Der Weg zum Profi

von Dummy
GeschichteAbenteuer, Fantasy / P16
06.01.2016
17.01.2016
4
2.113
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
07.01.2016 633
 
Nachdem Arktor einen Schritt zur Seite gemacht hatte kahm ein Mann zum Vorschein. "Das ist Helikoschi und er ist mein Jagdpartner", sagte Arktor und beugte sich zu Aragon "wir müssen mit dir reden und zwar dringend!" "Gut dann kommt rein umd setzt eich. Wollt ihr einen Kaffee? ", fragte Aragon leicht angespannt, weil Arktor noch nie Scherze gemacht hat. "Ja", kahm es von den anderen beiden simultan zurück. Nach 5 Minuten saßen die 3 Männer an einem kleinen Tisch, der in einem Hinterzimmer von Aragons Wohnung stand. "Worum gehts denn?", kahm nach kurzen Schweigen von Aragon.  "Ok ich fang mal von vorne an : Ich habe ja bereits gesagt, dass Helikoschi und ich Jagtpartner sind und wir sind auch relativ erfolgreich und so aber jetzt wurde uns eine unzumutbare Quest gegeben." "Was müsst ihr denn jagen?" "Eine Rathian." Verdutzt guckte Aragon seinen Freund an :"Aber eine Rathian ist doch für 2 Jäger auf eurem Niveau kein wirkliches Problem!" Arktor erwiederte in einem dumpfen Tonfall :"Unter normalen Umständen waren wir auch nicht zu dir gekommen. Es ist folgendermaßen : Berichten zu folge ist diese Rathian von dem Drachenvirus befallen und somit äußerst gefährlich.  Ein Augenzeuge will sogar gesehen haben wie sie einen Rajang besiegt hat." "EINEN RAJANG!?!?!", schrie Aragon jetzt auf. Sein Gesicht war nun bleich vor endsetzen. "Warum kommt ihr denn dann zu mir anstatt euch an die Ass-Jäger zu wenden?" "Ganz einfach : Weil du mein Freund bist und ich dir mehr vertraue als allen anderen!" "Aber ich bin viel zu schwach um ... ", fing Aragon an sich zu wehren, doch wurde von Arktor unterbrochen : "Nein keine Ausreden! Ich hab dich schon kämpfen sehen und was ich gesehen habe war überwältigend! Wir müssen jetzt gehen. Morgen bei Sonnenaufgang treffen wir uns in der Halle." Dies waren die letzten Worte die Aragon hörte, bevor er allein an seinem Tisch saß. Er konnte es nicht glauben. "Warum hab ich nicht gedagt, dass ich es nicht mit SOWAS aufnehmen kann?", dachte er als er den kalt gewordenen Kaffee weggoss. "Naja mal sehen wie es wird." Am nächsten Morgen warteten Arktor und Helikoschi schon in der Halle auf Aragon. "Guten morgen", wurde ihm schon auf halben Wege endgegengerufen. "Morgen", kahm von ihm zurück. Ohne weitere Worte packten die 3 ihre Utensilien und begaben sich zum Jagtgebiet. Als sie ankamen waren sie schweißüberströhmt. "Warum muss dieses Ding ausgerechnet in der Wüste sein?", murmelte Helikoschi leise, "mir ist mega heiß und dabei habe ich ein Kaltgetränk getrunken", rief er nen laut und bekam nur ein herzhaftes Lachen von Arktor zurück.  Aragon lief einige Meter hinter den beiden her und lauschte den Gesprächen. Auf einmal hörte man ein ohrenbetäubendes Gebrüll und alle erstarrten. Ein großer Schatten legte sich auf die Gruppe als plötzlich ein Windstoß ihre Beine wegzog. "Das ist sie!", schrie Arktor und zog seine Waffe. Es war ein Langschwert welches aus weißer Haut bestand. "Schwarz?!", schrie Helikoschi endsetzt während das drachenähnliche Tier landete. Wie paralysiert starrte Aragon auf das Szenario : Sie drei standen mitten in der Wüste und vor ihnen landete grade eine riesige Schwarze Bestie.  "Irgendwie schön", murmelte er und hatte nun auch genug Kraft gesammelt um sein Großschwert zu ziehen. Auch Helikoschi hatte num eine Waffe in der Hand : Es handelte sich um eine Energieklinge, die aus Metall bestand. Plötzlich stürmte die Rathian dem Jägern endgegen. Alle rollten sich gerade noch rechtzeitig zur  Seite und beim Ausweichen blickte Aragon in die tiefroten Augen ihres Gegners ...




So 2. Kapitel ist fertig sorry für den Kliffhanger^^
über Feedback freue ich mich

lg
Dummy
Review schreiben