Dance with Devils

GeschichteAllgemein / P12
Mage Nanashiro OC (Own Character) Rem Kaginuki Ritsuka Tachibana Shiki Natsumezaka Urie Sogami
31.12.2015
16.05.2016
5
7580
3
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
"Warum soll ich zur Schule gehen, wenn ich dies je nicht brauche!" murmelte zog ich mir die Decke übern Kopf. "Es tut mir ja leid dass ich dir so viel Zeit nehme aber ich brauche dich nun mal." sagte Rem seufzend und zog mir die Decke weg. " Man! Kann ich nicht später kommen?" versuchte ich ihn noch irgendwie zu überzeugen mich schlafen zu lassen. "Nein, ich kann nichts dafür das du immer so lange wach bist und dann nicht aus den Federn kommst!" er schmiss die Decke zurück auf mein Bett und seufzte. "Du nicht aber Shiki! Ich hab das Gefühl das er nie schläft!" er sah mich fragend an "Was kann der denn dafür?" "Er schreibt mich jede 5 Minuten an und immer kommt nur dieses "..." oder "Bist du noch wach?" Ich könnte mich dafür umbringen!" ich setzte mich auf und nahm mein Handy. "Sieh, schon wieder um die 1000+ Nachrichten!" ich hielt Rem das Handy vor die Nase und er trat etwas zurück. "I-Ich sehen..." "Er liebt es mich zu ärgern! Und das nur, weil er genau weiß dass ich ihm dafür den Hals umdrehe!" "Ja ist ok... Jetzt steh auf und mach dich fertig!" sagte er kühl und lief aus meinem Zimmer. "Oh man..." ich stand auf und sah aus dem Fenster. Ich frage mich wie lange das noch weiter gehen soll? Und wo, ist das Grimoire? Ich seufzte und machte mich für die Schule fertig.

Nach dem Essen steigen Rem und ich in das Auto und führen zur Schule. "Ahhh! Rem und Asura Kaginuki!!!" schreien die meisten Schüler auf dem Hof als das Auto vor dem Schultor packte. "Immer wieder das gleiche sagte..." sagte ich leise vor mich hin." Ist auch wieder war... Macht Platz!" sagte Rem und die Menschenmenge gewehrte uns den Durchlass. "Na ihr beiden? Seit ihr auch endlich da!" sagte Urie und lächelte so Charmant wie immer. "Ich hab das Gefühl das die Menge immer größer wird!" ich setzte mich auf einen der Stühle, am Tisch und ließ meinem Kopf auf den Tisch fallen. "Oh, hast du nicht ausgeschlafen?" fragte Shiki grinsend nach. Ich hob meinen Kopf und warf ihm Todesblicke zu. "Diese Blicken lassen mich schaudern! Das fühlt sich super an." ich seufzte nur bei seinem Anblick, stutze meine Kopf ab und sah zu Rem, welcher sich gerade auf seinen Platz setzte. "Du solltest mal versuchen den Handy für die Nacht ausschalten... Prinzessin!" sagte Urie lächelnd und stellte sich hinter mich. "Dann vergesse ich es aber wieder anzumachen. Und wenn mich Rem nicht erreichen kann bin ich Tod..." "Was für ein strenger Bruder du doch bist Rem..." er zuckte nur mit den Schultern und ich sah zu Shiki. "Und weiß der Teufel was der da machen wird, wenn er sieht dass ich seine Nachrichten nicht lese...!" Shiki trat näher. "Ich werde höchst wahrscheinlich zu dir kommen und bei schlafen fotografieren!" ich wurde wütend und sprang vom Stuhl auf. "Wenn du das machst, wirst du nicht mehr als ein Häufchen Asche sein!!!" "Bedroh mich doch noch mehr... Ich liebe dein wütendes Gesicht!" ich beruhigte mich und nahm meine Tasche. "Wie du meinst..." "Huh? Du wirst ihn nicht jagen und etwas an den Kopf schmeißen?" fragte mich Urie erstaunt. Rem und Mage sahen mich ebenfalls erstaunt an "Als wär dass das einzige was ich mache!!!" ich drehte mich um und verließ den Raum.

"Als wurde ich nix anderes machen als nur Shiki nach jagen und ihm Sachen an den Kopf werfen?!" ich setzte mich schlecht gelaunt auf eine Bank, auf dem Hof und sah in den Himmel. "... Warum er...?" ich schmollte leicht und wurde rot. "Oh, Kaginuki?" ich sah zur Seite und erblickte Ritsuka. "Tachibana? Was hast du?" ich mich geschockt an. Ah ja Ritsuka ist das Grimoire. Alle jagen sie, Dämonen und Vampire. "Ich wollte dich nur etwas fragen..." "Na dann frag." sie setzte sich neben mich und sah zu Boden. "Ist es wahr das Rem..." "Ja ist es... und ich eben so, nur musst du vor mir keine Angst haben. Ich brauche das Grimoire nicht..." ich lächelte sie an und sah dann wieder in den Himmel. "Rem... braucht es aber glaube auch nicht mehr." mein Lächeln wurde sanfter und Ritsuka sah mich fragend an. "Wirst es schon sehen." wir ging zusammen zurück in den Klassenraum.

"Welche macht zur Hölle die Klausuren nach den Ferien?!" mein Kopf lag auf dem Tisch und die Arme hatte ich hängen lassen. "Du hast doch die Testfragen alle beantwortet, oder nicht?" fragte mich Azuna. "Ja hab ich, trotzdem war das anstrengend..." "Wie kannst du nur lernen?" Ritsuka schien wohl nicht gerade gut mit den Arbeiten klar gekommen zu sein. "In der Bibliothek ist es meistens still, daher lerne ich da, manchmal helfen mir Urie, Shiki und Mage beim Lernen..." "Und Rem?" ich sah Ritsuka an. "Er hilft mir nur, wenn er Zeit hat... das ist aber selten..." ich lächelte bitter und sah auf meine Hände. "Redet ihr denn mit einander?" fragte mich Ritsuka. "Natürlich! Wir leben doch immerhin zusammen!" ich sah auf und lächelte. Ritsuka und Azuna sahen sich Gegenseitig an und zuckten mit den Schultern.

Es klingelte zum Ende des Unterrichtes und ich packte meine Tasche zusammen. „Kaginuki!" rief jemand und ich sah auf. „Hier will dich jemand sprechen!" ich nickte, nahm meine Tasche und lief zur Tür „Shiki?!" Er stand grinsend vor mir und hatte seine Tasche unterm Arm „Gehst du nach Hause oder noch in die Bibliothek?" fragte er wehrend er mich an die Hand packte und lief los. „A-Also eigentlich nach Hause." „Hä- dann kommst du jetzt mit mir mit! Rem wird sicher nichts dagegen haben das ich dich mal mitnehme!" ich wusste genau das er fies grinste. Ich weiß das er mich benutzt, um den anderen näher zu stehen... eh doch macht es mich sehr traurig, früher war er ganz anderes.

*schnief- schief* ich saß weinend im Wald. „Hey, was weinst du?" fragte mich ein mit länglichen Lila Harren. „Huh?" ich sah auf und sah ihn seine orangenen, fast roten Augen, die mich leicht musterten. „I-Ich h-hab mich v-verlaufen...!" sagte ich stotternd und versuchte mir, die mir kommenden Tränen weg zu wichen. „Und deshalb heulst du? Menschen sind lustig!" sagte der Junge vor mir und hockte sich zu mir um die Tränen weg zu wichen. „Komm ich führ dich raus, die Straße ist nicht weit von hier!" sagte er und packte mich an der Hand. „W-Wirklich?" er nickte und ich lächelte.

„Sag mal... ähm..." „Shiki" ich sah ihn verwirrt an. „Shiki Natsumezaka, das ist mein Name." Meinte er und ich nickte. „Und du bist?" „Asura. Asura Kaginuki." Ich lächelte und wir liefen weiter. „Shiki, du kennst dich im Wald super aus! Kommst du oft her?" fragte ich und sah ihn an. Er nickte „Ja sehr oft! Ich liebe es hier. Ich kann hier in Ruhe nachdenken." War seine Antwort auf meine Frage. „Schau! Da ist auch schon der Ausgang." Er zeigte auf die Straße und ich rannte hin „Wir sind draußen!" „Jap, sag mal warum warst du eigentlich im Wald?" fragte er und hatte einen Neugierigen Blick auf. „Ähm also, ich hab da jemanden zu Besuch den ich nicht wirklich leiden kann... deshalb bin ich weggelaufen..." erklärte ich ihm und er lachte auf „Weißt du wie lange der da sein wird?" ich nickte. „Ok, dann komm!" er packte mich wieder am Arm und rannte los, zog mich dabei mit sich. „Wohin gehst du?!" fragte ich, doch er antwortete mir nicht.

„S-Shiki! Wo sind wir?!"

Ja damals hätte er mich überall hingebracht, nur damit ich nicht weine. „Hey, hörst du mir zu?!" ich schreckte auf und sah Shiki an. „Ähm... N-Nein verzeih..." ich lächelte leicht „Was ist denn los mit dir? In letzter Zeit verhältst du dich seltsam!" er kam meinen Gesicht näher und ich sah in seine orangenen Augen. „Ähm... also... Was hast du noch mal gesagt?" ich trat einen Schritt zurück und versuchte mich zu beruhigen. „Vergiss es... Ist nicht wichtig." Er drehte sich um und verschränkte seine Arme hinterm Kopf. „Sicher?" ich stellte mich neben ihn und er lief los. „Ganz sicher!" ich schmollte und lief ihm nach. „Wo willst du eigentlich hin?" „Ah, wirst schon sehen..."

„Wow... Ich war hier ewig nicht hier..." Shiki führte mich an den Ort an dem wir uns zum ersten Mal getroffen haben. „Das weiß ich wes halb ich dich auch hergeführt hab." „Wo her willst du das denn wissen? Warte, warst du jeden Tag hier?!" er drehte sich von mir weg „Ja, war ich..." Ich fiel Shiki um den Hals und lächelte. „Hey, hey, was machst du denn da?!" „Danke, Shiki!"