Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Eine Unfaire Welt

von Blackout1
GeschichteDrama, Familie / P12 / Gen
Beastboy Raven Robin Starfire
30.01.2016
07.10.2017
4
4.818
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
30.01.2016 971
 
Es war ein regnerischer Morgen. Raven ist wie immer schon sehr früh wach. Sie macht sie einen Kräutertee und setzt sich an den Tisch. Später kamen dann auch Robin, Star und Cyborg. Erst zu Schluss kam Beast boy. Alle hatten schon gefrühstückt und saßen auf dem Sofa. Beast boy stand verschlafen im Türrahmen und sagte mit müder stimme: „Guten Morgen.“ Raven beachtet ihn nicht da sie in ihr buch vertieft war. CY und Rob sagte kurz morgen und spielte direkt weiter auf der Gamestation. Star hingegen war glücklich ihren Freund zu sehen sie sagte mit voller Freude:“ Guten Morgen freund Beast boy heute ist ein regnerischer Tag lasst uns heute was gemeinsam im t-tower machen.“ In der Zwischenzeit ist Beast boy zu Kühlschrank gegangen und hat sich erst  Tofu und dann Toastbrot rausgeholt. Er pappte alles aufeinander und fing an es zu essen. Raven blickte kurz von ihrem Buch hoch und gucke Verständnis los. CY mochte die Idee nicht er wollte heute eigentlich am T-car arbeiten. Robin wollte flaschendrehen spielen (ihr wisst warum er wollte um beding Star küssen hehe :D) also sagte er mit cooler stimme als wenn es ihm egal wäre:“ ich finde die Idee ganz gut denn da kommen wir uns näher“. Star war so glücklich das sie in die Hände klatschte. Beast boy fand die Idee eigentlich ganz gut und fragte mit vollem Mund:“ was wollem wir den spielen?. Robins Antwort kam wie aus einer Kanone geschossen:“ Flaschen drehen!“.CY antworte gelangweilt:“ flaschendrehen das ist was für Mädchen Pyjama Partys.“ Beast boy der das sandwitsch aufgefuttert hatte fragt Raven was sie davon hält. Sie antwortet mit ihrer üblichen emotionslosen Stimme:“ mir doch egal.“ also nehmen sie sie sich eine lehre Coke Flasche und setzen sie um sie herum. Erst kamen harmlose fragen wie z.b hast du was gemacht worauf du nicht stolz bist. Beast boy musste antworten und seine Antwort war: „wisst ihr noch wo ich cool sein wollte da wo ich der neue BB war also da habe ich Robins Frühstück weggefuttert und das bestand nur aus  Fleisch und Eier. Jap ich habe gegen mein prenzieb verstoßen kein fleisch zu essen.“ Er tranzformurtiert sie in einem affen und zog eine grimaße. Dann drehete er die Flasche. Als nächtes auf wen die Flasche zeigt sollte ein Mädchen der Teen Titans auf die Wange küssen und wenn ein Mädchen dran kommt die soll dan einen Jungen küssen. Also drehte sich die Flasche und wie es kommen musste hörte die Flasche bei Robin auf zu drehen. Inerlich war Robin am ausrasten vor glück, aber von außen war nichts davon zusehen. Er forderte  BB auf sich wieder zurück zu transformieren da seine erster Kuss mit Star nicht von einem grünen Affen kaputt gemacht werden soll. Erst wollte er nicht aber als er Robins zorniges Gesicht sah wusste er das Rob es ernst meinte mit dem Kuss. Also transformierte er sich wieder zurück. Alle sahen ihn erschrocken an. Beast boy versatnd am Anfang garnicht  warum alle ihn so anstarren bis er bemerkte das er sich nicht ganz zurück tranzformirt hat. Der Affen Schwanz war noch da.  Alle waren schokier außer beast boy er fand es cool. Robin schlägt vor:“ tranformirt dich in ein tier zurück und dann wider in einem Menschen vielleicht verschwindet er dann. Aber beast boy verweigerte. Raven fragte ihn ob er für immer mit dem schwanz rumlaufen will. Er antwortet wie ein kleines kind:“ ich will und ich werde!“  Robin wollte unbedingt weiter spielen aber BB hat die ganze Zeit mit seinem Schwanz angegeben beziehungsweise er hat CY die ganze Zeit damit genervt bis Cy kurz bevor Robin den Namen der glücklichen sagen könnte Aufstand und BB anschrie:“ Und wie willst du kämpfen?“ bb Antwortet beleidigt:“ ich kann auch ohne tier verwandlung gut kämpfen oder bin ich ohne meine kraft nutzlos? Werdet ihn noch sehen den Nächten Kampfe werde ich ohne Tierkräfte gewinnen!“. Er stand auf und ging in sein Zimmer. Er lies sich auf Bett Fallen und nahm sich ein comic und hat angefangen zu lesen. Im aufenhalts Raum haben sich alle wider aufs sofa gesetzt da ihen der spaß auf spielen vergangen ist. Robin war innerlich am heulen seine Chance Star zu küssen kaputt gemacht von einm grünen Affenschwanz deswegen fand den Schwanz von BB nicht so toll er unterbrach die stille und sagte:“ wenn er das ernst meint das er sich nicht mehr transformirt nur wegen einem Blöden Schwanz ich meine er hatt ihn ja auch wenn er ein affe ist. CY fragt:“ was machen wir wenn er das ernst meint?“ Raven guckt von ihrm buch hoch und antwortet:“ Das ist nur eine Phase nach einem Tag ist seine Lust auf den Schwanz vergangen. CY antwortete trotzig:“ ja aber wir wissen alle das wir ohne ihn aufgeschmissen sind ich meine er hat mir dir und euch allen den hintern schon mehr als einmal gerettet!“ Den restlichen tag hat sich mit seinen eigenen Aktivitäten beschäftigt Cy und Rob haben auf der gamestation gespielt, raven hat gelesen und Star hat wieder versucht menschen essen zu kochen ohne erfolg. BB hat sich die ganze Zeit nicht blicken lassen. Als sie ins Bett gingen ist Raven extra einem Umweg gegangen um nach Beast boy zu gucken. Als sie jedoch vor der Tür stand hat sie erst gelauscht ob er schon schläft. Am Anfang hörte man nichts doch dann hört man jemanden aufstehen und zur Tür gehen. Raven erschrak und ist durch ein Portal in ihr Zimmer geflogen. Als Beast boy die Tür aufmachte war niemand da aber er hat ganz genau den Geruch vor Raven gespürt denn er hat auch ohne Tier Verwandlung einen guten Geruchssinn. Er wusste ganz genau dass sie hier war und dann geflüchtet ist. Er fand es schade weil sie die einzige ist mit der er jetzt von vernünftig reden konnte.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast