Sir Guy und Lady Marian

von Lukretia
GeschichteDrama, Romanze / P18
Maid Marian Sir Guy of Gisborne
30.12.2015
23.01.2016
5
5.572
2
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
30.12.2015 519
 
Disclaimer

Ich versichere, dass ich mit dieser Fanfiktion kein Geld verdiene. Alle Charaktere gehören Tiger Aspects Productions im Auftrag von BBC One, nur die Idee zu dieser Fanfiktion gehört mir.

***

Vorwort

Diese Serie schreit für mich geradezu nach einer Fanfiktion. Und da ich ja bekanntlich immer für die Pairings bin, die letztendlich nicht zueinander finden, ist dies das Universum, in dem ich meinen Frust abbauen kann ;)
Ich hoffe, ihr genießt die paar Kapitel, die ich über Sir Guy und Lady Marian verfasst habe. Viel Spaß :)

***

"Es gibt nur eine Möglichkeit, wie der Sheriff Euch wieder vertrauen kann. Heiratet mich. Werdet Lady Gisborne."
Sir Guys Blick bohrte sich in ihren, während seine großen Hände ihre Oberarme umfasste und er ihr so nah kam, dass sie seinen Atem auf ihrem Gesicht spürte.
"Aber...", stammelte Marian und wollte zurückweichen, doch er hielt sie fest in seinem Griff.
"Was sagt Ihr, Lady Marian?"
Sie öffnete den Mund, ohne die Antwort zu kennen, schloss ihn wieder, sich nur allzu bewusst, dass Robin vor ihrem Fenster verharrte und jedes ihrer Worte hören konnte.
"Ist es so schwer für Euch, Treue zu zeigen? Loyalität zu mir?", fragte Sir Guy und sein Gesicht kam dem ihren noch näher. Sein heißer Atem vermischte sich mit ihrem und betörte ihre Sinne.
"Ich verachte Robin Hood", brachte sie hervor und musste für eine Sekunde die Augen schließen. Allein das war eine Lüge, nicht aber was sie für Guy empfand. Doch sie hatte sich all die Wochen dagegen gewehrt, es zuzulassen, hatte gegen ihre Gefühle für einen Mann angekämpft, der Unschuldige tötete, der einer jungen Frau ihren wertvollsten Besitz nahm und ihn stattdessen ihr schenkte. Und seine wohl schlimmste Tat, er hatte das Kind seiner Küchenmagd, sein Kind, zum Sterben im Wald ausgesetzt. Wie könnte sie einen solchen Mann lieben, hatte sie sich gefragt und doch schlug ihr Herz höher, wenn sie in seine stahlblauen Augen blickte, wenn er sie so ansah, wie er es nun tat.
"Lady Marian. Lasst einen Mann nicht vergebens hoffen und gebt mir Eure Antwort. Wollt Ihr meine Frau werden?"
"Ja", hauchte sie, kaum in der Lage, zu realisieren, welche Kreise das nach sich ziehen würde. Ihre Taten als Nachtwächterin, ihre Freundschaft zu Robin, ihre Treue für King Richard... all das wog tausend Zentner im Angesicht einer Vermählung mit Sir Guy of Gisborne. Und doch frohlockte ihr Herz, als sie sein Lächeln sah, die Erleichterung in seinem Blick und die Freude in dem Glanz seiner Augen.
"Ihr macht mich zum glücklichsten Mann auf Erden, Lady Marian", flüsterte er, lockerte seinen Griff und nahm stattdessen ihre Hand. Sacht hob er sie an seine Lippen und hauchte einen Kuss darauf.
"Mit keinem Teil Eures Herzens sollt Ihr diese Entscheidung bereuen, meine Liebe. Ich will Euch treu sein und Euch ehren."
Marian lächelte leicht, doch in ihr tobte ein Aufruhr. Was würde ihr Vater anlässlich dieser Verlobung sagen, wo sie ihm doch auf das Eindringlichste weisgemacht hatte, dass Sir Guy der letzte Mann wäre, den zu ehelichen sie gedachte?
Review schreiben