Alte Liebe rostet nicht

GeschichteRomanze, Freundschaft / P12
Buzz Lightyear Jessie Porzellinchen Woody Pride
23.01.2016
04.05.2016
4
6323
2
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
... und hier hab ich dazu das zweite Kapitel^^


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Woody öffnet am Morgen früh die Augen und bemerkt das Bonnie schon weg ist.
„Bonnie ist beim Frühstücken.“
Informiert Dolly den Cowboy. Woody stützt sich auf und sieht die Puppe.
Er kannte sie schon seid einiger Zeit länger und mochte sie sehr.
„Ah… ok. Bin ich der Einigste der noch geschlafen hat?“ fragt er und Dolly nickt.
Woody steht auf und sieht vom Bett aus alle Spielsachen ihre Beschäftigung machen.
„Du bist wohl ein Siebenschläfer.“ lacht Dolly.
Woody lächelt ihr zu, als er plötzlich zu Boden geworfen wird.
Bully schleckt sein Herrchen fest mit der Zunge um ihn zu Begrüßen.
Woody lacht und streichelt das Plüschpferd: „Na schön geschlafen?“ Bully nickt freudig und geht von ihm runter.
„Und wen will Bonnie heute in die Kita nehmen?“ fragt er Dolly.
„Es sieh gut aus für Herr und Frau Naseweis. Aber sie kann sich ja immer wieder anders entscheiden.“ „Stimmt.“
„Und du bereit für die Kinder?“ fragt Dolly grinsend. Denn Woody war neusterdings der neue Lehrer im Zimmer für die kleinen Spielzeuge die noch lernen mussten wie man ein richtiges Spielzeug ist. Von ihm.
„Nun ja.. ich denke mit den Aliens werde ich am meisten zu tun haben…“
„Ach das schaffst du locker.“ Woody blickt verlegen zu Boden und dabei murrt Bully hinter ihm: „Stimmt ja! Der Morgenausritt…. Bis dann Dolly.“ meint Woody und steigt auf Bully rauf.
Eilig rennt das Pferd mit Woody los.
Dolly sieht den zwei nach und kann sich ein Lächeln nicht verkneifen.

Bully hüpft unelegant vom Bett runter sodass Woody zu fallen droht.
Doch Woody ist sich das schon gewohnt und flüstert seinem Pferd zu: „Musste das sein?“ fragt der Cowboy ernst.
Denn Bully bemerkte das Woody gefallen an der niedlichen Puppe hatte obwohl er früher doch mit Porzellinchen zusammen war.
Bully wollte nicht das Woody eine Neue hatte. So versuchte er stets Woody von Dolly fernzuhalten…
„Yeahaaa!“ ruft Jessie fit und stützt sich hoch zu den beiden.
„Na Woody gut geschlafen?“
„Jessie? Wie bist du hier rauf gekommen?“ fragt Woody verblüfft als sie hinter ihm sitzt.
„Ach komm schon du hast meine Frage nicht beantwortet Cowboy!“
„Ja ich habe gut geschlafen… und du?“ Woody kann Bully zum stehen bringen sodass Jessie runterhüpft.
„Natürlich gut.“ lügt Jessie um nicht bemitleidet zu werden.  „Schön… wo ist den Buzz eigentlich?“ fragt Woody interessiert.
„Dort drüben!“ Jessie deutet auf den Space Ranger der mit Specki redete.
„Okay… danke… komm Bully.“ Woody reitet mit Bully zu Buzz.
Er steigt runter als er bei seinem besten Freund ist und begrüßt ihn nett: „Na Kumpel.“
„Hey Woody. Ich dachte schon du möchtest nie aufstehen.“ grinst Buzz frech.
„Ha-ha…. Sehr witzig Lightyear… Worüber habt ihr denn geredet?“
„Ach Bonnie wird Morgen eine Freundin nach Hause einladen. Vielleicht spielen sie mit uns.“ meint Specki das Sparschwein. „Oh und wann?“
„So am Nachmittag.“ schätzt Buzz und sichtet Jessie.
Diese wurde wie immer von Frau Naseweis zurechtgewiesen das sie nicht so gefährlich sein sollte. Dabei muss Buzz grinsen. Woody bemerkt dass sein bester Freund nicht mehr anwesend ist und folgt seinem Blick. Und dieser endet bei Jessie.
Woody lacht und legt eine Hand auf seine Schulter als Specki geht. „Bist du ihr schon hallo sagen gegangen?“ Buzz blickt zu ihm und schüttelt den Kopf: „Weißt du… ich… also ich denke sie weiß wie ich fühle, aber ich nicht wie sie fühlt… und…“
„Ach Buzz! Hast du etwa Angst?“
„Ich? Nein!.. Nein! Nie!“ redet sich Buzz raus.
„Keine Sorge Buzz… man sieht es ihr an das sie dich mag… also… wir sehen es. Ob du es siehst weiß ich nicht…“
„Ich glaube du musst mal weiter.“ runzelt Buzz die Stirn und deutet auf Bully der gespannt zuhört.
„Ich geh schon.“ Woody steigt hoch und reitet mit Bully weiter.
Buzz seufzt innerlich und dreht sich um als Jessie vor ihm steht: „Morgen Space Ranger!“
„Eh… hallo Jessie.“
„Na was machst du heute so?“
„Also so richtig weiß ich das nicht. Und du?“
„Hm… mal sehen.“ Jessie blickt ihn treuherzig an, um zu bewirken dass er sie fragte um etwas gemeinsam zu machen. Buzz schluckt und zwingt sich selber zu sagen: <Sie muss mal fragen… nicht ich. Vielleicht will sie ja gar nicht> „Dann viel Spaß.“
Somit geht Buzz.
Jessie blickt ihm verwirrt nach.
Wieso hatte er sie nicht gefragt? Sonst tat er das immer! Und nun?
Jessie schluckt und sieht sich um.
Sollte sie ihm nachrennen?
Doch Frau Naseweis hatte ihr beigebracht dass der Mann immer kommen musste nicht die Frau. Aber sie hatte Heute so total Lust etwas mit Buzz zu unternehmen…
Jessie stöhnt genervt und lauf die direkte gegenseitige Richtung von Buzz.
Da hören alle die wilden Schritte von Bonnie die in ihr Zimmer will.
„Bonnie kommt!“ ruft der Igel von der Kommode auf. Eilig gehen alle an ihre Plätze.
Die meisten gehen zum Bett wo sie von Bonnie hingelegt waren.
Buzz kommt ebenfalls zum Bett, als gerade Jessie auch zu ihm kommt.
„Komm ich helfe dir.“ Buzz hebt Jessie hoch und sie klettert hoch.
Schnell dreht sie sich um und bietet ihm ihre Hand an.
Er nimmt sie und Jessie kann ihn hochziehen. „Danke.“ lächelt Buzz dankbar.
„Danke dir.“ meint Jessie nett zurück. Dabei lächeln sich beide an, als Buzz von Trixie dem Dinosaurier zur Decke gerissen wird: „Komm! Du warst neben mir.“
Jessie wird aus Buzz blauen Augen- Band rausgerissen und kann sich zu Woody nebenan hinlegen. „Was war das denn?“ fragt Woody grinsend.
Jessie kann nicht antworten da Bonnie die Türe aufreißt und eilig den Rucksack hervorholt vom Schrank. „Hm… na wenn soll ich denn da nehmen…“
Bonnie hat ihren Rucksack gepackt und betrachtet die Spielzeuge. Es waren so viele die die Kleine mitnehmen wollte. Doch ihre Mutter wollte dass sie immer nur ein Spielzeug mitnahm.
Bonnie greift zu Buzz und Slinky dem Hund. Jessie schluckt da sie hoffte Bonnie würde nicht Buzz nehmen. Doch als sie Slinky sanft an seinen Ort hinlegt, weiß Jessie bescheid.
„Das nächste Mal bist du dran.“ redet Bonnie zu Slinky und verräumt dabei Buzz in ihren Rucksack. „Ach und wisst ihr was? Morgen wird meine Freundin Mandy zu uns kommen. Und das heißt: spielen!“ grinst das Mädchen. Sie verabschiedet sich von ihnen als würden die Spielzeuge leben (was sie auch tun) und geht schließlich runter, da ihre Mutter schon nach ihr ruft.
Die Spielsachen setzten sich hoch. „Das nächste Mal bist du dran Slinky.“ lächelt Rex aufmunternd.
„Das ist schon ok… dann kann ich hier mit Woody eine Partei Dame spielen.“
„Tut mir leid Slinky… heute ist Lehrstunde.“ meint Woody der vom Bett runterhüpft.
„Aber später, ja?“
„Klar.“ Woody geht zum Bürotisch wo seine Stunden immer stattfanden.
Da kommen die Aliens und meinen gleichzeitig: „Wir haben die Aufgaben erledigt.“
„Zeigt mal.“ Woody nimmt die Blätter und liest ihre Lösungen.
Er runzelt die Stirn, als eine Kralle draufgezeichnet ist.
Bei jedem Alien.
„Eh... ok… ich sehe es mir später an…“ Woody legt es auf Bonnies Papierblock und die Aliens gehen an ihre Plätze.
Einige junge Spielsachen kommen noch und schon bald waren alle 6 da.
Da kommt Jessie zu ihm und tippt ihn vorsichtig an: „Woody…Könnte ich…“
„Jessie… nein… Sie müssen nicht lernen wie man reitet…“ stöhnt Woody.
Da Jessie es schon oft versucht hatte auch mal Lehrerin zu spielen. „Ach komm schon.“
„Nein Jessie.“
Jessie geht wütend und murmelt: „Du hast ja bloß Angst sie würden meinen Unterricht besser finden als deiner.“
„Was hast du da gesagt??“ fragt Woody empört.
„Das mein Unterricht sicherlich besser sein würde!“
„Nimm das zurück!“
„Tu ich nicht!“ Da kommt Dolly und bringt die 2 Streithähne auseinander: „Leute! Was geht hier ab?“ Woody streicht sich empört an seinen Jeans ab und meint: „Jessie will wieder Lehrerin sein.“
„Ach so… und sie meint sie sei besser.“ lacht Dolly die diese Geschichte schon öfters gehört hatte.
„Das stimmt ja auch!“ zischt Jessie. Woody blickt sie wieder böse an und Dolly nimmt den Cowboy an den Arm.
Sofort blickt er zu ihr und muss lächeln als sie lächelt.
Leise meint sie: „Du willst doch ein gutes Beispiel sein für Selbstbeherrschung.“ Woody blickt zu den Schülern und muss Dolly Recht geben.
„Was flüstert ihr da?“ fragt Jessie empört.
„Tut mir leid Jessie ich muss nun der Lehrer sein.“ Jessie blickt zu Dolly da sie diese Antwort nicht erwartet hatte. Dolly zieh nur die Schulter hoch.
Jessie stöhnt nur und geht wieder, da sie eh nie eine Chance hatte.

Buzz steigt aus dem Rucksack von Bonnie, als sie weg geht zu ihren Freunden.
Niemand konnte ihn sehen, so konnte er sich auf den Weg machen um all die anderen Spielzeuge in der Pause wieder zu sehen.
Er klettert hoch zur Schachtel und kann sich dort hinten verstecken.
Buzz blickt zu Bonnie die kicherte und sofort zu den Spielsachen ging.
Ein schmunzeln konnte er sich nicht verkneifen und muss sich fragen was wohl Jessie machte. Doch es war besser, dass er hier war.
So konnte er einmal nachdenken. Über sie beide.
Denn Buzz wollte nicht mehr um Jessie herumschwirren ohne zu wissen oder von ihr zu hören, dass sie ihn auch liebte. Klar, manchmal kam es ihm schon so vor als wäre es so.
Doch das war nur ein Gefühl. Und er hatte ein Recht es aus ihrem Munde zu hören ob sie ihn liebte.
Am liebsten würde er sie sofort fragen, doch dazu war er erstens zu schüchtern und zweitens war er hier in Sunnyside.
„Psst! Buzz!“ flüstert eine bekannte Stimme.
Erschrocken blickt Buzz hoch und sieht Wheezy der kleine Quietsche Pinguin.
„Wheezy?“, fragt Buzz verblüfft, „Was machst du denn hier?“
„Na ich wurde von meinem Besitzer mitgenommen und du?“
„Ich auch. Aber erzähl mal: Wie geht es dir so?“
„Ach super. Alles ist echt toll und die anderen Spielzeuge sind auch sehr nett. Nur vermisse ich auch ein wenig Andy und euch alle. Wie geht es denn ihm?“
„Andy? Der ist nun im College und lernt.“
„Schon… wow das ging ja schnell.“ staunt Wheezy. Er setzt sich zu Buzz und beide beobachten das geschehen der Kinder.
„Und dir geht es gut?“ fragt Wheezy nach einiger Zeit.
„Ich kann mich nicht beklagen.“
„Sagst du allen einen Gruß. Besonders Woody.“
Als Wheezy Woody erwähnt kommt Buzz wieder Porzellinchen in den Sinn.
War sie nicht zusammen mit Wheezy verkauft worden?
„Was ist mit Porzellinchen? Ist sie auch hier?“
„Porzellinchen? Nein… Mandy denkt sie sei zu wertvoll.“ lacht Wheezy und quietscht dabei.
„Mandy?“
„Ja… unsere neue Besitzerin.“ Buzz denkt nach und ihm kam irgendwie der Name bekannt.
Aber woher? „Soll ich ihr einen Gruß von Woody ausrichten?“ fragt Wheezy nun. Buzz blickt zu ihm und erinnert sich das Woody doch jetzt an Dolly gefallen hatte.
Oder war das bloß weil Porzellinchen weg war?
„Eh… klar… und von mir.“
„Mach ich.“ lächelt Wheezy unwissend und summt glücklich vor sich her.
Buzz schluckt und weiß: Woody war in Schwierigkeiten…
Review schreiben