Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

I'm a Wolf and you're a Beauty

von Mary-Law
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
31.12.2015
18.10.2016
91
175.220
105
Alle Kapitel
856 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
18.09.2016 1.666
 
Luhans POV

''Dann schieß mal los mit den peinlichen Geschichten,'' sagte Sehun ein paar Stunden später und ließ sich mit nichts weiter als seiner Boxer bekleidet, neben mich aufs Bett fallen. ''So warm ist es nun auch noch nicht, das du einfach so in Unterwäsche rum rennen kannst,'' meinte ich und schüttelte mit dem Kopf. ''Ich hab ja dich falls ich friere und außerdem haben wir schon kurz nach neun. Glaubst du ich hab Lust mich nachher noch großartig umzuziehen? Vergiss es.'' Ich seufzte und erhob mich um mich ebenfalls umzuziehen. Eigentlich hatte er Recht. Wer weiß wie lange wir reden und bevor ich zu faul bin aufzustehen oder einfach einschlafe, ziehe ich mich lieber jetzt um.

Ich nahm mir ein weißes T-Shirt, eine dunkelblau schwarz karierte Schlafanzughose und zog die Sachen an. Danach legte ich mich wieder zu ihm und schmollend sah er mich an. ''Lulu zieh dein Shirt aus. Ich will deinen Körper sehen.'' ''Nein Sehun, ich hab keine Lust mir den Arsch abzufrieren, nur weil du dich an mir aufgeilen willst.''

Er setzte daraufhin einen Welpen Blick und schob seine Unterlippe noch weiter vor. Da ich ihm so wirklich nichts abschlagen konnte, seufzte ich erneut und zog mir mein Shirt über den Kopf. ''Zufrieden?'' Lächelnd nickte er und drückte mir einen Kuss auf die Lippen. ''Und jetzt hau endlich die Geschichten raus.''

''Wie gesagt an perversen Sachen wars das bei mir. Es gibt nur noch diese peinlichen Standard Sachen die jeder mal machen muss, wie zum Beispiel das ich mal bei irgendeinem Restaurant anrufen und laut Penis ins Telefon rufen musste oder ich halbnackt in Xiumins Garten rum gerannt bin, allerdings hat Chen da noch mit gemacht,'' erzählte ich. ''Das wars? Ich dachte es gibt krassere Sachen bei euch.'' ''Die gab es auch, nur zum Glück hab ich nicht viele davon machen müssen. Es kann aber auch sein das ich doch mehr gemacht habe und mich nur nicht mehr daran erinnere,'' sagte ich und Sehun sah mich geschockt an. ''Na hoffentlich nicht.''

''Und was gibts bei dir für kranke Geschichten? Das gemeinsam Wichsen war doch bestimmt nicht das einzige, oder?'' fragte ich und legte meinen Kopf auf seine Schulter. ''Es ist das einzige was wirklich krank war. Naja, ein paar Mal hatten wir drei im gleichen Raum Sex, also nicht miteinander sondern jeder mit irgendeiner Tusse, aber so wirklich krank ist das auch nicht, da keiner von uns so wirklich auf den anderen geachtet hat. Anders war das beim gemeinsamen Abschütteln. Chanyeols Blick hat immer an Kai oder an mir geklebt. Und wenn ich ganz ehrlich bin, muss ich gestehen das es mich schon ziemlich angeturnt hat Kyungsoo dabei zuzusehen.''

''Tatsächlich?'' fragte ich und versuchte mir nicht anmerken zu lassen, wie mich das ein bisschen ärgerte. ''Wenn ich gerade mal so drüber nachdenke, war das so. Zumindest bin ich immer wenn er dabei war, verdammt schnell gekommen. Also muss ich zu dem Zeitpunkt schon unbewusst auf Männer gestanden haben. Ein Wunder das ich nie auf die Idee kam Anal auszuprobieren. Chanyeol hat das ab nem gewissen Zeitpunkt nur noch gemacht. Wenn das Mädel es nicht von hinten wollte, war sie abgeschoben. Das erklärt mittlerweile auch so einiges.'' ''Hmm...'' gab ich nur von mir und Sehun begann zu lachen.

''Das war bevor ich Gefühle für dich hatte. Danach haben wir das nie wieder gemacht und ich hab immer alleine mit dem Gedanken an dich an mir rum gerubbelt. Es gibt sogar das ein oder andere Video davon,'' sagte er und ich sah ihn entsetzt an. ''Du hast dich dabei gefilmt?'' ''Ja klar, wieso nicht? Immerhin kann ich dir das nun zeigen,'' grinste er und stand auf um sein Macbook zu holen. ''Sehun ich will das nicht sehen,'' protestierte ich, doch so wie immer, hörte er nicht darauf. Er fuhr das Ding hoch, suchte das Video raus und ehe ich mich versah, hatte ich einen komplett nackten Sehun vor mir, der an sich rumspielte und laut meinen Namen stöhnte.

Geschockt starrte ich auf den Bildschirm und war mir unsicher ob ich das was ich sah nun geil oder verstörend finden soll. ''Und, gefällt es dir?'' flüsterte er in mein Ohr und ich zuckte vor Schreck zusammen. ''Du hast sie nicht mehr alle,'' erwiderte ich und er begann zu lachen.

~~~~ღ~~~~


Am nächsten Morgen wurde ich von meinem eigenen Stöhnen wach und war mehr als geschockt als ich sah wie Sehun auf mir saß und seinen Hintern an meinem Penis rieb. ''WAS ZUR HÖLLE MACHST DU DA?'' schrie ich ihn an. ''Die ganze Nacht über hat deine Latte so gegen meinen Arsch gedrückt.... Ich kann nicht mehr Lulu. Ich brauche dich...'' stöhnte er und führte meinen Penis in sich ein. Uns beiden entwich ein lautes Keuchen und auch wenn ich ihn jetzt gerne erwürgen würde, schob ich diese Gedanken erst einmal beiseite und konzentrierte mich auf die Schmetterlinge in meinem Bauch.

''Tut das nicht weh wenn du das einfach so machst?'' fragte ich, doch er schüttelte mit dem Kopf. ''Ich hab mich, während du geschlafen hast gedehnt, also keine Sorge,'' erwiderte er und begann sich auf mir zu bewegen. Erneut entwich mir ein Keuchen und ich krallte meine Finger in seine Hüften rein. ''Das fühlt sich so gut an,'' stöhnte er und ich konnte nicht mehr, als zu nicken.

Er bewegte sich nach einer Weile immer schneller auf mir, doch da selbst das mir irgendwann zu wenig war, begann ich meine Hüften nach oben zu stoßen, was ihn laut aufschreien ließ. ''BABY! Oh mein Gott, genau so!'' stöhnte er und legte seine Hände auf meine Brust um sich abzustützen. ''Sehunnie du fühlst dich so gut an... Ich nehm alles zurück was ich je über deinen Arsch gesagt habe, er ist verdammt geil.'' Er grinste mich dreckig an und schob mir ohne Vorwarnung seine Zunge in den Mund. Meine Händen wanderten in seine bunten Haare und die Stöße meiner Hüften wurden immer aggressiver.

Ich spürte meinen Orgasmus heran nahen, doch genau dann wurden wir unterbrochen, indem jemand zur Tür rein kam.

''Was ist denn hier verdammt nochmal los?'' fragte eine mir unbekannte Frau und sofort hörte ich auf mich zu bewegen und starrte sie geschockt an. ''Was willst du? Und seit wann bist du überhaupt nüchtern? So hab ich dich ja noch nie gesehen,'' sagte Sehun genervt und als mir dämmerte wer sie war, betete ich dafür das sich der Boden unter uns auf tut und uns verschluckt, da das gerade mehr als peinlich war.

''Hör auf so mit mir zu reden und beantworte mir meine Frage! Was ist hier los und wer ist dieser Kerl?!'' ''Das ist mein Freund und was wir hier machen siehst du doch wohl. Und wenn du jetzt wieder abhauen würdest, wir sind noch nicht fertig.'' ''Ich glaub du spinnst doch! Wieso lässt du dich von einem Kerl ficken?'' schrie sie und ich zuckte zusammen. ''Wieso nicht? Neidisch weil dich noch keiner so geil gefickt hat?'' lachte Sehun und begann damit, sich wieder langsam auf mir zu bewegen. Geschockt krallte ich mich in seine Hüften und er grinste mich an.

''Das wird ein Nachspiel haben Freundchen. Ich lass nicht zu das mein Sohn zu einer Schwuchtel wird!'' ''Verpiss dich endlich und lass uns in Ruhe. Sonst hast du dich auch nie für mich interessiert, also brauchst du es jetzt auch nicht,'' sagte Sehun wütend und ohne noch etwas zu sagen verschwand seine Mutter aus dem Zimmer.

''Was war das denn gerade?'' fragte ich geschockt und starrte zur Tür. ''Keine Ahnung, aber darüber können wir nachher auch noch reden,'' meinte er und bewegte sich wieder schneller auf mir. ''Sehunnie lass uns bitte aufhören.'' ''Baby, vergiss sie einfach. Spätestens in zehn Minuten liegt sie eh besoffen in der Küche rum, also sollten wir uns nicht den Spaß von ihr verderben lassen.'' ''Ich bin aber nicht mehr geil,'' sagte ich und er seufzte. ''Na schön, hören wir eben auf. Kannst du mir dann wenigstens einen blasen?'' fragte er und stieg von mir runter. Ich schüttelte mit dem Kopf und er rollte mit den Augen. ''Scheiß Cockblocker. Die kann sich was von mir anhören,'' meckerte er und erst jetzt fiel mir etwas auf.

''Sehun?'' ''Was?'' ''Kann es sein das wir kein Kondom benutzt haben?'' fragte ich und sein wütender Blick wurde zu einem Verlegenen. ''Naja also... ähm, wie gesagt, ich mag Kondome nicht und-'' ''DU ARSCH, ICH SAGTE DOCH ICH WILL OHNE GUMMI NICHT!'' ''Aber du musst doch zugeben, dass es verdammt geil ohne war.'' ''Trotzdem!'' ''Baby es tut mir Leid,'' entschuldigte er sich, doch das machte mich nur noch wütender. ''Jetzt kannst du erst recht sehen wie du deine Latte weg bekommst,'' sagte ich und stand vom Bett auf um mir etwas über zu ziehen und ins Badezimmer zu gehen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast