Alte Liebe rostet nicht

GeschichteRomanze, Freundschaft / P12
Buzz Lightyear Jessie Porzellinchen Woody Pride
23.01.2016
04.05.2016
4
6323
2
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Hallo liebe Leser =)
Ich hab gerade meine alten Geschichten auf dem PC durchgestöbert und bin auf diese Toy Story Geschicte gestossen xD
Ich musste sie gerade lesen und hab mich sofort gefragt wieso ich diese hier nicht aufgeladen hatte? Seltsam :P
Nun denn, ich finde ihr habt ein Recht sie lesen zu dürfen und daher präsentiere ich euch meine "neue" Geschichte der beliebten Spielzeuge =))

LG Schlummerpieps94


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Das Laufband rollte und rollte nur so, sodass Jessie fast keine puste mehr hatte. Lotso stand beim Stopp-Schalter das dass ganze Fiasko beenden konnte.
Doch er  wollte ihn nicht betätigen…
Laut und verächtlich ruft er: „Geh doch zu deinem Andy! Der hilft dir bestimmt!“
„Lotso nein!“ ruft Woody der ebenfalls auf dem Laufband um sein Leben rennt.
„Komm zurück!“ meint nun auch Buzz als der Teddy mit Himbeerengeschmack weggeht.
Jessie schluckt und blickt kurz runter ins Feuer.
Die Hitze wurde immer wärmer und zusammen mit den anderen Spielzeugen fiel sie runter vom Laufband. „Ahhh!“ schreien sie ängstlich.
Sie landen auf die harten Metallstückchen. Jessie stützt sich auf und sieht ihre Freunde müde und erschöpft liegen. Neben ihr liegt Buzz. Sie versucht es und sagt ängstlich: „Buzz tu doch etwas!“ Buzz blickt zu ihr und sie merkt, dass es kein Ausweg gab.
Er nimmt ihre Hand und lächelt aufmunternd. Jessie hatte verstanden was er wollte und nickt.
Sie nimmt die Hand des Nächsten und so schlossen sich alle in einen Kreis um wenigstens die letzten Minuten zusammen zu sein.
Als das Feuer näher kommt schließen sie die Augen um nichts mit an zu sehen.
Jessie bemerkt die drückende Hitze und öffnet wieder die Augen.
Alles war dampfig und heiß.
Sie kann nur noch Buzz sehen und ruft was ihr auf dem Herzen lag: „Buzz… ich liebe dich!“
Buzz blickt zu ihr und lächelt. Er will etwas sagen als ihn das Feuer verzerrt.
„Nein!“ schreit sie und bemerkt wie es auch sie verbrennt.


„Nein!“ schreit nun Jessie laut auf.
Sie sieht sich um und erkennt das Zimmer der kleinen Bonnie wieder.
Jessie atmet tief durch. Doch sie konnte jetzt nicht wieder einschlafen.
Sie steht auf und lässt die kleine Bonnie mit ihren andern Spielsachen im Bett.
Jessie steigt vom Bett runter und leise geht sie zum Fenster hoch.
Sie verstand nicht wie der Traum sich immer so echt anfühlte.
Sie spürte jedes Mal das Feuer in ihr hochsteigen.
Langsam klettert sie hoch und erblickt den Vollmond am Himmel.
Jessie setzt sich hin und beobachtet den Mond. Der Traum vorhin hatte sie schon öfters gehabt. Dabei wusste sie doch, dass es nie so geendet hatte!
Die Aliens hatten sie alle gerettet und nun waren sie bei der lieben Bonnie, die Jessie schon ins Herz geschlossen hatte.
War es dieser Ort von dem sie sich so fürchtete?
Bonnie würde sie doch nie in die Mülltonne werfen!
Oder?
Jessies Zweifel wuchsen immer wie öfters wenn sie daran dachte.
Sie dreht sich um und sieht alle friedlich schlafen.
Ob wohl die anderen auch daran dachten? Jessie sieht Buzz der neben Bonnie schlief.
Bestimmt hatte er keine Angst. Er war ja so mutig und seit einiger Zeit wusste sie, dass er sie mochte.
Aber bis jetzt hatte sie es von sich aus noch nie gesagt…  dass sie ihn liebte…
Plötzlich legt jemand ihr eine Hand auf die Schulter.
Jessie zuckt zusammen und sieht Chuckles der Clown. „Kannst du nicht schlafen?“
„Nein… ich hatte einen Albtraum. Und du?“
„Ich komme jeden Abend hierher und sehe mir den Vollmond an.“ meint er und setzt sich zum Cowgirl. „Echt? Das wusste ich nicht.“
„Ja… und von was hast du geträumt?“
Jessie kommt der Traum wieder hoch und sie zittert leicht: „Vom Ende…“
„Der Müllabfuhr?“
„Ja…“ Chuckles denkt nach und meint: „Bonnie würde das nie tun. Vertrau mir.“
„Aber was… wenn ich kaputt gehe?“
„Dann werden wir dich reparieren.“ Jessie denkt nach über diese Worte und nickt schließlich mit ein wenig mehr Hoffung. Sie steht auf und geht wieder ins Bett zu Bonnie.
Der Clown sieht ihr nach und hofft ihr ein wenig Mut gemacht zu haben.
Review schreiben