Die unerzählten Geschichten des Jacob Reckless

GeschichteAbenteuer, Fantasy / P12
Chanute Fuchs / Celeste Jacob Reckless
10.01.2016
10.01.2016
1
605
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Kapitel 1 - Die Spiegelwelt

„Mam sagt, wir sollen nicht in das Zimmer.“
„Seit wann tue ich, was Mam sagt? Wenn du mich verrätst, nehme ich dich nie wieder mit in den Park.“
Jacob glaubte, das Glas des Spiegels wie Eis im Nacken zu spüren. Will lugte an ihm vorbei, aber er senkte den Kopf, als Jacob die Tür hinter sich zuzog. […]
Als Jacob nach seiner Hand griff, bemerkte Will das Blut an seinen Fingern und blickte ihn fragend an, aber Jacob zog ihn wortlos zu seinem Zimmer zurück.
Was der Spiegel ihm gezeigt hatte, gehörte ihm. Nur ihm.

Und auch sein nächster Besuch ließ nicht lange auf sich warten. Er vergewisserte sich, dass Will wirklich schlief und betrat erneut das Arbeitszimmer seines Vaters. Ihm gefiel der Gedanke nicht, dass Will oder irgendjemand anderes von der Welt hinter dem Spiegel erfuhr. Jacob zuckte zusammen als die morsche Tür hinter ihm quietschend in die Angeln fiel. Doch schnell galt seine komplette Aufmerksamkeit wieder dem Spiegel. Es schien als würden die silbernen Ranken, welche zuerst nur an den Rändern des Spiegels vorzufinden waren, den ganzen Spiegel bedecken. Beeil dich Jacob, vielleicht ist es deine letzte Chance. Er ging einen weiteren Schritt auf den Spiegel zu. Er spürte wie ihn ein Anflug von Angst und Nervosität überkam, jedoch folgte eine viel stärkere Neugierde und Jacob nahm seinen Mut zusammen. Er war entschlossen dem Schicksal seines Vaters nachzugehen. Der Spiegel öffnet sich nur für den, der sich selbst nicht sieht. Mit all seinem Mut legte Jacob die kleine Hand auf den Spiegel und schloss die Augen. Als er sie wieder öffnete fand er sich in einer Ruine wieder, um genauer zu sein in einem Turm. Das Wesen, welches ihn angegriffen hatte, war verschwunden. Trotzdem blieb er vorsichtig. Dieses Mal hatte Jacob die Chance, sich den Turm genauer anzusehen. Der Spiegel war das einzige, was den Raum im Turm stand. Nichtmal Fenster gab es. Spinnweben bedeckten sämtliche Wände und Decken. Eine Treppe führte nach unten und eine weitere nach oben. Jacob entschied sich für den Weg nach oben. Der Turm musste wirklich schon Jahre alt sein, die Treppe war brüchig und Risse zogen sich durch den Stein. Sein Herz begann zu pochen, als er die letzten Stufen hinaufstieg. Er hatte keine Ahnung, was ihn in dieser anderen Welt erwarten würde. Und was er sah, erstaunte ihn noch mehr. Am Himmel strahlten gleich zwei Sonnen und in der Ferne konnte Jacob eine Stadt erkennen. Der Rauch der Schornsteine stieg gen Himmel. Die Menschen mussten hier nicht so fortschrittlich sein, wie in der echten Welt. Außerdem musste Jacob sich in einem sehr unbewohnten Teil befinden, außer der Stadt war nichts von Menschen erschaffenes zu sehen. Innerlich spürte Jacob die Aufregung, die ihn überkam. Diese Welt war die seine und trotz aller Gefahren und Hindernisse, die in dieser Welt lauern mochten, würde er sie erforschen!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Soo, das war dann auch schon das 1. Kapitel unserer Geschichte. ^^
Das Kapitel ist, wie ihr seht sehr kurz geraten und wir versprechen, dass die nächsten Kapitel länger werden!
Wir würden uns natürlich auch über Reviews freuen, da uns eine Rückmeldung sehr wichtig ist!
Außerdem wüssten wir gerne, von welchen unerzählt Geschichten der Reckless Trilogie ihr gerne hören würdet!  
Der Kursive Teil ist der Anfang des Buches "Reckless - Steinernes Fleisch", wir haben ihn lediglich mit reingenommen um einen Zusammenhang zu erzeugen ;-)
Review schreiben