Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die wilden.... - 3. Generation

GeschichteFreundschaft / P12 / Gen
OC (Own Character)
08.01.2016
25.12.2016
21
13.079
2
Alle Kapitel
32 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
20.03.2016 547
 
Danke an Putzi Stopfi und Putzi Schnucki beim aussuchen der Jungennamen. :* <3 HEGDL

Und auch danke an 7terStern und Lily Evans-Potter02 für die lieben Reviews zu den letzten Kapiteln!

Leticia

Ich glaube, das ist das erste Mal seit langem, dass ich auf einem Schulhof stehe und lache. Aber Lucie hat mich dazu gebracht!  Sie ist ebenfalls neu, ist aber eine Woche verspätet in die Klasse gekommen.  Ich verstehe mich echt gut mit ihr!  Vielleicht können wir sogar Freunde werden. Eine Freundin, das ist mein größter Wunsch! Es klingelt und Lucie und ich machen uns auf den Weg in unser Klassenzimmer-zu Englisch. Aber weil heute ein guter Tag ist, vergeht er wie im Flug. Nach dem Unterricht räume ich meine Schulsachen in meine Tasche und frage Lucie:  „Wie kommst du nach Hause?“ „Heute holt mich meine Mama noch ab und ab morgen fahre ich dann mit dem Fahrrad. Und du?“, antwortet sie mir. „Mit dem Bus.“, sage ich und werfe einen Blick auf die Uhr. „Ohh. Mist! Ich muss los! Mein Bus! Sonst muss ich zwanzig Minuten warten.“, und damit schnappe ich mir meinem Rucksack und renne aus dem Zimmer.

Lucie

Ich schaue Leticia hinterher, die aus dem Zimmer rennt. „Wie hast du das denn hinbekommen?“, fragt Kaya, die auf einmal mit Marie hinter mir steht. „War gar nicht so schwer. Ich weiß nicht was ich  ihr habt! Sie ist echt nett!“, meine ich grinsend. Marie und Kaya grinsen zurück. Ich hätte echt gedacht, dass ich so schnell neue Freundinnen finde. Zusammen laufen wir über den Schulhof und da Mama noch nicht da ist, beschließe ich die Beiden noch zum Fahrradschuppen zu begleiten.  Marie und Kaya schließen ihre Fahrräder ab und schieben sie neben mir über den Schulhof und aus dem Tor raus. „Da ist sie ja auch schon.“, sage ich und deute auf unser Familienauto, in dem Mama sitzt. „Hi!“, begrüße ich sie, als wir am Auto ankommen. Mama steigt aus um mir meinen Ranzen abzunehmen. „Hallo Frieda!“, begrüßt Marie sie. „Oh, hallo Marie! Schön dich zu sehen!“ „Hallo! Ich bin Kaya.“, stellt die Blondine sich vor. „Wir müssen dann auch mal los!“, meint Marie. Die Beiden verabschieden sich, setzen ihre Helme auf und fahren davon. „Die beiden sind doch echt nett!“, meint Mama während wir einsteigen. „Ja!“, stimme ich ihr grinsend zu. „Und wie war dein Tag sonst so?“ „Gut. Die Lehrer waren eigentlich alle voll okay. Und Frau Holler, also Luisa kannte ich ja auch schon. Und mit Leticia, das ist das Mädchen, neben dem ich sitze, ist auch voll nett. Und…“ „Wie war es bei dir heute so?“, frage ich Mama, nachdem ich meinen Redeschwall beendet habe. „Wolltest du nicht nach Gut Feldberg?“ Gut Feldberg ist ein Biobauernhof, auf dem behinderte Menschen arbeiten. Mama hat Früher, als sie noch hier zur Schule ging, auch schon einmal dort ausgeholfen.  Und jetzt bekommt sie dort vielleicht eine feste Arbeit. „Ganz gut! Sie kennen mich ja noch von Früher. Aber es gibt natürlich noch andere Bewerber. Aber ich denke, ich habe ganz gute Chancen!“, sagt sie und schaltet den Motor, aus, denn wir sind vor unserem neuen Haus angelangt.

Ich weiß, das Kapitel war jetzt nicht das Beste.. Ich hoffe aber es hat euch trotzdem gefallen!
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast