You put your arms around me, and I'm home

SongficDrama, Romanze / P12
Christian Reed Katarina "Kat" Karamakov
31.01.2016
31.01.2016
1
2649
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Hey meine Lieben! :D

Ja, ich kann es einfach nicht lassen! :) :p

Nein, ich will gar nicht viel darüber sagen, hier erst mal das Projekt: http://forum.fanfiktion.de/t/30738/1

Dann hier der Song: https://youtu.be/oVjN4_frS0o Der Song, den ich benutzt habe,  ist von Christina Perrie und heißt :" You put your arms arround me and I'm home. "

Ansonsten, würde ich mich sehr über Reviews freuen, auch wenn hier wahrscheinlich so ziemlich alle dieses Pairing nicht gerade mögen. ^^ Aber ja, falls jemand mehr lesen möchte, ich habe noch einen kleinen OS zu den beiden geschrieben: http://www.fanfiktion.de/s/56a907880003f26e1eb260fc/1/Daylight

GLG

eure

Lollykeksi :)

I never thought that you would be the one to hold my heart
But you came around and you knocked me off the ground from the start


20 Worte, mit denen die Ewigkeit begann

Kats Augen weiteten sich, als ein schwarzhaariger Junge den Raum betrat. Sie musste schlucken, ehe sie schnell den Kopf schüttelte (Was war denn nur los mit ihr?), ehe sie versuchte möglichst lässig zu sagen:

„Hey du da! Meine Name ist Kat!“ „Nur Kat?“ „Ja, nur Kat! Frag lieber nicht nach!“ „Okay . . . Ich bin Christian.“

19 Worte, die meine Meinung änderten

Kat blickte Christian nicht an. Sie blickte zu Boden, immer noch leicht zitternd. Wenn er nicht gekommen wäre, dann hätte Lukas wer weiß was mit ihr angestellt. Sie hatte Lukas nie wirklich geliebt, und doch tat sein Verrat weh. Sie hatte gedacht, dass es endlich jemanden geben würde, der sie wirklich mögen würde. Kat schluckte. Denn, den sie wirklich gern hatte, ja der saß gerade vor ihr. Aber mochte er sie auch? Nur mit Mühe hielt sie die Tränen zurück, als sie Christian davon abhielt Ethan zu holen. Tief durchatmend erklärte sie:

„Ich bin sicher nicht perfekt.“ „Keine Sorge, das bin ich auch nicht.“ „Nein . . . Ich meine ja, das stimmt wohl.“

Und dann küsste sie ihn. Und er stieß sie nicht zurück. Er erwiderte den Kuss sogar. Und trotzdem verließ er sie.

You put your arms around me
And I believe that it's easier for you to let me go
You put your arms around me and I'm home


18 Worte, von denen wir wussten, dass sie gelogen waren

Kat lächelte, als sie Christian spielerhaft in die Seite stieß. Christian drehte seinen Kopf zu ihr und grinste sie schief an. Seine Augen funkelten fröhlich und zärtlich.

„Wir sind ein gutes Team! . . . Nein, nicht so ein Team, du weißt schon . . . . gute Freunde.“ „Klar. Gute Freunde.“

17 Worte, die ich einfach sagen musste

Kats Herz klopfte schnell, als sie näher an Christian herantrat. Sie versuchte sich nichts anzumerken zu lassen, als sie eine Hand auf seine Wange legte. Er ließ sie gewähren. Seine Haut fühlte sich warm an. Schwarze Augen musterten sie mit einem verwirrten, fast schon ängstlichen Gesichtsausdruck, ehe er ihre Hand unsanft wegstieß. Kat lachte, um sich ihre Enttäuschung nicht anzumerken zu lassen:

„Ich habe meine Diagnose geändert, Christian. Du bist menschenscheu. Aber keine Sorge, dass lässt sich leicht ändern.“

Ein Zwinkern und sie war mit einem Zucken verschwunden.

How many times will you let me change my mind and turn around
I can't decide if I'll let you save my life or if I'll drown


16 Worte, nach denen wir nicht mehr zurück konnten

Warum musste auch alles so verdammt kompliziert sein? Tränen wollte ihr die Wangen hinunter rennen, aber sie ließ es nicht zu. Miles wartete sicher schon auf sie. Kat zuckte zusammen, als Christian plötzlich vor ihr stand. Warum musste ausgerechnet er kommen? Sie brauchte Abstand . . . Sie wollte Tara nicht verletzen.

„Du willst jetzt nicht ernsthaft abhauen? Das ist unsere Familie! Bleib!“ „Es tut mir leid, Christian.“

15 Worte, nach denen wir lange Zeit schwiegen

Tränen rannen ihr wie in Sturzbächen über die Wangen, als sie Christian möglichst wütend anfunkelte. Sie wollte ihn anschreien, auf ihn einschlagen aber sie konnte sich nicht bewegen. Eigentlich dürfte sie gar nicht mit ihm zu reden. Schließlich hatte er gerade erst vor einigen Wochen mit Tara Schluss gemacht. Als Christian einen Schritt näher kam, fing sie an zu schreien:

„Ich komme nicht zurück, klar? Ich bin rausgeflogen, Christian! Also lass mich gefälligst in Ruhe!“

14 Worte, die mir ein trauriges Lächeln entlockten

Schweigend gingen sie nebeneinander her. Sie in ihrem pinken Feenkostüm, er in einem Piratenkostüm. Kat lächelte leicht. Sie hatte nicht gedacht, dass er mitkommen würde. Auch wenn er das Gesicht verzogen hatte, als sie ihm das Kostüm unter die Nase gehalten hatte. Aber er war mitgekommen. Aber warum? Kat hatte keine Möglichkeit mehr darüber nachzudenken, den Christian fing leise an zu sprechen. Abrupt blieb sie stehen.

„Fehlt es dir? Das Tanzen?“ Natürlich fehlt es mir . . . Es ist . . . Komm Captain Backflipp.“

I hope that you see right through my walls
I hope that you catch me, 'cause I'm already falling
I'll never let a love get so close
You put your arms around me and I'm home


13 Worte, die mich in die Realität zurückholten

Schwer atmend blickte sie Abigail an. Abigail wirkte fast mitleidig, als sie Kat musterte. Dann stemmte sie die Arme in die Hüften und sagte fachlich:

„Du liebst ihn. Du wirst zurückkommen! Wegen dem Tanzen, aber du liebst ihn.“

Kat wusste, dass sie Recht hatte, aber trotzdem schüttelte sie wild den Kopf und verließ mit Tränen in den Augen den Raum.

12 Worte, die dein Unverständnis zeigten

Verständnislos blickte er sie an. Kat sah zu Boden, als er einen Schritt näher trat und sagte:
„Wir waren immer Freunde, Kat. Es war doch nur . . . ein einziger Moment.“

11 Worte, die du vergeben, aber nie vergessen hast

Kat sah kopfschüttelnd auf und drängte die Tränen nur mühsam zurück, während sie flüsterte:

„Wenn ich zurückkomme an die Academy, dann brauchen wir Abstand, Christian.“

The world is coming down on me and I can't find a reason to be loved
I never wanna leave you but I can't make you bleed if I'm alone


10 Worte, die mich wütend machten

Er versuchte sie aufzuhalten. Natürlich. Aber seine Worte brachten sie nur dazu schneller zu laufen. Er verstand sie nicht. Würde sie nie verstehen. Und genau das war wohl das Problem.

„Kat! Es war nur ein Moment! Nicht mehr, verstehst du?“

9 Worte, bei denen ich mich in dich verliebt habe

Schwarze Augen musterten sie lange. Dann griff Christian nach ihrer Hand und drückte sie sanft. Behutsam, fast schon vorsichtig sagte er leise:

„Mit dir wird alles . . . einfacher. Ich brauche dich, Katrina.“

8 Worte, bei denen ich eine Gänsehaut bekam

Kats Herz klopfte schneller, als sich seine Hand ganz leicht auf ihre Hüfte legte. Kopf schüttelnd drückte sie die kleine Stofftiefschildkröte an sich und blickte zu ihm auf. Sie hätte zurückweichen können, sie hätte zurückweichen müssen, alleine schon wegen Tara, aber sie hatte keine Kraft mehr dazu. Ihre Kraft war aufgebraucht.

„Ich wollte dich schon sehr lange küssen, Kat.“

You put your arms around me
And I believe that it's easier for you to let me go


7 Worte, die die Stille durchbrachen

Unsicher blickte Kat auf. Christian musterte sie teils wütend, teils verwirrt. Dann allerdings küsste er sie nur und sagte mit sanft glitzernden Augen:

„Du machst mich glücklich, Kat. Bitte bleib.“

6 Worte, die keiner von uns auszusprechen wagte
Kat sah es. Als Tara und Christian miteinander tanzten. Jeder Idiot hätte es gesehen. Diese Liebe, die immer noch zwischen ihnen herrschte und die sich Christian nur nicht eingestehen wollte. Aber Christian wusste es genausogut wie sie.

Es wird nicht mehr lange halten.

5 Worte, mit denen du mir die Hand gereicht hast

Sie hatte wieder einen Albtraum. Natürlich über Sammy . . . Aber zu dem üblichen Szenarium kam diesmal auch noch Christian dazu. Er verließ sie. Ging zu Tara. Christians Namen schreiend fuhr sie hoch. Abigail schreckte ebenfalls hoch, blickte sie einen Moment verständnislos an, ehe sie aufstand und murrend das Zimmer verließ. Kat zitterte als sie wieder das Zimmer betrat. Sie zerrte Christian praktisch hinter ihr her, der leise vor sich hinschimpfte. Als er Kat erblickte, begriff er allerdings sofort. Vorsichtig zog er sie in seine Arme, während er murmelte:

„Ich werde dich nicht verlassen!“

I hope that you see right through my walls
I hope that you catch me, 'cause I'm already falling
I'll never let a love get so close
You put your arms around me and I'm home


4 Worte, die etwas in mir zerstört haben

Tränen rannten ihr über die Wangen, als sie sich zu ihm drehte. Es war vorbei, das war ihr klar. Sie hatte begriffen. Er liebte Tara noch. Sie hatte er nie geliebt. Vielleicht hatte er es sich auch nur eingeredet. Sie musste stark sein.

„Ich bin aufgewacht, Christian.“

I tried my best to never let you in to see the truth
And I've never opened up
I've never truly loved 'Till you put your arms around me
And I believe that it's easier for you to let me go


3 Worte, die nichts reparieren konnten

Natürlich blieb er wie versteinert stehen und starrte ihr völlig fassungslos nach. Erst als sie die Eislaufbahn verlassen hatte begann er zu laufen. Kat ging schneller aber trotzdem hatte er sie bald eingeholt. Er packte sie an den Schultern und schrie schon fast:

„Ich brauche dich!“

Sie hätte bleiben können, aber sie wusste, dass sie keine Wahl hatte. Sie ging. Auch wenn es ihr das Herz zerriss.

I hope that you see right through my walls
I hope that you catch me, 'cause I'm already falling
I'll never let a love get so close


2 Worte, die mir das Gegenteil bewiesen

Kat hatte die Tür abgeschlossen. Abigail saß neben ihr und strich ihr vorsichtig über den Rücken, während Kat hemmungslos schluchzte. Er hämmerte gegen die Tür. Bettelte sie an ihn hereinzulassen.

„Bitte, Kat!“

1 Wort, das immer blieb

Schecki

Kat drückte die kleine Schildkröte noch fester an sich. Das letzte, was noch an ihre Beziehung mit Christian erinnerte. Sie unterdrückte die Tränen nicht mehr. Und dann plötzlich war er wieder da. Seine starken Arme, die sie hielten. Kat stieß ihn nicht von sich. Denn sie hatte endlich begriffen, dass seine Liebe nicht vorgespielt gewesen war, sondern echt war. Aber nun war es wohl zu spät.

You put your arms around me and I'm home
You put your arms around me and I'm home
Review schreiben