Träume

von Arkia
DrabbleFantasy, Schmerz/Trost / P12
03.01.2016
03.01.2016
1
256
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
03.01.2016 256
 
Dies ist mein Wichtelgeschenk an burningDarkness im Zuge des Nebel-Drabbles Wichtelns von Nairalin.
Die Vorgaben von burningDarkness lauteten:
Drabbleform: Double-Drabble
Max. erwünschtes Rating: P16/P16 Slash
Fandom: Chroniken der Unterwelt (Alternativ: Harry Potter)
Sonstiges: Die Wörter "Wunderland" und "Himmelssplitter" müssen fallen (ob in wörtlicher Rede oder nicht ist egal)
**********************************************************************************************
Sie hatten im Wunderland notlanden müssen. Der Nebel war so dicht, dass er den Kopf seines Drachen Faurur nicht mehr hatte sehen können. Er war aufgrund seiner weißen Schuppen richtig mit dem Nebel verschmolzen, weiterzufliegen wäre zu gefährlich gewesen.
Jetzt saß Randor hier und hatte seinem Neffen gerade eine seiner liebsten Geschichten erzählt. Ob dieser viel von der Erzählung vernommen hatte, war allerdings fraglich. Aufgrund der Fieberträume befand er sich meist nicht in der Realität.
Er ergriff die Hand des Jüngeren; sie war so heiß wie glühende Kohlen und auf seiner Stirn standen Schweißperlen. Er blickte sich um. In einiger Entfernung ruhte Faurur und stieß kleine Rauchwölkchen aus, die Randor angesichts des Wetters sofort an Nebelschwaden denken ließen. Trotz seines hohen Alters war es nicht der Drache, der diesen Tag nicht überstehen würde. Die Augen von Janur flatterten auf, sie waren vom Fieberglanz gezeichnet und blickten zum Himmel hinauf.
„Sieh mal, Oheim Randor, ein Himmelssplitter“, brachte Janur flüsternd unter großer Anstrengung hervor.
Der Ältere wandte seinen Blick aufwärts, sah den hellen Schweif des herunterfallenden Himmelskörpers natürlich nicht und ließ den Blick erneut zu Janur gleiten.
Wieder ein Fiebertraum.
Er lächelte den Todgeweihten liebevoll an.
„Jetzt darfst du dir etwas wünschen!“
Review schreiben