"Ich glaube, ich werde dich auch vermissen."

von -Aoi-chan
KurzgeschichteRomanze / P12 Slash
Kominato Aya Tanaka Youichi
28.12.2015
28.12.2015
1
426
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Die Idee ist mir bei dem neustem Band gekommen..  Naja, es ist wahrscheinlich nicht wirklich gut.., aber ich musste es einfach hochladen! Ich liebe das Pair.
-
Manchmal hasste Aya seine Mutter, besonders in solchen Momenten in denen er bloß für ein bisschen Mehl ans andere Ende der Stadt rennen durfte, weil sie nur eine einzige Art Mehl benutzte. Warum verstand, Aya nun wirklich nicht. Mehl war Mehl, welche Marke war da egal!
Genervt suchte Aya also das richtige Mehl im Supermarkt raus.
„Eh? Kominato, was für ein Zufall! Wie geht’s?“, kam es von rechts. Na toll.. „Tag Herr Tanaka.“, antwortete Aya gezwungener maßen.
Warum musste er immer so viel Pech haben? Erst musste er ne halbe Stunde rennen nur um Mehl zu bekommen und dann trifft er noch seinen größten Konkurrenten: Youichi Kanata.
Er hätte sich heute morgen, einfach irgendwo verstecken sollen. Am besten in seinem Bett...
„Ich hab gehört du gehst nach Amerika?“, fragte er der Höflichkeit halber nach. Noch war der Kerl ja sein Leherer.
„Ja. Ich werde, aber hin und wieder zu Besuch her kommen..“, Tanaka lachte kurz auf, ehe er weiter sprach „Ich glaube nicht, dass ich es so lange ohne euch alle aushalten würde. Ich bin euch zu gewöhnt.“
Ein schmunzeln konnte Aya nicht aufhalten, aber immerhin lachte er nicht. Er würde sich ganz bestimmt nicht von dem zum lachen bringen lassen!
Was irgendwie dumm war, so oft wie er lachte. Aber,.. das ist auch egal! Es ging ums Prinzip! „Ich glaube.. Kou und dich werde ich am meisten vermissen.“, murmelte Youichi.
Verwundert fragte Aya: „Was? Aber,.. wir.. ähh..“ „Ach vergiss' es.“, lachte der dunkelhaarige. Aus irgendeinem ihm nicht klar werdenden Grund, wurde Aya rot. Irgendwie.. klang das Lachen des anderen süß. 'Moment! Süß!? Sag mal geht’s mir noch gut!?', fuhr sich Aya Gedanklich selbst an. „So ich bin fertig. Soll ich dich nach Hause fahren, Aya?“, lächelte Youichi. Und schon wieder wurde Aya rot, antwortete aber rasch: „Ähm.. klar, warum nicht?“
Die fahrt verging ruhig, aber Aya hatte die ganze Zeit einen rot Schimmer im Gesicht.
„Ah, wir sind da.“, stellte der blonde fest. „Also, da- „ doch Aya wurde unterbrochen.
Von den Lippen die er auf einmal auf seinen spürte.
Mit großen Augen starrte er Youichi an, welcher seinen Blick erwiderte, doch seine Lippen nicht von ihm nahm.
Als die Schockstarre sich löste, riss Aya sich mit hoch rotem Kopf zurück und stieg schnell aus dem Auto. Allerdings blieb er stehen und drehte sich noch ein Mal zögerlich um.
„Ich glaube, ich werde dich auch vermissen.“, murmelte er bevor er so schnell wie möglich rein ging.
Review schreiben