Der Traumdämon und Gokus erwachende Vergangenheit

von Anna5000
GeschichteAngst, Schmerz/Trost / P18
Cho Hakkai Genjo Sanzô Sha Gojyo Son Goku
05.01.2016
09.06.2017
6
2838
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Die Sanzo-Party war gerade unterwegs ins nächste Dorf, als sie von seltsamen Dämonen angegriffen wurden.
,,Super! Endlich mal etwas zu tun!," rief Goku freudig aus. Auch Gojyo war sofort kampfbereit und selbst Hakkai erhob sich, denn die letzten Tage waren mehr als nur langweilig und ereignislos abgelaufen. Nur Sanzo blieb sitzen und nahm sich eine Zigarette.
,,Beeilt euch, klar?"
Goku grinste nur frech und meinte:,, Das wird nicht lange dauern. Keine Sorge, Sanzo."
Dann stürzten die Drei sich voller Vorfreude auf ihre Gegner. Der Kampf dauerte höchstens fünf Minuten, als sie sich schon wieder in den Waagen setzten und weiter fuhren.
,,Sanzo. Ich habe Hunger! Hey, Sanzo!"
Goku rüttelte leicht an Sanzos Sitz und kassierte dafür einen heftigen Schlag auf den Kopf.
,,Sei Still!"
Schmollend rieb sich Goku die Stelle, während Gojyo lächenld auf ihn herab sah.
,,Was gibts da zu lachen, du blöder Wasserspucker!"
,,Wer ist hier ein Wasserspucker, du blöder Affe!"
,,Ich bin kein Affe!"
,,Ach ja, was bist du dann, du blöder Affe?"
Goku ballte schon seine Fäuste und wollte Gojyo schlagen, als ein Schuss ertönte. Langsam sahen die Beiden zu Sanzo. Er hielt seine Waffe und zielte in den Himmel. Genervt sah er die beiden Streithähne an.
,,Seit Still!"
Fast zeitgleich zogen die Beiden ihre Köpfe ein. Hakkai lächelte nur und deutete auf den Weg vor ihnen.
,,Keine Sorge. Es sind nur noch um die zwei Stunden bis wir am Dorf ankommen."
Sanzo nickte und blickte auf die Landschaft. Er spürte, dass etwas nicht stimmte und dieses Gefühl wurde mit jedem Mal deutlicher. Auch der Rest hatte es bereits gespürt.
,,Das gefällt mir überhaupt nicht.," meinte Gojyo nun und durchbrach die unheimliche Stille. Sie stimmten ihm zu und sahen sich aufmerksam um. Plötzlich riss der Boden vor ihnen ein und ein klaffendes Loch tauchte auf. Sofort sprangen sie aus dem Waagen, während dieser sich zurück in einen Drachen verwandelte. Ein Dämon erschien auf der anderen Seite der Fallgrube und lächelte breit.
,,Ich bin hier um mir deine heilige Schrift zu holen, Sanzo!"
,,Vergiss es!," sagte dieser und feuerte.
Doch die Kugeln verfehlten und der Dämon schnippste mit den Fingern. Nun tat sich auch unter Sanzo ein Riss auf. Er versuchte noch weg zu springen fing jedoch an zu fallen.
,,Sanzo!"
Goku hatte Sanzo gerade noch gepackt und von der Grube weg geschleudert, wobei er selbst in die Falle geriet. Schreiend fiel er in das dunkle Loch. Sanzo war sofort zum Rand gelaufen.
,,Goku!"
Doch der Junge war in der Tiefe verschwunden.
,,Das ist bedauerlich. Eigentlich wollte ich Sanzo fangen und nun habe ich diesen kleinen Jungen."
Wütend sah die Gruppe zu ihrem Wiedersacher.
,,Mach Sanzo lieber nicht wütend.," drohte Gojyo und trat einen Schritt auf ihn zu.
,,Wo ist Goku?," fragte nun auch Hakkai in einem bedrohlichen Ton. Ein Lächel tat sich auf das Gesicht des Dämonen.
,,Oh. Wie ich sehe bedeutet er euch sehr viel, der Kleine. Na gut. Dann machen wir doch einen Deal. Kommt heute Abend zu meinem wunderschönen Schloss und holt ihn euch ab. Allerdings wird er nicht mehr der sein, den ihr kennt."
Mit einem finsteren Grinsen verschwand er und ließ sie einfach zurück.