Still Counting

GeschichteRomanze, Schmerz/Trost / P18 Slash
15.12.2015
01.02.2016
2
4435
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
(ein Bild wie ich Dave etwas umgestylt habe http://mikabloodspill.deviantart.com/art/Mike-rape-Dave-578146517)

Edie hatte ihn also raus geworfen, nur weil er bereits einmal verheiratet war?
Er wollte es ihr eben nicht auf die Nase binden besonders weil der schmerz noch zu groß war.
Es war nicht fair auf welche weise er seine letzte Frau verloren hatte.
Er hatte die schnauze voll, das war das letzte mal das er jemanden verlieren würde den er liebt.

Mike bot ihm an vorübergehend bei ihm ein zu ziehen als dank dafür das Dave sein Leben gerettet hatte.
Dave willigte ein was blieb ihm schon anderes übrig.
Als er Mikes Haus betrat betrachtete er die Einrichtung Kathrin hatte bereits ganze arbeit geleistet das Haus hatte definitiv einen Femininen Touch.
"Ich könnte dir das Gästezimmer zur Verfügung stellen Kumpel?",sagte Mike. Es war mehr ein Entschluss als eine Frage das hörte Dave sofort heraus.
"Danke Mike, du bist ein guter Freund.", antwortete Dave angeschlagen.
Mike musterte ihn er hatte Dave noch nie so niedergeschlagen erlebt.
"Hast du lust auf ein Bier? Football läuft auch gerade."
Dave lächelte kurz:"Danke.... aber ich bin ziemlich erledigt wenn dich das nicht stört würde ich mich heute lieber etwas zurück ziehen.
"Ach was komm du sieht so fertig aus lass dich etwas aufheitern."
Mit diesen Worten nahm Mike Dave die Koffer aus der Hand und stellte sie in die Ecke.
"Komm."
Mike deutete Dave mit der Hand das er sich auf die Couch setzen solle.
Er war nicht besonders begeistert aber er wollte auch nicht unhöflich sein also lies er sich auf Mikes Aufforderung ein.
Zwei Minuten darauf kam Mike mit zwei gekühlten Bier aus der Küche.
"Ein Bier kann schon nicht schaden.", dachte sich Dave und nahm eines von Mike entgegen.
"Danke Kumpel."
"Kein Problem.", antwortete Mike lächelnd und lies sich neben Dave auf die Couch fallen.
"Warum hat dich Edie raus geworfen?"
Dave musste kurz lachen:"Das Interessiert dich?"
"Klar du bist mein Freund."
Dave musste auf diese aussage hin schlucken, Schuldgefühle plagten ihn für das was er noch vor hatte.
Oder sollte er es einfach lassen und damit abschließen?
Das würde dann doch nicht gehen, er schüttelte den Gedanken schnell wieder ab.
"Ich möchte eigentlich nicht darüber reden...", gab Dave als Antwort.
Mike blinzelte kurz: "um... In Ordnung, aber falls du doch reden willst kannst du zu mir kommen."
"Danke Mike..." Dave musste lächeln.
Er nahm einen großen schluck von dem Bier in seiner Hand und musste feststellen das es bereits lehr war.
Wie es sich gehört bemerkte der Gastgeber dies sofort und stand auf um ein neues zu holen.
"Mike warte ich kann selbst..."
"Schon gut ich steh ja schon.": sagte Mike und ging in die Küche.
Als er zurück gab drückte er Dave das zweite Bier in die Hand.
"Danke."
Dave öffnete das Bier mit dem am Tisch liegenden Flaschenöffner.
"Hättest du lust auf etwas stärkeres?", fragte Mike mit einer Aufforderung in seiner Stimme.
Dave setzte einen fragenden Blick auf:"Kommt drauf an was."
Mike lächelte und verschwand in die Küche.
"Ich habe nicht ja gesagt!", rief Dave nach.
Jedoch das schien Mike herzlich egal zu sein den er tauchte mit einer Flasche Absinth wieder auf.
"Wow wo hast du das den her?", fragte Dave verwundert und bewundernd.
"Ich war vor einer Woche auf einer Verkostung da hab ich mir ein paar mit genommen.
Bekommt man ja nicht besonders leicht."
"Ja da hast du recht, zeig mal!"
Mike öffnete die Flasche der medizinische Geruch von Absinth stieg in die Luft.
"Hast du sowas schon mal getrunken Dave?", fragte Mike sicherheitshalber.
"Ein mal in ner Bar als Teenager war aber nicht besonders."
"Ok das ist richtig starkes Zeug, der hat 89% also müssen wir ihn mit Wasser verdünnen, dann legt man einen löffel über das glas tropft ein bisschen was davon drauf und dann streust du zucker auf dein Löffel."
Dave befolgte Mikes Anweisungen sehr genau um nichts falsch zu machen.
"Das ist ne ziemliche Sauerei." Dave hatte bereits gekleckert.
"Das ist normal am Anfang. So und jetzt zündest du den Zucker an."
Mike beugte sich zu Dave rüber und zündete den Zucker an.
Begeistert sah Dave zu wie der Zucker sich verflüssigte und in das Glas hinunter rann.
"Jetzt bläst du das Feuer aus und dann probier mal."
Dave nippte erstmal an dem Absinth, alleine der Geruch wirkte benebelnd und der medizinische Geschmack war gewöhnungsbedürftig aber irgendwie auch gut.
Er schmeckte einen hauch von Lakritze heraus aber der Hustensaft Geschmack dominierte.
"Und wie findest du ihn?", fragte Mike neugierig.
Dave überlegte kurz:" Schmeckt sehr Interessant, so habe ich ihn gar nicht in Erinnerung. Aber wenn ich jetzt schon einen Trinke musst du auch her halten!", lachte Dave.
Mike konnte das lachen auch nicht zurück halten:"in Ordnung!"
So verschlungen sie einen Shot nach dem anderen nach dem fünften machten sie dann Schluss schließlich war der Absinth wahnsinnig stark und seine Wirkung bahnte sich ihren weg schleichend.
Das Football spiel war schon lange nicht mehr Interessant die beiden unterhielten sich köstlich und so kahme sie zu ihren College Geschichten.
"Mit wie vielen Mädels hattest du was am College?", fragte Mike aufdringlich.
Die Wirkung der Absinths nahm bereits vollen lauf.
"HAHAHA.... Nun ja mal nach rechnen... e...z.....d...... 16 Mädels und du?"
"Da toppe ich dich ich hatte 21!", Mike war nun zwar betrunken aber er fand er seltsam das Dave das Wort "Mädels" so betonte.
"Wieso betonst du das Wort Mädels so?", er überlegte nicht lange bei dieser Frage.
Dave errötete ein wenig: Nun ja... ich wahr jung und neugierig du kannst dir denken was ich damit sagen will.", plötzlich fühlte sich Dave wieder sichtlich unwohl in seine haut.
"Echt? und hast du heute noch..? du weist schon."
Mike viel selbst auf wie neugierig er war jedoch verdrang der Absinth jedes schlechte gewissen.
"Willst du wirklich über mein Liebesleben reden?", fragte Dave unsicher nach.
"Du hast recht tut mir leid.. ich bin nur neugierig ich selbst habe ja keine Erfahrung damit."
Daves Gedanken fuhren Ringelspiel. "Ich... Ich sollte gehen danke für die Einladung."
Mit diesen Worten erhob sich der große Man mit dein eisblauen Augen aus der Bank und taumelte zum Ausgang.
Mike sprang schnell auf und fing ihn noch vor dem Postkasten schnell ab.
"Dave wo willst du hin du wohnst bei mir."
Dave griff sich an den Kopf als er das hörte. "Du hast recht das hab ich völlig vergessen... ich sollte mich schlafen legen der Absinth ist stärker als ich erwartet hatte."
Mike musste etwas lachen verlor aber selbst kurz das Gleichgewicht, wenn Daves rettender Arm nicht gewesen wäre hätte er den Boden geküsst.
"Vorsicht!", rief Dave während er Mike auffing.
Bob und Lee waren gerade aus dem Auto gestiegen und beobachteten das Spektakel mit Anstrengung nicht zu lachen.
"Sollen wir den beiden Helfen?", fragte Lee seinen Ehemann.
"Nein genießen wir den Spaß noch ein wenig~."
Dave versuchte Mike etwas zu stützen was ihm sehr schwer viel da er selbst eine Stütze gebrauchen könnte.
So lies es das Schicksal nicht anders zu, nach nur wenigen schritten stolperte Dave und viel samt Mike auf den stein Boden.
Er konnte sich noch so drehen das Mike auf ihn viel und nicht auf den nackten stein.
Dave Hinterkopf küsste schmerzhaft den Bode und sofort setzte ein dröhnen in seinem Kopf ein.
Mike reagierte erst mal gar nicht und blieb einfach auf Dave liegen.
"Mike? Mike ist alle okay?" Dave drückte den anderen Mann etwas nach oben um sein Gesicht sehen zu können diese blinzelte ein zwei mal bis er verstand was gerade passiert war.
"Wow! Dave tut mir leid!" Er versuchte sich hoch zu Stämmen endete aber damit sein knie unsanft in Daves schritt zu versenken.
Dave keuchte kurz auf und schnappte nach Luft:"Ah! pass auf!"
Mike legte schnell seine Hand an Daves schritt und fragte ob alle okay wäre.
Dave zuckte zusammen als Mike ihn berührte.
"Der dreht ja komplett am Rad", dachte sich Dave.
Mike wusste definitiv nicht mehr was genau er da tat.
Dave sah Mike in die Augen und brachte kein Wort heraus. Dieser machte keine Anstalten seine Hand weg zu nehmen das brachte Dave in eine sehr unangenehme Lage.
"Ich hatte noch nie etwas mit einem Mann...", flüsterte Mike vor sich hin.
Dave verstand nur Wortfetzen da er so leise sprach und bemerkte nur wie Mikes Gesicht näher an seiner kam.
Lee hielt sich den Mund zu als er das sah und Bob biss sich auf den Finger.
Sahen die beiden richtig?
"Mike was..." Zu mehr kam er nicht mehr den Mike drückte seine Lippen leicht gegen seine.
"nh...." Dave war fühlte sich völlig überrumpelt das hatte er sich nicht vorgestellt als Mike ihn zu sich eingeladen hatte.
"Mi...k.."
"sch!", pfauchte ihn Mike an und ging in einen innigeren Kuss über.
Er drückte seien Zunge zwischen Daves Lippen bis dieser ihm Einlass gewähren musste.
Dave zitterte und Mike spürte das lies sich aber nicht stören.
Er sog an Daves Zunge bis dieser schwer aufatmete und seine Hüften leicht hoch drückte.
Zufrieden lächelte er in den Kuss hinein.
Dave wurde die ganze Sache zu bunt und er stemmte Mike mit seiner ganzen kraft von sich weg.
"Wieso den so störrisch Dave?~ Ich dachte du hast nichts gegen Männer, gib mir doch die Chance heraus zu finden was ich davon halte?"
Das fiese lächeln in Mikes Gesicht konnte Dave so gar nicht leiden.
"Du kannst es gerne probieren aber nicht mit mir Mike. Wir sind  Freunde!"
"Das mit dem Probieren lass ich mir nicht zwei mal sagen, das andere hab ich leider überhört~."
Mike zögerte nicht lange und drückte Daves Arme weg um wieder an sein Gesicht zu gelangen. Der hübsche Mann mit den eisblauen Augen drehte sein Gesicht allerdings sofort weg also saugte sich Mike an seinem Hals fest.
Ein kurzes stöhnen kam den mann mit den schneeweißen Haare aus worauf hin er sich sofort auf die Unterlippe biss.
Mikes Hand rutschte immer tiefer und spielte an Daves Gürtel.
Bisher fühlte Mike sich sehr gut dabei auch wenn es vermutlich nur der Absinth war. Seine Triebe nahmen ihn vollkommen ein und sein Kopf streikte.
Dave wusste nicht mehr wie ihm geschah er versuchte Mike immer wieder weg zu stoßen aber er war stärker als Dave dachte.
Wenn er etwas wollte dann bekam er es auch das hatte er ihm schon ein mal gesagt und in diesem Fall war es er selbst.
Mike schaffte es Daves Gürtel zu öffnen und rutschte ohne zu zögern in Daves Hose bis zu seinem besten Stück.
Der andere Mann erschauderte und wand sich.
Er wollte weg von ihm so schwach hatte er sich noch nie gefühlt er würde nie wieder Absinth trinken.

"Mike hör auf!", stöhnte er.