Der Weg zum Profi

von Dummy
GeschichteAbenteuer, Fantasy / P16
06.01.2016
17.01.2016
4
2.113
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
06.01.2016 577
 
Das hier ist meine erste FF ich wünsche denen die es lesen viel Spaß dabei.


"Ich kann das!!", schrie Aragon sich selbst an als er sich an dem Großjaggi festkrallte, welcher mit aller Kraft versuchte den Jäger von seinem rücken zu schmeißen.Nach 10 Sekunden des rumgesringe und hin-und-her geschleudere war das Dinosaurier-ähnliche Monster schon leicht aus der Puste und legte eine Pause ein.Aragon sa seine Chance und stach mit seinem Messer auf das Viech ein ... ein mal ... zwei mal ... beim dritten mal legte er die andere Hand ebenfalls an den Griff des Messers und stach mit voller Kraft zu.Ein knacken ... Blut spritzt ... ein jaulen.Er hatte den Großjaggi zwischen den Schulterblättern getroffen und das jaulen sagte ihm, dass er ernsthaften Schaden angerichtet hat.Das Monster viel zu Boden und Aragon legte eine elegante Landung hin.Sofort rannte er auf den immernoch am boden liegenden Großjaggi zu und zog sein Großschwert (eine klinhe die aus einem einzigen großen Knochen geschliffen wurde).Er holte zum letzten Schlag aus und traf das Monster am Kopf und durchschlug eben diesen.Die letzten Zuckungen zeigten ihm, dass es zuende war. Er legte das Schwert bei Seite, blickte hoch in den blauen Himmel und atmete einen tiefen Zug der frischen Waltluft ein. Später kahm er in seiner ihm allzu bekannten Gildenhalle an und hielt den abgetrennten Kopf des Großjaggis hoch ... zunächst war alles still doch schon nach wenigen Sekunden fingen die anderen Jäger wieder an ihre eigenen Geschichten weiterzuerzählen alle bis auf einen, oder eher eine, : ihr Name war Ameli und sie war wie paralysiert von dem Anblick des Kopfes. Aragon aber beachtete sie nicht weiter und eilte schnurstracks zum Quest-Schalter wo ihn bereits eine junge Frau erwartete :"Na? Hast du es geschafft?"Rief sie ihm schon entgegen. "Ist das nicht offensichtlich??", kahm von ihm zurück. Als er angekommen war grinste er breit und hielt eine hand in Richtung der Frau, welche die Geste sofort verstand und einen Sack voller Münzen unter dem Tresen hervorkramte. "Vielen Dank", sagte Aragon und verbeugte sich leicht, nur um sich danach umzudrehen und die Halle zu verlassen. Als er in seiner Wohnung angekommen war legte er seine Rüstung ab, welche aus Metall und Pelzen bestand, und legte sich auf das Bett. "Das war eine erfolgreiche Jagt", sagte er zu sich selbst und grinste von einem Ohr zum anderen."Morgen werde ich mir bein Schmied eine neue Rüstung schmieden lassen. Und auch mein Schwert könnte mal wieder geschliffen werden ... "Es klopfte an der Tür und Aragon erschrak sich, weil er nie Besuch bekam, weil er alle sozialen Kontakte so gut wie nur möglich mied. "Herein", rief er und die Tür öffnete sich. Vor ihm stand Arktor, sein einziger Freund : "Ich hab gehört, dass du heute ganz allein einen Großjaggi erjagt hast?" "Ja in der Tat", erwiederte er in einem leicht angeberischen Ton,  "war aber leider nur ein kleiner. Die Ausbeute wird nur knapp für ne Rüstung reichen." "Besser als nichts", versuchte Arktor ihn wieder aufzumuntern.  "Aber sag mir warum bist du hier? Du besuchst mich doch sonst auch nie." Arktor sagte nichts und ging einen Schritt zur Seite wodurch eine zweite Person zum Vorschein kahm ...




Ich hoffe es hat euch gefallen. Über Feedback würde ich mich freuen also dann ... bis zum nächsten Kapitel:)
lg Dummy
Review schreiben