leben gerettet!“

Aber Lucas reagierte nicht...

„Luke“, sagte Brooke und rüttelte an seiner Schulter. „Lucas“, sagte sie etwas lauter.
Dann sah sie plötzlich die Blutpfütze unter seinem Kopf, er musste mit dem Kopf zuerst auf dem Asphalt gelandet sein.
„Nein“, flüsterte sie.
„Lucas Eugene Scott, mach die Augen auf“, brüllte sie verzweifelt und sah sich um. ’Warum war hier denn niemand??’ Der Autofahrer war auch schon weitergefahren, dieses Arschloch.
Dann brüllte sie noch mal: „Lucas du darfst nicht sterben!!! Peyton und Sawyer brauchen dich!! Deine Familie braucht dich. Deine Freunde brauchen dich.“ Das letzte sagte sie mit zittriger Stimme und unter Tränen: „Jamie braucht dich!!!“

Im Café wartete Julian auf Brooke und unterhielt sich angeregt über die Tree Hill High Zeit mit den Anderen, als er plötzlich Brookes Stimme verzweifelt Lucas schreien hörte.
Er drehte sich um und hörte wie sie brüllte: „Lucas du darfst nicht sterben!!“
Er sah wie sie am Straßenrand saß und Lucas leblos in ihrem Armen lag, die Augen geschlossen.

Julian fluchte: „Scheiße, Lucas“, und rannte raus. Auch die anderen bemerkten nun das Geschehen, das sich draußen abspielte und rannten hinter her.
Nathan zog noch im rennen sein Handy aus der Tasche und rief einen Krankenwagen.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast