Remember the first time

von alegna70
GeschichteDrama, Romanze / P18
OC (Own Character) Samu Haber
17.12.2015
22.08.2019
220
266443
49
Alle Kapitel
928 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
Danke für Eure Reviews, die Favoriteneinträge und die neuen Sternchen <33
Viel Vergnügen!

219

Leise, nicht wirklich hörbar seufzte Samu auf. Inzwischen lag er fast eine Stunde wach, während Isabelle in seinem Arm schlief. Ihr kurzes Gespräch vor dem Einschlafen hatte dann doch zur Folge gehabt, dass seine Nervosität wegen seiner Stimme die Oberhand bekommen hatte. Bis dahin hatte er wirklich alles gut unter Kontrolle gehabt. Dieser Gedanke, dass vielleicht seine Gesangstimme doch ruiniert worden war, der bohrte sich in seinen Magen. Am liebsten wäre er aufgestanden und hätte heimlich probiert zu singen, aber die Angst irgendwas falsch zu machen, die hielt ihn zurück. Er sehnte den Arzttermin herbei, gleichzeitig hatte er einfach nur Angst davor …
Irgendwann hielt er es im Bett nicht mehr aus. Vorsichtig löste er sich von Isabelle und schlich sich aus dem Schlafzimmer. Als erstes holte er sich ein Glas Wasser, er hatte einen trockenen Hals. Dann holte er sich die Fotos von der Jördis und beschloss die Zeit die er wach war, sinnvoll zu nutzen und darüber dann doch noch richtig müde zu werden.
Er rahmte die vier Bilder des Seglers und eine halbe Stunde später war er damit fertig, aber immer noch nicht so müde, dass er direkt einschlafen würde.
Er holte aus seinem Rucksack seine doch leicht zerfledderte Kladde und suchte seinen letzten Logbuch Eintrag, den er in Los Angeles geschrieben hatte und las den nochmal durch

Tag 48

Los Angeles, leider nicht auf der Jördis, sondern im Hotel … Es war besser so … Isabelle war die letzte Nacht da gewesen, ich denke, es geht ihr so ganz gut, halt eine scheiß Situation. Pal weiß Bescheid und will mich nicht umbringen, aber er weiß halt auch noch nicht alles … Muss er auch nicht …  Heute morgen war es mit Isabelle unglaublich, unfassbar das Sex so sein kann! Es war wie früher und doch so viel mehr! Flying high, about the sky …
Wir müssen unbedingt eine Wohnung für sie finden sobald sie von Bord ist. Eigentlich könnte sie direkt mit mir kommen, sie könnte auch in Helsinki arbeiten, warum dieses Trennung wieder? Ich kann mir ein Dauerticket nach Stockholm buchen …


Automatisch legte sich ein Lächeln auf seine Lippen. Seitdem war doch einiges passiert und das beste daran, es war alles nur was gutes, so viel Glück konnte man normal nicht auf einmal haben …
Samu nahm seinen Kugelschreiber und schrieb, vermutlich, seinen letzten Logbucheintrag

Ende

Schlaflos in Stockholm …

Die letzte Etappe der Reise ist erreicht und wir sind in Isabelles neuer Wohnung. Dank Selma und Adam mussten wir keine Wohnung suchen, sie haben Belle eine bei sich im Haus angeboten. Heute war Möbel shoppen und aufbauen angesagt und nun ist alles fertig, sie ist in ihrer Heimat angekommen!

Aber von vorne …

Isabelle ist tatsächlich in San Francisco von Bord gegangen, vorher war es dann doch noch zu einem kleinen Eklat mit der Bitsch gekommen. Sie hat Fotos von Magne und mir gemacht, man darf gespannt sein, wo die wieder auftauchen. Nur gut, dass die Jungs alle so cool sind und kein Problem damit haben, wenn was rauskommt.
Pal weiß nun auch Bescheid, dass ich der Arsch von damals war, der seine Freundin  zurück gelassen hat um erfolgreich zu werden. Aber er ist ein fairer Verlierer! Wie er sich gegenüber Belle verhalten hat, Respekt! Ob ich das gekonnt hätte wage ich zu bezweifeln …


Das bezweifelte er wirklich, Pal hatte eine unglaubliche Größe bewiesen, er war dann doch wohl zu egoistisch dafür. Wenn eine Frau ihn für einen anderen Mann verlassen hätte, er ahnte, er wäre wohl sehr gekränkt gewesen …

Die Zeit in San Francisco war intensiv, emotional und unvergesslich! Wir haben viel geredet, Belle war unsicher, weil alles neu war. Es ist wirklich krass, wie sich alles entwickelt hatte … Wir waren shoppen, haben ihr die nötigsten Sachen gekauft, auch wenn sie es nicht wollte. Zusammen mit den Jungs waren wir unterwegs Sightseeing und das war einfach nur mega! Ben mein Süßer wird mir fehlen, er ist zu einem sehr guten Freund geworden und ich hoffe sehr, dass er noch seinen Weg gehen wird und ein Kunststudium macht, er ist so talentiert!
Das wird cool, wenn die Jungs zum Konzert kommen, sie haben es versprochen!
Und da wären wir beim dem Grund, warum ich nachts um drei Uhr hier im Wohnzimmer von Isabelle sitze und schreibe, anstatt zu schlafen ….
Morgen ist der Tag X!!!!!!!!!!!!!!!!
Morgen geht es um alles! Es muss funktionieren … Alle sagen, meine Stimme hört sich fast normal an, es muss klappen mit dem Singen, sonst weiß ich im Augenblick nicht, wie es weiter geht …  Das Konzert ist ausverkauft und ein Traum würde platzen, es muss gehen!
Dieser Gedanke keinen Ton raus zu bringen oder es hört sich einfach nur schauerlich an …
Ich will meine Texte singen können, nur noch schreiben oder Gitarre spielen, würde ich nicht! Dann würde ich mich nur noch auf das Managen verlagern, aber ich kann es mir wirklich nicht vorstellen. Singen ist mein Leben, die Musik mein Medium … Es muss klappen!!!!!
Wenn ich daran denke wird mir einfach nur schlecht …


Samu trank noch einen Schluck um die aufkommende Übelkeit wieder in den Griff zu bekommen. Er hatte zwar einen Plan B, aber den wollte er nicht! Er wollte sein Leben zurück, seinen Texten eine Stimme geben, sie performen auf der Bühne, mit seinen Jungs. Ein Leben ohne seine Jungs war unvorstellbar für Samu. Natürlich würden sie Freunde bleiben, aber das war etwas anders als zusammen unterwegs zu ein und Konzerte zu spielen. Die Tour im Sommer war nahezu ausverkauft, alleine das finanzielle Minus …
Er war zwar abgesichert, aber seine Fans so zu enttäuschen, das wollte er nicht. Gerade zweifelte er, ob es richtig gewesen war, seine Stimmprobleme geheim zu halten, aber er hatte alles in ruhe, ohne unter Beobachtung zu stehen in Angriff nehmen wollen …
Wie würden die Fans reagieren, wenn sie alles canceln mussten?
Das durfte nicht passieren, seine Stimme, das musste einfach wieder gut sein, nur dafür hatte er die letzten Monate alles auf sich genommen, sogar von den Zigaretten war er weg, was ihn schon ein wenig stolz machte, fast vier Monate war er jetzt schon rauchfrei. Sein Körper entgiftete noch, dass war auf seiner Haut nicht zu übersehen, aber er war froh, dass er weg von den Zigaretten war, schließlich war bekannt wie schädlich die doch waren. Er war überzeugt, wenn seine Stimme wieder in Ordnung war, dann würde es ihm leicht fallen auch nie wieder einen Glimmstängel anzufassen! Andersrum war ihm bewusst, die Versuchung wieder zu rauchen war einfach verdammt groß und wenn dann noch Frust dazukommen würde, dann war das fatal …
Samu schlug die Kladde zu und packte sie wieder in seinen Rucksack. Dann trank er sein Wasser aus und ging den nächsten Versuch an, doch noch zu schlafen in der Nacht. Leise legte er sich zu Isabelle. Er kuschelte sich leicht an sie ran und hoffte darauf endlich einschlafen zu können, denn die Nacht war kurz, um neun Uhr hatten sie einen Termin mit Björn …
Review schreiben