Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

I'm a Wolf and you're a Beauty

von Mary-Law
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
31.12.2015
18.10.2016
91
175.220
104
Alle Kapitel
856 Reviews
Dieses Kapitel
7 Reviews
 
12.10.2016 2.252
 
Luhans POV

''Hannie beruhig dich. Du kennst Sehun, also brauchst du jetzt nicht so auszuflippen,'' versuchte Minseok mich zwei Monate später zu beruhigen, allerdings erfolglos. ''Minnie wie soll ich mich beruhigen? Da er damals auch noch die Klasse gewechselt hat, habe ich ihn zwei Monate lang nicht gesehen. Was ist wenn er mich doch nicht mehr liebt? Wenn er jemand anderen gefunden hat? Jemand der besser als ich ist?'' ''Hannie...'' ''Ich meine, jeder ist eine bessere Wahl als ich. Besser als ich auszusehen ist wirklich keine Kunst und außerdem bin ich ja daran schuld das wir uns so lange nicht gesehen haben. Wieso musste ich auch nur solche Gedanken haben? So dumm kann ein Mensch ja gar nicht sein.'' ''Hannie...'' versuchte er es erneut, doch wieder Schnitt ich ihm das Wort ab. ''Gott, wie gerne würde ich die Zeit zurück drehen und mich selbst schlagen. Er hat doch mit Sicherheit jemand neues, so wie er aussieht.'' ''Nun, da wäre er ziemlich dumm wenn er dich einfach so aufgeben würde,'' sagte eine andere Stimme hinter mir und geschockt weiteten sich meine Augen.

''S-Sehun....?'' fragte ich und drehte mich vorsichtig um. Meine Augen wurden noch größer und noch dazu blieb mir der Atem weg. Wie um alles in der Welt konnte er in der kurzen Zeit noch besser aussehen als sonst? Seine Haare waren wieder blond und ein paar Zentimeter länger, nach oben gestylt, an den Seiten waren sie kurz rasiert und dunkel; also alles in allem, die Frisur war der Hammer. Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich mir nicht wieder das rot-braun von vor einem halben Jahr reingeklatscht und hätte sie auch vorher schneiden lassen, denn neben ihm sah ich wirklich langweilig und wie immer aus.

''Hab ich dir die Sprache verschlagen? Oder sehe ich so scheiße aus?'' lachte er und schnell schüttelte ich mit dem Kopf. ''Du siehst gut aus... verdammt gut sogar,'' erwiderte ich und er lachte. ''Danke, tust du auch,'' lächelte er und hob seine Hand um mein linkes Ohr zu berühren. ''Hübscher Ohrring,'' sagte er und ich wurde leicht rot. ''Ich suche dann mal nach Minzy. Viel... Spaß? Sagt man das so? Ach keine Ahnung, schlagt euch einfach nicht die Köpfe ein beim Reden,'' sagte Minseok und verschwand. ''Wollen wir zu mir gehen? Da können wir ungestört reden,'' schlug Sehun vor und ich nickte.

Wir liefen zum Parkplatz und es war irgendwie komisch ihn nach so langer Zeit wieder zu sehen. Ich freute mich, das ist keine Frage, aber trotzdem ist es komisch. Vor allem da ich ja dran schuld bin, das wir uns so lange nicht gesehen haben. Ich kann nur hoffen, dass er mir nicht böse ist und mir nicht gleich sagt, dass er doch jemand neues hat. Obwohl ich es ihm auch nicht verübeln könnte...

Nach etwa fünfzehn Minuten saßen wir auf seinem Bett und sowohl er als auch ich starrten nervös in der Gegend rum. Ich hatte keine Ahnung wie ich beginnen sollte und er auch nicht. Jedoch wurde es uns beiden irgendwann zu blöd und setzten deshalb gleichzeitig an. ''Luhan...'' ''Sehun...'' Wir sahen uns kurz überrascht an und begannen dann laut zu lachen. ''Wieso reden wir nicht einfach? Als wäre das so schwer,'' lachte er und ich stimmte ihm zu.

''Also, um direkt auf den Punkt zu kommen: Wie hast du dich entschieden?'' fragte er und lächelte mich an. ''Ich will das mit uns, ich will dich. Ich bereue es so sehr, überhaupt darüber nachgedacht zu haben das das mit uns ein Fehler war. Wie kann etwas falsch sein, was sich immer so gut und richtig angefühlt hat?'' erwiderte ich und sein Lächeln wurde breiter. ''Das freut mich Lu. Und um ganz ehrlich zu sein, ich hatte selbst oft diese Gedanken. Gerade als das mit deinem Vater war, habe ich mich ein paar Mal gefragt ob dieses ganze Theater wirklich sein muss, einfach weil ich nicht wollte das du dir wegen mir die ganze Zukunft verbaust,'' sagte er und nun musste ich lächeln.

''Da brauchst du dir keine Gedanken mehr drüber zu machen. Meine Mutter und er wollen sich scheiden lassen. Sie will mich nicht verlieren und er will keine Frau die ihren schwulen Sohn akzeptiert. Er wohnt auch nicht mehr bei uns, also ist alles gut,'' erzählte ich und er umarmte mich. ''Das ist wunderbar und ihr seid ohne ihn wirklich besser dran. So jemanden braucht man nicht in seinem Leben, egal ob es der Vater oder Ehemann ist.'' ''Da hast du recht. Und wie sieht es bei dir aus? Mit deiner Mutter alles geklärt oder hasst du sie nach wie vor?'' fragte ich und wir lösten die Umarmung.

''Wir haben uns ausgesprochen. Sie hat sich für alles entschuldigt, auch dafür, dass sie so stark gegen uns war und sie hat tatsächlich mit dem Trinken aufgehört. Allerdings habe ich ihr nicht ganz verziehen. Sie hat einfach zu viel scheiße gebaut, als das ich ihr von heute auf morgen alles vergeben könnte.'' ''Das wird wirklich nicht so schnell gehen, aber wenigstens habt ihr euch ausgesprochen, das ist schon mal ein Anfang,'' meinte ich und nahm seine Hände.

''Lu?'' ''Ja?'' ''Also wenn du mich noch willst und ich dich auch... Kann ich dich jetzt endlich küssen?'' fragte er und ich lachte. ''Natürlich.'' Und kaum sagte ich das, berührten sich unsere Lippen. In mir brach ein kleines Feuerwerk aus und ich war so unendlich glücklich, dass wir endlich wieder zusammen waren. Wie konnte ich nur zwei Monate ohne ihn aushalten? Ein Wunder das ich nicht wahnsinnig geworden bin.

''Ich hab das so vermisst...'' murmelte er und kurz darauf spürte ich seine Zunge an meiner Unterlippe. Ohne groß zu zögern öffnete ich meine Lippen einen Spalt und sofort drang seine Zunge in meinen Mund ein. Doch kaum berührte sie meine, stieß ich ihn erschrocken weg. ''Was ist los?'' fragte er und sah mich überrascht an. ''Was ist das an deiner Zunge?'' stellte ich die Gegenfrage. Er begann zu grinsen und streckte sie mir raus. Ich sah die kleine, silberne Kugel und sah ihn verwirrt an. ''Wieso hast du dein Piercing drin?'' ''Hat es dir damals nicht gefallen mich zu küssen während ich das drin hab? Und glaub mir Baby, das fühlt sich auch an anderen Stellen gut an,'' flüsterte er den letzten Satz und augenblicklich wurde ich rot.

''Wer sagt denn, dass ich heute mit dir schlafen will?'' fragte ich und sein grinsen wurde breiter. ''Ich hab dich und Xiumin heute Morgen reden hören. Und da ist was von Sex gefallen,'' sagte er und mir stieß noch mehr die Röte ins Gesicht. ''Und wer sagt, dass es nicht um ihn und Minzy ging?'' fragte ich um mich noch irgendwie aus der Sache zu retten, jedoch erfolglos. ''Ich glaube kaum das ihr dann von vordehnen gesprochen hättet. Mädchen brauchen das nicht unbedingt und Xiumin auch nicht wenn er eine Freundin hat,'' antwortete er und so wie mein Kopf nun glühte, war ich mir sicher, dass ich knallrot war.

Sehun sah natürlich wie unangenehm mir das war, weshalb er mich in eine feste Umarmung zog. ''Baby das muss dir nicht peinlich sein. Du weißt du kannst offen über solche Dinge mit mir reden,'' meinte er und drückte mir einen Kuss auf die Wange. ''Trotzdem ist das peinlich. Wenn du es gehört hast, wer weiß wer noch alles,'' murmelte ich in seine Schulter. ''Das hab nur ich gehört. Chanyeol und Baekhyun waren zwar neben mir, aber die waren so damit beschäftigt sich gegen aufzufressen, die haben bestimmt nichts gehört,'' erwiderte er und ich begann zu kichern.

''Sind die beiden wirklich so schlimm? Bei uns halten sie sich eigentlich immer zurück.'' ''Hör mir nur auf. Die beiden sind verdammt schlimm. Als Kai und ich letzte Woche zu Chanyeol wollten, hat man Baekhyun schon von weitem seinen Namen schreien hören. Ein Wunder das sich noch niemand beschwert hat, so laut wie die es treiben,'' sagte er und lachend löste ich die Umarmung. ''Lass sie doch, sie sind eben verliebt.'' ''Genau wie wir...'' grinste Sehun und küsste mich. Lächelnd erwiderte ich den Kuss und ließ mich von ihm auf die Matratze drücken. Erneut drang er mit seiner Zunge in meinen Mund ein und dieses Mal genoss ich es. Meine Hände krallten sich in seine Haare und er legte sich auf mich drauf. In diesem Zug presste er unsere Körpermitten aufeinander und wir beide keuchten in den Kuss hinein.

''Zu viele Klamotten,'' murmelte er und setzte sich auf um seinen Oberkörper frei zu machen. Ich tat es ihm gleich und nachdem dies geschehen war, fanden wir uns in unserer vorherigen Position wieder, doch nun waren auch unsere Hüften nicht untätig. Wir rieben uns während des Kusses aneinander und ich spürte wie mir immer heißer wurde. ''H-hunnie... Ich will dich... jetzt,'' flüsterte ich und er grinste mich an. ''Ich auch Baby... aber ich glaube wir müssen das verschieben,'' sagte er und drückte mir einen festen Kuss auf den Hals. ''Was? Warum?'' fragte ich enttäuscht. Da ist man einmal richtig geil auf ihn und er hat kein Bock oder was?

''Ich hab keine Kondome da und du magst es ohne doch nicht, oder hast du welche?'' fragte er und kurz überlegte ich. ''Scheiß drauf, wir machen es ohne,'' entschied ich mich und zog ihn für einen Kuss zu mir. ''Wow warte, meinst du das ernst?'' fragte er überrascht. ''Ich bin gerade verdammt geil auf dich und entweder du schiebst mir dein Ding jetzt rein oder ich geh nach Hause und nehme den Dildo von Chen. Du hast die Wahl,'' sagte ich und so wie ich es mir schon dachte, entschied Sehun sich für das erste und begann damit, sowohl ihm als auch mir die Hose und Boxer auszuziehen.

''Ich liebe es wenn du so drauf bist Baby. Das ist so verdammt geil,'' sagte er und nahm meinen Schaft in die Hand. ''Sehun lass uns bitte endlich zur Sache kommen. Ich brauch keine Vorbereitung,'' quengelte ich und er lachte. ''Na gut, aber beschwer dich hinter her nicht wenn du schmerzen hast,'' sagte er und griff nach der Gleitcreme die auf seinem Nachtisch stand. Er machte sich etwas davon auf seine Finger und führte gleich zwei davon ein. ''Sehuuun, was hab ich gerade gesagt?'' ''Ich will nur noch mal sicher gehen,'' verteidigte er sich und nahm noch einen dritten Finger dazu. Das zog zwar etwas, aber war dank meiner Vorarbeit auszuhalten.

''Okay du bist wirklich bereit, lass uns loslegen,'' stellte auch er endlich fest und machte sich einiges von dem Gleitmittel auf seinen Penis. Danach führte er ihn langsam in mich ein und ich schloss genießerisch die Augen. Zwar tat es etwas weh da er nicht gerade klein ist, aber das war mir egal. Das Gefühl was gleich kommt ist es wert. ''Oh scheiße Lulu... Ich hab völlig vergessen wie eng du bist... Fuck,'' stöhnte er und bewegte sich langsam in mir. Auch mir entwich ein Stöhnen und ehe wir uns versahen, bewegte er sich wie ein Tier in mir und brachte uns beide damit um den Verstand.

Meine Beine waren mittlerweile auf seinen Schultern und ich sah bei jedem Stoß den er machte Sterne. ''Baby....'' stöhnte er und ich wusste genau was das bedeutete. Ich zog ihn für einen Leidenschaftlichen Kuss zu mir runter und genau dann traf mich mein Höhepunkt. Laut schrie ich seinen Namen und dadurch, dass ich mich so stark um ihn zusammen zog, kam auch er ein paar Minuten später.

Erschöpft nahm ich meine Beine von seinen Schultern und legte meine Arme um ihn. ''Ich liebe dich Lulu,'' keuchte er. ''Ich liebe dich auch Hunnie,'' erwiderte ich und schloss langsam meine Augen.


______________________________________________________


Danke für die Reviews beim letzten Mal und ich hoffe euch hat das Vorletzte Kapitel gefallen :) Übrigens wird auch noch das Taoris Special kommen, allerdings weiß ich noch nicht ob ich das in einem separaten Kapitel schreibe oder im kommenden am Ende mit drang hänge, da es auch zu dem passen würde, aber das überlege ich mir noch :) -Aynneong :3

P.S. Ich hoffe ich hab den Smut nicht zu sehr verhauen >.<
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast