Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Abenteuerzeit mit Fionna und Cake

von Fionna
GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Cake Fiona Marshall Lee
06.12.2015
08.12.2015
2
1.282
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
06.12.2015 681
 
Das ist meine erste Fanfiktion, also wundert euch nicht wenn es ein bisschen holpert. xD




Es war Nacht. Ich lag im Baumhaus und konnte nicht schlafen.  Leise stand ich auf und ging ans Fenster. Der Mond leuchtete hell, und die Sterne funkelten. Ich hörte Cake´s Schnarchen. So leise wie möglich, ich wollte Cake nicht wecken, nahm ich mein Schwert und meinen Rucksack und stieg die Treppe nach unten.

BMO war im Standby-Modus. Ich öffnete die Tür nach draußen und wanderte los. Die Nacht war wirklich schön. Ich fing an zu rennen, dann lief ich in den Wald.

Gerade hatte ich einen Bach überquert, als sich jemand von hinten an mich heranschlich und „Wuahaha“, oder etwas in der Art schrie. Ha! Ich erschreckte mich bei sowas nicht! Ruckartig drehte ich mich herum und schlug nach dem Etwas das mich verarschen wollte. „Hey! Das tat weh Fionna!“, sagte eine dunkle, samtige Stimme. Es war Marshall, der knapp einen Meter über dem Boden schwebte. Sofort errötete ich. Er zündete eine Fackel an und lächelte mir zu. Mein Lächeln sah eher aus wie ein Krampf, und als Marshall dann auch noch neben mir landete, schlug mein Herz schneller. „Was machst du hier?“, fragte er. Ich drehte meinen Kopf um ihn anzusehen. „Ach, konnte nicht schlafen…“ Seine wunderschönen grauen Augen sahen mich an. Er lachte leise. „Und anstatt dir wie jeder andere normale Mensch eine warme Milch zu machen, gehst du auf Abenteuerreise! Typisch Fionna!“ „Du bist doch auch hier draußen.“, sagte ich. Er machte sein gruseliges Vampirgesicht und sagte: „Jaaa, aber ich bin auch kein Mensch.“ Ich lachte. „Hör mit diesem Gesicht auf, das ist unheimlich!“ „Und ich dachte du hättest vor nichts Angst…“

Diese Worte hatte er geflüstert, und er war auf einmal so nah an mir, das wir uns fast berührten. Ich sog scharf die Luft ein. Marshall grinste frech. „Mach ich dich etwa so verlegen?“, sagte er. Ich boxte ihm gegen den Arm. „Au! Wann bist du nur so stark geworden?“, lachte er. „Ich war schon immer stark!“, jetzt grinste auch ich.

Ich war so in die Unterhaltung vertieft gewesen, dass ich es gar nicht merkte als wir vor Prinz Gumballs Schloss standen. Wir waren bis ins Candykönigreich gelaufen. Marshalls Gesicht verfinsterte sich. „Hey, da ist das Haus von deinem Freund.“  Das lang wie ein Vorwurf. „Prinz Gumball ist nicht mein Freund!“, sagte ich. „Aber du liebst ihn!?“ Marshall funkelte mich wütend an. „Was ist los mit dir!? Das ist doch meine Sache, das hat dich nicht zu Interessieren! Du bist so ein Arsch!!!“ Ich schrie ihn so laut an, das um uns herum die Lichter der Candyleute angingen. „Ich geh dann!“, knurrte Marshall, und er erhob sich in die Lüfte. Ich sah ihm nach bis die Dunkelheit ihn verschlang. Wütend stapfte ich den Weg zurück zum Baumhaus.

Als ich die Tür aufschleuderte, riss ich BMO aus dem Standby-Modus. „Fionna, wo warst du?“, fragte sie verschlafen. „OH, sorry BMO, wollt dich nicht wecken. „, sagte ich, und meinte es auch so. „Ich war nur kurz draußen weil ich nicht schlafen konnte.“ „Oh.“, sagte BMO. „Wllst du spielen?“ Ich sah den Kontroller an und sagte: „Jaaa.“ Ich wollte mich von Marshall ablenken, und was kam da besser als eine Runde >Call of Sword and Guns<? Also setzte ich mich vor BMO und nahm den Kontroller in die Hand.

Ich hatte gerade eine halbe Stunde gespielt als Cake die Treppe herunter kam. Sie gähnte laut und zeigte ihre spitzen Zähne. „Ey, Fio, was machsten hier? Schon wach?“ Cake fasste sich immer kurz wenn sie gerade aufgestanden war. „Joa, war draußen, konnt nicht schlafen.“ Ich konzentrierte mich wieder auf das Spiel. Ja! Zehn Kills in zwei Sekunden! „Ich lass dich mal zocken.“, miaute Cake.  „Danke“, sagte ich kurz gebunden. Also spielte ich weiter.

Irgendwann machte BMO schlapp, also ging ich in die Küche und machte Pancakes. Da ich immer Hunger hatte packte ich mir noch welche in meinen Rucksack, dann machte ich mich auf Abenteuerreise mit Cake.






Das war jetzt erstmal das erste Kapitel... wie gehts wohl weiter? :D
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast