Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Weihnachten in Seoul

von 20FOX00
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
01.12.2015
24.12.2015
20
26.222
2
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
01.12.2015 869
 
Also,  das 1. Kapitel vom Weihnachtskalender... Ich bin mir nicht sicher, ob ich jeden Tag uploaden kann, ansonsten kommen evtl. nach Weihnachten noch ein paar Kapitel. Mal sehen, je nachdem wie die Geschichte ankommt.
Viel Spaß beim Lesen und eine schöne Vorweihnachtszeit!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

KRIS POV

„Kris...Komm schon...wach auf...“ Irgendwer flüstert mir ständig was ins Ohr...Nervig. Ich will schlafen. Gestern hatten wir wieder bis spät in die Nacht Training, bis unserem sadistisch veranlagten Choreografen unsere Technik halbwegs gefallen hat. Danach waren wir alle wie tot ins Bett gefallen und auch sofort eingeschlafen. Also welches verrückte und hyperaktive Wesen kann jetzt schon wach sein?!?
„Kris...“, kommt es wieder, diesmal etwas lauter. Ich wollte mich gerade noch mehr unter der Decke vergraben als sich etwas auf mich wirft. Ja, richtig gehört, wirft, und zwar mit beeindruckender Kraft. Widerwillig öffne ich meine Augen und blicke in das Gesicht von meinem kleinen Panda. Als er bemerkt, dass ich wach bin fängt er an zu strahlen und drückt mir einen Kuss auf die Lippen. Wenn ich es mir überlege, könnte ich immer geweckt so werden. Zumindest meiner Meinung nach, nur ohne die Wurfeinlage...Aber darüber ließ sich ja reden, und vielleicht über noch etwas mehr...'Wo bin ich nur wieder mit meinen Gedanken?', rufe ich mich selbst zur Ordnung und wende mich wieder Tao zu: „Was gibt es denn schon so früh? Bist du nicht müde?“ Jetzt grinst er, wenn überhaupt möglich, noch breiter. Langsam bekomme ich Angst. „Weißt du nicht was für ein Tag heute ist? So bloß du hast es vergessen.“, kommt es von ihm. Häh? Jetzt verstehe ich nichts mehr. Tag? Was für ein Tag? Dienstag, was den sonst?
Tao bemerkt wahrscheinlich meine Verwirrung und hält mir seinen Taschenkalender unter die Nase. Aish! Wieso nur? Wieso gerade heute? Dort, rot eingekringelt, sehe ich etwas das mir gar nicht gefällt.  „Heute ist der 1. Dezember! Die Weihnachtszeit hat angefangen. Weihnachtskalender, Plätzchen, Geschenke, es gibt doch nichts Besseres!“, ruft er und fängt schon wieder an sich in seine Begeisterung hineinzusteigern. Prompt drehe ich mich um und schmeiße ihn so aus dem Bett, was er nur mit einem mitleidigem Blick quittiert. „ Es ist eine Schande, dass es Leute gibt die Weihnachten nicht zu schätzen wissen. Aber keine Sorge Süßer , das ändern wir dieses Jahr.“,  meint er nur und geht, nein rennt, aus unserem Zimmer. 'Bitte nicht', denke ich und vergrabe mich in meinen Decken und Kissen. Während er die anderen 10 so unsanft weckt, kann ich ruhig noch ein bisschen schlafen. Ich liebe ihn ja wirklich, aber in der Vorweihnachtszeit ist er wirklich nicht zu ertragen...

SUHO POV
Blöder Choreograf...Blödes Training...Diese Sklaventreiberei gehört verboten, vor allem so spät am Abend. Wenigstens hatte unser Manager uns die nächsten paar Tage frei gegeben, da er ein paar private Angelegenheiten zu klären hatte. Das bedeutet: Freizeit und, was am Wichtigsten ist, Ausschlafen. Ich kuschel mich also noch enger an mein lebendiges Einhorn-Kopfkissen und war gerade wieder am wegdämmern, da höre ich jemanden lauthals meinen Namen schreien. Keine fünf Sekunden später flog die Zimmertür auf und ich sehe Tao breit grinsend in der Tür stehen. „Tao, was ist den los? Weißt du überhaupt wie spät es ist?“ Anscheinend nicht, denke ich, da er immer noch nicht verschwunden war. Oder zumindest etwas schuldbewusst guckt. Also setzte ich mich auf, wobei ich versuchte Lay nicht zu wecken und mache den Wecker aus, damit wenigstens einer schlafen kann. Bei mir ist das jetzt nämlich, und da wette ich, vergebene Mühe. Während ich also zum Wecker greife fällt mein Blick auf den Kalender an der Wand. Gestern als wir in den Dorm zurückkamen habe ich ihn noch umgeblättert, weil es schon nach Mitternacht war. Und...Oh nein....Bitte nicht...Am Kalender steht, in großen schwarzen Druckbuchstaben, das Wort 'Dezember'. Ich liebe Weihnachten mindestens so sehr wie alle Anderen, aber Tao wird zu Weihnachten immer etwas...kompliziert...und sehr lebhaft. Wirklich sehr lebhaft. Dieser steht immer noch grinsend wie ein Honigkuchenpferdchen im Türrahmen und als ich ihn ansehe nickt er zufrieden und geht, mit der Erkenntnis das ich ihn verstanden habe, weiter zum nächsten Zimmer um wahrscheinlich auch den Rest von uns in den Wahnsinn zu treiben. Als die Tür zugefallen ist lasse ich mich zurückfallen, wecke dadurch jedoch Lay auf. Dieser blickt mich fragend an,   versteht aber das Problem als ich zum Kalender zeige. Er verdreht die Augen, legt einen Arm um mich und flüstert: „Keine Sorge Suho. Letztes Jahr haben wir ihn auch überlebt, so schlimm wird es schon nicht. Außerdem wird uns mit ihm ganz bestimmt nicht langweilig.“ 'Witzig Lay, wirklich sehr witzig und viel zu optimistisch...' „Ja klar, vor allem wenn er wieder durch den Dorm streift und den ganzen Tag irgendwelche Weihnachtslieder vor sich summt bis Kris ihn irgendwie ablenkt. Wie er das macht will ich eigentlich gar nicht wissen, das ist beinahe eine Unmöglichkeit.“ Er lächelt mich an und zieht mich noch enger an sich. „Wir können ja noch ein bisschen hier bleiben. Bis Tao alle geweckt hat, dauert es bestimmt noch eine Weile“, höre ich noch, ehe er mir noch einen Kuss aufdrückt und ich wieder im Halbschlaf versinke.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast