Heimatlos umherziehend, hoffnungslos verliebt.

von Ladria
GeschichteDrama, Romanze / P12
OC (Own Character)
15.12.2015
18.12.2015
3
740
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Diese Idee kam mir ganz spontan. Die geschichte ist aus Sicht von beiden geschrieben.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe kein Zuhause, ich bin überall und nirgends daheim. Ich vertraue niemanden grundlos. Nirgendwo bleibe ich lange. Ich war überall schon in Mittelerde. Rohan, Gondor, Esgaroth, Thal, Bree, im Auenland,in Bruchtal,im Alten Wald lebte ich mal ein paar Wochen bei Tom Bombadil und Goldbeere. Ich lebte in Lotlorien, im Düsterwald, ja sogar schon bei Zwergen im Erebor und den Ered Luin. In vielen Orten kennt man mich. In Minas Tirith war ich schon oft. Die Waldläufer in der Nähe von Bree sind immer nett zu mir.  In Lothlorien ist es schön. Aber mein Zuhause, nein. Radagast der Braune ist mein Kumpel.Ich besuche ihn oft. Aber ich verstehe mich auch mit Mithrandir gut. Einmal habe ich mich im Fangorn verirrt und dabei Baumbart kennengelernt. Enttrank schmeckt echt gut. Muss ich schon sagen. Aber richtige FReunde? Nein. Freunde habe ich nur damals gehabt, in meiner Heimat. Einem Elbendorf in irgendeinem Waldgebiet,dass es jetzt nicht mehr gibt. Orks zerstörten es. Ich entkam, aber was mit den anderen Elben dort geschah, ich weiß es nicht. Ich bin in Mittelerde glücklich. Irgendwie. Ein Elb hat mir mal vorgeschlagen, dass ich nach Valinor segeln soll. Aber was soll ich da? Ich bleibe in Mittelerde, ziehe durch die Länder, freunde mich mit Menschen, Elben, ja sogar manchmal Zwergen an, ziehe dann nach ein paar Wochen weiter.  Nie bleibe ich.
Review schreiben