Nussknacker, Weihnachtsengel und Vorsätze fürs neue Jahr

GeschichteRomanze / P18
Andy Flynn Sharon Raydor
17.01.2016
27.01.2016
8
5279
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Am Weihnachtsmorgen gab es ein großes Hallo. Sie hatten mit dem Frühstück den Geschenken gewartet, bis Emily, die aus Platzmangel bei ihrem Vater wohnte, kam. Obwohl die drei Kinder nicht mehr wirklich als Kinder zu bezeichnen waren, verhielten sie sich doch wie Kinder.
Ricky und Rusty starrten während des Frühstücks als auf die Geschenke, bis Sharon lauthals lachend sagte, dass sie das Frühstück zur Auspacken ruhig unterbrechen könnten.

Nach einer Weile stand nur noch ein Geschenk unter dem Baum. Rusty holte es und gab es seiner Mutter. „Hier Mom, das ist noch für dich.“ „Aber ich habe doch schon ein Geschenk von dir“ erwiderte eine verdutzte Sharon. „Es ist auch nicht von mir“ sagte Rusty mit einem breiten Lächeln, „es ist von Lieutenant Flynn.“
Die drei grinsenden Kinder standen erwartungsvoll um Sharon herum und warteten darauf, dass ihre verwunderte Mutter das Geschenk ihres Verehrers öffnete.
Ein leichtes Lächeln huschte ihr über das Gesicht. Andy Flynn hatte ein Weihnachtsgeschenk für sie. Während sie es langsam öffnete, schlich sich bei ihr ein schlechtes Gewissen ein, weil sie nicht daran gedacht hatte ein Geschenk für ihn zu kaufen.
„Das machst du mit Absicht, Mom“ sagte Ricky lachend nach einer Weile, da seine Mutter mitten beim aufmachen des Geschenks in Gedanken versank und das öffnen dabei vergas. „Entschuldige Schatz“ antwortete sie lächelnd, und packte das Geschenk weiter aus.
Es waren zwei Engel aus Porzellan, der eine Engel spielte Geige und der andere Engel spielte Harfe. Sharon war zu tiefst gerührt, sie bemerkte, dass sie langsam feuchte Augen bekam. Es waren zwei wunderschöne Engel. Emily merkte, dass ihre Mutter gerührt war und begann damit sie abzulenken.
Die restlichen Feiertage vergingen wie im Flug. Beim Start ins neue Jahr hatte sich Sharon Raydor nur einen guten Vorsatz vorgenommen. Sie wollte sich und Andy eine Chance geben.

Es gab in den nächsten Tagen und Wochen immer mehr Momente, wo sich die beiden, für die anderen kaum bemerkbar, annäherten. Ein kleines Lächeln hier, eine sanfte Berührung dort. Besonders bei den fast schon zärtlichen Berührungen schien die Zeit stehen zu bleiben. Aber der Captain und ihr Lieutenant wussten, dass sie sehr besonnen sein mussten.
Einzig Lieutenant Provenza ahnte, was zwischen dem Chef und seinem besten Freund abging. Flynn hatte Karten für ein Dodgers Spiel von seiner Tochter bekommen. Das ganze Team sollte mitkommen und sie wollten sich einen schönen Abend machen. Aber ein Fall machte ihnen mal wieder einen Strich durch die Rechnung. Man merkte allen die Enttäuschung an, aber besonders Andy und Sharon.
Louie Provenza sagte in dem Hotel, wo sie ihren Fall zu lösen hatten, zu seinem alten Freund „Wenn Du den Captain allein ausführen würdest, ohne alle anderen mit hinein zuziehen…“ Andy unterbrach ihn „Es ist Baseball, wer wird denn in ein Baseballspiel hinein gezogen?“ Zum Glück wurden sie unterbrochen, sonst wäre eine Diskussion entstanden, die dem Rest des Teams die Augen geöffnet hätte, was die Beziehung zwischen ihrem Captain und dem Lieutenant angeht.

Dieser Abend endete damit, dass sich das Team bei Pizza und Bier das Spiel in Sharons Wohnung ansah. Zum Feuerwerk gingen alle auf das Dach. Andy wich dabei nicht von der Seite seines Captains. Ihm ging so viel durch den Kopf. Wie gern würde er jetzt seine Arme um Sharon legen. Bei Sharon war es nicht anders, sie merkte, dass Andy dicht hinter ihr stand. Sie spürte seinen Atem im Nacken und sein Körper strahlte eine wohlige Wärme ab. Nur ein kleiner Schritt zurück, und sie könnte sich an ihn lehnen. Da alle nur Augen für das Himmelsspektakel hatten, merkte keiner, dass dem Captain und dem Lieutenant gerade andere Dinge durch die Köpfe gingen.
Das war der Zeitpunkt, wo Andrew Flynn beschloss, Sharon offiziell um ein Date zu bitten. Nun musste er nur noch auf den richtigen Zeitpunkt warten.
Review schreiben