Eine komplizierte Liebesgeschichte

GeschichteAbenteuer, Romanze / P16
Claire Dearing Owen Grady Vic Hoskins Zara Young
10.01.2016
03.09.2019
8
31786
3
Alle Kapitel
11 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
Claire lief in ihrem Büro auf und ab, man hatte sei keine Lust mehr zu arbeiten. Sie staunte, dass sie dieses abgeneigte Gefühl empfand, es war das erste Mal nach einer langen Zeit. Nun gut, so viele Vorstellungsgespräche wie heute hatte sie noch nie führen müssen. Und auch ihre Motivation schwand imer mehr und mehr dahin.
Wo zur Hölle sind denn bitte die kompetenten, motivierten Mitarbeiter, die noch in der Lage sind ein Risiko einzugehen und Verantwortung zu tragen ?
Mit einem tiefen Seufzer ließ sie sich auf ihren Schreibtischstuhl fallen. Irgendwann würde sie doch wohl jemanden für diese verdammte Stelle finden.
Seit zwei Jahren arbeitete sie auf der Insel, aber so was hatte sie noch nicht erlebt. Ein einziger Bewerber stand jetzt noch auf ihrer Liste, der musste schon eine Riesen Granate sein. Hoskins ihr Vorgesetzter der vor allem für InGen arbeitete hatte ihn von der Navy abgeworben und preiste ihn hoch an. Hoskins wollte ihn direkt einstellen, er beharrte regelrecht darauf, er meinte ihn von der Navy abzuwerben hatte einen Haufen Zeit und Arbeit gekostet und er wäre eine Frechheit ihm jetzt abzusagen. Doch da Mr. Masrani alle Förmlichkeiten und die Chancengleichheit mit anderen Bewerbern einhalten wollte, kam er um ein Vorstellungsgespräch nicht herum.
„Eine halbe Stunde noch....“, dachte sie. Bei der Vorstellung das möge noch den ganzen Tag so weiter gehen, starb sie fast vor Langeweile. Ihr Job hatte andere, spannendere Seiten und keine langweiligen Bewerbungsgespräche. Hoffentlich erweist sich dieser MR. GRADY auch als arbeitstauglich und teamfähig und diese sinnlosen Gespräche haben ein Ende.
„Eine halbe Stunde...,das lohnt sich wohl kaum um sich mit Plänen oder ähnlichem die Zeit zu vertreiben,...ich  könnte ja einfach schon mal das Programm für morgen durchgehen. Jap, das ist jetzt definitiv das Beste.... dann läuft auch alles nach Plan.

Owen kam mit der Fähre auf Isla Nublar an. Man sah das vielversprechend aus:
Eine Insel mitten im nichts, voller Menschen, die die Bedeutung von Dinosauriern nicht einmal wirklich begreifen konnten.
Er war hier um Raptoren zu trainieren, dass musste man sich  mal vorstellen, er sollte gefährliche Reptilien  zähmen, das war doch echt wahnsinnig. Doch dieser JOB versprach ihm eine wunderbare Bezahlung und von der Navy hatte er endgültig genug.Nur hatte es dort wenigstens hübsche Krankenschwestern gegeben, mit denen er die Zeit totschlagen konnte. Hier waren die Aussichten eher schlecht, hier schien die weibliche Emanzipation nicht wirklich angekommen zu sein. Wirklich wunderbare Aussichten. Da begibt man sich jeden Tag in Lebensgefahr und hat Abends nicht einmal die Möglichkeit, es sich schön „GEMÜTLICH“  zu machen.
Er schnaufte und ging einen komplett weiß gestrichenen Flur entlang, dieses Vorstellungsgespräch war doch echt für die Katz. Er hatte den Job doch schon zugesichert bekommen, man  hatte ihn doch extra abgeworben. Wozu dann dies Zeitverschwendung ?
Immerhin hatte er schon den ein oder anderen netten Kollegen kennengelernt, Barry, mit ihm würde er zusammenarbeiten. Sie hatten sich eine Weile unterhalten und er war zuversichtlich, dass dies eine gute Zusammenarbeit sein würde.Wenigstens schon mal ein normaler Mensch
Wo er jedoch weniger zuversichtlich war, war wie die Parkleitung, einer seiner Chefs auf ihn reagieren würde. Barry hatte erzählt, das dieser Mensch ein sehr harter Brocken sei. Gefühllos, kalt und berechnend, waren die Worte, die er benutzt hatte. Irgendwie konnte Owen sich nicht recht vorstellen, wie die Leitung eines Familien-Freizeitparks gefühllos sein konnte.

Er bewegte sich durch die dritte Türe, neben der ein Schild mit der Aufschrift:

                                                                              PARKLEITUNG
                                                                                   DEARING  


Eine hübsche, dunkelhaarige Frau saß am Schreibtisch, es schien die Sekretärin der Leitung zu sein. Sie tippte an ihrem Laptop herum und bemerkte ihn gar nicht .Owen scannte sie einmal von oben bis unten.
Sie schien Perfekt, vom schwarzen Haaransatz bis zu den schwarzen Pumps war nicht ein Makel zu erkennen. Sie war eine hübsche Frau, tiefe blaue Augen und sinnliche Lippen, damit hätte er arbeiten können, doch irgendwie schien sie nicht sein Type zu sein. ....Na toll, du hast endlich eine Frau auf dieser Insel gefunden und was passiert: Sie ist NICHT dein Type.
Mit etwas Schwung warf er die Tür ins Schloss, sodass die unbekannte ihre Augenlieder auf ihn richtete.
„Ah,...sie sind bestimmt Mr. Grady “
Ein schiefes lächeln umspielte seinen Mund „Ja, das bin ich und wer sind sie, schöne Frau?“
Sie lachte verlegen „Ich bin Zara Young, ich bin die Assistentin der Parkleitung“
„Desto gerne ich mich auch mit ihnen unterhalten würde Miss. Young , ich denke ich werde erwartet und gleich beim ersten Mal zu spät zu kommen, kommt nicht besonders gut“, er zwinkerte ihr zu und deutete auf die Tür, die sich links von ihnen befand.
„Da haben sie wohl recht...gehen sie einfach durch, Miss Dearing  erwartet sie“
Was? Einen Moment mal „MISS“ Dearing, vielleicht gab es ja  Hoffnung auf eine knackige Chefin, auch wenn dies nicht üblich war.Mit einem erwartungsvollem Lächeln drückte er die Türklinke herunter und trat durch die Tür.

„Ah, da sind sie ja endlich !“, er sah in tiefe grüne Augen, die ebenso schön waren, wie die Frau, der sie gehörten. War das etwa seine Chefin? Wow, eine Chefin konnte doch unmöglich so scharf sein,..so was sollte verboten werden.
„Bitte setzen sie sich“, sie deutete auf den Stuhl, vor  ihrem Schreibtisch .Er nahm sofort platz, ganz ohne die Augen von ihr zu wenden. Sie ist heiß und definitiv dein Type ....Jackpottttt
„So, mein Name ist Claire Dearing, ich bin für die Leitung des Parks verantwortlich“
Nun sah auch sie ihm in seine braun-grünen Augen. Man waren die wunderschön, kein Mensch konnte doch so schöne Augen haben. Sie versprühte einen wunderbaren Duft, der für einen Moment eine tiefe Erinnerung in ihr hervorrief. Doch Claire schüttelte diese mit aller Kraft sofort ab und kam zum Geschäftlichen zurück.
„So, sind wir mal ganz ehrlich, wir wissen beide, dass dies hier ein eigentlich unnötiges Gespräch ist, also lassen sie und direkt auf das Wesentliche kommen“
Ihre stimme klang trotz ihrer Kühle wie eine elektrisierende Melodie in seinen Ohren.
Belustigt sah er sie an. „ Das Wesentliche also...“
„Ja, ich meine wir wissen beide, das sie den Job im Grunde schon haben und man uns dieses Gespräch nur aus fairness aufgedrückt hat, also würde ich unsere Unterhaltung so kurz wie möglich fassen um die übrige Zeit anders nutzen“
„Anders nutzen?“, er sah sie mit leuchtenden Augen und frechem Lächeln an. „Also wenn ich sie so anschaue, dann komme ich da auch schon auf eine Idee“, fügte er ganz leise hinzu, als Claire Aufstand, eine Mappe holte und sie ihm in die Hand zu drücken.
„Das sind ihre Arbeitsabläufe Mr. Grady, sie werden zusammen mit Barry Meurillon und vier Velociraptoren  arbeiten. Sie sollen sie trainieren, versuchen sie unter Kontrolle zu bringen und vor allem ihr Verhalten zu erforschen “
„Finden sie das alles nicht auch ein kleines bisschen wahnsinnig“, er grinste sie immer noch an „ich meine ja nur  diese Ganze Dino-Sache ist ja schön und gut, aber seien wir mal ehrlich, niemand hier versteht wirklich etwas von diesen Tieren, sie sehen ihren Wert nicht. Das sind Wilde Tiere, keine Plüschtieren, die man einfach so in einen Käfig sperren kann“
Sie hob ihre Augen von der Mappe und sah ihm mit einem starren, strengen Blick an. Wenn er so denkt, warum zur Hölle ist er dann hier ? Sie konnte ihre Zeit schließlich auch anders verwenden.. mit Bilanzen oder so.
„Das mögen sie vielleicht noch nicht erkannt haben, aber unser Park ist da, um die Menschen glücklich zu machen, ihnen zu zeigen, dass wir nicht die einzige Spezies sind die diese Erde bewohnt hat. Außerdem ist Jurassic World einer der besten Freizeitparks überhaupt, wir bieten wunderbare Attraktionen, die die Welt noch nicht gesehen hat..“
Owen fuhr sich mit der Hand durch die braunen, lockigen Haare und seufze, wie konnte man so steif sein. „Das mag ja sein, meine schöne....“, Claire wurde rot „...aber  keiner in diesem Multi Schuppen hier erkennt, was diese Tiere Bedeuten, das einzige, was sie interessiert sind ihre hübschen Zahlen und die Tatsache möglichst viele Besucher anzulocken“
Claire atmete tief ein und aus, was redete dieser Type denn da, der hatte doch gar keine Ahnung.
Doch sie beschloss gar nicht auf ihn einzugehen, er beharrte ja darauf das er recht hatte und wartete nur auf den Moment, indem sie ihm das auch noch bestätigte, aber auf den konnte er lange warten.
Schnell wand sie sich wieder ihrer Mappe zu.
„ Das mag ihre Meinung sein...Sobald die Raptoren geschlüpft sind werden Sie sie in einem extra Gehege im westlichen Teil der Insel betreuen. Sie sollen, wie schon gesagt ihr verhalten studieren, aber dazu wird ihnen ihr Vorgesetzter Vic Hoskins noch nähere Informationen geben.“
„Vic Hoskins, was ist das für ein Type?“
„In erster Linie arbeitet er für InGen, und da Sie das Grunde auch tun, ist er ihr vorgesetzter.
Kleiner Tipp:  Verärgern sie ihn lieber nicht, er kann sehr launisch sein und wir wollen ja nicht, das sie schon nach einer Woche herausfliegen “, ein zuckersüßes lächeln zog über ihr Gesicht.
Owen konnte seinen Blick nicht von ihr wenden, seine Augen fraßen sie quasi, diese Frau war einfach der absolut Hammer nur steif wie ein Besenstiel.
„So, das wäre dann erst einmal alles Mr. Grady....Hat man ihnen schon ihre Behausung gezeigt?“
„Claire, nennen sie mich doch einfach Owen, da sind wir uns doch gleich viel Vertrauter und was meine „Behausung“ angeht, nein, die hat man mir noch nicht vorgestellt....aber dass könnten sie doch bestimmt übernehmen, so als Parkleitung“
Ist der Typ eigentlich Wahnsinnig? Als ob ich nichts besseres zu tun hätte.
„ Ehrlich gesagt habe ich besseres zu tun, als ihren persönlichen Immobilienmakler zu spielen. Ich werde meine Assistentin bitten dies zu übernehmen,“
„Und was, wenn ich lieber sie dabei hätte, sie könnten mir die Insel bestimmt besser erklären“
„Tja, ich glaube, da haben sie wohl einfach Pech Mr. Gra...“
„Owen“, fiel er ihr ins Wort und grinste schief.
Sie seufze, „ ...wie dem auch sei, wie sie so schön festgestellt haben, bin ich die Parkleitung, also belasse ich es auch dabei und kläre das.“
Mit einem Ruck stand sie auf, erst jetzt sah er ihren gesamten, Körper, der in einem enganliegenden grünen  Kleid steckte, welches ihre kurzen roten Haare nur noch mehr betonte.
Sie stolperte auf ihren schwarzen High Heels an ihm vorbei ohne ihn auch nur anzusehen.

Er schaute sich in ihrem Büro um, noch nie zuvor hatte er ein so steriles gesehen.
Nicht einmal ein Foto hatte sie auf dem Schreibtisch oder an der Wand. Nur der Rote Kaffeebecher und die Grüne Pflanze, die auf der Fensterbank stand, brachten Farbe in das weiße, trübe Spiel.
Er hörte sie etwas lauter und schneller reden, anscheinend lief etwas nicht so wie sie es wollte.
Das war aber auch eine steife, sture Frau. Barrys Worte kamen ihm zurück ins Gedächtnis
„ ...die Leitung ist eiskalt und berechnend...“, hatte er gesagt.
Nun ja, eiskalt würde Owen jetzt nicht sagen, er würde eher Wörter wie stur, kontrollierend und distanziert verwenden, aber diese Dinge ließen sich bestimmt noch ändern.
Er vernahm das klacken ihrer Schuhe und schon trat sie zurück in den Raum, ihrem Gesichtsausdruck zufolge war das Gespräch nicht so gut verlaufen, wie sie gehofft hatte.
„So Mr. Grady, sie haben das große Vergnügen, mit mir zu Ihrem Bungalow zu fahren“
„ Dachte ich mir doch, dass sie gar nicht anders können“
Claire rollte mit den Augen, also an Selbstbewusstsein mangelt es ihm ja nun wirklich nicht.
Sie wusste nicht wirklich, was sie mehr aufregte, dass seine Gegenwart eine komische Wirkung auf sie hatte oder die Tatsache, dass Zara ihr wegen einem Termin bei ihrer verdammten Kosmetikerin abgesagt hatte. Jetzt musste sie wirklich mit diesem, diesem „ Navy-Futzi“ durch die Gegend fahren und ihm die Insel erklären. Den Unterschied zwischen Bungalow und Dinosauriergehege würde er doch hoffentlich noch hinkriegen. Oh man ! Das konnte ja heiter werden.
„Also Claire, zeigen sie mir, was sie so Schickes zu bieten haben“....
Review schreiben