Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Nano-desu's Review-und-Ersteindrucks-Sammlung

von Nano-desu
GeschichteAllgemein / P16 / MaleSlash
30.11.2015
25.09.2016
4
2.236
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
30.11.2015 714
 
Ich hoffe einfach mal, das ist hier richtig ^^'
*~*
Titel: Written in the Sky

Erscheinungsjahr: 31. Oktober 2015

Entwickler: Unwonted Studios

Publisher: Sekai Project

Genre: Indie, Visual Novel, Anime, Erotik, Simulation, Yuri

Sprache: Englisch

Preis: Kostenlos

Gespielt vor circa einem Tag


Worum gehts?:

Azure ist die Tochter eines Detektivs, der sehr beschäftigt und selten daheim ist.
Als Azure im Unterricht einschläfern und ihr Lehrer ihren Vater anruft, bestraft er sie damit, dass sie für den Rest des Tages nicht mehr aus Ihrem Zimmer darf.
Jedoch schleicht sich Azure heimlich raus und verläuft sich in der Stadt.
Sie trifft auf ein Mädchen, welches jedoch vor ihr wegläuft. Azure verfolgt sie und findet in einem leeren Haus einen Ring ...

Musik:

Die Musik klingt wirklich schön und wurde passend gesetzt. Jedoch war es mir zwischendurch manchmal zu still, um ehrlich zu sein.
Es gab nur 3-4 Soundtracks, wenn ich mich nicht verhört habe, was ich ziemlich schade fand.

Die Charaktere:

Die beiden Mädchen wirken ein wenig stereotypisch - die schüchterne und gutmütige Protagonistin, die wirklich liebenswürdig, jedoch ein wenig tollpatschig ist.
Das andere Mädchen ist ziemlich direkt, wobei sie sich manchmal falsch ausdrückt. Sie macht den ersten Schritt und ist ziemlich schamlos und ungehemmt.

Dennoch finde ich dein Zeichenstil und das Aussehen der Mädchen schön, vorallem die Mimik ist gut gemacht.

Das Design:

Es gibt nur wenige "Orte" und Standbilder. Man sieht auch nur zwei Charaktere, was mich persönlich ein wenig stört.
Die Hintergründe und Standbilder sind immer ziemlich gleich, nur, dass sich die Mimik der Blondine ab und an ändert, oder sie plötzlich keine Kleidung mehr tragen und der Raum dunkel ist.

Meine Meinung zu dem Spiel (enthält Spoiler):

Written in the Sky ist ein drück-die-linke-Maustaste-Spiel. Es gibt nur Dialoge zum klicken. Man kann selbst nicht machen, außer die Texte zu lesen.
Die Geschichte hinter dem ganzen war eher mittelmäßig: Ein Alien-Mädchen (die Marskönigin) will den Ring zurück, den die Protagonistin sich angesteckt hat, da er ein "Bindungs-Gegenstand" ist. (Soetwas ähnliches wie ein Hochzeitsring.
Irgendwie hat sich Azure schließlich in das Marsmädchen verliebt, sie will sie "heiraten" (wobei sie dann zum Marskönig wird) und sie landen im Bett.
Ach ja, nicht zu vergessen: Das Alienweib hat das Hirn von Azure Vater mit dem ihres Goldfischs getauscht.

Das Marsmädchen (ich habe ihren Namen vergessen) erklärt Azure, dass sie schwanger werden und ein Kind mit ihr haben kann, da dort irgendetwas mit der DNA extrahiert wurde und das Marsmädchen befruchten kann. Keine Ahnung.

In einem weiteren Standbild finden wir Azure und das Marsmädel in königlicher Kleidung. Beide sind scheinbar auf dem Mars und verheiratet. Das Marsmädchen sagt zu Azure: "In einem Erdjahr werde ich dein Kind auf die Welt bringen" oder so ähnlich.
Dann wird noch irgendetwas gefaselt, dass Merkur sie angreifen will und sie sich auf den Kampf wappnen müssen.

Dann werden wir ins Hauptmenü geschmissen. Das Spiel ist vorbei.

Fazit:

Das Spiel war sehr kurz, ich habe fast länger als eine halbe Stunde dafür gebraucht.
Es war nichts besonderes, noch nicht einmal ein richtiges Spiel.
Klar, die Erotikszene zwischen Azure und dem Marsmädel war halbwegs interessant, aber das war auch schon ... Das Spiel war zu kurz und man hätte ruhig noch etwas weiter machen können.
Jedoch ist es für ein "free to play"-Spiel in ordnung. Man kann es spielen, muss man aber nicht.


Meine Benotung:

Musik: 6/10 Punkten, es scheint, als hätten sie ihr gesamtes Budget für die Musik ausgegeben, da sie eigentlich das einzige ist, was mich halbwegs dazu gebracht hat, das Spiel nicht zu beenden.

Charakterdesign: 3/10 Punkten, die beiden Hauptpersonen wirkten sehr stereotypisch und langweilig. Sie haben wenig tiefe und das scheinbar einzige Highlight in ihrem Leben war, als sie miteinander in die Kiste gesprungen sind.

Umgebung: 3/10 Punkten, da das Spiel aus nur circa fünf Standbildern besteht, kann man nichts wirklich dazu sagen. Der Hintergrund wirkt scharf, jedoch auch relativ lieblos gemacht.

Story: 6/10 Punkten, eine Story ist da, aber es artet alles aus, die Handlungen von Azure sind (meiner Meinung nach) unlogisch und generell läuft alles viel zu schnell ab.

Spielspaß: 2/10 Punkten, da es einfach nur aus ständigem Klicken und vergewaltigen der linken Maustaste besteht ...
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast