Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Dienstags-Gruppe

von 400 Lux
Kurzbeschreibung
GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P16 / MaleSlash
01.01.2016
16.12.2016
6
19.034
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
01.01.2016 3.803
 



Eine autorisierte Übersetzung aus dem englischen „Archive of our own“-Original

von Kitkatkimble



Hallo und herzlich Willkommen
zu dieser autorisierte Übersetzung der auf „Archive of my own“ veröffentlichten Story „The Tuesday Group“, zu Deutsch also „Die Dienstags-Gruppe“.
Ich verdiene hiermit also kein Geld und die Handlungen sowie AU-Charaktere gehören nicht mir, sondern Kitkatkimble, die Vorlagen dazu sind natürlich von Blizzard!

Kommen wir dann damit direkt zu der Handlung und dem alternativen Universum in dem wir uns befinden: Bei der Dienstags-Gruppe handelt es sich um eine Gilde deren Raidgruppe, welche aus den World of Warcraft-Charakteren Anduin Wrynn, Lorna Crowley, Aerin, Liam Graumähne, Baine Bluthuf, Sonnenläufer Dezco, Tess Graumähne und später auch aus Wrathion, Links und Rechts besteht, immer Dienstag durch die WoD-Raids läuft.
Die Pairings sind Anduin Wrynn/Wrathion und Lorna Crowley/Tess Graumähne.


Dann lasst uns mal loslegen, was? :)

Ihr könnt außerdem gern Reviews da lassen, ich werde sie für Kitkatkimble übersetzen und ihr zukommen lassen!
_

Kapitel 1,

in dem Lorna aus Versehen alles zerstört



“Alles klar, lasst uns anfangen. Lorna, kannst du auf den Gegner da hinten rechts gehen? Ah perfekt, danke. Aerin und Dez, es geht los sobald ihr bereit seid.”

Lorna lehnte sich entspannt zurück und stunnte den vorgesehenen Ork, legte dann ebenso entspannt die Füße neben ihrem Monitor hoch.
Ihre „Dienstags-Gruppe“ ,oder eher das „Verlierer-Team“ wie sie sich selbst liebevoll nannten, hatten für diesen Abend einen Komplettdurchlauf durch den „Hochfels“ geplant. Wie gut, dass sie eine Jägerin spielte, somit bemerkte zumindest kaum jemand ihre dezente geistige Abwesenheit, während sie ihre Auto-Attacken machte.
Sie gähnte leise und richtete ihren Blick wieder auf den leuchtenden Monitor.
Tess' Charakter stand direkt neben ihrem und heilte die Gruppenmitglieder so gut es ging. Ihre Freundin spielte mal wieder ihre Druidin, was das anging war sie absolut berechenbar – so war das eben mit Tess. Sie war nicht nur eine gute Heilerin, sondern zudem auch noch absolut vertrauenswürdig und eine Person auf die man sich verlassen konnte - genau deswegen war sie ihnen beigetreten.
Lorna konnte ihre Konzentration förmlich durch ihr Headset und den Skype-Call hören.
“Liam, könntest du bitte aufhören direkt in die Gegner zu laufen?”

Die Braunhaarige kicherte leise.
Sie konnte ihn gut verstehen, da sie beide Jäger spielten, wenn auch Liam etwas schlechter war als sie selbst. Lornas Spezialisierung erlaubte ihr jede Menge cooles Zeug und Vorteile , angefangen bei ihren zwei Pistolen bis zu ihren explosiven Fallen.
Liams einziger Vorteil als Treffsicherheits-Jäger hingegen war sein Begleitertier, der graue Wolf Cuddles. Die meiste Zeit verbrachten die beiden allerdings damit, ins Gefecht zu laufen und auf alles zu schießen was sich bewegte.
Lorna konnte nur zu gut nachvollziehen, warum Tess so verdammt konzentriert war. Liam stand direkt hinter Vul'gor und war somit kaum in ihrer Reichweite.
„Nice, macht euch bereit für Kargath. Muss jemand geheilt werden? Aerin, du vielleicht?“

Aerin war der Haupttank der Gruppe und mit ihrer Zwergenkriegerin ein unheimlich großes Talent dafür hatte, Gegner mit ihrer bloßen Anwesenheit solang zu nerven, bis diese sie von ganz allein angriffen.
Lorna hatte vor dieser Frau verdammt viel Respekt.
Nicht nur weil sie, wie Liam und Tess ihren schottischen Akzent teilte der bei den Dreien allerdings nicht so ausgeprägt war wie bei Aerin, sondern auch da sie sich mit ihren etwa eineinhalb Metern ziemlich gut durchsetzen konnte, was Lorna zugegeben etwas unheimlich fand.
Lorna hatte sie schon vorher ein Mal getroffen als sie unten im Süden war um einige Dinge zu erledigen.
„Dez?“

Dezco, kaum einer durfte ihn Dez nennen, war ihr Off-Tank.
Lorna wusste dass er eine ziemlich liebe Seele war, obwohl er kaum sprach – was er aber auch gar nicht brauchte.
Eigentlich spielte Dezco nur Horde, aber um sie begleiten zu können hatte er sich einen Draenei Paladin erstellt und hochgezogen.
Sie hatte früh bemerkt, dass er wesentlich besser war als die ganze Gruppe zusammen was vermutlich an seiner seltsamen Spielweise, einer Mischung aus der Heilig-Paladin und Schutz-Paladin Spezialisierung, lag. Erstaunlicherweise hatte der Tank kein Problem damit, immer wieder zwischen den Spezialisierung hin- und her zu schalten.
Außerdem hatte er sie schon ein paar Mal mit seinen Bläschen kurz vor dem Tod gerettet, was ihn ihr noch sympathischer machte.
„Sehr gut. Baine, vergiss bitte nicht, auch dieses mal wieder auf deine Position zu achten, ja?“

Baine war Dezcos Cousin, glaubte Lorna zumindest, und wenn nicht dann zumindest irgendein anderer Verwandter. Sowas in der Art halt.
Baine war ihr Mann für alles, er schlug einfach auf alle Gegner ein und machte sie dem Erdboden gleich.
Zudem hatte er einen verdammt trockenen Humor und wenn man ihm Zeit gab, sich auf einen einzustellen, konnte er auch wirklich lustig sein. Lorna war sich zu 83% sicher, dass es Tess war, die ihm den #TeamDad-Becher geschenkt hatte, den man manchmal in ihren Videochats sehen konnte.

Für ein paar Minuten hatte Lorna nur ein leises Rauschen auf den Ohren, so konzentriert war die Gruppe, während sie versuchten Kargath Messerfaust aufzuschlitzen.
Schließlich sank der Boss zu Boden, ebenso wie Lornas Füße.

Komm schon, drop mein Zeug, komm schon bitte, nur ein bis-
Keine Ausrüstung, was 'ne Scheiße.

„Das war super, Leute. Wir haben fast unseren Rekord gebrochen, unfassbar! Dann lasst uns jetzt – Moment, was ist los?“

[Medan hat die Instanzgruppe verlassen.]
[Moira hat die Instanzgruppe verlassen.]
[Vanessa hat die Instanzgruppe verlassen.]

„Äh, ja okay. Ich … sieht aus als müssten wir, äh, hier wann anders weiter machen. Vielleicht kommen sie -“
[Medan hat die Gilde verlassen.]
[Moira hat die Gilde verlassen.]
[Vanessa hat die Gilde verlassen.]

„Verdammte Scheiße.“

Und dann war da natürlich noch Anduin.
Oder, wie Lorna ihn lieber nannte, Prinz Anduin Sparkles-a-lot.

Anduin war ihr Gildenmeister und fast immer der Raidleiter.
Der Blonde würde sofort mit Freude zustimmen, wenn ihn jemand fragen würde ob er einen Raid leiten dürfte, was vermutlich genau der Grund dafür war, dass noch nie jemand ihn danach gefragt hatte.
Lorna war der Ansicht, dass Anduin tatsächlich ein Disneyprinz sein musste; er hatte jede Menge kleine Fläschchen mit Heiltränken und Kampfelixieren, Stärkungsrunen, und dazu war er auch noch der beste Heiler, den sie kannte. Neben Tess. Aber was das anging, war Lorna eh zu voreingenommen, deswegen war sie vielleicht nicht wirklich gut darin dies objektiv zu beurteilen.
Die Braunhaarige hörte ein Seufzen in der Leitung, dann ein leises Knacken und Anduins Webcam schaltete sich ein. Er sah nicht genervt aus, entgegen dem was Lorna erwartet hatte, eher total übermüdet.
Sein blondes Haar hatte er am Hinterkopf zusammen gebunden.
„Ist bei irgendwem ein Schadensausteiler online, der kommen und uns helfen kann? Wenn nicht, müssen wir für heute aufhören."

Lorna schenkte der nachfolgenden Unterhaltung kaum Beachtung und sah durch ihre Stärkungsrunen, ob irgendeine dabei war die sie im Auktionshaus verkaufen konnte. War sie die Einzige, die sich schlecht fühlte, wenn sie die Runen wirklich versteigerte?
„Lorna? Du kennst doch eine Menge Leute, oder nicht?
„Hm, was?“, sie blickte auf und schaltete ihre Webcam ein, „Äh... lasst mich kurz nachsehen, wen ich finden kann.“

Es war niemand online. Obwohl, das war nicht ganz richtig.
Ihr Taktiker war online.
„Ist ein Kampf-Schurke in Ordnung?“
„Solang er netter ist als Vanessa“, meinte Liam amüsiert.

Vanessa war eine gute Schurkin mit einem guten Spielstil, nur leider war sie viel zu reizbar und aggressiv, sogar Kleinigkeiten brachten sie auf die Palme.
Lorna vermutete dass sie familiäre Probleme hatte, sich aber nie wirklich getraut sie einmal darauf anzusprechen. Anfangs war sie außerdem davon ausgegangen dass sie sich mit Vanessa gut verstehen würde und man gut miteinander klar käme, die Möglichkeit hatte zu Beginn noch bestanden, aber letztendlich hatte diese sie nur fertig gemacht.

„Er ist in Ordnung“, antwortete Lorna, „Lasst mich ihn nur kurz anhauen, ob er Zeit für uns hat.“

An [Wrathion]: hey, willst du eben vorbei kommen, hf fertig machen?
[Wrathion] flüstert: Bei welchem Boss seid ihr?
An [Wrathion]: sind gerade eben mit kargath fertig geworden
[Wrathion] flüstert: Wie viele Leute braucht ihr?
An [Wrathion]: Drei dds
[Wrathion] flüstert: Perfekt. Gib uns 5 Minuten.

Lorna blickte wieder in ihre Kamera und nickte Anduin zu.
„Drei Schadensauteiler sind unterwegs. Er kommt auf jeden Fall mit wer sonst noch weiß ich nicht, aber was ich weiß ist, dass Schurke seine Lieblingsklasse ist. Dann sind es wahrscheinlich auch zwei Schurken.“

„Drei Schurken also, alles klar...“, Anduin runzelte die Stirn, lächelte dann und nickte Lorna zu, „Danke, Lorna.“

Er meinte es tatsächlich ernst, auch wenn es nicht so herüber kam.
Das war eben die Sache mit Anduin, der eigentliche Grund warum sie jede Woche zusammen spielten.
Er war vielleicht nicht der Beste (das war Tess!), er war nicht der Schnellste (das war Baine), aber dafür war er so verdammt freundlich und nett dass er sie alle ohne Probleme um seinen kleinen Finger wickeln konnte.

Lorna tat vielleicht nicht viel und hatte auch jetzt nicht viel getan, aber sie mochte das Gefühl gebraucht und geschätzt zu werden. Nun lächelte sie ebenfalls.

Anduin stand auf, verließ seinen Platz und der Rest der Gruppe verlor sich in unwichtigem Gerede.
Baine und Tess starteten ein Duell. Lorna quatschte mit Aerin über ihre, hoffentlich bald kommenden, Neuzugänge und Liam machte das, was Liam immer tat, wenn er sich nicht ein Mal in den Nahkampf stürzte oder Bier trank.
Das war absolut klasse und absolut unseriös und sowieso, aber es war eine Art Routine, eine Tradition.

Irgendwann bekam Lorna eine Nachricht von Wrathion, dass dieser vor der Raidinstanz stand und lud ihn daraufhin in ihre Gruppe ein.
Zuerst machten die drei die obligatorische Runde von „Hallos“ durch.

Wrathion spielte einen menschlichen Schurken und tatsächlich hatte er zwei weitere mitgebracht: eine weitere menschliche Schurkin und eine Gnomenfrau.
Die eine hieß Links und die andere Rechts. Lorna schrieb ihnen dafür schon ein Mal ein paar Niedlichkeitspunkte gut.

„Wie konnte es passieren, dass wir nur zwei Fernkämpfer haben?“, fragte Aerin lachend.
„Glück gehabt“, sagte Baine, und dann, „Kommen sie auch in unseren Call?“
„Nein, das geht auch so“, antwortete Lorna und suchte in ihrem Inventar nach einem wilden Festmahl, „Wrathion redet nicht so gern, es reicht ihm wenn wir ihm alles Wichtige früh genug schreiben.“

Dezco versuchte, so mutig wie er eben war, eine Konversation mit Wrathion & Co. zu beginnen.
Links und Rechts antworteten ihm nicht.
Wrathion gab ihm dafür kurze, grauenhaft grammatikalisch-korrekte Antworten.
Lorna hatte Mitleid mit Dezco, aber er war eh besser als sie alle, was sein Ego eigentlich ganz gut aufrecht erhalten konnte. Anduin musste wohl irgendwann wiedergekommen sein denn seine Webcam war jetzt ausgeschaltet, stattdessen redete er nun mit ihnen. Lorna bekam nur am Rande mit, dass ihr Raidleiter über die Positionen und verschiedene Taktiken sprach, sie wusste was zu tun war.

Zuerst töteten sie das verrückte Wildschwein an der Mauer und Lorna fiel auf, dass Wrathion gut in die Gruppe passte. Sie hatten, um ehrlich zu sein, genügend Nahkämpfer, aber sein Schaden war hoch genug um seine Anwesenheit zu rechtfertigen.

Anduin schaffte es irgendwie, detaillierte Anweisungen in den Chat zu schreiben und gleichzeitig zu heilen. Die Tatsache, dass Wrathion ihn in seinen Antworten direkt ansprach, bewies Lornas Theorie dass der Blonde sich vorgestellt haben musste, als sie sich ihre Nägel gefeilt hatte.

Als die Gruppe zu dem komischen Pilz-Boss kam, brach die Hölle los.
Lorna bemerkte es das erste Mal, als sie die Orks mit den Flammenwerfern töteten.
Die Gegner rannten ohnehin schon wild durch die Gegend, sodass Aerin und Dezco beide full-tank spielen mussten. Wrathion schien es gar nicht zu interessieren, dass er durch seine Spielweise viel zu viel Aggro zog.
Der Schurke sprang einfach von Gegner zu Gegner und metzelte sie innerhalb einer Minute förmlich nieder, während Aerin versuchte mit ihm mitzuhalten. Hatte das Ziel 19% seiner Gesundheit erreicht, wechselte Wrathion es.
Außerdem schien er eine Menge Trinkets, nützliche Gegenstände oder sonst was zu haben, was seine Abklingzeiten erheblich verkürzte, da Lorna sich ziemlich sicher war, dass Schurken nicht so viele Zauber nacheinander setzen konnten.
Falls sie überhaupt etwas konnten, aber das kam darauf an wie man es sah.

[Schlachtzugsleiter][Anduin]: wrathion bitte hör auf so viel aggro zu pullen
Lorna wusste, dass dies etwas war, was Anduin nervte. Mehr Leute zu heilen nervte ihn.
Tess machte es sich kaum so schwierig wie Anduin. Pullte jemand Aggro, der nicht der Tank war, ließ sie ihn sterben.
Das war etwas was der Blonde nicht konnte. Er fühlte sich danach schlecht, als hätte er seinen Job als Heiler nicht gut genug gemacht. Also heilte er jeden der es brauchte, egal wie dumm sie waren.
Lorna konnte es in ihren Knochen spüren. Anduin und Wrathion kamen so gut miteinander klar, wie ein brennendes Haus mit Wasser.

Wrathion hörte demnach also nicht auf Aggro zu pullen, er schien nicht einmal zu realisieren dass Aggro etwas war, was es gab. Auch wenn Tess einfach aufhörte ihn zu heilen.

Doch dann kam der Boss an sich – Farnspore, so hieß er – der ein entscheidender Faktor werden sollte.

[Schlachtzugsleiter][Anduin]: okay lorna und baine ihr konzentriert euch auf die sporen, aerin bitte halte den boss, dez kannst du die adds tanken? liam geht auf die feuerwerfer. alle anderen machen schaden auf den boss. tess, ich heile die gruppe, konzentrier du dich dann auf die sporen

Ein mehr oder weniger synchrones „Aye – aye“ folgte auf Anduins Anweisungen, dann stürzte Aerin sich in den Kampf.

Am Anfang schien alles gut zu sein. Lorna sprang herum und feuerte auf ihre Gegner. Wrathion schaffte es die meiste Zeit, sich zurück zu halten. Links und Rechts schienen unheimlich kompetent.
Dann erschienen die Adds.
Wrathion bekämpfte sofort die Sporen und vernichtete sie, bevor Lorna auch nur einen DoT abfeuern konnte.
Schaden schien Wrathion kaum zu interessieren, er rannte einfach die ganze Zeit in die heilenden Pilze. Anduin sprach leise mit sich selbst und es fiel Lorna schwer, ihr Lachen zu unterdrücken.
Zum Glück versuchte Wrathion nicht das große Add allein zu töten, wie auch immer es hieß (Fleischfresserfungus, war das nicht super kreativ?).

Dezco lief fröhlich umher und tankte die Adds, selbst wenn Wrathion ihm dabei in die Quere kam wenn dieser zu einer Spore lief und wenige Minuten später saßen wieder alle entspannt dar, mit einem weiteren Farnspore-Kill auf ihrer Liste.
[Schlachtzugsleiter][Anduin]: gute arbeit leute!! das war über 1 minute schneller als beim letzten mal!

Darüber musste Lorna nun wirklich lachen.

Der Rest des Raids verlief ähnlich; Anduin gab Anweisungen, Wrathion ignorierte ihn gänzlich und die Zeit die sie brauchten um einen Boss zu töten wurde weniger und weniger.
Desto mehr Gegner auf sie warteten, desto mehr sprang Wrathion herum, fing sie ab, betäubte sie und schickte ihnen gewaltige Wellen von Schaden entgegen. Glücklicherweise wurde er dadurch nicht so oft getroffen, sodass Anduin ein bisschen aufatmen konnte. Lorna sah sich kurz die Ausrüstung des Schurken an und bemerkte, dass sein Vileseitigkeitswert erstaunlich hoch war, was eigentlich ziemlich viel Sinn machte. Er machte so viel Schaden, hielt auch noch viel dagegen aus, was ihn gut gegen die Gegner machte.
Wrathion und Baine spielten letztendlich gemeinsam. Baine fing die Adds ab und stürmte an sie heran um sie zu betäuben und Wrathion löschte sie aus. Lorna verbrachte die meiste Zeit damit, die beiden zu beobachten, wenn sie nicht ein Mal ihre Tasten in ihre Tastatur versenkte.

Das war das Beste daran, den Überlebensjäger zu spielen: Rotationen waren nicht unbedingt nötig.

Kaiser Mar'gok stellte die Gruppe wieder vor eine neue Herausforderung. Links und Rechts schienen sich zu bewegen als wären sie eins und Lorna dachte für einen Moment, dass sie vielleicht Bots wären. Bis Links /beleidigen an den Kaiser schickte, was Lorna zum Lachen brachte. Anduin bat sie, damit aufzuhören.

Ernsthaft. Gnome.
Tess hatte sich bis zur Hälfte des Kampfes dazu entschieden, Wrathion zu heilen und somit tauschten sie und Anduin, wenn ihr Mana knapp wurde. Das bedeutete, dass Lorna nun von Tess mitgeheilt wurde. Jackpot.

Sie war einen Moment so abgelenkt, dass sie nicht bemerkte, dass die Gruppe wieder an dem Punkt war, an dem sie sich aufteilen mussten.
Wrathion, Überraschung, raffte langsam an einem der Kampfmagier weg. Lorna hörte Tess' angestrengte Laute über Skype.
„Er wird sterben“, murmelte Tess besorgt, „Und ich hab schon angefangen ihn zu mögen. Arschkrampe.“
„Dem geht’s gut.“, Lorna feuerte ein paar Massenkontrolleffekte ab und konzentrierte sich dann wieder auf den Call, „Wrathion ist schnell. Außerdem heilst du ihn doch, oder nicht? Dann stirbt er auch nicht.“

Tess machte ein paar peinlich-berührte Geräusche und Liam knurrte. Lorna überließ ihm eine gegnerische Welle.
Schlussendlich gab Wrathion dem Kaiser den Todesstoß – natürlich der Penner das – und Lorna bekam endlich neue Ausrüstung. Neue Stiefel, nice.
'Gesichtstreter'. Die waren absolut für sie gemacht.

„So“, murmelte sie, probierte die Stiefel an. Nah, die würde sie transmogrifizieren müssen. „Was denkt ihr von Wrathion?“

„Könn' wir ihn behalt'n?“, fragte Aerin.

„Echt jetzt?“, Liam klang ziemlich überrascht, „Hat er das Tanken nicht ziemlich hart gemacht?“
Lorna konnte Aerin buchstäblich mit den Achseln zucken hören. „Natürlich, aber 'ne kleine Herausforderung is' ganz cool. Ihr habt doch alle geseh'n wie schnell er die Adds getötet hat. Er und die beiden Zwillinge sind so viel besser als Med'an, Vanessa und Moira.“

„Die waren wirklich ziemlich gut“, gab Lorna zu, „Dezco, was denkst du?“

Dezco brummte nachdenklich. „Er scheint wirklich gut zu sein. Ich fänd's nicht schlecht ihn dabei zu haben“, merkte er ruhig an, „Aber nur wenn jeder damit einverstanden ist.“

„Der selben Meinung bin ich auch“, stimmte Baine zu, „Sie haben unseren Rekord um 40 Sekunden verringert und ich glaube, Wrathion hat noch Menge Asse im Ärmel.“

„Er ist absolut nervig, aber ich mag ihn“, meinte Tess fröhlich, „Ich bin auch dafür!“

Liam räusperte sich. „Anduin?“

„Hm?“, Anduin schien zu tagträumen, „Sorry, um was ging es?“

„Ob wir Wrathion, Links und Rechts behalten wollen.“

Anduin schwieg einen Moment, was relativ unnatürlich für ihn war und die Gruppe hielt den Atem an.
„Ja“, entschied er dann zögerlich, „Alles klar. Soll ich sie fragen?“

Alle riefen begeistert dazwischen, was Anduin zum lachen brachte und eine kurze Zeit später füllten drei neue Namen das Gildenverzeichnis.

„Jetzt mal ernsthaft Leute, wie kann man so viel Schaden machen?“, fragte Lorna, scrollte erneut durch die Schadens-Stats. Wrathion war weg, tat irgendwas was er eben so tat, wenn er nicht mit Spielern handelte und der Rest der Gruppe war entspannt bei ihrer After-Raid-Party dabei.
„Er hat einfach 25% des gesamt Schadens ausgemacht, ich meine, wie geht das?“
So langsam wurden die Webcams wieder eingeschaltet, einer nach der anderen, und das Zischen von Flaschen und Rascheln von Chipstüten echote im Call. Als Lorna an Chips dachte, wurde sie wieder hungrig. Vielleicht hatte sie noch was Gutes im Kühlschrank, aber Liam war schon länger nicht mehr vorbei gekommen, deswegen war es wahrscheinlich nichts essbares.

Tess' Kamera hatte zuerst geladen und Lorna grinste sie an, die Andere erwiderte es. Tess sah überhaupt nicht wie ihr Bruder aus, ganz im Gegenteil, sie schien all die Schönheitsideale ihrer Familie geerbt zu haben. Lorna kannte sie seit Jahren.

Baines Gesicht erschien als nächstes, seine Haare waren ausnahmsweise nicht zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden. Und natürlich war der #TeamDad-Becher am Start.
„Er ist wirklich beeindruckend.“

„Jemand muss ihm trotzdem mal das Wörtchen 'Aggro' erklären“, beschwerte Liam sich. Sein Bart sah ziemlich komisch aus. Lorna sendete ihm eine Nachricht um ihn an die Existenz von Rasierern zu erinnern.

Aerin und Tess mussten beide Lachen und Lorna prustete los. „Liam, du weißt nich' mal die einfachst'n Sachen über Aggro, obwohl du's erfunden hast“, meinte Aerin trocken, „Mr. Ich – renn' – einfach – mitten – ins – Gefecht.“
Lorna stieß vor Lachen ihre halbleere Sprite um, von der sie gerade getrunken und dann neben sich gestellt hatte, und schaffte es auch noch, den Inhalt über ihr Headsetkabel zu schütten.
Sie war wunderschön, anmutig und all das. Nicht Lorna Crowley. Lorna Crowley war tollpatschig und schlecht darin, sich zu konzentrieren.

Sie blickte zurück auf den Monitor nur um Tess über sie lachen zu sehen und sie streckte ihr frech die Zunge entgegen.

„Anduin? Du bist so still“, meinte Dezco plötzlich, „Was ist los? Magst du Wrathion nicht?“
„Nein, nein, ich mag ihn!“, protestierte Anduin sofort und wischte damit die tollen 'Oohs' und 'Ahhs' davon.
„Hört auf damit, ihr seid alle so richtig scheiße. Nein, ich denke ehrlich dass er gut ist.“

Baine hob eine Augenbraue und Anduin verdrehte die Augen.“Aber...?“

„Aber nichts. Ich bin nur nicht so gut drauf, okay? Ihr wart alle sehr gut heute, Lorna hat sich sogar mal für'n ganzen Bossfight konzentrieren können.“

Das lenkte die Konversation erfolgreich in eine andere Richtung, aber trotzdem entging es Lorna nicht, dass Anduin sofort wieder still wurde und nachdenklich aussah. Lorna schielte auf Baines Facecam, ihm war es anscheinend auch aufgefallen.
Eine private Nachricht poppte auf.

Baine Bluthuf: Ich werd später mit ihm reden.
Lorna Crowley: ist er sauer?
Baine Bluthuf: Ich weiß es nicht. Ein bisschen vielleicht. Ich sags dir, sobald ich es weiß.
Lorna Crowley: sags tess
Lorna Crowley: sie geht dann rüber und macht das ganze kuschel-zeug mit ihm durch
Lorna Crowley: dann sagt sie mir alles
Baine Bluthuf: Mach ich.


Sie blickte wieder auf Anduins kleines Fenster, er sah nicht wirklich sauer aus. Gerade lachte er mit Dezco und Aerin.
Dennoch, dachte sie träge und blickte herüber zu Liam, konnte man nie wissen was Leute hinter ihrer Maske, die sie vor anderen aufsetzten, wirklich dachten.
Jetzt war es Anduin. Was auch immer ihn beschäftigte, es würde sich bald erledigt haben.
Immerhin hatten sie gerade eben erst drei neue und gute Kämpfer für ihre Gilde und Raidgruppe dazu bekommen. Er sollte sich glücklich schätzen, oder nicht?
Lorna winkte den anderen zum Abschied zu und loggte sich für diese Nacht aus, setzte ihre Füße wieder auf den Boden und hob ihr Glas sowie die leere Spriteflasche auf. Sie hatte morgen früh eine Schicht und musste pünktlich aufstehen, es lohnte sich kaum für sie lange wach zu bleibe und dann ihren Wecker zu verschlafen.

Ihr Handy wies sie, während sie sich ihre Zähne putzte und ihre Haare kämmte, auf eintreffende Skypenachrichten hin.
Wrathion war gut angekommen. Das war gut für sie, denn wäre dem nicht so gewesen, hätte sie die Schuld tragen müssen. Vanessa einzuladen war damals ihre Idee gewesen und man hatte ja sehen können, wie gut sie letztendlich gewesen war und wie sie zur Gruppe gehalten hatte.
Aber nein, Wrathion hatte seinen Job gemacht und das auch noch gut.
Sie beließ es dabei und sank in ihr Bett.
Es war nur ein Spiel.
Sicherlich war es die eine Sache, die alle ihre Freunde zusammengeführt hatte, aber zu viele Köche versalzten den Brei jetzt auch nicht unbedingt und all das halt.

Und trotzdem fragte sie sich, was Anduin so sehr bedrückte.



_

TBC
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast