Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Hanabi

GeschichteLiebesgeschichte / P12 / Gen
Ba'ul Flynn Scifo Judith Karol Capel OC (Own Character) Yuri Lowell
08.01.2016
08.01.2016
1
8.311
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
08.01.2016 8.311
 
Halli Hallo!
Das ist zwar nicht meine erste Fanfiktion, aber die erste die ich hier reinstelle und die mit Tales of Vesperia zutun hat.
Ich habe mal nachgeschaut und finde eigentlich nur noch Yuri x Flynn Geschichten, was ich an sich nicht schlecht finde, weil ich der Meinung bin, dass sie ein süßes Paar sind. Allerdings bin ich trotzdem eher ein OC fan und deshalb habe ich mir mal gedacht, dass Yuri und Flynn sich ruhig auch mal mit anderen Mädels abgeben können.
Ich freu mich über Reviews jeglicher Art auch wenn es Kritik ist.
P.S: Es ist nur eine kurze Geschichte, die ich für eine Freundin geschrieben habe.
__________________________________________________________________________________

Kapitel 1: Training mit Yuri

" Hey Aiko!! Aiko!! Wach auf!", jemand rüttelte an ihren Schultern. Sie wollte noch nicht aufstehen, das Bett kam ihr so gemütlich und warm vor an diesem Tag. Sie rollte sich zusammen und lag schließlich da wie ein kleines Undefenierbares Etwas. Das andere Mädchen seufzte.
" Du bist wirklich unmöglich! Steh endlich auf! Yuri wird nicht den ganzen Morgen auf dich warten!", sie ging zu den Fenstern und zog die Vorhänge auf. Wie ein in der Morgensonne austrocknender Vampir zog sie sich noch mehr zusammen.
" Waaaaah...Sue mach das Licht wieder aus." Sue ging wieder auf das Bett zu und zog ihr die Decke weg. Erschrocken von der plötzlichen Kälte machte sie die Augen auf. Sue legte die Decke auf den Stuhl der im Zimmer stand.
" So Aiko, bist du endlich wach? Prima, dann kannst du dich ja fertig machen für dein Training mit Yuri. Ach und du solltest dich vielleicht ein bisschen beeilen, denn er wird in zehn Minuten hier sein." Sie zeigte auf die Uhr. Es war zwanzig nach neun. Aiko hatte sich mit Yuri um halb zehn verabredet. Erschrocken sprang sie auf und rannte ins Badezimmer.
Wieso hast du mich nicht früher geweckt?", schrie sie noch ehe sie verschwunden war. Sue ging zu Aikos Kleiderschrank und zog etwas hinaus.
" Blau oder Lila?", fragte sie.
" Blau!", kam die Antwort. Also zog sie eine kurze schwarze Hose und ein blaues Top heraus. Fünf Minuten später kam dann Aiko aus dem Badezimmer raus. Frisch geduscht und die Haare hochgesteckt.
" Ah, das tat gut." Sie nahm die Sachen, die Sue rausgelegt hatte von der Stuhllehne und zog sich an.
" Ich geh derweil runter. Vielleicht ist er ja schon da.", grinste Sue und verließ das Zimmer.  Sie kam gerade die Treppe runter, als jemand die Tür öffnete. Sie befanden sich in einem kleinen Gasthaus, das ihrer Familie gehörte.
" Guten Tag, was kann ich für Sie tun mein Herr?", fragte die junge Dame an der Rezeption.
" Ach Yuri, du bist ja schon da.", Sue ging auf den jungen Mann mit den langen schwarzlila Haaren zu. Er trug eine lange schwarze Hose, lange Stiefel und ein Hemd, das ziemlich weit offen war. Alles in allem war es ziemlich in schwarz oder teils, je nach Lichteinfall lila gehalten. Neben ihm saß ein ziemlich großer Hund mit einer Pfeife in der Schnauze. Sein linkes Auge zierte eine große Narbe. Der Mann drehte sich zu ihr um.
" Hey Sue, ist Aiko fertig?" Sue ging in die Hocke und strich Repede über das Haupt. Eigentlich mochte er das gar nicht, aber Aiko und Sue waren eine Ausnahme.
" Sie zieht sich noch an. Hat schon wieder verschlafen. Wohin geht ihr heute?", fragte sie während sie wieder aufstand.
" Nur vor die Stadtmauern, soweit ist sie dann doch noch nicht." Da kam auch schon Aiko die Treppe überstürzt runtergesprungen.
" Da bin ich schon!", stolpend blieb sie dann vor Yuri stehen.
" Kommst aber spät. Hast wieder mal verschlafen?", neckte er sie.Aiko zeigte ihm nur kurz die Zunge.
" Kommst du mit Sue?", fragte dann Yuri. Sue wollte gerade zu einer Antwort ansetzen, als Aiko für sie antwortete.
" Ne, sie muss doch arbeiten, außerdem will sie doch wieder ihrem heiß geliebten Ritter zusehen, nicht wahr?", Aiko grinste Sue an, die etwas rot geworden war.
" D...das stimmt gar nicht! Ich muss eben arbeiten."  Yuri und Aiko fingen beide das Lachen an. Sie ernteten einen bitterbösen Blick von Sue, die kurz darauf auch schon nach draußen verschwand. Aiko lachte noch eine Weile, ehe sie sich wieder einkriegen konnte.
" Also, gehen wir?", fragte sie dann. Yuri nickte und wenig später waren sie dabei die Stadt zu verlassen.  Sie gingen einmal in der Woche aus der Stadt hinaus um zu trainieren. Seit Aiko Yuri kannte brachte er ihr das Kämpfen bei. Sue hatte ihr vor zwei Jahren Yuri und Flynn vorgestellt. Die drei kannten sich schon von früher, anscheinend waren sie zusammen aufgewachsen. Endlich hatten sie die Stadttore erreicht. Die Wachen lächelten als sie die beiden sahen.
" Na wieder beim Trainieren Yuri?", fragte die eine Wache und stieß ihm leicht in die Seite.
" Ach sei still."
" Hey Yuri, Fräulein Estellise will dich nachher sehen. Sie meinte die anderen wären auch da und du würdest noch fehlen." Yuri seufzte als er das hörte.
" Ja ja, schon gut ich komm nach dem Training zum Schloss." Damit ging er durchs Tor. Repede und Aiko folgten ihm. Die Ebene vor Zaphias war ziemlich groß und so hatten sie viel Platz zum kämpfen aber dadurch dass sie keine Blastia mehr verwendeten war es auch ziemlich gefährlich geworden. Deswegen wurden auch mehr Wachen an den Toren platziert damit sie die Stadt vor den Monstern verteidigen konnten.
" Also, bist du bereit? Mal sehen ob du heute die 20 knackst.", lächelte Yuri und hob einen Stein auf. Aiko holte einen kleinen zusammengefalteten Stab heraus und als sie ihn ausbreitete wurde es eine Lanze. Sie stellte sich in Kampfposition, als Yuri den Stein einem Monster direkt an den Hintern warf. Wütend drehte es sich zu den beiden um und rannte auf Aiko zu. Yuri ging einen Schritt beiseite und ließ sie kämpfen. War der eine Gegner besiegt, holte er den nächsten heran.

Sue war seit geraumer Zeit dabei sich im Schloss um den Garten zu kümmern. Erst hatte sie sich um das Frühstück der Ritter gekümmert, dann um das der Prinzessin und schließlich um das der Angestellten. Nun war sie dabei die Blumen zu gießen und das Unkraut zu jähten, bevor sie sich um das Mittagessen kümmern musste. Die Sonne schien ihr direkt ins Gesicht und Sue stieß einen tiefen Seufzer aus. Die anderen Angestellten mussten sich um die Audienzen kümmern und das Schloss sauber halten.
" So früh schon wieder am Arbeiten?", hörte sie jemanden hinter sich. Erschrocken drehte sie sich um. Hinter ihr stand ein junger blonder Mann, er trug ein weißes Hemd und eine normale Trainingshose. Um seine Schulter hatte er ein Handtuch gelegt, anscheinend hatte der Chef der Imperial Knights schon am frühen Morgen einige Trainingsstunden hinter  sich.
" Oh, Flynn, guten Morgen. Du scheinst ja auch schon früh auf den Beinen zu sein." Sie kam aus ihrer Hockstellung nach oben und wischte sich den Dreck vom Kleid.
" Was machst du so früh hier? Scheinst trainiert zu haben." Sie setzte sich auf eine Bank, die im Garten stand. Flynn setzte sich neben sie. Eine Zeit lang herrschte Schweigen zwischen ihnen.
" Das Frühstück, hast du das gemacht?", verwirrt sah Sue ihn an.
" Ähm, ja. Wieso? Hat es nicht geschmeckt?"
" Doch doch, ich fand es sehr lecker. Sag mal, das wollte ich dich schon lange mal fragen...", er kratzte sich leicht verlegen am Kopf.  " Also..."
" Kommandant Flynn! Kommandant wo seid ihr?!", eine Wache kam auf sie zugerannt.
" Scheint als riefe deine Arbeit, Kommandant.", Sue lächelte ihn an. Flynn musste ebenfalls schmunzeln, stand aber auf.
" Wir sehen uns später." Dann ging er der Wache entgegen. Die beiden klärten kurz etwas ehe sie dann beide davon gingen. Auch Sue machte sich wieder an die Arbeit.  Doch ihr ging nicht mehr aus dem Kopf was Flynn ihr wohl sagen wollte. Aber darüber konnte sie sich später noch Gedanken machen. Da fiel ihr ein, dass es bald ein Fest in Halure geben sollte. Das Blütenfest war seit jeher sehr beliebt, vor allem bei jungen Paaren. Sue wäre gerne einmal dahin gegangen, um den blühenden Baum, das Wahrzeichen Halures zu sehen, aber sie hatte einfach zu viel zu tun. Seufzend machte sie sich daran den Rest des Unkrautes zu jähten.

Müde, ausgelaugt und 22 Gegner später lag Aiko  keuchend und nach Luft schnappend auf dem Rücken im Gras. Yuri und Repede setzten sich neben sie.
" Gar nicht mal so schlecht für 'ne Anfängerin.", meinte Yuri und holte eine Flasche Wasser aus seiner Tasche, die er ihr dann reichte. Gierig trank sie daraus und verschluckte sich fast dabei.
" Hahaha nicht so gierig, sonst erstickst du noch dran." er nahm ihr die Flasche wieder ab, damit sie husten konnte.
" Willst du mich umbringen?", fragte sie hochrot im Gesicht. Das Blut war ihr durchs Husten in den Kopf geschossen. Yuri grinste immer noch, was Aiko dazu brachte seufzend zurück ins Gras zu fallen. Sie sah in die Wolken und irgendwie sah die eine Wolke aus wie ein Schwert mit Verziehrungen. Sie musste unwillkürlich an Yuri denken, der mit einem Schwert kämpfte als wäre es ein Stock, sie überlegte ob es jemanden gab der ihn schlagen konnte, da kam ihr  sein Freund Flynn in den Sinn,  der ebenfalls mit einem Schwert kämpfte und bei der Königlichen Garde war. Von Flynn schweiften ihre Gedanken weiter zu Sue, die ja im Schloss arbeite und irgendwie Gefallen an dem jungen Ritter gefunden hatte, obwohl sie mit Yuri und Flynn zusammen aufgewachsen war und die drei sich eher wie Geschwister verhielten als wie Freunde.
" Sag mal Yuri, kann Sue überhaupt kämpfen?", formulierte sie ihren Gedanken laut. Yuri sah sie für einen Moment verwundert an.
" Wie kommst du darauf? Aber klar kann sie das. Sie hat früher mit uns trainiert und teilweise war sie sogar besser als Flynn und ich. Aber seit sie aufgehört hat glaub ich kaum dass sie einen von uns noch besiegen würde. Wieso fragst du?" Aiko sah weiter in den Himmel.
" Nur so. Kennst du das Blütenfest von Halure?" Sie wusste, dass ihre Fragen keinen Zusammenhang ergaben aber es kam ihr einfach so. Und Yuri antwortete auch einfach auf ihre Fragen. Das mochte sie an ihm, er war immer er selbst. Draufgängerisch und ein Raufbolt, aber da wenn man ihn brauchte.
" Sue wollte da unbedingt mal hin, aber sie musste bis jetzt immer an diesem Tag arbeiten und wenn sie dann mal frei hatte war es zu gefährlich um nach Halure zu gehen. Morgen findet das Fest doch statt oder? Können wir Sue nicht einfach mitnehmen und alle zusammen nach Halure gehen?" Yuri schien nachzudenken und sah ebenfalls in den Himmel.
" Du willst also indirekt fragen ob ich die Prinzessin nicht dazu bringen kann Sue und Flynn morgen frei zugeben damit wir nach Halure zum Blütenfest können, sehe ich das richtig?" er sah zu ihr nach unten. Aiko nickte.
" ja, so ziemlich"
" Mal sehen was sich da machen lässt, wird bestimmt interessant ihre Gesichter zu sehen, wenn's klappt." Als Aiko zu ihm aufsah hatte er ein schelmisches Lächeln im Gesicht.
" Lass uns gehen Aiko, wir müssen zum Schloss." Sie stand ebenfalls auf und packte ihre Sachen. Aiko versuchte schon gar nicht mehr Yuri zu wiedersprechen, er machte eh was er wollte, also folgte sie ihm nur zurück in die Stadt. Am Tor angekommen nickten die Wachen ihnen nur zu. Yuri ging einfach geradeaus weiter, bis er zu einer großen steinernen Treppe kam. Diese hatte mindestens 200 Stufen die sie jetzt hinauf steigen mussten. Seufzend machte Aiko sich auf den Weg nach oben. Innerlich fragte sie sich wie Sue den Weg tag ein tag aus ohne Mühe hochlaufen konnte, während sie schon am Anfang der Treppe keine Lust mehr hatte. Nach einer gefühlten Stunde kamen sie dann endlich oben an. Aiko schnaufte ein bisschen, klar, sie hatte ja auch zwei Stunden Training hinter sich. Am Eingang kamen ihnen ein paar Ritter entgegen, die die Wachen am Tor ablösen sollten. Einige von ihnen kannten Yuri schon, aber sein Freund war nicht dabei.
" Ihr hättet es sehen sollen, der Kommandant war so verlegen wie noch nie und das bei einem Mädchen. Er schien richtig rot zu werden!", meinte die eine Wache worauf die anderen das Lachen anfingen.
" Sag mal, der Kommandant über den die reden, das ist nicht Flynn oder?", flüsterte Aiko Yuri zu.
" Doch genau der ist es. Was hat er jetzt schon wieder angestellt?", er ging einen Schritt schneller und Aiko musste fast rennen um mit ihm mitzuhalten. Wenig später durchquerten sie die Haupthalle des Schlosses.
" Hey Yuri! Yuri!", schrie auf einmal jemand hinter ihnen. Ein kleiner Junge mit braunen nach oben gegeelten Haaren und ein Mädchen mit dunkelbraunen Haaren und grimmigem Blick kamen zu ihnen. Der Junge winkte und rannte los, das Resultat war, dass er stolperte und hinflog. Das Mädchen schüttelte nur den Kopf und schimpfte ihn einen Idioten.
" Rita, Karol, was macht ihr hier?", fragte Yuri als sie endlich bei den beiden angekommen waren.
" Naja, wir wollten dich abholen und Estelle besuchen.", meinte Karol.
" Ich bin nur hier um mir in der Nähe eine Aer-krene anzusehen.", meinte Rita.
" Aha, wo sind Judith und der alte Mann?", da kam auch eine blauhaarge Kritia zu ihnen. Sie trug ein blaues Bauchfreies Top und eine ziemlich kurze Shorts in cremefarben.
" Oh hallo Yuri, schön dich wiederzusehen.", sie lächelte ihn an.
" Tja dann wären wir ja fast komplett, fehlen nur noch unsere Prinzessin und der alte Lustmolch"
" Lasst mich in Ruhe! Ich will doch nur rausgehen mit meinen Freunden!", ein rosahaariges Mädchen kam um die Ecke geschossen und mit ihr zwei weitere Ritter, die versuchten sie aufzuhalten.  Das Mädchen kam so schnell um die Ecke, dass es in Yuri hineinrannte und von ihm aufgehalten wurde. Erschrocken sah sie nach oben.
" Yuri!", entfuhr es ihr, ehe sie sich hinter ihm versteckte. " Hilf mir Yuri, die wollen mich nicht raus lassen!"
" Prinzessin Estellise, ihr müsst euch auf eure Aufgaben konzentrieren. Der Ältesten rat wünscht dass ihr euch mit Prinz Joda zusammen setzt um zu entscheiden wer die Thronfolge jetzt annehmen soll."
" Ich will aber nicht! Ich..."
" Hört ihr das?", unterbrach Aiko die Diskussion. Alle blieben für einen Moment still und lauschten. Tatsächlich hörten sie ein Lied, da sang jemand.
" Think of days with no hope so alone in the dark I cried so many tears..."
" Da singt doch jemand?", meinte Karol.
" Da singt nicht nur irgendjemand, die Stimme kenn ich doch...", Aiko überlegte kurz.
" Das ist Sue.", beendete Yuri ihren Satz. Die Augen der anderen weiteten sich vor Erstaunen und sofort liefen alle in die Richtung aus der der Gesang kam. Es führte sie nach draußen in den Garten, wo Sue unter einem Baum saß und sich eine Pause gönnte, in mitten von Blumen.
"I believe your love I believe in our love
No matter what I know our aim is true
Every step we take our love will grow stronger
I wish that two hearts could be one",
das Lied dass sie sang, ging um eine Liebe, die für immer bestehen sollte, egal wie schwer es auch sein möge. Yuri sah, dass Flynn an der Mauer ein Stück weiter von ihnen lehnte und mit einem leichtem Lächeln im Gesicht dem Gesang lauschte. Ein weiteres Stück weiter erkannte er einen alten lüsternen Mann, der auf einer Mauer saß.
" Wahnsinn! Sie sing wirklich gut", er sah zu Rita, sie schien irgendwie erstaunt und gerührt zugleich zu sein.
" Mhh ja, sie hat eine beruhigende und sanfte Stimme. So als würde alles um einen herum einfach davon fließen wenn sie singt, alle Sorgen und Ängste."
" Einfach schön. Ich beneide sie darum, dass sie ihre Gefühle so Ausdruck verleihen kann.", Estelle hatte Tränen in den Augen. Aiko stimmte den anderen nur zu, ging dann aber als das Lied sich zu ende neigte auf ihre Schwester zu.
" Suuuuuuuuuueeeee!", rief sie. Aus ihren Gedanken gerissen sah sie nach oben und entdeckte auch die anderen.
" Oh, Aiko, Ihr anderen, was macht ihr denn hier?", Yuri und die anderen kamen ebenfalls auf sie zu.
" Das war echt gut, Sue. Du hast unsere Prinzessin fast zum Weinen gebracht.", grinste Yuri sie an. Sue hatte zu der Mauer gesehen an der zuvor Flynn gelehnt hatte, jetzt aber niemand mehr war. Hatte sie es sich eingebildet oder hatte Flynn wirklich dort gestanden?
" Hey, Sue, wie wärs wenn wir morgen nach Halure aufs Blütenfest gehen?", Aiko sah sie fragend lächelnd an. " Yuri und Flynn kommen auch mit, das wird bestimmt lustig, also komm schon!"
" Also...ich...was ist mit euch anderen, kommt ihr auch mit?", Sue sah Estelle, Judith, Rita und Karol an. Yuri hatte sich irgendwie abgeseilt und war verschwunden. Die vier schüttelten alle den Kopf.
" Ich kann nicht, ich muss noch eine meiner Forschungen fertig machen.", meinte Rita.
" Ich würde gerne aber ich darf nicht, ich muss morgen einiges Nachlernen."
" Ba´ul und ich wollten uns morgen die neuen Städte ansehen und Karol wollte uns begleiten nicht wahr?", Judith sah zu Karol der nickte.
" Und ich...tja ich würde liebend gerne mitkommen, aber ich will euch jungen Leute nicht stören", kam es von oben und Raven kam vom Baum runtergesprungen. Er drehte sich zu Sue und gab ihr einen Handkuss.
" Vielen Dank für dieses wundervolle Lied, es hat das Herz eines alten Mannes wieder zum schlagen gebracht und..."
" Also Sue, kommst du mit?", unterbrach Aiko ihn und schob ihn beiseite.
" Also ich weiß nicht, ich muss doch arbeiten und..."
" ach quatsch, Estelle wird dir sicher frei geben nicht wahr?" Ihr Blick wanderte zu der Prinzessin. Diese nickte nur.
" Also wenn du wirklich dort hin willst, warum nicht? Du arbeitest auch so schon für zwei, da kannst du dir gerne einen Tag frei nehmen.", sie lächelte Sue an.
Yuri hatte währenddessen Flynn eingeholt, der den Gang zum Thronsaal entlang ging.
" Hey Flynn!", Flynn blieb stehen und drehte sich zu Yuri um.
" Yuri, was gibt es denn?" Yuri sah ihn ernst an.
" Hast du es ihr gesagt?" Er ging ein paar Schritte an Flynn vorbei und deutete ihm, dass er ihm folgen sollte.
" Nein, du etwa?"
" Nein. Wirst du es tun?"
" Ich wollte, aber dann wurden wir unterbrochen und..."
" Du hast dich wieder nicht getraut.", beendete Yuri seinen Gedanken. Flynn sah zu ihm auf. Sein Gesicht sagte, dass es für ihn nicht so einfach war, wie Yuri es sich vorstellte. Yuri seufzte.
" Also echt, jetzt hab ich schon gegen dich verloren und du bekommst es immer noch nicht hin!" Flynn wollte gerade ansetzen, als Yuri, der ein Stück weiter gegangen war stehen blieb und nach oben sah. Sie waren wieder draußen gewesen.
" Morgen.", meinte er. Flynn verstand nicht ganz. " Morgen beim Blütenfest. Aiko und Sue wollen unbedingt nach Halure, weil Sue noch nie dort war und wir sollen sie begleiten." Yuri sah zu Flynn.
" Aber, wir haben doch gar keine Zeit dafür. Die Monster sind wieder unruhiger geworden und Prinz Joder hat den Rat einberufen."
" Ach komm schon Flynn, du als Ritter wirst doch keine zwei hilflosen Mädchen mit einem gesuchten Verbrecher alleine durch die Welt ziehen lassen oder?", er grinste ihn an. Schließlich gab Flynn nach und stimmte seufzend zu, mit nach Halure zu kommen.
" Heeeeeeeeeeeeyyy Flyyyyyyyyynnnnn, Yuuuuuuuuuuuuriiiiiiii!", schrie jemand und Flynn sah Aiko und Sue, die ihnen zuwinkten. Yuri hatte ihn doch tatsächlich einmal im Kreis wieder nach draußen geführt.
" Morgen früh gehts los.", meinte Yuri noch und ging dann zu den anderen. Als er dort ankam, schien er wieder einen Spruch losgelassen zu haben, da Sue ihn beleidigend grimmig ansah und dann doch das Lachen anfing. Als Flynn das sah musste er schmunzeln. Er hatte sich schon eigenartige Freunde augesucht. Dann wurde er aber wieder ernst, wie sollte er Prinz Joda beibringen, dass er sich darauf eingelassen hatte mit nach Halure zu kommen? Er griff sich ins Haar und ging kopfschüttelnd wieder an die Arbeit.

Am Abend saßen Sue und Aiko auf Sues Bett und grübelten, was sie am folgenden Tag anziehen sollten.
" Es ist zum Haare raufen! Wieso passt einfach nichts zusammen?", beschwerte sich Aiko und ließ sich nach hinten aufs Bett fallen. Sowohl auf dem Bett als auch auf dem Boden, Sofa und Stuhl, lagen die Klamotten verstreut. T-Shirts, Hosen, Strumpfhosen, Röcke etc. Alles in verschiedenen Farben und Designs.
" Ich glaube einfach, dass du dir denkst, dass nichts zusammen passt.", Sue hob einen schwarzen Rock und ein violettes Top auf und legte die Sachen auf das Bett.
" Ach maaann, was sollen wir morgen nur anziehen? Sue, was trägt man auf einem Blütenfest?", Aiko legte einen Arm über die Augen und sah durch einen kleinen Spalt an die Decke. Sue überlegte kurz.
" Naja, ich war noch nie in Halure, also weiß ich auch nicht was man da trägt, aber wir sind doch nur mit Flynn und Yuri unterwegs und denen ist es doch so ziemlich egal, was wir tragen. Die beiden kennen uns doch so wie wir sind." Aprupt kam Aiko nach oben und sah ihre Schwester ungläubig an.
" NUR Flynn und Yuri? Gerade weil es die beiden sind müssen wir gut aussehen! Wir haben nur diese eine Chance das durchzuziehen Sue! Du bist doch auch schon seit Jahren in Flynn verliebt oder?", Sue wurde rot. Volltreffer! dachte Aiko.
" Naja...schon, aber kommt es nicht etwas seltsam wenn wir morgen dann plötzlich aufgedonnert und aufgetakelt ankommen? Ich glaube die beiden machen sich auch nicht gerade schön für uns, vor allem nicht Yuri.", meinte Sue. Die Niederlage eingestehend, ließ Aiko sich wieder nach hinten fallen.
" Ja du hast Recht, außerdem müssen wir noch kämpfen auf dem Weg nach Halure. Da könnten Kleider nur stören. Aber was ziehen wir dann an? Einfache Kampfklamotten?"
Wieder überlegten sie.
" Ja, zieh einfach dasselbe an wie immer, wir schmücken es noch ein bisschen aus, machen noch etwas mit unseren Haaren, schminken uns ein bisschen und fertig.", Sue lächelte und auch Aiko war von der Idee begeistert.  Also hatten sie nun doch eine Idee was sie machen würden, so konnten sie dann endlich schlafen gehen.

Am nächsten Morgen war es dann soweit, Sue war extra früher aufgestanden um Proviant für die Reise zu machen und ihrer Schwester bei der Frisur und dem Makeup zu helfen.  Aiko war gerade duschen und zog sich nun an, als Sue gerade ihre Haare nach oben steckte und sich eine kurze schwarze Hose und ein dunkelrotes Top über ein schwarzen Neckholder anzog. Dazu trug sie noch schwarze Kniestrümpfe und schwarze Stiefel. Danach half sie Aiko und machte ihr ebenfalls die Haare. Zwanzig Minuten später ging unten die Tür auf.  Aiko und Sue erkannten bereits an den Stimmen dass es sich um Yuri und Flynn handelten.
" Geh schon mal runter Aiko, ich hole noch die Sachen.", meinte Sue und ging in die kleine Küche, die an ihrer Wohnung angrenzte. Aiko trug ebenfalls eine kurze schwarze Hose und ein blaues Top darüber. Schnell und immer zwei Stufen auf einmal nehmend kam sie die Treppe hinunter. Yuri und Flynn standen im Laden Eingang und sahen die Treppe hinauf.
" Heeey!", als sie unten war, stolperte sie wieder und Yuri konnte sie gerade noch auffangen.
" Du bist einfach zu stürmisch.", sie sah nach oben und lächelte nur leicht verlegen. Sue kam jetzt ebenfalls runter. Sie hatte eine Tasche dabei, die schwer aussah. Auf dem Treppenansatz blieb sie stehen.
" Oh hey! Yuri, Flynn." Sie ging langsam die Treppe runter um nicht wie ihre Schwester zu stolpern. Flynn kam ihr entgegen und nahm ihr die Tasche ab. Sie war nicht groß aber schwer.
" Warte ich nehm das.", Sue lächelte ihn freundlich an.
" Danke Flynn."
" Hey Sue, was nimmst du denn alles mit? Wir wollen doch nur nach Halure und nicht ne Weltreise machen." Yuri hatte Aiko wieder losgelassen und sah sich die Tasche an.
" naja, ich habe halt gedacht, wenn wir schon auf das Blütenfest von Halure gehen, dann können wir auch ruhig ein Picknick machen. Schließlich sind wir nicht jeden Tag zu viert unterwegs oder?", Yuri seufzte.
" Und wie willst du damit kämpfen?" Sue sah ihn vernichtend an.
" Also Yuri, ich bin eine Frau, wenn wir mit einer Handtasche in der Gegend rumlaufen können und damit schon jemanden verletzen können, dann kann ich auch mit einer Tasche gegen Monster kämpfen! Unterschätz mich nicht, nur weil ich nicht mehr so oft kämpfe wie früher", Yuri schluckte als sie ihm näher kam, dann grinste sie und nahm Flynn die Tasche wieder ab.
" Danke. Wollen wir gehen?", sie sah zu Aiko, diese nickte. Also gingen die beiden Mädchen voraus, Yuri und Flynn folgten ihnen. Sie hatten beide Freizeitklamotten an, weshalb die Wachen am Tor Flynn nur erstaunt ansahen, der Kommandant der Imperial Knights war seit er im Dienst war noch nie in Freizeitklamotten zu sehen gewesen. Als die vier an ihnen vorbei kamen salutierten sie erst einmal. Sue war zu Flynn nach hinten gegangen und Yuri lief nun bei Aiko vorne. Die beiden hatten sich unterhalten, als ein Soldat vom Schloss kam.
" Kommandant Flynn!! Kommandant Flynn!", rief er. alle vier drehten sich zu ihm um.
" Was ist denn?" fragte Flynn. Atemlos blieb der Soldat vor ihm stehen.
" D...Die Ritter rebellieren...sie haben...kein Frühstück bekommen. Sie meinen so würden sie nicht arbeiten und die Köchin sei auch verschwunden." Er sah zu Flynn und dann zu den anderen. Als er Sue erblickte sah er erstaunt aus.
" Oh, ihr seid ja wieder aufgetaucht. Was hat das zu bedeuten Kommandant?", er sah wieder zu Flynn. Dieser seufzte nur.
" Also gut, sag den Rittern, sie sollen noch etwas warten, ich werde einen Ersatz auftreiben, Yuri, geh schon mal mit Aiko und Sue vor, ich komme dann nach." Als er sich zu dem Soldaten wieder umdrehte hatte Sue ihm bereits die Tasche in die Hand gedrückt.
" Gib das den Rittern, es müsste eigentlich für alle reichen, wenn nicht, sagt bitte bei uns im Laden bescheid, die Verkäuferin weiß Bescheid und wid euch dann das vorbereitete Essen mitgeben, das im Kühlschrank steht." Sie lächelte ihn noch einmal freundlich an. Perplex und dankbar zugleich nahm er die Tasche entgegen.
" Ich glaube das hat sich erledigt.", meinte Yuri. Flynn musste schmunzeln, das hätte er sich eigentlich denken können. Sue drehte sich wieder zu den anderen als der Soldat verschwunden war.
" Können wir dann gehen?", Yuri drehte sich um und sie verließen die Stadt.
" Hast du gewusst, dass das passiert?", fragte Flynn sie als sie aus der Stadt draußen waren und den Weg nach Halure einschlugen. Sue sah ihn verwundert an, lächelte dann aber.
" Nein hab ich nicht, aber ich hab immer etwas im Kühlschrank und das was in der Tasche ist sollte wirklich reichen. Jetzt haben halt wir eben kein Picknick, tut mir leid."
" Macht doch nichts.", Flynn sah nach vorne zu Yuri und Aiko, die sich ebenfalls über etwas zu unterhalten schienen. Yuri hatte einen Stein in der Hand und warf ihn immer wieder leicht nach oben. Schließlich nickten beide und Yuri warf den Stein nach hinten an Sue und Flynn vorbei. Wie er es gedacht hatte traf er ein Monster der Prärie, das sich sogleich wütend zu ihnen umdrehte. Alle vier waren stehen geblieben und Sue und Flynn sahen zu dem Monster, während Yuri und Aiko langsam aber sicher aus der Schussbahn gingen. Wütend rannte das Monster auf die beiden anderen zu. Rein reflexartig, packte Flynn Sue und schmiss sich mit ihr zur Seite.  Aber nicht nur Flynn und Sue hatte es erwischt, Das Präriemonster rannte auch auf Yuri und Aiko zu, die damit natürlich nicht gerechnet hatten. So schmiss auch Yuri sich mit Aiko auf die Seite. Beide Mädchen landeten auf dem Boden und die Jungs schützend über ihnen.
" Alles ok?" fragte Flynn als sich der Staub wieder gelegt hatte. Sue hustete, sah ihn dann aber an.
" Ja danke. Das war wirklich knapp." Erst jetzt merkte sie wie nah sein Gesicht dem ihrem war. Flynn wurde leicht rot genauso wie Sue und ging von ihr runter. Als er stand zog er sie ebenfalls auf die Beine und sah sich nach dem Monster um. Bei Yuri und Aiko war es nicht anders, nur dass Yuri nicht rot wurde sondern gleich mit ihr zusammen aufstand.
" Alles klar?" Aiko nickte. Das Monster der Prärie hatte sich wieder zu den vieren umgedreht. Mit einem Grinsen im Gesicht zog Yuri sein Schwert raus und Flynn tat das gleiche.
" War wohl nichts.", meinte Flynn zu Yuri und stürmte auf das Monster zu. Auch Aiko und Sue holten ihre Waffen heraus. Aiko stürmte ebenfalls auf das Monster zu und kämpfte mit, jedoch wurden es immer mehr und die vier wurden umringt.
" Verdammt! Das sind einfach zu viele!", meinte Yuri. Da kam auch noch der Herr der Prärie dazu, ein riesiges schweinartiges Monster, das auch noch eine Mischung von einem Stinktier drinnen hatte. Yuri und Flynn wehrten gerade eine Attacke von ihm ab und wurden zurück gestoßen. Aiko und Sue kümmerten sich währenddessen um die anderen Prärie Monster, als Aiko ebenfalls zurückgestoßen wurde und zu Boden ging.
" Aiko!", Sue lief zu ihr und half ihr auf. Yuri und Flynn standen ebenfalls wieder auf und kämpften weiter. Zum Glück war Aiko nicht zu sehr verletzt und konnte sich nach kurzer Zeit wieder aufrappeln.
" Geht´s wieder?", Aiko nickte.
" Ja muss wohl, aber das Biest ist verdammt stark!", sie sahen zu Yuri und Flynn die immer noch kämpften.
" Aiko, verschaff mir ein bisschen Zeit." Sie sah zu ihrer Schwester, verstand aber schließlich und machte sich auf zu Yuri und Flynn. Sue währenddessen zog einen Magischen Kreis um sich und schien irgendetwas vor sich hinzumurmeln. Yuri sah kurz zu ihr nach hinten und verstand ebenfalls.
" Sie will es einsetzten, sorgt dafür dass ihr keiner zu nahe kommt!" alle kämpften also gegen den Herrn der Prärie um ihn und seine Monster von Sue fernzuhalten.
" Ich bin soweit, aus den Weg!", schrie Sue plötzlich. Sofort zogen sich alle zurück und sprangen quasi zur Seite. Ein gelber Ring umgab die Monster.
" Jugdment!", riesige Blitze schossen aus dem Himmel hervor und die Monster lösten sich einer nach dem anderen auf. Nach kurzer Zeit war das Getöse und das Lichtspiel vorbei. Die Monster waren weg und auf der Ebene war wieder Ruhe eingekehrt. Yuri und die anderen beiden saßen am Boden und sahen zu Sue, die inmitten der Staubwolke stand die durch den  Zauber entstanden war.
" Wahnsinn!", entfuhr es Yuri. " Ich hab den Zauber bis jetzt kein Einziges mal bei Sue gesehen." Auch die anderen beiden schienen erstaunt zu sein.  Sue atmete einmal tief durch und eilte dann zu ihren Freunden.
" Alles ok bei euch? Seid ihr verletzt?" Sie kniete sich vor Aiko hin und sprach einen weiteren Zauber um die Wunden an ihren Armen und Beinen zu heilen. Ein grünes Licht umgab sie und wenig später war nichts mehr von den Verletzungen zu sehen. Danach kümmerte sie sich um Flynn, der schon mehr abbekommen hatte. Yuri sah ihr nur dabei zu.
" Sag mal Sue, seit wann kannst du Jugdment und First Aid?" Sue sah auf.
" Ich hab auf einer Reise von einem Magier gelernt, der mich eine Zeit lang begleitet hat. Er war mit seiner Frau unterwegs die Weißmagie lehrte und so hab ich beides ein bisschen erlernen können."
" Du kannst sowohl Angriffs- als auch Verteidigungszauber? aber ich dachte du wärst wie Yuri und ich auf Nahkampf spezialisiert.", meinte nun Flynn. Sue lächelte.
" Ich kann alles drei, normal kämpfe ich mit dem Schwert aber wenn die Gegner zu viele werden oder meine Kameraden zu schwer verletzt sind, setze ich auch Magie ein. Ich bin eine sogenannte Rotmagierin. Weder spezialisiert auf das eine noch auf das andere. Der Nachteil ist, ich kann mich nicht perfektionieren. So." Sie sah Flynn an, seine Wunden waren alle geheilt worden und er spürte auch keine Schmerzen mehr.
" Danke. Aber seit wann kannst du das und kann das jeder erlernen?" Sue ging weiter zu Yuri und heilte auch ihn.
" Ich kann das seit vier Jahren ungefähr. Im Grunde kann jeder der gewisse Grundlagen zum Rotmagier geerbt hat die Magie erlernen und trotzdem Nahkämpfer oder Bogenschütze sein. Jedoch sind die Anzahl derer, die diese Anlagen geerbt haben sehr gering. In einer Familie kann das nur jeder vierte sein. Außer seine Eltern waren beide Rotmagier, bzw. Ein schwarz- und ein Weißmagier, dann wäre die Chance ziemlich hoch, dass ein Rotmagier zur Welt gebracht wird."
" Du kennst dich aber gut aus, woher weißt du das?", Yuri war ebenfalls wieder vollständig geheilt.
" Kann ich das auch lernen?", fragte Aiko. Sue sah sie an und stand dann auf.
" Der Mann mit dem ich gereist bin hat es mir erzählt, er meinte auch dass ich aufpassen sollte wem ich davon erzähle." Sie sah zu ihrer Schwester. " Ja, wenn du willst kannst du es auch erlernen, unsere Eltern waren beides Magier und unser Großvater war Nahkämpfer. Die Anlagen haben wir beide geerbt, also sollte es für dich eigentlich keine Schwierigkeit sein die Magie zu erlernen." Sie lächelte sie an. Yuri stand ebenfalls auf.
" Na dann haben wir ja nichts zu befürchten, wenn wir eine Rotmagierin bei uns haben. Dann kannst du uns ja ab jetzt beschützen Sue.", er grinste sie frech an.
" na klar Yuri, wenn du dann für mich kochst?", grinste Sue zurück. Beide lachten und schließlich gingen alle vier dann weiter. Als es Abend wurde, erreichten sie dann endlich Halure. Der riesige Kirschbaum, der früher einmal als Blastia Schild gedient hatte stand in voller Blüte. Aiko und Sue staunten nicht schlecht über den Anblick.
" Wow! Wie schön!", entfuhr es Sue, als sie die Blüten sah, die vom Wind davon geweht wurden. Als sie die Stadt betraten wurden sie sogleich von zwei Frauen in Yukata begrüßt.
" hallo und herzlich willkommen in Halure, der Stadt der Blüten. Da Blütenfest ist, haben wir eine ganz besondere Regel aufgestellt, jedes Paar muss einen Yukata tragen! Wenn ihr uns nun bitte folgen wollt." Eine Frau nahm Yuri und Flynn mit, während die andere sich um Sue und Aiko kümmerte. Sie wurden in ein Haus geschleppt wo man ihnen jeweils einen Yukata überreichte. Aiko bekam einen schwarzen Yukata mit roten Blüten drauf, dazu noch eine dunkelrote Schleife. Ihre Haare wurden mit einem Band an dem eine Rose befestigt war locker zusammengebunden. Sue indessen bekam einen Blütenrosanen Yukata mit Ornamenten darauf, die sich der Farbe anpassten, dazu bekam sie noch einen rotbraunen Gürtel und in ihr Haar das hochgesteckt war wurde ein weißes Band eingebunden, das mit Blumen besteckt war. Danach wurden sie noch geschminkt und als sie dann fertig waren sahen sie sich erst einmal gegenseitig an, ehe sie dann lauthals das Lachen anfingen.
" Du siehst toll aus Sue.", meinte Aiko lachend.
" Du ebenfalls Aiko!", erwiderte diese. die beiden Schwestern bedankten sich bei der Frau und gingen dann eingehakt und lachend wieder nach draußen. Yuri und Flynn standen bereits draußen als die beiden Mädchen kamen und schienen gerade ein ernstes Gespräch zu führen. Beide trugen ebenfalls einen Yukata. Yuris war in derselben Farbe wie seine normalen Klamotten, schwarz Lila. Sein Band war Schwarz, die Haare trug er offen. Flynn trug währenddessen einen dunkelblauen Kimono mit einem silbernen Band. Als Sue und Aiko kamen, verstummte ihr Gespräch augenblicklich. Ihre Augen weiteten sich als sie die beiden sahen und ihre Kinnlade schien schon fast runter zufallen. Beide schüttelten schnell den Kopf als sie die Blicke der Mädchen sahen.
" Wow, ihr seht...fantastisch aus.", meinte Flynn. Yuri stimmte ihm da nur zu.
" Ihr seht aber auch richtig gut aus. Ihr solltet sowas öfters tragen.", meinte Aiko und ging zu Yuri.
" Pah, dann kannst du aber demnächst alleine trainieren. Denn ich werd dann erstmal nicht dazu kommen." ,Aiko hakte sich bei ihm ein und Flynn und Sue folgten ihnen nur. Wegen des Blütenfestes wurden Stände in Halure aufgestellt, die allerlei Dinge verkauften. Angefangen bei Leckereien wie Apfelgummis bis hin zu richtigem deftigem Essen.
" Hast du Hunger?", fragte Flynn Sue, Yuri und Aiko waren schon irgendwie außer Sichtweite. Seit Aiko einen Stand gefunden hatte der ihr gefiel, waren die beiden in der Menge verschwunden. Sue schüttelte nur den Kopf und die beiden gingen den Weg weiter. Der Weg führte geradewegs zum Halurebaum. Lampions erhellten den Weg dorthin. Je näher sie dem Baum kamen, desto ruhiger wurde es um sie herum, sie ließen die Feiernden hinter sich und als sie beim Baum waren, war von dem Marktgeschrei oder den Feiernden nur noch leise etwas vernehmbar. Flynn sah sich um. Eine Menge Paare hatten sich am Baum versammelt, um seine Pracht zu genießen. Er konnte sie verstehen, schließlich war er auch mit Sue hierher gekommen um ihr zu sagen was er empfand, aber irgendwie fehlte ihm der Mut dazu. Schon seltsam, Monster konnte er bekämpfen, seinen besten Freund quer durch die Welt jagen und dabei noch Kommandant werden, war auch kein Problem, aber einem Mädchen, das er seit seiner Kindheit kannte zu sagen, dass er in sie verliebt war, das war schwierig. Sue setzte sich auf den Boden vor dem Baum und sah hinauf zu den Blüten.
" Wie schön. Sie sehen aus wie Schneeflocken, nur viel schöner.", Flynn sah zu ihr nach unten und setzte sich dann neben sie.
" Ja, der Anblick ist jedes Jahr aufs Neue wunderschön." Auch er sah nun nach oben und genoss den Anblick der fliegenden Blüten von Halure. Eine Weile herrschte Schweigen. Weiter vor ihnen war ein Paar, das sich ebenfalls den Baum an sahen , der Mann ging von hinten an  seine Freundin heran und umarmte sie. Das Mädchen drehte ihren Kopf zu ihm um und gab ihm einen Kuss. Flynn wurde leicht rot, er ertappte sich dabei wie er zu Sue sah, die immer noch wie gebannt in den Himmel starrte.
" Sue ich...", fing er an. Sie sah zu ihm, sein Blick wanderte Richtung Boden.
" Also ich wollte..."
" Flynn?", sie sah ihn besorgt an und kam ihm ein Stück näher, jetzt wurde er richtig rot im Gesicht. Sue legte ihre Stirn auf seine.
" Also Fieber hast du nicht, ist alles in Ordnung?", sie löste sich wieder und setzte sich wieder gerade neben ihn. Flynn nickte nur.
" Ja alles in Ordnung.", stotterte er. Oh mann, er war noch nie so verlegen gewesen in ihrer Gegenwart. Sue lächelte und sah dann wieder in den Himmel.
" Also weißt du, ich wollte dir eigentlich schon seit langem etwas sagen Flynn, aber irgendwie hab ich nie den richtigen Zeitpunkt dafür gefunden." Auch Flynn setzte sich jetzt wieder gerade hin.
" Ich...naja weißt du, ich bin schon seit einer Ewigkeit in jemanden verliebt und schaffe es einfach nicht es ihm zu sagen." Ein Schmerz und eine Erkenntnis traf ihn. Sie war also schon in jemanden verliebt. Flynn musste schmunzeln, daran hatte er nicht gedacht und er wollte ihr seine Liebe gestehen. Lächerlich.
" Er ist ein Ritter und nimmt seine Aufgaben sehr ernst. Wenn irgendjemand Hilfe braucht, ist er sich nicht zu fein um demjenigen zu helfen, selbst als Kommandant nicht und..." Sie sah zu ihm. er schien abgelenkt zu sein, hörte er ihr überhaupt zu? Sue kam ihm noch ein Stück näher und ihre Lippen berührten sich leicht. Flynn wurde aus seinen Gedanken geweckt und riss die Augen auf, auch Sue merkte was sie gerade tat und wich ruckartig wieder zurück. Sie war Puderrot im Gesicht.
" T...Tut mir leid.. ich...", sie ließ sich nach hinten fallen und legte ihren Arm über ihr Gesicht. Flynn hatte kein Wort herausbringen können, so überrascht war er gewesen.
" Tut mir leid Flynn...es ist nur...ach vergiss es, ich bin so bescheuert. Vergiss das einfach, wir sind Freunde und ich bin verliebt, ich weiß nicht warum ich das getan habe und..." weiter kam Sue nicht. Etwas legte sich sanft auf ihre Lippen. Als sie die Hand von ihrem Gesicht nahm, sah sie in das von Flynn. Er hatte sich über sie gebeugt und sie geküsst. Sue konnte nicht anders, sie schloss die Augen und erwiderte den Kuss. Als er sich wieder von ihr löste sah er sie an. Sue hatte leichte Tränen in den Augenwinkeln. Mit einem Daumen wischte er sie weg und lächelte.
" Ich liebe dich Sue.  Das ist es was ich dir sagen wollte. Die ganze Zeit schon. ich liebe dich." Sue musste lachen, zog ihn dann aber wieder zu sich nach unten um ihn einen weiteren Kuss zu geben.
" Ich liebe dich auch Flynn.", flüsterte sie bevor sie ihn küsste. Über ihnen erhellte ein Feuerwerk den nachtschwarzen Himmel.

Yuri und Aiko waren währenddessen an einem Souvenir Stand. Aiko hatte sich während sie mit Sue und Flynn unterwegs gewesen waren einfach so abgeseilt und einen Stand nach dem anderen aufgesucht. Da Yuri sie ja nicht alleine lassen konnte war er ihr gefolgt und nun standen sie schon seit einer halben Stunde an diesem Stand, weil Aiko sich einfach nicht entscheiden konnte was sie kaufen wollte. Sie hatte einen kleinen Glücksbringer Talisman in der Hand der in einem dunklen Lila gehalten war und auf dem weiße Blüten abgebildet waren. Er sollte gegen Unglück, Pech und böse Geister helfen. In der anderen Hand hatte sie ebenfalls einen Talisman in rosa, auf dem ebenfalls Blumen und Ornamente in weiß abgebildet waren. Dieser Anhänger sollte Glück in der Liebe bringen und für eine schöne Zeit stehen. Sie wiegte die beiden Talismane in den Händen ab, konnte sich aber einfach nicht entscheiden welchen sie kaufen sollte.
" Hey Yuri! Welchen sollte ich Sue mitbringen? Glück in der Liebe oder der gegen Unglück und böse Geister?" Yuri schlug sich nur die Hand gegen die Stirn.
" Nimm den gegen die bösen Geister, wenn die weg sind wird sie auch Glück in der Liebe haben." Aiko lächelte ihn an.
" Oke, dann nehm ich den gegen die bösen Geister und den anderen kauf ich mir." Sie holte ihren Geldbeutel heraus und bezahlte.
" Wars das dann endlich?", meinte Yuri und zog sie schon fast am Arm vom Stand weg. Er war anscheinend ein bisschen genervt davon die ganze Zeit zu warten. Aiko folgte ihm einfach. Er hatte sie nun an die Hand genommen und ging mit ihr durch die Menschenmassen auf der Suche nach Sue und Flynn. Da blieb er aprupt stehen, sodass sie beinahe in ihn hineingelaufen wäre.
" Hey Yuri! Wieso bleibst du auf einmal stehen..." er zog sie an sich heran und versteckte sich hinter einem Stand.
" Psst! Sei still dann bemerken sie uns nicht.", er hielt sie an sich gepresst und spähte um die Ecke um zu sehen ob sie jemand gesehen hatte. Als niemand zu sehen war atmete er erst einmal wieder aus und sah dann zu Aiko.
" Das war ganz schön knapp. Hätten die uns erwischt wär der Abend gelaufen." er lächelte sie an.
" Hätte uns wer erwischt?", fragte nun Aiko, die die ganze Zeit ja still sein musste.
" Die Schwan-Brigade. Die drei Nervensägen lassen mich seit einiger Zeit nicht mehr in Ruhe."
" Bestimmt hast du wieder irgendetwas angestellt weshalb sie dich jetzt suchen." Yuri drückte sie noch etwas stärker an sich heran.
" Auuu..."
" Pass auf was du sagst! Du bist in letzter Zeit auch wieder frecher geworden!", grinste er.
" Ist ja gut...lass bitte los...du erdrückst mich!", quetschte sie hervor, daraufhin lies Yuri wieder lockerer, aber nicht los. Sie sah ihn böse an, aber das änderte sich gleich wieder. Yuri sah in den Himmel und dachte an Flynn und Sue und daran ob sein Freund seinen Teil der Abmachung schon erfüllt hatte oder ob er wie Yuri immer noch nicht die richtigen Worte fand. Aiko sah zu ihm auf, sie merkte, dass ihn irgendetwas beschäftigte.
" Hey! Yuri!", sie tippte ihm leicht an die Wange und riss ihn aus seinen Gedanken. Er sah sie nun wieder an.
" Was ist?" fragte er.
" Das sollte ich dich eigentlich fragen, du bist so abwesend? Also, was ist los?" Sie tippte ihn gegen die Stirn.
" Wenn dich etwas beschäftigt, dann erzähl es mir, wir sind doch Freunde oder?" Aiko lächelte ihn an. Er nahm ihren Finger von seiner Stirn und hielt ihre Hand fest.
" Hey Aiko, warst du schon mal in jemanden verliebt?" er sah sie nun ernst an. Aiko stieg die Röte ins Gesicht und sie wand das Gesicht von ihm ab.
" W...Wieso fragst du? B...bist du etwa verliebt Yuri?"
" Wenn es so wäre?", sein Blick war immer noch ernst aber sein einziger wirklicher Gedanke war, ob sie bemerken würde wie stark sein Herz in diesem Moment klopfte.  Aiko hatte ähnliche Gedanken. Wieso fragte er sie das? Wusste er, dass sie in ihn verliebt war? Hatte Sue ihm etwas gesagt oder erzählt? Heißt das, dass er in jemanden verliebt ist?
" Aiko?", Yuri riss sie wieder aus den Gedanken.
" Bist du etwa verliebt Yuri?",  sie sah ihn nun doch an. Die Wahrscheinlichkeit dass er in sie verliebt war, war ziemlich gering, das wusste sie und es trieb ihr die Tränen in die Augen. Krampfhaft kämpfte sie dagegen an nicht zu heulen.  Yuri schluckte, aber er war es ihr schuldig. Er musste ihr antworten.
" Ja, seit einiger Zeit. Was ist mit dir? Gibt es jemanden in den du verliebt bist?" Aiko senkte den Kopf. Die Tränen standen in ihren Augen aber sie kämpfte immer noch dagegen an. DIe Hände gruben sich in Yuris Kimono. Sie konnte nicht antworten, ihr Hals fühlte sich auf einmal so trocken an, als würde etwas in ihrem Hals stecken und ihr genauso das Atmen verbieten wie das Sprechen. Yuri ging es genauso, was sollte er jetzt tun? Sie war bereits in jemanden verliebt und er wusste nicht in wen. In seinem Gedächtnis ging er jeden Einzelnen durch, der mit Aiko zutun hatte. Der Einzige der ihm einfiel, in den sie sich hätte verlieben können war Flynn gewesen. Eine unermessliche Eifersucht machte sich in ihm breit. Sollte er schon wieder nicht gegen Flynn ankommen? Nein! Diesmal nicht.
" Aiko, tut mir leid", er zog ihr Kinn zu sich heran und legte seine Lippen auf ihre. Aiko riss die Augen auf, so erschrocken war sie gewesen, aber sie hatte keine Zeit darüber nachzudenken. Das erlaubte ihr Körper auch gar nicht, er reagierte alleine, indem sie den Kuss erwiderte und ihre Augen schloss. Einen Gedanken konnte sie fassen: Ich hoffe er merkt nicht wie mein Herz klopft. Nach kurzer Zeit löste Yuri sich wieder von ihr und sah auf den Boden. Er konnte sie nicht ansehen.
" Yuri...", sie drehte sein Gesicht zu sich um ihn ansehen zu können. Jetzt liefen ihr doch die Tränen übers Gesicht. Yuri erschrak bei dem Anblick, wieso weinte sie? Hatte er sie so verletzt? Er packte sie an den Schultern und hielt sie vor sich.
" Aiko, es tut mir leid...ich wollte dich nicht zum Weinen bringen, ich..." Sie schüttelte den Kopf und wischte ihre Tränen weg.
" Du Idiot. Ich dachte du wärst in jemanden anderen verliebt, das hat  mich so traurig gemacht, dass ich...dass ich weinen wollte. Aber, du hast mich geküsst und...Yuri? Bist du in mich verliebt?" Yuris Anspannung lies nach und er drückte sie wieder an sich.
" Ja natürlich du Dummkopf. In wen soll ich denn sonst verliebt sein wenn nicht in dich." Sie lächelte ihn an und lehnte sich an seine Brust. Yuri hielt sie fest und sah in den Himmel, als gerade das Feuerwerk die Nacht erhellte. Er hatte es also doch noch geschafft ihr seine Gefühle zu offenbaren. Und irgendwie war er sich sicher, dass Flynn es ebenfalls geschafft hatte. Er lächelte. Ein schöneres Blütenfest hätte es nicht geben können und nächstes Jahr würde er wieder kommen, zusammen mit Aiko. Aber diesmal als Paar.
Ende
_________________________________________________________________________________

So das war meine Fanfiktion zu Tales of Vesperia. Ich hoffe sie hat euch gefallen und ich hoffe ihr schreibt mir Reviews. Das Lied, dass ich benutzt habe und das Sue gesungen hat ist asu Tales of grace f. Der Text ist also auch ncicht von mir.
https://www.youtube.com/watch?v=-Hm8PUshRbE
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast