Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ich tue alles für euch

GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P18
Nekromant Laiken OC (Own Character)
23.11.2015
17.12.2015
2
1.558
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
17.12.2015 674
 
Vage erinnerte Sassan sich das unter dem Thronsaal noch ein Zimmer sein musste. Mühsam zog sie den Drachenritter hoch und stützte ihn. Tatsächlich war unter dem Thronsaal noch immer ein Zimmer mit einem großen Himmelbett. Vorsichtig ließ sie ihn auf jenes sinken und hielt sich die Hand in die Hüften, wo Seitenstechen ihr deutlich machten das sie nichtmehr so stark ist wie sie einst war. Vorsichtig aber zielstrebig entfernte sie Helm und Harnisch seiner Rüstung und tastete seinen Körper nach inneren Verletzungen ab. Sie seufzte erleichtert als sie keine solchen feststellte. Mühevoll wand sie den Blick ab von seinem Körper ab und ging nach draussen auf den kleinen Balkon des Zimmers. Während sie in die untergehende Sonne blickte versuchte sie sich an seinen Namen zu erinnern. Zweifelsohne kannte sie ihn, da war sie sich sicher.
>>Woran denkst du grade?<< Er ließ sie aufschrecken und er fragte obwohl er ihre Gedanken lesen könnte. Vermutlich tat er es aus Respekt ihr gegenüber.
>>Ich versuche mich an deinen Namen zu erinnern... aber er will mir einfach nichtmehr in den Sinn kommen.<< Er bedachte sie mit einem für sie nicht deutbarem Blick.
>>Ich heiße...<< Er hielt inne und versuchte sich selbst zu erinnern. Vergeblich mühte er sich ab, er kannte wohl seinen eigenen Namen nichtmehr.
>>Ist auch nicht so wichtig.<< Ein zärtliches Lächeln erhellte ihr Gesicht und er grübelte nichtmehr darüber.
>>Aber du bist noch genauso schön wie damals.<<
>>An dir hat sich einiges verändert und du scheinst auch kein Jungspund mehr zu sein.<< Sie lachte herzlich. >>Sag mal...steht das Angebot mit dem Wein noch?<< Nun lächelte auch er wieder.
>>Wir müssen nur eine Flasche besorgen.<< Diesmal nahm sie seine Hand und zerrte ihn ins Innere des Turmes.
>>Komm mit, ich hoffe es gibt den Weinkeller noch.<< Sie stiegen Treppen hinunter, durchquerten Torbogen bis sie vor einer kleinen mit Eisen beschlagenen Holztür standen. Ihr Elan wurde jäh gebremst als sie die Schlösser sah doch er lächelte einfach und zog sein Schwert.
>>Tritt etwas zurück.<< Er setzte die Klinge in den Spalt zwischen Tür und Rahmen und brach diese auf. Die Schlösser wurden aus ihren Angeln gerissen. Dunkelheit und leicht modriger Geruch drangen aus der eben geöffneten Tür. Mit einem Feuerbällchen auf der Hand stieg der Drachenritter, von Sassan gefolgt, in den Weinkeller, bedenkend und suchend eine Flasche nach der anderen untersuchend. Hinten, am Ende des Kellers, erweckte einer Flasche Wein auf einem antiken Sockel Sassans Aufmerksamkeit. Als sie näher kam betrachte sie den Sockel genauer. Der Sockel glich einem  grauen Steindrachen, in seiner Pranke die Flasche haltend während sein Kopf auf diese herabsah.
Der Wein selbst schein von saftig-kräftigem Rot und sie musste diese Flasche einfach nehmen.
>>Ah.... ein guter Jahrgang und schöne Farbe.<< lobte er sie als er ihr die Flasche aus der Hand nahm und betrachtete.
>>Wie ich sehe feiert ihr euren Sieg über Laiken, Glückwunsch!<< lachte eine Stimme aus dem Dunkeln. Dort wo er den Schatten sah warf er die Flasche hin, diese zersplitterte jedoch nur an der Wand und dort wo der Schatten schien, war nichts, absolut garnichts.
>>Der schöne Wein....warum hast du das getan??<< Sassan war völlig aufgelöst und traurig und erst jetzt realisierte er was passiert ist.
>>Hast du es nicht... auch gehört?<<
>>Was gehört? Ich habe gehört wie die Flasche zersplittert ist, mehr nicht.<< Noch immer hockte sie traurig über der Flasche bis sie ihn ansah und sein Gesicht spannte sich an.
>>Was ist los? Du siehst verstört aus.<< Sie kam zu ihm näherte sich seinem Gesicht.
>>Keine Angst mir geht es gut.<< Schnell drehte er sich weg und betrachte die zersplitterte Flasche und zog ein Etikett heraus.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast