Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Reise in die Brothers Conflict-Welt

von Vici-chan
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P12
06.01.2016
12.07.2016
4
5.216
3
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
06.01.2016 1.779
 
Hallo Leute! *euch zuwink*
Ich habe mich dazu entschlossen, noch eine FF zu schreiben über Brothers Conflict.
Noch dazu merke ich an, dass diese FF zu einem kleinen Profekt gehört:
http://forum.fanfiktion.de/t/18189/1

Noch dazu hoffe ich, dass euch diese Story gefällt.
Falls ihr möchtet, dass ich dieses Projekt mit einem anderen Anime machen soll, würde ich euch bitten mir Bescheid zu sagen, denn dieses Projekt finde ich einsame Spitze.
Etwas was man bedenken sollte: Ich sollte den Anime kennen.
Oh, falls ihr ein Projekt habt, dass ich machen könnte, einfach Bescheid ,sagen'.
Aber jetzt hör ich mal auf rumzulabern,
ich wünsche euch viel Spaß und würde mich freuen, wenn ihr mir eine Review schreibt.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kapitel 1: Das Kennenlernen, das noch nicht zuende ist...

Victoria's Sicht
Hallo an alle da draußen.
Wisst ihr, ich denke mir nichts dabei, wenn ich in mein Bett gehe und schlafen möchte, aber dass die Konsequenzen sind, dass ich einfach irgendwo aufwache sind schon etwas... extrem? Übertrieben?
Beginnen wir aber einmal von vorne:
Ich bin Victoria, 14 Jahre alt und bin serbischer Abstammung.
Dann bin ich noch Anime und Manga verrückt, aber das wisst ihr glaube ich schon.
Falls ich etwas vergessen habe, sagt ruhig Bescheid.
Ich liege jetzt hier, in meiner Tageskleidung, unter einem Kirschblütenbaum und starre, wie gebannt, in die Baumkrone.
*Wie um alles in der welt bin ich hergekommen?*, fragte ich mich panisch im Inneren.
Langsam setzte ich mich hin und sah mich um mit meinen grün-braunen Augen.
*Nein. Sag mir nicht, dass die schon wieder...*, dachte ich, wurde dann aber von einer Stimme unterbrochen:
,,Entschuldigen Sie, aber könnte ich ihnen helfen?'', fragte mich der Älteste, der Asahina Brüder, Masaomi.
,,Ähh, heh?'', gab ich nur von mir und sah ihn ungläubig und gleichzeitig verwirrt an.
,,Ob ich ihnen helfen kann...'', meinte er noch einmal etwas langsamer.
,,Ich glaube, dass Sie mir helfen könnten, mich aber für verrückt halten...'', meinte ich, lachte etwas dumm und kratzte mich an meiner Wange.
,,Wir können ja sehen, möchten Sie mit reinkommen?'', fragte er mich freundlich lächelnd und reichte mir seine Hand, damit ich auf stehen kann.
,,Wenn es ihnen nichts ausmacht...'', ich nahm seine Hand an und ließ mir von ihm aufhelfen:
,,...und lassen sie es bitte mit dem Siezen. Ich bin nähmlich erst 14 und bin es nicht gewohnt gesietzt zu werden, an was ich mich auch nicht gewöhnen möchte.'', lächelte ich.
,,Natürlich, ich bin Masaomi und würde dich auch darum bitten,...?'', er sah mich fragend an.
,,Victoria, schön dich in echt mal kennenzulernen, falls man diese Welt so nennen kann. Für euch schon, für mich beinah...'', antwortete ich auf seinen Blick.
,,Das verstehe ich nicht ganz.''
,,Darüber wollte ich auch reden.'', meinte ich woraufhin er nickte und mit mir ins Haus ging.
Haus war untertrieben, Villa oder... mir fällt nichts ein... ich bin irgendwie schon dumm, oder?
,,Möchtest du vielleicht etwas trinken?'', fragte er, als wir im Esszimmer, mit der danebenliegenden, offenen, Küche ankamen.
,,Ein Glas Wasser, bitte.'', meinte ich nur, während ich mir das Haus, die Villa, ansah, wo wir vorbeikamen.
Er nickte und kam mit zwei Glasern, gefüllt mit Wasser wieder.
,,Also, erzähl doch, wie du hergekommen bist und was du mit ,dieser Welt' meinst.'', bat er mich.
,,Wenn ich ehrlich bin, ich bin gestern Abend in mein Bett, bin eingeschlafen und unter eurem Kirschblütenbaum aufgewacht.'', meinte ich, der Wahrheit entsprechend.
,, ,Eurem'?'', fragte er mich etwas verwundert.
,,Stimmt, also, ich bin Victoria, wie du schon weißt, bin 14 Jahre alt, bin serbischer Abstammung und komme aus einer anderen Welt.'', sagte ich lächelnd.
Er sah mich ungläubig an, auch als jemand durch's Haus rief:
,,Ich bin wieder zu Hause!''
Die Person, die diese Stimme besaß, kam auch in das Esszimmer und sah dann auf den, immer noch, ungläubig schauenden Masaomi und mich.
,,H-Hallo,... Masaomi? Wer ist das?'', fragte der einzige Rotschopf in der Familie, da Hikaru eher orangefarbende Haare besaß.
,,Ich bin Victoria, schön dich kennenzulernen, Yuusuke.'', meinte ich lächelnd und hielt ihm die Hand hin.
,,Ähh...'', meinte dieser nur verwirrt und gleichzeitig etwas überrascht.
,,Also,...'', räusperte sich Masaomi:,,... Victoria, du solltest wissen, hier verbeugt man sich bei der Begrüßung und Verabschiedung.''
Ich sah ihn an und sah entschuldigend zu Yuusuke:,,Entschuldige, ich bin es gewohnt Leuten die Hand zu reichen.''
Er stellte sich nun gerade hin, räusperte sich mit der Hand vor seinem Mund, die wie eine nicht ganze Faust geballt war, und meinte:,,N-Nein, ich war nur etwas überrascht, dass jemand hier ist. Also, wie Masaomi schon sagte, ich bin Yuusuke,...'', er verbeugte sich leicht:,,...auch schön dich kennenzulernen.''
Ich lächelte ihn nur an und nickte dann.
,,Du scheinst viel zu wissen, Victoria.'', meinte jetzt Masaomi, mit seinem freundlichen Lächeln.
,,Ich hatte dir die Namen der Anderen noch nicht einmal verraten.''
,,Wie meinst du das?'', warf Yuusuke verwirrt und fragend ein.
,,Sie kommt aus einer anderen Welt und Beweis dafür ist, dass sie unsere Namen weiß, stimmt's?'', sagte Masaomi an seinen Bruder gewandt und fragte mich dann.
Ich nickte:,,Das ist wahrscheinlich auch mein einziger Beweis.''
,,Sie... du... du kommst also aus einer anderen Welt?'', fragte Yuusuke, zuerst an Masaomi und dann an mich gewandt, mit erstauntem Gesicht.
,,Ja, in meiner Welt, ist das hier...'', ich kreist mit meinen Fingern durch den Raum:,,... ein Anime.''
Er sah mich immer noch erstaunt an.
,,Wo bleibst du eigentlich?'', fragte mich Masaomi die entscheidende Frage.
Ich erstarrte und blieb kurz so, bis ich mich in eine Ecke verkroch.
Während ich diese Prozedur machte, hörten wir wieder Stimmen, die riefen:,,Wir sind wieder zu Hause!... Jemand zu Hause?''
,,Das ist Tsubaki. Wahrscheinlich ist auch Azusa bei ihm.'', sagte Masaomi.
,,Da seid ihr ja! Wieso antwortet ihr nicht?'', kam es von Tsubaki, der den Raum betrat, gefolgt von Azusa.
,,Keine Lust. Masaomi, sie könnte doch hier bleiben.'', meinet Yuusuke.
,,Wer?'', fragte Tsubaki neugierig.
,,Gute Idee, aber ihre Einverständnis brauchen wir.'', meinte jetzt Masaomi etwas nachdenklich.
,,Wer?'', kam es etwas ungeduldiger von Tsubaki.
,,Stimmt.'', sagt Yuusuke zustimmend.
,,Wer zum Teufel nochmal?'', sagte Tsubaki so laut, dass ich zusammen zuckte und mir nur dachte:
*Schrei noch lauter, die in Deutschland haben dich noch nicht verstanden!*
,,Was ist den hier los?'', meinte eine verschlafende Stimme und gleichzeitig eine etwas wütende, da Tsubaki zu laut wurde.
,,Die wollen nicht sagen über wen sie sprechen!'', meinte Tsubaki beleidigt.
,,Dass geht dich auch nichts an.'', sagte Azusa wie immer ruhig.
*Toll, die streiten. Hach, vielleicht so-*, meine Gedankengänge wurden unterbrochen von einer kindlichen Stimme:
,,Was machst du denn hier, Nee-chan? Und wer bist du? Einer Freundin von jemanden?'', fragte Wataru, der neben mir kniete.
,,Ich... ich bin Victoria, schön dich kennenzulernen, Wataru.'', meinte ich etwas überrascht, da er einfach aufgetaucht ist.
,,Woher kennst du meinen Namen?'', fragte er mit schiefgelegtem Kopf.
,,Das ist eine lange Ge-'', jetzt wurde ich durch ein Rufen unterbrochen:,,Bin wieder zu Hause!''
Ich war genervt, sichtlich genervt und gerade als Wataru mich etwas fragen wollte und die Brüder die weiter vorne standen, antworten wollten auf den Ruf, rief ich genervt:,,Die sind in der Küche, Idiot!''
Jetzt hatte ich die Aufmerksamkeit von allen Brüdern.
,,Heh? Wer ist denn das?'', fragte Tsubaki neugierig.
Ich antwortete vor Yuusuke und Masaomi:,,Ich bin ,sie' und jetzt bitte ich um Ruhe, denn ich spreche mit Wataru!''
,,Wie cool~! So schnell waren meine Brüder noch nie leise!'', kicherte Wataru.
,,Wer hat mich gerade Idiot genannt?'', fragt Fuuto, der gerade das Esszimmer betrat.
Die anderen Brüder waren still und sahen einfach nur stumm zu Fuuto.
,,Was guckt ihr mich so an?'', meinte dieser genervt.
Jetzt sprachen die Brüder, die vor Fuuto standen, das was sie dachten und zwar das Selbe, wie die jeweils anderen:
,,Sie gleichen sich, wie das eine Ei dem anderen...''
,,Was?'', kam es nur verwirrt von Fuuto.
Masaomi räusperte sich und sagte an mich gewandt:
,,Von mir aus, und wahrscheinlich auch von den anderen aus, kannst du hier bleiben bis du nach Hause musst, wenn du möchtest.
Jetzt komme ich zu dir Fuuto, schön dass du wieder zu Hause bist. Wie war es auf deiner Tour?''
Der Angesprochene sah nur etwas baff zu Masaomi und sah dann zu mir rüber.
Ich war immernoch mit dem Rücken zu den anderen gewandt und hatte nur meinen Kopf gedreht.
Fuuto und ich sahen uns einfach nur an, bis ich meinte:
,,Wenn es euch wirklich nichts ausmacht, würde ich gerne hierbleiben.''
Wataru war so happy, dass er mich umwarf und knuddelte:,,Yay, dann hab ich jemanden zu spielen.''
,,Ehh,... sehen wir mal...'', meinte ich und versucht etwas Luft zu bekommen, da er schwächer aussah als er es ist.
,,Die hat mich Idiot genannt?'', fragte Fuuto an Masaomi während er auf mich zeigte.
,,Ja. Ja, das habe ich.'', meinte ich nur und erinnerte mich etwas zurück.
,,Aha,... und wieso?'', fragte er trocken nach.
,,Weil du genervt hast...'', meinte ich genauso trocken und sah ihn dementsprechend, desinteressiert, an.
Dieser sah mich nur komplett entgeistet an, da er nicht damit gerechnet hat, dass ich mich mit ihm anlege.
,,Du... du legst dich mit mir an?''
,,Na endlich hast du's kapiert.'', grinste ich.
,,Also, du kannst das Zimmer im 5. Stock beziehen, oder möchtest du in einer anderen Etage sein?'', versuchte Masaomi die Atmosphäre zu lockern.
,,Nein, geht schon. Aber ich glaube, ich sollte mich vorstellen.'', meinte ich und er nickte darauf.
Ich stand auf, nachdem Wataru von mir runtergegangen ist, und stellte mich vor:
,,Schön euch wahrhaftig kennenzulernen.'', lächelte ich.
,,Ich bin Victoria, 14 Jahre alt und...'', ich sah sie nun eindringlich an:,,... komme aus einer anderen Welt.''



-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo.
Ich hoffe es hat euch gefallen, ich würde mich über Review's freuen und ich hoffe wir schreiben uns.
Bis dann! *euch zuwink*
Eure Vici-chan
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast