Nachtschwärmerei

von kweenron
GedichtPoesie, Schmerz/Trost / P6
01.01.2016
01.01.2016
1
331
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Es ist mitten in der Nacht,
und ich schlafe nicht.
Weil ich dir tausend Gedanken schick'
und ich dich immer mehr vermiss.

Wo bleibt unsere gemeinsame Zeit,
wann kommt sie wieder?

Denkst du auch so oft
zurück an uns're Anfangszeit?

Denkst du auch an die Zweifel
ob unsere Freundschaft es wirklich wert ist?
Sie ist etwas,
wofür es sich zu kämpfen lohnt.

Ich vermisse dich so sehr.
Was kann ich tun,
wenn mein Herz brennt?
Wenn die Sehnsucht
mein Herz zerreisst?
Was kann ich tun,
wenn ich doch tausend Fragen hab
und doch kein Wort heraus bringe?


Sprichst du meine Sprache,
siehst du mein Gesicht?
Liest du meine Träume,
wenn ich sie zu dir schick'?
Wieviel Schläge hat dein Herz jetzt,
und wielange dauert überhaupt das Glück?
Sind die Gedanken immer frei?
Ist unsere Seele wirklich jemals wieder leicht?

Gibt es Liebe auf den ersten Blick?
Kann man Liebe lernen, kennst du einen Trick?
Ist die Geduld nur ein langer Faden?
Warum ist man auch zu zweit meistens allein?
Wohin gehen Gedanken, wenn man sie verliert?
Wie klingt ein Lied, wenn es niemand hört?
Muss man für alles irgendwann bezahlen?
Muss bei jedem Sieg auch immer ein Verlierer sein?
Wo kommen all die Zweifel her, die uns in Herz geschlichen sind
und uns in letzter Zeit nur in Frage stellen?


Und jede Antwort fällt so schwer,
zieht uns tiefer rein ins Meer.

Ich ertrink langsam in mir,
in meinem Fragemeer.




Kursiv -> Die Toten Hosen
Review schreiben