Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Mein Schulaltag

KurzgeschichteFreundschaft / P6 / Gen
OC (Own Character)
28.12.2015
28.12.2015
1
2.769
2
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
28.12.2015 2.769
 
Am 21.07.2000 erblickte ich das Licht der Welt im Krankhaus in Suhl und meine Eltern tauften mich auf den Namen, Marvin, Marvin Keltner. So verrineten die Jahre und mit 7 Jahren kam ich in die Schule, in die Grundschule Heinrichs, in der ich viel Scheiße erlebt und gebaut habe, ich aber auch eine tolle Kindheit und erste Schulzeit verbringen konnte. Ich lernte neue Freunde kennen, Freunde die wirklich Freunde fürs Leben sind und Freunde die gar nicht wirklich Freunde waren, ich war zugegeben ein ziemlicher Streber in meiner Grundschulzeit, einer der Klassenbesten.
So kam es wie es kommen musste, ich kam auf das Gymnasium Suhl, ich kam mit meinen jungen 11 Jahren in die 5 Klasse und auch dort lernte ich neue Leute kennen, ich war einer der klassenbesten, hatte viel Spaß mit meinen neu gewonnen Freunden, bis es anfing nicht mehr grad gut in der Schule zu laufen, ich verlor alle Freunde die sich meine Freunde nannten, ich hatte nun nicht mehr die Noten die ich sonst gewohnt anstatt einer 1 oder 2 in der Klassenarbeit bekam ich jetzt 4. und manchmal sogar 5.
So verging natürlich langsam aber sicher die motivation weiter zu machen und mein bestes zu geben und vorallem da mir nicht viele Freunde geblieben waren bis auf einer der immer zu mir gehalten hat aber leider nicht mehr an meiner Schule war.
Mir wurde schnell klar, Marvin du bist das neue Opfer in der Klasse, ich hatte im endeffekt überhaupt keine Lust mehr irgendetwas zu tun was mit dem Thema Schule zu tun hatte weil ich wusste, würde ich in die Schule gehen, würde ich eh wieder nur ausgegrent werden und schlechte Noten bekommen, also suchte ich mir immer irgendwelche ausreden warum es mir schlecht ging und so ging es weiter und weiter. Doch das schlimmste an der ganzen Situation war, das ich überhaupt gar keine Hilfe von meinen Lehrern erwarten konnte, da sie mir nicht hielfen, mich zu verbessern sondern lieber noch bei den ,,Mobbattacken“ mitgemacht haben und auf mir rumgehackt haben, sodass ich damit auch keine Hilfe erwarten konnte.
Doch ich dachte mir, komm das Halbjahr der sechsten Schuljahr wartest du erstmal ab und guckst wie es nächstes Jahr wird.
Aber zu meiner enttäuschung wurde es im nächsten Jahr auch nicht besser, ich hatte fast gar kein Kontakt mehr zu Person aus meiner Klasse, sie schlossen mich Konsequent aus und somit hatte ich keine anderen Freunde auser meine Freunde mit denen ich jeden Tag skypte, die aber nicht bei mir an der Schule waren sondern entweder auf einem Internat waren oder sogar in anderen Bundesländer wohnten und mir war zu dem Zeitpunkt nur noch eine Person übrig geblieben mit der ich gut Befreundet war, aber mit ihm konnte ich mich auch nie treffen und quatschen, da er auf einem Sportgymnasium ist und war und somit jeden Tag hart trainieren musste, da er zugegeben gute Chancen hat, mit seinem Sport den er betreibt, einmal Weltklasse zu werden.
So, nun wusste ich wenn ich zur Schule gehe, bringt mir das eh nix, ich hatte keine Freunde und damit niemanden mit dem ich ernsthaft reden konnte und lernen konnte ich eh nichts da die Lehrer mir nur Vorwürfe an den Kopf knallten, also dachte ich mir jedes mal früh eine neue Ausrede aus, damit ich nicht zur Schule gehen muss und Zuhause dachte ich mir den ganzen Tag dann eine neue Ausrede für den nächsten Tag aus, mal waren es Kopfschmerzen, mal war mir Schlecht, es war immer etwas anderes, doch irgendwann bekam ich wirklich ein Problem, denn irgendwann haben meine Eltern mich einfach zur Schule geschickt, doch jetzt hatte ich jeden Früh und dann auch später den ganzen Tag extrem Schlimme Bauchschmerzen, die ich nicht weg bekommen konnte, ich hatte viele Arzt besuche, aber er konnte er mir auch nicht helfen, ich war dabei zu verzweifeln und dachte über den Sinn meines Lebens nach und ich sah letztendlich einfach kein Sinn mehr an meinem Leben, ich würde Depressiv und lag meistens den ganzen Tag nur im Bett rum weil ich meine Bauchschmerzen irgendwann nicht mehr ausgehalten habe, zu dem Zeitpunkt (Anfang 8. Klasse) hatte ich Glück, so eine tolle Mum so wie ich sie habe zu haben, sie hat sich um mich gesorgt, hat alles versucht um mich Glücklich zu machen, jeden Tag hat sie mir Tee gekocht und ihn mir ans Bett gebracht, ich kann erinnere mich daran als wäre es gestern gewesen, ich bin dafür sooo dankbar Mum, Ich liebe dich.
Doch es wurde und wurde einfach nicht besser mit meinen Täglichen Schmerzen und in der Schule wurde es immer Schlimmer, ich wurde von meinen Mitschülern am Ende überhaupt nicht mehr ernst genommen und gar nicht beachtet. Mein ganzes Leben bestand aus, Schlafen, Schmerzen, zur Schule gehen, ausgegrent, beledigt werden und am Abend wieder mit Schmerzen schlafen gehen.
Irgendwann habe ich einfach nur noch Schwarz gesehen und überhaupt kein Sinn mehr in meinem Leben gesehen, ich hatte wirklich den Gedanken Siuzid zu begehen, es war zurückblickend einfach nur die Schlimmste Zeit meines Lebens für mich, ich habe sogar im Internet recherchierte wie man sich am besten schnell und ohne groß schmerzen zu verspüren, umbringen kann.
Meine Eltern bekamen davon sehr schnell Wind und meldeten mich so bei einer Psychotherapeutin
an die gleichzeitig meine Frühere Kinderärztin war und ich somit schon etwas vertrauen zu ihr hatte. Wir hatten viel Termine, ich weiß gar nicht mehr wie viele es waren aber es waren viele, sehr viele und wir redeten jedes mal mehr als eine Stunde, auch wenn man das nicht glaubt aber reden kann sehr anstrengend sein, doch ich hatte Glück es brachte etwas, sie half mir meinen Suizid Gedanken loszuwerden und gab mir den Tipp die Schule zu wechseln, was ich auch zum Halbjahr 2014/2015 vor hatte (8. Klasse) doch ich hielt es zu dem Zeitpunkt einfach nicht mehr aus und so schafften wir es mich 3 Wochen vor den Winter Ferien für eine Probe Zeit an der Regelschule Lautenberg anzumelden. Ich war einfach überglücklich mit dem Lebensabschnitt abschließen zu können und nochmal von neue anfangen zu können. Am 12.01.2015 war es dann soweit, ich kam das erste mal in die meine neue Klasse, einige Gesichter kannte ich noch aus der Grundschule, doch ich lernte auch viele neue Leute kennen.
Und gleich am ersten Tag gründete ich erste Freundschaften mit meinem heutzutage besten Freund Lucas, Celina die mich gleich am ersten Tag nett aufnahm und mir die Schule zeigte und ich verliebte mich gleich am ersten Tag in ein Mädchen Namens Larissa, die zugegebener Maßen Bildhübsch ist und auch wenn es kitschig klingt gezeigt hat das es Liebe auf den ersten Blick wirklich gibt.
So freundeten wir uns langsam an und merkten beide recht schnell das wir beide das selbe für einander empfinden und kamen letztendlich zusammen, diese Beziehung war aber praktisch schon zum scheitern verurteilt, da ich einfach viel zu ängstlich war, durch die Zeit am Gymnasium.
Außerdem hatte ich eine ganz andere persönlichkeit als jetzt und so trennten wir uns wieder doch ich hörte nie auf sie zu lieben und wie ich heute weiß hat sie das Gefühl auch nie verloren, es vergang das 8 Schuljahr ich verbesserte mich von einem 4rer Schnitt auf einen glatten 2er Schnitt, mein Leben war Perfekt bis auf das Problem liebe und Larissa.
Seit unserer Beziehung redeten wir nicht viel, wir waren viel mehr nur noch Klassenkameraden, doch ich träumte jeden Tag davon das es irgendwann vielleicht nochmal etwas mit uns wird.
Aber mir wurde klar, das ich zu viel falsch gemacht habe und das es alles Zeit braucht.
Es waren Osternferien, ich fing an wieder mal ein wenig zu zocken und suchtete ein bisschen rum und dann lernte ich meinen heutigen Bro Sandro kennen, mit dem ich mich seit der ersten Minute Perfekt verstand, es war einfach so bestimmt das wir uns kennen lernen mussten, wir kannten uns zwar nur übers Internet aber wir fühlten uns so als ob wir Brüder waren und immernoch sind.
Nach 2 Wochen fragte ich ihn, wo er dieses Jahr in den Urlaub fährt und dann viel uns ein, wir können nicht einfach nur immer Skypen, wir müssen uns persönlich kennen lernen und so buchten wir die selbe Stadt und waren überglücklich uns endlich persönlich kennen zu lernen und eine geile Woche zusammen zu verbringen.
Als wir beide ankamen im Urlaub konnten wir uns auf Grund schlechten Wetters leider nicht sehen doch die darauf folgenden Tage sahen wir uns jeden Tag und verstanden uns einfach nur Perfekt, wir waren einfach wirklich wie Brüder, konnten über alles mögliche reden und fuhren mit Fahrrad bzw Longboard über die Insel und redeten über alles mögliche, man kann einfach sagen es war der geilste und chilligste Urlaub den ich je erleben durfte.
Dafür Danke ich dir Sandro, du bist mit Abstand der chilligste Typ den ich je kennen gelernt habe, my Bro <3 ~miss you~
Doch ich durfte nach den Sommerferien noch eine geile Zeit in Berlin erleben mit meiner Cousine und ihrem Freund. Wir gingen ins Kino, grillten und sie machten mich zum Marvel Fan, nach einer Woche war es doch auch ihnen Zeit Bye Bye zu sagen und in Richtung Heimat zu Reisen.
Die letzten zwei Wochen durfte ich nun Zuhause verbringen und wie ging dies besser als sich jeden Tag an den PC zu hocken und zu wissen das Sandro schon auf dich in Skype wartete um mit dir zu zocken.
Es waren einfach die geilsten Sommerferien die ich in meinem kurzen Leben je erleben durfte und in gewisser Weise konnte ich mich wieder auf die Schule freuen und allein diese Gefühl machte mich glücklich das ich wusste wenn ich wieder zur Schule sehe ich meine Freunde wieder und werde nicht als Begrüßung beleidigt.
Es war der erste Schultag und wir wussten uns erwartet eine neue Schülerin und wir waren natürlich alle gespannt wie sie ist und wollten sie natürlich alle kennen lernen, sie hieß Jutta und wir Freundeten uns direkt mit ihr an. Und gleich am ersten Tag gingen wir zusammen in die Stadt aßen Eis und gingen anschließen zu mir in den Hinterhof um dort ein paar witzige Challenges zu spielen wie Celina Vorschlug und Jutta war natürlich auch dabei, das einzigste Problem war, das dabei mein T Shirt mit Wasser nass wurde und ich es ausziehen musste und so war es der legändere Nachmittag des halbnackten Jungen.
Seit dem Jutta in die Klasse gekommen ist erlebten Lucas, Celina und ich mit ihr eine geile Zeit, wir gingen fast jeden Tag nach der Schule in die Stadt und ließen uns gut gehen, es war einfach eine geniale Zeit und so verging Zeit und trotz all dem Spaß musste ich immer noch jeden Tag an Larissa denken obwohl ich mich eigentlich schon damit abgefunden hatte das sie für mich unerreichbar ist, ich war einfach nur unfassbar doll in sie verliebt und ich habe immer davon geträumt wieder mit ihr zusammen zu kommen bzw erstmal mit ihr wieder eine gute Beziehung aufzubauen, was mir bzw uns dann auch gelung, nach den Herbstferien, kamen wir uns wieder näher und verstanden uns wieder ziemlich gut und schrieben jeden Tag, gingen ins Kino, bis ich mich irgendwann entschlossen habe ihr einfach zu sagen das ich immer noch über beide Ohren in sie verliebt bin.
Doch leider erfuhr ich das sie zu dem Zeitpunkt noch einen Freund hatte und ich wurde sehr traurig, da wir uns wieder sehr gut verstanden, aber ich gab die Hoffnung nicht auf, als sie mit mir schrieb und sie sagte das sie sich von ihrem Freund getrennt hat.
Ich hatte mich immer noch nicht getraut ihr meine Gefühle zu gestehen doch an einem Abend an dem wir mal wieder lange schrieben hab ich ihr einfach meine Gefühle gestanden und zu meiner Freude sagte sie mir das sie ebenfalls noch Gefühle für mich hatte, sie aber für eine Beziehung nicht bereit wäre (war ich auch nicht) da sie sich ja auch erst von ihrem Ex getrennt hatte.
Es verstrichen Wochen in denen wir uns immer besser verstanden und letztendlich entschloss ich mich sie am 21.11 zu einem Dinner einzuladen wir redeten über alles mögliche und es ist heute ein ganz besonderer Tag für mich bzw für uns, da wir an diesem Tag wieder zusammen gekommen sind. Wir trafen uns wie ganz normale Pärchen doch mir wurde schnell klar, das sie die Frau ist die ich für immer Lieben werde.
Wir sind uns einfach unfassbar gleich und wir merkten das wir genau gleich darüber dachten, nehmlich das wir für immer ein Paar bleiben wollen und zusammen alt werden wollen, zwei Kinder Großziehen wollen, ein eigenes Haus bauen wollen und einfach nur ein schönes Leben zu zweit genießen wollen.
Heute sind wir einfach nur das glücklichste Paar der ganzen Welt, wenn man das so sagen kann. Wir wollen nie wieder getrennt werden und lieben uns beide über alles.

Dies war meine Geschichte über mein Leben in der Schule und über die Liebe meines Lebens.

Zum Schluss möchte ich mich aber noch bei ein paar Personen bedanken, zum einem bei meiner ehemaligen Mathe Lehrerin Frau St******** ich danke ihnen für gar nix, sie sind die schlimmste Person die ich je kennen gelernt habe, sagten zu mir das ich null Talent habe, jetzt bin ich ein sehr guter Schüler in Mathe, ich hasse sie :*.

So jetzt komme ich zu denen den ich wirklich danken möchte, zum einem meinen Eltern, das sie in der schweren Zeit für mich da waren egal wie es mir ging und sie immer gute Tipps für mich hatten.
Zum zweiten bedanke ich mich bei meiner Schwester die immer ein offenes Ohr für mich hatte, mich immer so genommen hat wie ich war und bin und einfach immer für mich da war, dafür liebe ich sie.
Zum dritten bedanke ich mich bei denen die mich so unfassbar nett in die Klasse aufgenommen haben, da sind zum einem Celina, Lucas und Larissa ich danke euch, das ihr mich so gut in die Klasse integriert habt.
Zum vierten bedanke ich mich bei meinen wahren Freunden, das sind Celina, Lucas, Robert und Jutta, ich danke euch einfach für eine unfassbar geile Zeit, die ich mich euch verbringen durfte, es ist einfach mega geil das ich solche gute Freunde wie euch habe und man mit euch einfach jeden Scheiß machen kann. Einfach nur Danke.
Zum fünften möchte ich mich nochmal explizit bei dir Sandro bedanken, danke das du immer für mich da warst wenn ich mit dir reden musste, danke das man mit dir einfach nur überlst geil zocken kann und einen geilen Abend erleben kann und das einfach nur wenn man mit dir Skypet und danke das wir den geilsten Urlaub überhaupt verbringen konnten, du bist einfach der beste Bruder den man sich vorstellen kann.
Únd als letztes bedanke ich mich bei dir Larissa, du bist die Person, die mir jeden Tag Kraft gibt weiter zu machen egal wie schlecht es mir geht, du bist für mich da...egal wie schlecht ich gelaunt bin, du zauberst mir ein lächeln ins Gesicht, ich danke dir einfach das du immer für immer für mich da bist und mir zuhörst wenn etwas auf dem Herzen habe
Ich danke dir dafür das du mich so nimmst wie ich bin, ich liebe dich einfach über alles, du bist die Frau die ich über alles liebe und mit der ich den Rest meines Lebens verbringen möchte, mit der ich Kinder bekommen möchte, mit der ich die schönsten Stunden meines Lebens erleben möchte, mit der ich zusammen in einem gemütlichen Haus alt werden möchte, du bist mein ein und alles, ich liebe dich.


Dies war ganz kurz zusammen gefasst ein gewisser Zeitraum meines Lebens und ein ganz kurzer Dank, an alle die die immer für mich da waren und immer noch da sind. Außerdem musste ich einfach mal das rauslassen, was ich in meinem 11-14 Lebensjahr erlebt habe.
Ich bin einfach nur überglücklich mein Leben so leben zu dürfen, wie ich es jetzt lebe.




















Marvin Keltner                                                                                                                                                                                             28.12.2015
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast